Dienstag, 18. März 2014

Amerikaner schnappen sich das "Gold der Skythen"

"Für den Preis kann man schon mal ein paar Nazis in einer Regierung dulden" werden sie sich gedacht haben, hauptsache wir bekommen das Gold.

Wie ist das denn mit dem Völkerrecht vereinbar?

Ein Jahrhundertverbrechen ist passiert!
Ukraine: Amerikaner schnappen sich das "Gold der Skythen"


Einen kleinen Eindruck vom Schatz der Skythen kann man (hier) bekommen.

Foto: © Staatliche Eremitage St. Petersburg
"Dafür müssen Jazenuk und Turchinow hingerichtet werden. Und zwar mit Hammerschlägen auf den Kopf“, schrieb der Direktor des Moskauer Zentrums, Zarifullin. Der Putschisten-Premier Jazenuk hat in einer Nacht- und Nebelaktion die Goldreserve und die Skythenrelikte der Ukrainer in die Vereinigten Staaten gebracht.

Das Volk der Ukrainer hat selbst noch nichts über die Goldausfuhr erfahren. Fernsehsender und Radiostationen in der Ukraine, die darüber berichten wollten, wurden einfach abgeschaltet.

http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/18606-Ukraine-Amerikaner-schnappen-sich-das-Gold-der-Skythen.html?

Die Vorgehensweise erinnert stark an Bagdat. Dort wurde zuerst das Ölministerium gesichert, dann die Museen und gleichzeitig in den USA das Importverbot für antike Schätze aus dem Nahen Osten gelockert.
Ja, so sind sie, die Freunde unserer Regierung!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe