Dienstag, 25. März 2014

Julia Timoschenko: „Zu den Waffen greifen und die Russen vernichten!“

Telefonat mit der ukrainischen Ex-Regierungschefin wurde abgehört und ins Netz gestellt.


Julia Timoschenko, ukrainische Ex-Regierungschefin und politische Verbündete deutscher Regierungspolitiker in der derzeitigen Krise um die Ukraine, hat sich in einem Telefonat mit dem ehemaligen Vizechef des nationalen Rates für Sicherheit und Verteidigung, Nestor Schufritsch von Viktor Janukowitschs Partei der Regionen, für die „Vernichtung der verfluchten Russen “ ausgesprochen.

„Ich werde all meine Beziehungen spielen lassen, die ganze Welt auf die Beine stellen, damit von Russland nicht mal verbrannte Erde übrig bleibt“, sagte Timoschenko in einem am Montag bei YouTube veröffentlichten Video. Das Telefonat ist abgehört und ins Internet gestellt worden.

Timoschenko selbst bestätigte auf ihrer Twitter-Seite inzwischen die Echtheit des Gesprächs.
In Medienberichten wird vermutet, dass die Unterredung stattfand, als Timoschenko in der Berliner Charite-Klinik wegen ihres Bandscheibenleidens behandelt worden war.

Quelle: RT, 24.3.2014
http://www.youtube.com/watch?v=6RxSzS…
Übersetzung: antikriegTV
http://www.youtube.com/user/antikriegTV

Ursprünglicher Upload des abgehörten Telefonats:https://www.youtube.com/watch?v=oEFCm…

Sagen Sie mal Frau Merkel, haben Sie nur solche Freunde?
Die würde gut zu Ihrer Zensursula passen.
Ach übrigens, was macht eigentlich Ihr anderer Freund, Klitschko? Wird er nicht mehr gebraucht? Man sieht Sie gar nicht mehr mit ihm.


Ergänzung am 25.03.2014 | 07:45 Uhr:
Eine ganz besondere Art der Verständigung wurde in einer Markthalle in Odessa demonstriert.
Aber auch Spiegel-online kann das Sticheln nicht lassen und schreibt:
"24.03.2014 - Starke Symbolik durch die Kraft der Musik: Die Philharmoniker von Odessa intonieren Beethovens "Ode an die Freude" - ein Zeichen für Gewaltfreiheit in der Krim-Krise, ein Ukraine-Flashmob mit Gänsehautgarantie", obwohl Odessa auf der Krim liegt.




Danke Klaus für den Link zu Timoschenko

Keine Kommentare :

Kommentar posten

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe