was war eigentlich am ...

Was hier nicht mehr steht, steht jetzt hier im Archiv


Was war eigentlich am 1. November

1998: Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte nimmt seinen Arbeit auf.

1988: Bundeskanzler Helmut Kohl und der französische Staatspräsident Francois Mitterrand bekommen den Internationalen Karlspreis der Stadt Aachen.

1970: Ein Feuer bricht im französischen Nachtclub „CinqSept" aus und tötet 142 Menschen, die meisten im Teenager-Alter.

1952: US-amerikanische Wissenschaftler zünden im Südpazifik die erste Wasserstoffbombe.

und am 5. November

1994: George Foreman, christlicher Geistlicher und Profiboxer aus einer armen US-Südstaatenfamilie, wird mit 45 Jahren der älteste Schwergewichtsweltmeister aller Zeiten, als er Michael Moorer schlägt.

1986: Die lntemet-Adressen-Endung „.de“ wird in der Datenbank der Organisation IANA registriert. Die nichtkommerzielle lANA ist die Organisation, die für die Vergabe von Intemet-Adressen zuständig ist. Noch wird „.de“ in den USA verwaltet, doch schon 1988 übertragen die Amerikaner die Aufgabe an Forscher der Universität Dortmund.

1980: Helmut Schmidt (SPD) tritt seine dritte Periode als Bundeskanzler an.

1968: Denkbar knapp (unter einem Prozent) ist der Vorsprung, mit dem Richard Nixon die US-Präsidentschaftswahlen gewinnt und den Bewerber der Demokraten Hubert Humphrey austicht.

19l4: Großbritannien annektiert die Insel Zypern, die bis dato eigentlich zum Osmanischen Reich gehört hatte. 1923 erkennt die Türkei dies an.

1906: An der Pariser Universität nimmt die erste Professorin ihre Arbeit auf die Physikerin Marie Curie.

und am 6. November

1991: Der sowjetische Geheimdienst KGB wird aufgelöst, die Aufgaben der Organisation übernehmen der Auslandsnachrichtendienst SWR sowie der föderale Sicherheitsdienst FSB Die Liquidierung des KGB geht vor allem auf dessen Vorsitzenden Wladimir Krjutschkow zurück, der maßgeblich am Putschversuch kommunistischer Hardliner vom August 1991 beteiligt war.

1978: Franz Josef Strauß wird zum bayerischen Ministerpräsidenten gewählt.

1956: In der sogenannten Suezkrise nehmen britische und französische Streitkräfte Teile des Suezkanals in Ägypten ein. Auf internationalen Druck ziehen sich die Truppen später wieder zurück.

1880: Der französische Militärarzt Charles Laveran entdeckt den Malaria-Erreger, weder Virus noch Bakterium sondern ein Parasit. Zunächst stößt Laveran mit seinen Ergebnissen auf Ablehnung in der Fachwelt, doch 1907 erhält er den Nobelpreis für Medizin.

Auch das noch

1999: Der US-Amerikaner Bryan Berg baut in Berlin eines der höchsten Kartenhäuser der Welt. Seine Konstruktion ist über 7,70 Meter hoch, hat 131 Stockwerke und wiegt rund 120 Kilo.

und am 7. November

1968: Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger (CDU) kassiert eine Ohrfeige auf dem Bundesparteitag seiner Partei in Berlin. Beate Klarsfeld (28) begründet ihre Aktion mit der nationalsozialistischen Vergangenheit Kiesingers.

1963: In Lengede werden elf Bergleute gerettet. Sie waren zwei Wochen unter Tage eingeschlossen, die Rettung wird als „Wunder von Lengede“ bekannt. Ein Teich war in die Grube Mathilde eingebrachen, Teile des Bergwerks wurden überflutet, 29 Männer starben. Nach und nach werden Überlebende gerettet, doch es dauert Tage, bis die letzten Eingeschlossenen in gut 60 Meter Tiefe ans Tageslicht bugsiert werden können.

1918: Auf der Theresienwiese lauschen bei Kundgebungen rund 60.000 Menschen: Die Novemberrevolution nach der Niederlage im Ersten Weltkrieg hat München erreicht, ein Redner fordert Abdankung des Kaisers und Einführung des Achtstundentages.

1491: Der röm.-deutsche König Maximiliari scheitert mit dem Angriff auf Ungarn. Er schließt den Friedensvertrag von Pressburg.

und am 8. November

2016: Der Milliardär Donald Trump gewinnt die 58. US-Präsidentschaftswahl gegen die Demokratin Hillary Clinton.

2005: In Liberia kommt Ellen Johnson-Sirleaf an die Macht, die erste Frau an der Spitze eines afrikanischen Staates.

1990: Irland wählt die erste Präsidentin: Mary Robinson.

1960: John F. Kennedy wird zum US-Präsidenten gewählt, im Januar als erster Katholik in diesem Amt vereidigt. Drei Jahre später wird er erschossen.

1923: Der Hitler-Ludendorff-Putsch beginnt in München, die rund 2000 teilweise bewaffneten Putschisten werden einen Tag später von der Landespolizei mit Waffengewalt aufgehalten. 20 Menschen sterben, Hitler flieht und wird Tage später verhaftet.

1895: Der Würzburger Physikprofessor Wilhelm Conrad Röntgen macht den entscheidenden Fund auf seinem Weg zur Entdeckung der Röntgenstrahlen.

1520: Der dänische König Christian II. lässt sich in Stockholm zum König von Schweden krönen und befiehlt das sogenannte „Stockholmer Blutbad“: Er lässt Teile des schwedischen Adels töten.

und am 12. November

1992: Ein Prozess gegen Erich Honecker, wird vor dem Landgericht Berlin eröffnet. Es geht um den „Schießbefehl“. Honecker leidet allerdings an Leberkrebs, Anfang 1993 wird der Prozess eingestellt, Honecker flieht nach Chile.

1982: Lech Walesa, Vorsitzender der polnischen Gewerkschaft Solidamosc, wird freigelassen. Elf Monate lang hatte ihn das kommunistische Regime gefangen gehalten. Walesa geht in den Untergrund, 1983 erhält er den Friedensnobelpreis

1980: Die Voyager-I-Weltraumsonde der US-Weltraumbehörde Nasa sendet erste Nahaufnahmen vom rund 1.530 Millionen Kilometer entfernten Planeten Saturn. 1977 war die Sonde zu ihrer Reise durch den Weltraum aufgebrochen.

1955: Die ersten Rekruten der Bundeswehr treten in der Bonner Ermekeil-Kaserne an. Nur eine Hand voll trägt Uniform, die anderen Soldaten sind in zivil.

1908: Mehr als 360 Bergleute sterben bei einer Schlagwetter-Explosion auf Zeche Radbod in Bockum.

1877: Im Örtchen Friedrichsberg bei Berlin wird das erste Telegraphenamt mit Femsprecher eröffnet.

und am 13. November

2015: Bei einer Serie von Terroranschlägen in Paris werden 130 Menscheh getötet und 683 verletzt. Tatorte sind unter anderem das Bataclan-Theater und das Stade de France.

2009: Die SPD wechselt auf dem Parteitag in Dresden ihre engere Parteiführung komplett aus. Sigmar Gabriel wird Vorsitzender, Andrea Nahles Generalsekretärin.

1994: Michael Schumacher gewinnt beim Saison-Finale im australischen Adelaide als erster Deutscher die Formel-l-Weltmeisterschaft.

1927: Der unter dem Hudson River verlaufende „Holland-Tunnel“ zwischen New York und New Jersey wird für den Verkehr geöffnet.

1926: Der Reichstag nimmt mit den Stimmen der Koalition und der SPD das Gesetz über die Erwerbslosenfürsorge an.

1906: In München wird auf der ehemaligen Kohleninsel in der Isar der Grundstein für das Deutsche Museum gelegt.

1855: In Wien wird ein im August geschlossenes Konkordat zwischen Kaiser Franz Joseph I. und dem Vatikan veröffentlicht. Es räumt der katholischen Kirche größere Rechte ein und hebt vorangegangene Reformen auf.

und am 14. November

1994: Der Tunnel unter dem Ärmelkanal zwischen Calais in Frankreich und Folkestone in England wird für den Eurostar-Zug freigegeben.

1961: Elisabeth Schwarzhaupt wird erste deutsche Bundesministerin. Die CDU-Bundestagsabgeordnete ist damit das erste weibliche Mitglied der Bundesregierung seit 1949. Die Rechtswissenschaftlerin übernimmt das Gesundheitsministerium.

1901: Der Wiener Arzt Karl Landsteiner gibt seine Entdeckung der Blutgruppen bekannt. Er hatte herausgefunden, dass seine Blutprobe sich nur mit der eines einzigen Laborkollegen vertrug. Alle anderen Kombinationen verklumpten. Landsteiner macht schließlich vier Blutgruppen aus: A, B, AB und 0.

1897: Deutsche Truppen besetzen die Kiautschou-Bucht in China, nachdem Anfang November zwei deutsche Missionare in der Region umgebracht worden waren. Die Morde gelten Kaiser Wilhelm II. als Vorwand für eine Invasion, die Bucht wird kampflos besetzt, 1898 pachtet das Deutsche Reich die Bucht von der chinesischen Regierung.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe