Dienstag, 2. März 2021

Daniele Ganser im Gespräch - Mit Mut, Liebe und Wahrheit gegen die Angstpropaganda

Mit Mut, Liebe und Wahrheit gegen die Angstpropaganda - Daniele Ganser im Gespräch

Gunnar Kaiser

Mit Daniele Ganser habe ich über die Macht der Angst und der Propaganda über unser Leben gesprochen.
  • Welche Ängste beherrschen uns derzeit?
  • Sind alle Ängste gleichberechtigt?
  • Mit welchen Mitteln und wozu wird Angst erzeugt?
  • Wie entkommt man der Angst?
  • Methoden der Werbung, der Propaganda und der verdeckten Kriegsführung
  • Was wird uns in der Krise verkauft?
  • Das Modell China und ein globales Social-Credit-System
  • Was können wir aus der Geschichte lernen? (Und wann tun wir es?)
  • Sind wir zur Wiederholung des Ewiggleichen verdammt?
  • Was tun gegen Propaganda?
Bücher von Daniele Ganser:
Imperium USA. Die skrupellose Weltmacht
Illegale Kriege
NATO-Geheimarmeen in Europa

Kommentare

Renaissance Man
Zwei sympathische Typen, die sich nicht dem Zeitgeist oder Diffamierungs-Kampagnen beugen.
Whler63
Super Gespräch , der Herr Ganser ist einfach großartig. Und Herr Kaiser ebenfalls.
lisa g.
Und mein Sohn fragte mich vor einigen Wochen "Mama, warum hattest du von Anfang an keine Angst vor Corona?" und ich sagte ihm, dass ich die Form von Propaganda einfach schon zu oft mitbekommen habe, um mich davon beeindrucken zu lassen... Ich würde mir sehr wünschen, dass mehr Menschen sich diese Interviews anschauen und darüber nachdenken würden...
Dominik Schneider
Zwei hochintelligente und ausgeglichene Menschen im Gespräch miteinander! Dieses Video hat mehr Inhalt als alle Beiträge der etablierten Medien der letzten Jahre zusammen!
Danke euch beiden, die Stimme der Vernunft in vielen Menschen zu erwecken, ihr gebt einem die Hoffnung, dass die Situation nicht unabänderlich ist!

Montag, 1. März 2021

Angsterzählungen zum Umbau der Gesellschaft - mit Paul Schreyer

Angsterzählungen zum Umbau der Gesellschaft - mit Paul Schreyer
Covid 9/11, Angsterzählungen zum Umbau der Gesellschaft - mit Paul Schreyer


OVALmedia

Kommentare

Eva Eva
Danke für das Hochladen. Das Video sollte jeder sehen. Vor allem diejenigen welche es immer noch nicht glauben
Roland Bracher
Top Beitrag👍.Es kommt einmal die Zeit, wo jeder Mensch,Rechenschaft über sein Leben ablegen muss. Das ist die einzige Gerechtigkeit die es gibt.
Mela Fera
In den Beschreibungen sollte noch der Artikel von Schreyer bei Telepolis "Der trainierte Terror" über die überdurchschnittlich häufigen Vorab-Proben einiger 'Anschläge' verlinkt werden.
Rita Puscas
Danke vielmals für dieses interessante Video . Die Tatsache dass wir alle im "Hausarrest" sind kann man dazu nutzen ,sich allerlei neues Wissen anzueignen . Ich ,jedenfalls habe im Coronajahr 2020 viel dazu gelernt.

Sonntag, 28. Februar 2021

Der nützliche Extremist - irgendwann kommt alles raus

Der nützliche Extremist Ein Germanist der Universität Lausanne ohne Doktortitel formulierte wesentliche Punkte des Corona-Panik-Papiers der deutschen Regierung vom März 2020.
von Jens Bernert

Als Germanist kann man beruflich nicht viel werden, allenfalls Taxifahrer. So bekamen es viele Geisteswissenschaftler zu Beginn ihres Studiums gesagt. Es gibt jedoch Ausnahmen. Wenn jemand zum richtigen Zeitpunkt das Richtige denkt und schreibt — also das, wonach staatlicherseits eine Nachfrage besteht —, dann kann man schon mal zu einem der wichtigsten Corona-Berater der Bundesregierung avancieren. Selbst ohne hohen akademischen Rang darf man dann auf das Schicksal von Millionen Menschen Einfluss nehmen und — obwohl eher im sprachlichen Ausdruck versiert — auch medizinisch sagen, was Sache ist. So stammen wichtige Passagen des berüchtigten Panik-Papiers, mit dem die Corona-Maßnahmen im letzten Frühjahr in ihre heiße Phase gingen, von Otto Kölbl, einfacher Mitarbeiter der Universität Lausanne. Einschließlich jener perfiden Passagen, in denen dazu aufgerufen wird, Kindern Angst zu machen, dass sie zu Mördern ihrer Großeltern werden könnten. Der Autor skizziert eine erstaunliche Karriere.


„Ein österreichischer Mao-Verehrer, von Beruf Sprachprüfer,
wurde zu einem wichtigen Berater der Bundesregierung in der Corona-Krise. Er schreibt für sie eine Kommunikation der Angst. Wie konnte es dazu kommen?“, schrieb welt.de am 23. Februar 2020. Der Mann ist einfacher Mitarbeiter der Universität Lausanne in der Schweiz und nimmt mit einem extern finanzierten 30-Prozent-Pensum Goethe-Sprachprüfungen an der Abteilung für Deutsche Sprache ab.

Er ist erstaunlicherweise mit 52 immer noch Doktorand — steht also noch vor seinem Germanistik-Doktortitel — und nun einer der wichtigsten Corona-Berater der deutschen Bundesregierung. Medienberichten zufolge formulierte er die bewusst panikschürenden Falschaussagen des Papiers des Innenministeriums der Merkel-Regierung (Ersticken als Urangst).

Auch die Schweizer Aargauer Zeitung rieb sich verwundert die Augen ob dieser Zusammenhänge und brachte einen längeren Bericht zu der Affäre. Dort erfährt man, dass die Uni Lausanne verständlicherweise zunächst nicht daran glauben wollte, dass ihr einfacher Germanistik-Mitarbeiter Otto Kölbl nun einer der wichtigsten Regierungsberater in medizinischen Dingen beim großen Nachbarland sei. Als die Bundesregierung zugunsten Kölbls bezüglich der Nutzung der E-Mailadresse der Universität intervenierte, glaubte man zunächst an eine Fälschung:

„Angesichts der Intervention aus höchsten Berliner Regierungskreisen zugunsten eines einfachen administrativen Mitarbeiters ohne einschlägige Erfahrung wurde die Universitätsleitung stutzig. Dave Lüthi, Dekan der Philosophischen Fakultät, hielt Kerbers Mail offenbar für eine Fälschung: ‚Wir halten die Nachricht für nicht glaubhaft und bitten Sie um eine Bestätigung‘, so seine Antwort. Dekan Lüthi wies den Staatssekretär auf die Anstellung Kölbls als Prüfer für Goethe-Deutschtests hin.“

Folgen hatte der Hinweis der Universität Lausanne keine. Man darf mit ziemlicher Sicherheit annehmen, dass der Background des Mannes, der mithilft, Millionen Menschen in Deutschland in die Verzweiflung zu stürzen, der Bundesregierung bekannt war. Dort war man offenbar bei der verzweifelten Suche nach dienstbaren Panikschürern auf den Germanisten gestoßen, der privat einen Text über Wuhan in China geschrieben hatte, was wohl laut Merkel-Regierung einen Expertenstatus rechtfertigt und ihn über hunderte Medizinprofessoren, Rechtsanwälte, Ärzte etc. erhebt:

„Kölbl wurde vom deutschen Innenministerium (BMI) Mitte März 2020 als Berater in ein internes Expertengremium berufen, wie die ‚Welt am Sonntag‘ schreibt. Dabei hat er keine akademische Ausbildung in den Bereichen Virologie, Epidemiologie oder Public Health oder Expertise in einem anderen pandemierelevanten Feld.

Neben Germanistik-Doktorand Kölbl gehörten der Gruppe auch renommierte Fachleute wie der Direktor des Robert-Koch-Instituts, Lothar Wieler, an. Innerhalb von wenigen Tagen erfüllte das Expertengremium den Auftrag von Innenminister Horst Seehofer (CSU) und dessen Staatssekretär Markus Kerber. (…)

Gemeinsam sollten sie ein Papier erarbeiten, welches weitere harte Massnahmen über Ostern hinaus legitimieren sollte (…)

Das Ministerium brauche ein Rechenmodell, ‚um mental und planerisch ‹vor die Lage› zu kommen‘. Dieses solle bei der Planung ‚weiterer Massnahmen präventiver und repressiver Natur‘ helfen, schrieb Staatsekretär Kerber in einem E-Mail.“

Aargauer Zeitung und Welt am Sonntag berichten, dass die sprachlichen Formulierungen zur Schockstrategie und den gezielten Falschaussagen der Merkel-Regierung auf den österreichischen Mitarbeiter der Schweizer Universität zurückgingen:

„‚Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseuchung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden. … Viele Schwerkranke werden von ihren Angehörigen ins Krankenhaus gebracht, aber abgewiesen, und sterben qualvoll um Luft ringend zu Hause. Das Ersticken oder nicht genug Luft kriegen ist für jeden Menschen eine Urangst.‘“

Weiter schrieb Kölbl:

„‚Kinder werden sich leicht anstecken, selbst bei Ausgangsbeschränkungen … Wenn sie dann ihre Eltern anstecken, und einer davon qualvoll zu Hause stirbt und sie das Gefühl haben, Schuld daran zu sein, weil sie z.B. vergessen haben, sich nach dem Spielen die Hände zu waschen, ist es das Schrecklichste, was ein Kind je erleben kann.'“

Dass die Angaben des „Expertenpapiers“ der Bundesregierung wissenschaftlicher Schwachsinn sind und auch nicht dem damaligen Informationsstand entsprachen, zeigen die zahlreichen Expertenstimmen, die bereits im März 2020 zu hören waren. Ein Video von Professor Dr. Bhakdi mit einem offenen Brief an die Bundesregierung stand am 31. März 2020 — nach wenigen Tagen — bereits bei 1,2 Millionen Aufrufen bei Youtube. Kurz darauf wurde es von Youtube zensiert und gelöscht. Dass der Sinn des Papiers des Innenministeriums vor allem das Verbreiten von Panik ist, wurde von den Beteiligten immer wieder kommuniziert, wenn auch oft unter der Hand.




Redaktionelle Anmerkung:
Dieser Artikel erschient zuerst unter dem Titel „Der nützliche Extremist“ im Blauer Bote Magazin.


Spenden per SMS Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende. Jetzt spenden

oder klicken Sie hier



oder senden Sie einfach eine SMS mit dem Stichwort Rubikon5 oder Rubikon10 an die 81190 und mit Ihrer nächsten Handyrechnung werden Ihnen 5 oder 10 Euro in Rechnung gestellt, die abzüglich einer Gebühr von 17 Cent unmittelbar unserer Arbeit zugutekommen.

Jens Bernert Jens Bernert, Jahrgang 1974, ist studierter Geograph und Politikwissenschaftler mit Abschluss der Universität Mannheim und arbeitet seit zehn Jahren als Software-Entwickler im Java-Umfeld. In seiner Freizeit bloggt er unter anderem in seinem Weblog „Blauer Bote Magazin“ meist zu aktuellen politischen und zeitgeschichtlichen Themen. Außerdem macht er als DJ Underpop — in leider immer größeren Abständen — Mannheim und Heidelberg unsicher..
Dieses Werk ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen dürfen Sie es verbreiten und vervielfältigen.

Samstag, 27. Februar 2021

Das hat nichts mehr mit Wissenschaft zu tun - das ist politisch ...

https://www.facebook.com/101639511842845/videos/4926429607429568/ Das hat nichts mehr mit Wissenschaft zu tun - das ist politisch ... zuerst veröffentlicht am 13.August 2020 und seitdem wird gewarnt

So deutlich haben sich bisher noch nie Wissenschaftler und Mediziner an die Bevölkerung gewandt. „Das hat nichts mehr mit Wissenschaft zu tun, das ist politisch…Maske schützt nicht gegen das Virus…Es sind praktisch keine Viren mehr unterwegs…Neuartige Impfung, die in unsere DNA eingreift und niemand weiß etwas über die Langzeitfolgen“, warnen der Internist Dr. Heiko Schöning, Dr. med Walter Weber und Dr. Olaf Müller-Liebenau, Facharzt für Allgemeinmedizin.

Österreich - Pressekonferenz mit Herbert Kickl über die aktuellen Entwicklungen

Österreich - Pressekonferenz mit Herbert Kickl über die aktuellen Entwicklungen
Alles was er zur Entwicklung sagt, kann man 1 zu 1 auf Deutschland anwenden


FPÖ TV

Auch diese Woche gibt es eine Nationalratssitzung, die ganz im Zeichen des schwarz-grünen Corona-Wahnsinns steht. Viele Österreicher fragen sich zu Recht: Wie geht es weiter? Kommt schon bald ein nächster Lockdown? Folgt dem Eintrittstesten auch ein Eintrittsimpfen? Kurz und Co. fahren die heimische Wirtschaft komplett gegen die Wand und lassen die Gastronomie vollkommen im Regen stehen. Zudem ist die ÖVP derzeit mehr als nur angeschlagen, wie man an der Causa „Kurz/Blümel“ unschwer erkennen kann. All diese Themen werden in dieser spannenden Pressekonferenz behandelt.

Kommentare

Freiheitskämpferin Tirol
Vorschlag: ALLES AUFMACHEN, KEINE TESTS MEHR, NUR BAR ZAHLEN, KEINE STEUERN MEHR AN DIESE VERBRECHER REGIERUNG!!!!
Dr.Johann Rockenschaub
Nur noch einklein bisschen weitergraben und die Leiche wird gefunden!!!
Bitte Herbert macht weiter und Ihr bringt alles ans Licht.
Herzlichen Dank
TheMoeuse
Es wird „bewusst“ die Wirtschaft an die Wand gefahren um danach von den grossen zu übernehmen, wies Hr. Kickl richtig sagt. Weitere Umverteilung von unten nach oben und nach Plan des great Reset.
Andreas Echterbrock
Diese Pleitewelle wird alle EU- Staaten überollen.
Youtube jasmin
Wie schon gewohnt, erstklassig und souveräner Auftritt.
Schade das er nicht in Deutschland, im Bundestag,für unsere Rechte eintreten kann.Der spätere Kanzler in Östereich.
Beetle Breeding Daniel Ambuehl
Eloquent, authentisch, glaubwürdig. Als Schweizer beneide ich dafür Euch Österreicherinnen und Österreicher.
Brigitte Zach
6.3.2021 RIESEN-DEMO in WIEN. Liebe deutsche Brüder und Schwestern kommt bitte auch alle mit euren Fahnen.

Freitag, 26. Februar 2021

Das Sauerland wacht auf - Straßenflashmob Impfzentrum Olsberg

Das Sauerland wacht auf - Straßenflashmob Impfzentrum Olsberg 24.02.2021 - Querdenken 2932


FPS Freie Presse Sauerland

Hier auf meinem Kanal werdet ihr in Zukunft immer wieder Beiträge, Interviews und Videoaufnahmen von Demos im Sauerland finden.
https://www.youtube.com/channel/UCUyGfwMZCThviLOIEIQx7JQ

Auf Telegram: FPS Freie Presse Sauerland

Auf Facebook: https://www.facebook.com/querdenken2932/...

» der Kommentar des Blogschreibers «

Wie mir mitgeteilt wurde, hat die Polizei Platzverweise erteilt und Anzeigen geschrieben wegen einer nicht angemeldeten Versammlung.
Das gibt es nicht nur in Bayern, jetzt macht sich auch Nordrhein Westfalen und die Polizei des Hochsauerlandkreises lächerlich. Soll doch der Ministerpräsident das machen was er kann: Karneval. Politik sollte von Politikern gemacht werden und nicht von Schauspielern oder von Büttenrednern.

Welt.de am 30.08.2020
Armin Laschet wird Karnevalskanzler
"Bundesgesundheitsminister Spahn, der im Hauptberuf als Büttenredner tätig ist, hat schon vor zwei Wochen erklärt, die fünfte Jahreszeit ausfallen zu lassen.
Schweren Herzens natürlich, denn Spahn kommt aus einer Karnevalshochburg und war Kinderprinz. Jetzt gab der erste Kölner Verein bekannt, den „Zollstocker Dienstagszug“ ausfallen zu lassen. Karneval beschleunigt die Verbreitung von Viren, die auf Umzügen durch die Straßen getragen werden." [...]
"Die Karnevalsvereine sind entsetzt über Spahns Pläne, aber Armin Laschet hat versprochen, seine Kandidatenkür als Ersatzveranstaltung aufzubauen und sich zum Karnevalskanzler wählen zu lassen."


... Es lebe die marktkonforme Demokratie der Staatsratsvorsitzenden ...
und ihrer 16 Stiefelknechte

Danke Willi für den Link

Sucharit Bhakdis neues Buch – präsentiert im Gespräch mit Andreas Sönnichsen und Martin Haditsch

Sucharit Bhakdis neues Buch – präsentiert im Gespräch mit Andreas Sönnichsen und Martin Haditsch

Peter F. Mayer

Professor Sucharit Bhakdi hat gemeinsam mit seiner Frau Professor Karina Reiss den Bestseller "Corona Fehlalarm" herausgebracht. Vom neuen Buch mit dem Titel „Corona unmasked“ gibt es einen vorläufigen Auszug, der beim Goldegg Verlag kostenlos heruntergeladen werden kann. In einer von RESPEKT PLUS organisierten Video Diskussion mit den Professoren Andreas Sönnichsen und Martin Haditsch hat Bhakdi das Kapitel über die Impfung und deren Folgen vorgestellt.Die Leseprobe zum neuen Buch „Corona unmasked“ gibt es beim Goldegg Verlag zum Download

https://www.goldegg-verlag.com/titel/...
https://respekt.plus

Kommentare

TheRoli40
Es geht nicht um ein Virus und um die Gesundheit der Menschen. Es geht alleine um Macht und Geld.
Patricia Scharff
Danke für diese Übertragung und einen ganz besonderen Dank an die Herr Professoren. Danke Professor Bhakdi das 🙏sie und ihre Frau nicht aufgeben und uns weiter aufklären. Gott behüte euch.❤❤
Galadriel
Tausend Dank!! Mehr gibt es dazu nicht zu sagen! Warum wird nicht obduziert? Lieber Prof. Bhakdi, ich wünsche Ihnen alles, alles Gute! Verstehe sehr gut, daß Sie Deutschland den Rücken kehren.
Musikschule Lee
Danke Gunnar Kaiser.du sprichst mir aus der Seele
Stephan Mayer
Warum ich mir zu 100% sicher bin, dass wir belogen & betrogen werden: da solch eine ganz, ganz wichtige Unterhaltung niemals öffentlich ausgestrahlt wird ‼️‼️‼️
Karin Allstädt
Herr Bhakdi ist ein Mensch, der mein VOLLSTES. VERTRAUEN hat,man merkt ihm wirklich an,wie es ihm weh tut,was hier gerade passiert.
Tierversuche werden verboten,Menschenversuche werden erlaubt.Wir Leben nicht mehr in der Realität.
Traute Mühlfeld
Auch ich finde Prof. Bhakdi sehr logisch, während die Regierung hü und hott schwätzt und sich laufend widerspricht und uns alle mit Absicht im Panikkmodus hält.

Donnerstag, 25. Februar 2021

Wer checkt eigentlich die Faktenchecker? - Clemens Arvay vs. Volksverpetzer

Wer checkt eigentlich die Faktenchecker? - Clemens Arvay vs. Volksverpetzer

Gunnar Kaiser

Habt ihr auch manchmal das Gefühl, dass es in den Medien derzeit vor allem darum geht, regierungskritische Stimmen anzugreifen, die Agenda der Mächtigen zu stützen und die Masse der Gesellschaft auf Linie zu bringen? Habt ihr auch manchmal das Gefühl, dass die Faktenchecker von heute die Abteilung Agitation und Propaganda von gestern sind? Und dass das Niveau einer Zivilisation sich an dem Grad bemisst, wie skeptisch es mit selbsternannten Faktencheckern umgeht?

Volksverpetzer erwidert | maiLab und Impfstoffe | mit Clemens Arvay Biologe Clemens Arvay reagiert auf Volksverpetzer und maiLab. Ursprüngliches Video über „maiLab-Impfstoff-Propaganda“: https://www.youtube.com/watch?v=gO ---

Kommentare

Musikschule Lee
Danke Gunnar Kaiser.du sprichst mir aus der Seele
Geronimo27
Der Volksverpetzer wurde mir als „einwandfreie Recherchequelle“ von ehemaligen Schulfreunden empfohlen, mit denen ich in den 80ern Abitur machte, die studiert sind und heute in anspruchsvollen Jobs arbeiten. Kein Einziger dieser ehemaligen Kollegen war in 10 Monaten Pandemie auch nur ein einziges Mal bereit, sich den aufklärerischen Argumenten und Videos eines Prof. Bhakdi, Dr. Wodargs, Dr. Köhnleins, Prof. Hockertz, Dr. Schiffmanns u.a. sachlich zu stellen. Statt dessen wurden all diese Leute von den lieben Kollegen von damals abgebügelt von Beginn an bis heute. Ohne jede fachliche Auseinandersetzung. Genau dieses Verhalten halte ich für das erschreckendste Phänomen unserer Zeit.
Lothar Zöllner
Die Volksverpetzer sind unterirdisch! Ich glaube, sie merken, dass es mit ihnen zu Ende geht!
Karin Ottmer
Wie gut, dass wir eindeutig die hochkarätigen Köpfe auf der Seite der Guten haben!!! 😀 Die Looser haben sich für Staatspropaganda kaufen lassen.

Mittwoch, 24. Februar 2021

Uwe Steimle über die Affäre MDR - Im Gespräch mit Dirk Pohlmann

Uwe Steimle über die Affäre MDR - Im Gespräch mit Dirk Pohlmann

Gunnar Kaiser

Der Kabarettist Uwe Steimle äußert sich im Gespräch mit Dirk Pohlmann zu den Vorgängen um seinen Rauswurf beim MDR. Mit freundlicher Genehmigung von und bestem Dank an Dirk Pohlmann und @ExoMagazinTV​


Uwe Heinz Steimle (* 20. Juni 1963 in Dresden) ist ein deutscher Kabarettist und Schauspieler. Charakteristikum ist sein sächsischer Dialekt. Deutschlandweit bekannt wurde er als Hauptkommissar Jens Hinrichs in der Fernsehserie Polizeiruf 110.


Im Dezember 2019 teilte der MDR mit, dass die Sendung Steimles Welt im Jahr 2020 nicht weitergeführt werde. Grund hierfür sei, dass Steimle in öffentlichen Äußerungen laut MDR-Fernsehdirektor Wolf-Dieter Jacobi „wiederholt und massiv Grundwerte des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Frage gestellt“ hat. Das Vertrauensverhältnis sei für eine gute und respektvolle Zusammenarbeit damit schlicht nicht mehr vorhanden, so der MDR. Eine Online-Petition für die Wiederaufnahme der Sendung unterzeichneten über 50.000 Menschen. Nachdem Steimle sich nach seiner Entlassung zunächst nicht dazu äußerte, verteidigte er seine Illoyalität gegenüber dem MDR in einem Interview mit der Superillu. „Ein Satiriker hat nicht loyal zu sein, sondern die Wunden in der Gesellschaft aufzureißen, damit sie sichtbar werden“, so Steimle. Gegenüber der Webseite TAG24 sprach Steimle von „Berufsverbot“, „Zensur ersten Grades“ und von einer „Demokratie, die der freien Meinungsäußerung keinen Raum“ lasse. Der MDR stellt allerdings klar, dass niemand Steimle verbiete, seiner Tätigkeit nachzugehen, nur eben nicht beim Sender.
Wikipedia Uwe Steimle

Pohlmann ist Autor von Dokumentarfilmen für arte und das ZDF. Dazu gehören unter anderem Der geheime Luftkrieg der Supermächte (arte, 2004), Ufos, Lügen und der Kalte Krieg (arte, 2005), Mengeles Erben (arte, 2010) und Israel und die Bombe (arte/ZDF, 2012).

Er veröffentlicht regelmäßig eigene Beiträge bei KenFM. Seit März 2018 moderiert Pohlmann mit dem Lehrer Markus Fiedler eine Wikipedia-kritische Videoreihe Geschichten aus Wikihausen, die seit April 2019 auf ihrem gleichnamigen YouTube-Kanal erscheint. Mit Robert Fleischer und Mathias Bröckers moderiert er den Videokanal Das 3. Jahrtausend auf ExoMagazinTV.

Pohlmann tritt regelmäßig in digitalen „Alternativmedien“ auf. Er gab Kanälen wie den russischen Staatssendern RT Deutsch und Sputnik News wiederholt Interviews.
Wikipedia Dirk Pohlmann

» der Kommentar des Blogschreibers «

Das genau ist es ja, was den Hofverichterstattern so auf die Nerven geht, dass da zwei der ehemals "Ihren" es wagen, die verordnete Regierungsmeinung nicht zu vertreten, noch selber denken und auch danach handeln.

Dienstag, 23. Februar 2021

Ökonom Stelter warnt: "Da braut sich was zusammen" - Deutschlands schweren Jahre kommen

Ökonom Stelter warnt: "Da braut sich was zusammen" - Deutschlands schweren Jahre kommen

Die Deutsche Wirtschaft TV

Dr. Daniel Stelter, Makroökonom, Strategieberater und Publizist, skizziert im Interview mit DDW die wirtschaftspolitischen Aufgaben Deutschlands. Eine Änderung der Stoßrichtung der Politik sei dringend nötig.

Deutschland stünden vielfältige Herausforderungen bevor. Dazu zählten der massive Rückgang der Erwerbsbevölkerung, eine Deglobalisierung nach Corona sowie zusätzliche Lasten durch die Klimapolitik. „Da braut sich was zusammen“, so Stelter. Verteilungskämpfe seien die Folge.


Das Medium Die Deutsche Wirtschaft ist ein multimediales Informationsnetzwerk. Sein Ziel ist die Vermittlung von Marktinformationen, Expertenwissen und Lösungsempfehlungen – dabei soll Unternehmen letztlich geholfen werden, Veränderungs- und Wertschöpfungsprozesse zu zu optimieren. Eine besondere Expertise hat DDW in der Bereitstellung von Marktinformationen und Rankings über die führenden Akteure der deutschen Wirtschaft.

Zu den Autoren und Interviewpartnern gehören Unternehmer, Vorstände, Politiker sowie Experten aus allen Bereichen.

Melden Sie sich gerne bei uns, wenn Sie Formatvorschläge haben, Fachartikel beisteuern oder als Interviewgast in einer unserer Sendungen Ihr Fachwissen preisgeben möchten: redaktion@die-deutsche-wirtschaft.de

Kommentare

G. Haase
Das politische "Personal" ist momentan "unterirdisch"!!!
Thomas H.
Unter der von den Medien viel gelobten Merkel hat Deutschland inzwischen mehr als 15 Jahre verloren und zudem entscheidende Weichen falsch gestellt (Atom- und Kohleausstieg, umgesteuerte Massenzuwanderung, Rente mit 63, Bildungswesen uvm.)
Hugo - Der Dicke
Warum sollen die Deutschen länger arbeiten, wenn die reale Steuer- und Abgabenlast bei etwa 60 - 70 % bei einem normalen Vollzeitbeschäftigten, liegt? Außerdem liegt das Rentenrintrittsaltet in der EU unter dem von Deutschland. Und wie Herr Stelter selbst festgestellt hat, haben die Deutschen nominal das geringste Vermögen aller westlichen EU-Länder. Von den Kosten der illegalen Masseneinwanderungen seit 2015 möchte ich erst gar nicht anfangen
GSB Schakies
Es sollten nur Politiker gewählt werden dürfen, die eine fundierte Ausbildung mitbringen, die auch schon einige Jahre realiter in der Wirtschaft gearbeitet haben ..... und sie sollten Kinder haben, damit sie nicht so unfassbar leichtsinnig mit der Zukunft der kommenden Generationen umgehen! Und in der Tat: Begrenzung auf zwei Legislaturperioden
Jőrg Braun
Wenn ich immer das Dumme gelabere höre vom länger arbeiten, sonst fällt euch nichts ein , kommt aber immer von Leuten die lockere Jobs und Geld zum abwinken haben . Gehen sie ins Handwerk oder arbeiten sie mal drei oder mehr Schichten und dann noch länger arbeiten als jetzt schon , mal schauen wie schnell sie ihre Meinung ändern.
Manfred Hilbig
Vielen Dank Herr Stelter, dass Sie darauf hinweisen, dass es richtig wäre, wenn Politiker erst mal mind. 5 Jahre Arbeiten müssten und dadurch Steuern erwirtschaften. Vor allem auch, dass die Politiker mal in der Realität der arbeitenden Bevölkerung ankommen und nicht nur in der politischen und gut versorgten Bundestag-Wohlfühlblase sich einrichten.

Weltwirtschaftsforum: Der "digitale Mensch", Überwachungstechnologie und die "schöne neue Welt"

Weltwirtschaftsforum: Der "digitale Mensch", Überwachungstechnologie und die "schöne neue Welt"
Von wegen Gesundheit - hierum geht es
Das Video wurde bei Youtube gelöscht, deshalb jetzt von Bitchute eingebunden


Patriot Bayern

Quellen:
https://kurzelinks.de/d1l1​
https://kurzelinks.de/ulk2
https://kurzelinks.de/tt18​
https://kurzelinks.de/rmk4​
https://kurzelinks.de/zdge​
https://kurzelinks.de/i9q0​
https://kurzelinks.de/2jp7​
https://kurzelinks.de/ooz3
https://kurzelinks.de/i9hy​
https://kurzelinks.de/gnwe
https://kurzelinks.de/bwkh​
https://kurzelinks.de/yqhr​
https://kurzelinks.de/xpvi​
https://kurzelinks.de/vne6
https://kurzelinks.de/js1p
https://kurzelinks.de/4vfg

Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus:
👉 Per Paypal: http://bit.ly/SpendenZentralPlus
👉 Per Banküberweisung: Epoch Times Europe GmbH,
IBAN: DE 2110 0700 2405 2550 5400,
Verwendungszweck: Spenden für zentralPlus
Vielen Dank!

Kommentare

Pia Lenz
Also Leute auf die Straße und diese Monster Verbrecher davon treiben
Cindy Louu
Sie machen alles öffentlich, aber die meisten Menschen schlafen weiter. Es darf also noch schlimmer werden.
Rainer Bachl
Das neue Deutschland hat nichts mit Lebensqualität zu tun.Was hat die Politik aus diesem Land gemacht.Es ist Erschreckend!
Herbert Räuber
Ich sehe schon, es wird nicht gewaltfrei möglich sein, diese neue Gesellschaft abzuwehren! Diese neue Gesellschaft ist der Alptraum vor dem unsere Eltern gewarnt haben!
Danke Willi für den Link

Maskenpflicht - Wiedergabe des Interview-Streams mit Prof. Dr. Martin Schwab, Rechtswissenschaftler

Maskenpflicht - Wiedergabe des Interview-Streams mit Prof. Dr. Martin Schwab, Rechtswissenschaftler

diebasis

Wir laden ein zu einem Live-Interview-Stream mit Prof. Dr. Martin Schwab, Rechtswissenschaftler der Universität Bielefeld und Mitglied bei dieBasis. Interviewer: Oliver Schlutz, Vater eines behinderten Kindes und daher persönlich betroffen von den Vorschriften zur Maskenpflicht an Schulen

Themen:
  • Maskenpflicht an Schulen (Pflichten der Schulträger)
  • Arbeitsrechtliche Auswirkungen, wenn ein Arbeitnehmer/Azubi einer Impfung nicht zustimmt
  • Schadensersatzforderungen von Unternehmen die aufgrund der Corona-Verordnungen ein direktes oder indirektes Arbeitsverbot haben
  • rechtliche Möglichkeiten, wenn ich als Bürger aufgrund meiner Kritik an der Regierung einer rechten Szene zugeordnet werde
  • Infektionszahlen nach der rechtlichen Definition des Infektionsschutzgesetzes

Kommentare

Kito
Ein hochintelligenter und lustiger Mensch................. welch eine Freude in diesen Zeiten........................Die Hoffnung stirbt NICHT mit solchen Menschen! Danke und weiter so!
Die 5-Minuten-Stracke
Herr Prof. Dr. Schwab: brutal genial, Brain-Feuerwerk. Sie zu hören/sehen ist für mich jedesmal Genuss pur! Danke für dieses hervorragend geführte Gespräch!
Kain Alias
Seine Körpersprache, seine Ticks, die Mimik und Nervosität waren am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig. Ich erwischte mich selber dabei, ihn aufgrund seiner Körpersprache vorschnell zu verurteilen. Im Laufe dieses sehr guten Interviews, fiel mir dann auf, wie sympathisch ihn das als Mensch macht, abgesehen von seiner schnell zu erkennenden hohen Intelligenz, macht gerade seine Mimik und Körpersprache, "rumgefuchtel", wie er es selbst im Interview nannte, ihn zu einem sehr interessanten und sympathischen Menschen, abgesehen von der hohen, offensichtlichen Kompetenz! Setze ich das einem "gelacktem" Berufspolitiker oder PR-erfahrenem Wissenschaftler oder Mediziner entgegen, zeigt es mir, wie schnell man sich blenden lassen kann, warum ich keine Mainstreammedien mehr konsumiere, ohne Fernseher lebe und die gesamte Situation seit Anbeginn kritisch betrachte. Vielen Dank für soviel Mut und Menschlichkeit!
Hagos Tesfatsion
Tolles Interview! Gott sei dank gibt es solch Kaliber auf unserer Seite!
Ingrid Oesterle
Unglaublich klar und fundiert. Das sind die Rechtsanwälte, die wir in unserer jetzigen Misere brauchen
Edith Mann
Schwab, ein toller Typ ! Ehrlich, herzlich, lustig und hochintelligent. 👍👍👍👍👍
MME Mue
Wow! Tolles Gespräch! Ich bin immer wieder beeindruckt, wenn ich Herrn Prof. Dr. Schwab höre.

Montag, 22. Februar 2021

Presseclub - 21.02.2021 - Sein oder Nicht-Sein: Wie können Gastronomen und Händler überleben?

Presseclub - 21.02.2021 - Sein oder Nicht-Sein: Wie können Gastronomen und Händler überleben?
So. 21. Februar 2021, 12.03 - 13.00 Uhr

Sein oder Nicht-Sein:
Wie können Gastronomen und Händler überleben?


Moderation:
Volker Herres
ARD-Programmdirektor
Bilder: Screenshots

Nach Monaten des Lockdowns ist die Geduld vieler Händler und Gastronomen am Ende. Obwohl ihnen die Bundesregierung den großen “Wumms” versprochen hatte, warten viele noch immer auf die Überbrückungshilfen. Den Frust und die Verzweiflung der Wirtschaftsverbände bekam diese Woche Bundeswirtschaftsminister Altmaier hautnah zu spüren. Vielen Unternehmen und Selbstständigen steht das Wasser bis zum Hals. Weil die Hilfen nur im Schneckentempo fließen, sind sie gezwungen, von der Substanz zu leben. Der Bundeswirtschaftsminister hat sich für die schleppende Auszahlung entschuldigt und Besserung gelobt. Eine neue Finanzspritze soll in besonderen Härtefällen helfen. Außerdem will er sich bei der Kanzlerin und bei den Ministerpräsidenten für eine konkrete Öffnungsstrategie nach dem 7. März einsetzen. Wie realistisch ist das angesichts der Gefahr, die von den neuen Virusmutanten ausgeht und die in Deutschland allmählich die Oberhand gewinnen?

Bisher sah es so aus, als ob die deutsche Wirtschaft relativ glimpflich durch die Krise gekommen ist. Doch das Bild ist trügerisch, die wahre Situation unklar, weil die Unternehmen vorläufig keinen Insolvenzantrag stellen müssen. Während vor allem die Industrie die Folgen der Pandemie kaum zu spüren bekommt, belastet sie andere hart. Restaurants und Hotels müssen einen noch nie dagewesenen Umsatzeinbruch von 40 Prozent verkraften. Besonders betroffen ist auch die Reisebranche. Laut einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertages sind ein Drittel aller Reisebüros und jeder fünfte Gastronomiebetrieb akut von der Insolvenz bedroht. Was geschieht, wenn die Läden noch länger geschlossen bleiben? Steht dann eine Pleitewelle ins Haus? Was bedeutet das für unsere Innenstädte? Der Tübinger Oberbürgermeister Palmer hat jetzt einen Brandbrief an Kanzlerin Merkel geschrieben: Das Sterben der Stadtzentren sei in vollem Gange. Hat er Recht?

Links
Sendungsseite
Linktipps
Gästebuch

Kommentare

Kommentar 173:
Dieter S. schreibt am 21.02.2021, 09:20 Uhr :
Der Lockdown wird solange weiterverlängert, bis die Geldgeber der Regierung signalisieren, dass sie mit den angehäuften Schulden zufrieden sind. Die reichen den Geldgebern um dann wieder 3 Generationen Zins und Zinseszins kassieren zu können und im Geld schwimmen. Früher haben sie Kriege angezettelt dafür, heute machen sie Pandemie. Verfolge die Spur, dann kommt man beim US-Ostküstengeldadel raus.
Kommentar 505:
Ursula Herrmann schreibt am 21.02.2021, 12:41 Uhr :
Warum hört man nicht auf zu testen. Es wurde doch schon mehrfach von anderen Virologen gesagt, dass diese PCR Tests unsicher sind und nicht verlässlich. Geht es nicht viel mehr um den GreatReset von Schwab des Weltwirtschaftsforums - denn das ist alles nicht mehr normal und irgendwann merken es die Bürger und haben es vielleicht schon. Man sollte endlich ehrlich sein. Es geht schon lange nicht mehr nur um Corona und Mutanten.
Fr. Neumann schreibt am 21.02.2021, 16:15 Uhr :
Machen wir uns vor, diese 35 werden wir nie erreichen. Es scheint, diejenigen, die den fortwährenden Lockdown wollen, machen sich selbst nichts aus der Kneipe. Denen wünscht man mal ein gutes Pils, dazu eine Currywurst. Das könnte helfen.
    Antwort von
    Udo Zindler , geschrieben am 20.02.2021, 16:34 Uhr :
    Ein frisch gezapftes Pils in der Kneipe? Ich hatte schon mal Lippenstift am Pilsglas. Tja, diese Gläser werden häufig in so einer Waschbürste gespült. Da sind Reinigungspatronen drin und das Wasser fließt, wenn man das Glas reinsteckt Schaum bildend ab. Anschließend wird es in einem Spülbecken gespült. Lippenstift geht davon im Regelfall nicht runter und ich glaube nicht daran, dass die Viren da alle weggespült werden, sondern dass sie sich auch im Spülwasser sammeln und beim Befüllen des Glases wieder weiter gereicht werden. Die Wurst kann ich mir auch selber braten oder grillen, dazu bedarf es noch nicht einmal großer Fachkenntnisse aus dem Bereich Kochen. Von schwimmenden Bierzapfstellen in Festzelten und Festwagen will ich erst gar nicht reden.
    Antwort von
    Carlos Wolf , geschrieben am 20.02.2021, 16:45 Uhr :
    Pils und Currywurst!? Das geht garnicht, jeder kann es ja googeln: Alkohol ist eine abhängig machende Droge (ca. 74.000 Todesfälle p.a. in Deutschland, mehr als Corona). Und Wurst ein Produkt der unsäglichen, antibiotikagestützten Massentierhaltung (ca. 220.000 Todesfälle p.a. in Deutschland, mehr als Corona). Damit wird man unsere sehr gut informierte Regierung sicher nicht los :-)
    Antwort von
    Fr. Neumann , geschrieben am 20.02.2021, 17:27 Uhr :
    Der Mainstream ödet an. Kaum wir nur mal Pils und Currywurst pars pro toto genannt - und schon regt man sich über Details auf und versteht gar nichts. Oh, Mann. Was für Zeiten.
    Antwort von
    Heinz Becker, gheschrieben am 20.02.2021, 19:59 Uhr :
    Udo Zindler, wer hindert sie daran, weiterhin auf alles zu verzichten? Aber warum Sollen allen Anderen auch darauf verzichten?

Kommentar 169:
Simon Karst schreibt am 21.02.2021, 09:05 Uhr :
Ich finde die ganze Freizeitbranche so überflüssig wie ein Kropf. Gastro und Handel sollten eingestellt werden. Es gibt Amazon.
    Antwort von
    Heinz Becker schrieb am 21.02.2021, 09:43 Uhr :
    Werter Amazon-Jünger, glauben sie im Ernst, es dreht sich alles nur um sie? Nur weil sie das alles überflüssig finden sollte es abgeschafft werden?

Kommentar 587
Aigner Franz schreibt am 21.02.2021, 13:00 Uhr :
Wie kann die Gatsronomie überleben? Mit a) Öffnen würde ich mal provokannt sagen. Aber nur mit b) Öffnen für Kunden, welche die CORONA-APP am Smartphone installiert haben und diesen auch nutzen. Die Gastronomie hat in 2020 gute Hygienekonzepte aufgebaut. (Alle Gastronomen sind ohnehin bzgl. Infektionsschutz ausgebildet! Das einzige was im Bereich Gastro nicht funktioniert hat, war die Kontaktnachverfolgung.

    Antwort von
    Heinz Becker schrieb am 21.02.2021, 13:26 Uhr :
    Soll das bedeuten, dass man ohne Smartphone keine Chance hat ein Restaurant zu betreten? Sind sie Smartphonehändler?

Kommentar 622
A. Weber schreibt am 21.02.2021, 13:30 Uhr :
Vielleicht sollte man fragen, wo die Mehrzahl des höheren Einkommensklientel in Deutschland ihr Geld investiert. Und dann kommt man auf Fluggesellschaften, Wohnungsbaugesellschaften, Krankenhausgesellschaften, Altenheimgesellschaften, Fußballclubs usw. usw. Und dann weiß man auch, was zuerst bezuschusst und gesichert werden muss, nämlich diese Firmen und damit das eigene Geld. Und dann weiß man auch, dass die kleinen Leute keinen Wert für die große Politik haben. Man schützt die Großen und hängt die Kleinen.
Kommentar 625:
Bärbel Fischer schreibt am 21.02.2021, 13:33 Uhr :
1. Viel zu spät wird diese Diskussion geführt. 2. Die Einzelhändler hätten sich schon viel früher wehren müssen. 3. Jede Lockdown-Diskussion würde sich erübrigen, wenn man das Statement der WHO vom 20. 01. 2021 politischerseits zur Kenntnis nähme, dass die Lockdowns nirgendwo zur Eindämmung der Pandemie effektiv waren. Also ein Schuss in den Ofen! Oder verfolgt man mit den Lockdowns etwa andere Zwecke?
    Antwort von
    Heinz Becker schrieb am 21.02.2021, 13:59 Uhr :
    Erkundigen sie sich einmal, was beim Weltwirtschaftsforum zum GreatReset gesagt wurde. Nicht nur Weber, auch Merkel hat dazu eine Rede gehalten. Dann wird ihnen vieles zum Thema Coronamaßnahmen klarer.

Sonntag, 21. Februar 2021

Klarstellung: Robert-Koch-Institut und Paul-Ehrlich-Institut sind Bundesbehörden und keine unabhängigen Forschungseinrichtungen

Klarstellung: Robert-Koch-Institut und Paul-Ehrlich-Institut sind Bundesbehörden und keine unabhängigen Forschungseinrichtungen

Seit fast einem Jahr vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendwo der Name RKI erwähnt wird. Durch diese Dauerberieselung scheint ein Teil der Bürger zu glauben, dass es sich beim Robert-Koch-Institut und beim Paul-Ehrlich-Institut um unabhängigen Forschungseinrichtungen handelt, die die Bundesregierung während der Pandemie selbstverständlich unabhängig informieren und beraten. Die Medien tragen ihren Teil dazu bei den Eindruck zu erwecken, dass es Nichtregierungsorganisationen für Gesundheit (NGO) sind. Das stimmt aber nicht. Auch wenn es einem mittlerweile zu Hals raushängt und kaum noch jemand richtig hinhört, bedarf es einer dringenden Klarstellung.

Liebe Mitbürger,
das Robert-Koch-Institut (RKI) ist genau wie das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) eine Bundesbehörde, dem Bundesgesundheitsministerium unterstellt und hat deren Anweisungen zu befolgen.

Kaum jemand macht sich die Mühe einmal nachzuschauen, sonst würde er sehen, dass das RKI eine selbständige Bundesoberbehörde im Sinne des Art. 87 Abs. 3 Satz 1 GG und ist damit gegenüber der Bundesregierung/dem Bundesgesundheitsminister weisungsgebunden ist.
Auf der Webseite des RKI ist zu lesen:

„Das Robert Koch-Institut (RKI) ist ein Bundesinstitut im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit. Das RKI ist die zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention und damit auch die zentrale Einrichtung des Bundes auf dem Gebiet der anwendungs- und maßnahmenorientierten biomedizinischen Forschung.“

Dasselbe gilt für das Paul-Ehrlich-Institut (PEI). Auf deren Webseite findet man:

„Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) ist als Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel eine Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG). Das Institut mit Sitz in Langen bei Frankfurt am Main erforscht und bewertet biomedizinische Human-Arzneimittel und immunologische Tierarzneimittel und lässt diese Arzneimittel zu. Es ist für die Genehmigung klinischer Prüfungen sowie die Pharmakovigilanz (Erfassung und Bewertung möglicher Nebenwirkungen) zuständig.“

und auf der Seite des Bundesgesundheitsministerium:

„Dem auf der Bundesebene zuständigen Bundesministerium für Gesundheit (BMG) unterstehen eine Reihe von Institutionen, die sich mit übergeordneten gesundheitlichen Aufgabenstellungen befassen. Diese sind: Robert Koch-Institut (RKI), Paul-Ehrlich-Institut (PEI), Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM).“

Die Zeitung „Die Welt“ 1) hatte zuvor enthüllt, dass das Bundesinnenministerium zu Beginn der Corona-Pandemie mehrere Forschungsinstitute „für politische Zwecke“ eingespannt hat. „Es beauftragte die Forscher des Robert-Koch-Instituts und anderer Einrichtungen mit der Erstellung eines Rechenmodells, auf dessen Basis die Behörde von Innenminister Horst Seehofer (CSU) harte Corona-Maßnahmen rechtfertigen wollte. Das geht aus einem mehr als 200 Seiten starken internen Schriftverkehr zwischen der Führungsebene des Innenministeriums und den Forschern hervor, der WELT AM SONNTAG vorliegt. Eine Gruppe von Juristen hat den E-Mail-Verkehr in einer mehrmonatigen rechtlichen Auseinandersetzung mit dem Robert-Koch-Institut erstritten“, so das Blatt. Das Innenministerium habe die Forschungsinstitute angewiesen, ein Modell zu erarbeiten, auf dessen Basis „Maßnahmen präventiver und repressiver Natur“ geplant werden könnten. 2)


Quelle: Deutsche Wirtschaftsnachrichten (mit Bezahlschranke)
und 1) WELT.de
und 2) Enthuellung-Bundesregierung-spannte-Forscher-zu-Beginn-der-Corona-Krise-fuer-politische-Zwecke-ein

Was ist eigentlich mit Navalny? - Thomas Röper und Robert Stein - Tacheles #51

Was ist eigentlich mit Navalny? - Thomas Röper und Robert Stein - Tacheles #51

Anti Spiegel

Natürlich war das Hauptthema bei Röper und Stein dieses Mal Navalny und die neuesten Entwicklungen in Russland. Aber daneben gab es auch andere Meldungen, über die in Deutschland nicht berichtet wurde. Manche waren sogar lustig, was in der internationalen Politik ja eher selten vorkommt.

Unterstütze unsere Arbeit, damit wir auch weiterhin gegen den Strom schwimmen können:

►per Paypal: https://www.paypal.me/nuoviso​
►per Banküberweisung:
NuoViso Filmproduktion
IBAN: DE75 8605 5592 1090 0941 71
Betreff "Anti Spiegel"

Kommentare

Tom Lappert
Klasse Sendung Jungs! Das war einmal mehr eine ganz starke Sendung!
Werner Göbl Navalny hin und her. Ich mag ihn einfach nicht. Aber was ist mit Julian Assange? Hier geht es um Kriegsverbrecher und Meinungsfreiheit. Ist das dem ARD, ZDF und unserer Regierung egal? Mit dem Finger auf andere zu zeigen um die eigene Scheiße zu vertuschen? Und das ist noch mild ausgedruckt.
E.G. Peter Kahl
Hier in Deutschland sowie in der EU redet man ständig wegen Strafen gegen Russland wegen einem komischen Typen, wer kümmert sich um mich der nur eine Rente nicht einmal 400 Euro mtl bekommt, alles ist unheimlich verlogen
Susanne Papendieck
Was wollen die immer in Deutschland?BEVOR Nawalny zurück nach Russland geflogen ist,hatte M eine privataudiens mit ihm.welche Tips haben die wohl ausgetauscht?
...
Die Stasi Merkel Diktatur haben in Landtag ihre Diäten erhöht in Krisen Zeit 🤣und das Volk ist pleite alle Geschäfte geschlossen das ist Demokratie in Deutschland 😂

Samstag, 20. Februar 2021

"Wo bleibt der Protest?" | Jan Fleischhauer in der Reihe "Ausblick 2021" zur Corona-Politik

"Wo bleibt der Protest?" | Jan Fleischhauer in der Reihe "Ausblick 2021" zur Corona-Politik

Die Deutsche Wirtschaft TV

Kolumnist Jan Fleischhauer (ehemals "Spiegel", "Focus") zeigt sich im Interview mit DDW fassungslos und konstatiert ein enormes Versagen der Regierung und Politik: "Wir stehen im zwölften Monat der Pandemie und kriegen selbst die einfachsten Aufgaben nicht bewältigt."

Fleischhauer in dem Interview in der Reihe "Ausblick 2021": "Ich dachte, wir sind eine führende Industrienation? Wir schicken jetzt die Kinder zurück in die Klassen, und schaffen es nicht, Lüftungsgeräte aufzubauen? Der Lockdown kostet uns jede Woche Milliarden, und wir haben das Geld nicht für Lüftungsgeräte? Wir schützen die Altenheime nicht, wir schaffen es nicht, die Gesundheitsämter mit Software auszustatten? Das ist Industriestand Deutschland im 21. Jahrhundert?"

Jan Fleischhauer zeigt sich angesichts der Corona-Maßnahmen, die Lebenswerke zerstöre, verwundert, wo die Stimme der Wirtschaftsverbände bliebe. Diese seien in einem "desolaten Zustand". Die Verzweiflung artikuliere sich nicht. Sorge vor "PC"-Gegenwind könne er nicht verstehen: "Wenn mir die Lebensgrundlage entzogen wird und mein Geschäft dichtgemacht wird, kann ich doch darauf keine Rücksichtnahme nehmen".

Hinsichtlich der politischen Entwicklung vor dem Hintergrund der Bundestagswahl sieht Fleischhauer die "Schreckensvision" eines roten oder grünen Kanzlers in einer rot-rot-grünen Koalition. "Dann gibt es Steuererhöhungen in einer Preisklasse, die wir uns noch gar nicht vorstellen können".


Kommentare

Gudrun Ebert
Rot Rot Grün ist der Untergang für Deutschland Leute wacht auf
Also sprach Zarathustra
Dieses Land schiebt einen gigantische Armuts-Tsunami vor sich her. Mal sehen wann diese Welle bricht. Schweigen kann verdammt teuer sein.
Martin Jugel
Deutschland hat sich bereits abgeschafft. Dieser Prozess ist bei einer grenzdebilen Bevölkerung unumkehrbar
Gertraude Wenz
An der Zeit des Nationalsozialismus sieht man, wie gleichgültig und bequem die Menschen sind - und was sie alles mit sich machen lassen. Die meisten schauten nicht über ihren Tellerrand hinaus, glaubten alles und vertrauten selbst in den Kellern während der Bombennächte des 2. Weltkrieges immer noch ihrer Führung. Es ist sooo deprimierend!
Michaela Maugeri
Wahre Worte gesprochen - DANKE!
Wann wachen die Verbände auf? Wie viel Kohle ist in diese Richtung geflossen.. anders ist diese Stille nicht zu erklären.
Real Face
Denen, welche immer noch glauben, dass sie in einer souveränen, demokratischen Nation leben, ist nicht zu helfen.

Richard David Precht trifft Jürgen Todenhöfer

Richard David Precht trifft Jürgen Todenhöfer "Die Welt von Morgen" "Die Welt von Morgen"


Jürgen Todenhöfer

Liebe Freunde, in der letzten Woche habe ich mich mit einem der brillantesten Intellektuellen unseres Landes getroffen. Richard David Precht ist einer der gefragtesten Autoren und Gesprächspartner Deutschlands.

In der YouTube-Gesprächsreihe "DIE WELT VON MORGEN" werde ich von Zeit zu Zeit auf prominente Vertreter aus Politik, Wissenschaft und Kultur treffen, um mit ihnen über die Gesellschaft der Zukunft diskutieren und die Herausforderungen und Chancen erörtern, die uns erwarten.

Themen der Precht-Episode: Trump gegen Biden, die hirnrissige Kategorisierung der Bürger in politische Lager, das Geschäftsmodell Krieg, die Unehrlichkeit der Bundesregierung in ihrer Klimapolitik, die fehlende Unabhängigkeit unserer Berufspolitiker und die Logik einer neuen deutschlandfreundlichen Außenpolitik.


Kommentare

karacho1
Wir wahren einmal stolz darauf uns nicht mehr an Kriegen zu beteiligen...!
A R
Einfach ein Genuss zwei Intellektuellen zuzuhören: ein Gepräch auf AUgenhöhe, gegenseitiger Respekt, den anderen einen Gedanken zu Ende führen lassen, nicht gegenseitiges Niederbrüllen und Kräftemessen a la "Ich bin besser als du." Das ist eine Gesprächskultur, die man sich als Zuhörer wünscht. Bitte mehr und bitte , falls ein Moderater einer Talkshow das sieht, schneidet euch eine Scheibe davon ab.
Free Prisoners
Das muss ich loswerden wo Todenhöfer sagt: "Die Franzosen haben uns gebeten nach Mali und Niger zu gehen um Terroristen militärisch zu bekämpfen aber auch weil die Franzosen dort Uran resourcen sichern wollen. Die Franzosen sichern dort Uran für ihre Kernkraftwerke und in Deutschland wird Atomenergie demonisiert und Kernkraftwerke werden geschlossen. Wir lehnen die Atomenergie ab aber schicken Soldaten um Atomenergie für die Franzosen sicherzustellen und Deutschland kauft Atomenergie aus Frankreich " Das ist Ironie pur.
jürgen dita
Intelektuell nicht zu überbieten. So etwas würde ich mir in den öffentlichen rechtlichen wünschen.

Freitag, 19. Februar 2021

Sind Viren von Regierungssprechern harmlose Viren?

Sind Viren von Regierungssprechern harmlose Viren? Gleiche & Gleichere in der Bundespressekonferenz.


Boris Reitschuster

Der Umgang mit Corona treibt seltsame Blüten. Regierungssprecher sind beim Sprechen befreit von der Maskenpflicht, Journalisten müssen sie aufbehalten. Wenn sie ebenbürtig kommunizieren wollen, droht ihnen Ungemach.

Mein Ersatzkanal: https://www.youtube.com/user/breitsch...
Meine Seite: https://reitschuster.de/
Unterstützung: https://reitschuster.de/...
Paypal: https://www.paypal.com/paypalme/...

Impressum: https://reitschuster.de/...

Kommentare

suizod
Maske für die Untertanen, für die Kaiserin und ihr Gefolge gilt die Regel natürlich nicht.... Heuchelei vom Feinsten!
Paula
Es ist einfach furchtbar, diese Lügen. Herr Reitschuster, Sie helfen, dass sie sich zeigen.
Marian Hein
... Hr. Reitschuster, Ihre Besonnenheit und Intelligenz ist (in solchem Format) Gold wert! Danke und weiter so!
Gisela Tillig
Die Pressesprecher sind das letzte. Und die Dame mit dem Dunst im Kopf sollte zu Hause bleiben
r b27
Die Logik ist eindeutig: Wenn eine Frage der Regierung und ihren Regierungsmitgliedern passt, dann wird diese angegangen (natürlich nicht unbedingt ganzheitlich beantwortet). Ansonsten wird sie überhört bzw. ignoriert.
Amhals Würgemal
Immer wieder die selbstgefällgen, Seibert und Kautz hinterfragen. Die kommen für mich sehr arrogant rüber.
Roland Haas
Ich möchte mal wieder essen gehen, so ohne Abstand und Maske. Wie in der Kantine der Bundesregierung. 😉
S
Wir werden, auf gut deutsch gesagt, einfach nur noch verarscht!
Dirk
Es wird Zeit, dass sich das Volk ins Regierungsviertel setzt und erst wieder geht, wenn dieses kernverblödete Politikerpack geflüchtet ist. ✊😎
d. gutwald
Hut ab Herr Reitschuster. Ich könnte bei der gequirlten Scheiße, die sie sich da immer anhören müssen, nicht so ruhig bleiben.....
Farbeagle EX
Ein Kind welches im Dreck spielt ist gesünder als ein Spitalhygienekind :D
crocodile first
Aber auch lächerlich von den weichgespülten Journalisten, daß die nicht mal gleiche Bedingungen für Personen in einem Raum durchsetzen können oder wollen
Elfie Ömmel
Diese Blicke immer, wenn es heißt "Herr Reitschuster bitte". Ich liebe es🤣

Corona Untersuchungsausschuss - 39. Sitzung

Corona Untersuchungsausschuss - 39. Sitzung Die globalen Zusammenhänge und die Presse: Russland, Schweden, Italien etc.
Dieses Event endete um 10:08 AM am February 12, 2021


Der Corona Ausschuss wurde von vier RechtsanwältInnen gegründet. Er führt eine Beweisaufnahme zur Corona-Krise und den Maßnahmen durch.
Erfahren Sie mehr über den Ausschuss: corona-ausschuss.de
Anonyme Hinweise an den Corona-Ausschuss: securewhistleblower.com
Telegram Ausschuss: t.me/s/Corona_Ausschuss
Telegram OVALmedia: t.me/s/OVALmedia

Nur durch Ihre Spende ist die Arbeit des Ausschusses möglich. Spendenbescheinigungen können wir derzeit leider noch nicht ausstellen.

Rechtsanwaltsanderkonto/Treuhandkonto:
Rechtsanwalt Tobias Weissenborn
Verwendungszweck: “Spende Corona-Ausschuss”
IBAN: DE14 2604 0030 0602 3832 04
BIC: COBADEFFXXX

Kommentare

Harald Münzhardt
Na bitte, das Lügengebäude wackelt nicht nur, es stürzt ein. Fällt Drosten, fällt RKI, fällt…
„PCR-Test kann bei Gesunden keine Infektion nachweisen: Drosten vor Gericht zitiert“
t.me/grossherzogfriedrichmaik/2695
Balmung Tvor
Ich verfolge nun den Ausschuss schon von der ersten Minute. Hier hat sich eine internationale Kompetenz, ein Sach und Fachverstand versammelt wie es dieses kein zweites mal gibt. Für mich ist das Unfassbarste an diesem gesamten Koronaverbrechen mit welcher Ignoranz die Arbeit dieses Ausschusses von der Mainstream Presse einfach weg ignoriert bzw. verleumdet wird und die Bevölkerung nichts davon erfährt und immer schön weiter mit betreutem Denken dumm gehalten wird. Obwohl jeder nur ein Klick von der Wahrheit entfernt ist. Unfassbar....!!! Bitte machen Sie alle weiter, Ihre Arbeit stellt das wichtigste Zeitdokument dieses Verbrechens dar.
Anke EvertzPremium
So glücklich, dass ihrr aaalle so unermüdlich weitermacht und nicht aufgebt!!! Ihr gebt uns Kraft und das Vertrauen, dass wir es gemeinsam schaffen! Vielen vielen lieben Dank an EUCH ALLE
Christiane Harsleben-Meinecke
Seit Anbeginn sehe ich den Ausschuss Stiftung Corona und wir alle hier sind Viviane Fischer und Dr. Reiner Füllmich, sowie den beiden weiteren Anwälten Katharina Fischer und Dr. Justus Hoffmann sehr dankbar, dass sie seit Juni 2020 die Stiftung nutzen, um umfänglich die hochkarätigsten Wissenschaftler und Mediziner dieser Welt zu Wort kommen lassen.

Das hat uns allen, nachdem, was wir nicht vergessen dürfen, Dr. Bodo Schiffmann schon seit März 2020 über viele Merkwürdigkeiten aufklärte, damals selbst noch nicht ahnend, was sich im Laufe der Zeit des Jahres 2020 immer weiter bewahrheitete, dass dieses ganze politische Konzept nichts mit unserer Gesundheit zu tun hat.

Das Virus wäre mit Leichtigkeit in den Griff zu bekommen, aber das ist garnicht gewollt, denn es soll ja eine Menge an neuen Veränderungen in unsere Gesellschaft einfließen.
Ich möchte es kurz machen, denn hier wissen ja alle, was gespielt wird, aber wir müssen dringend dabei mithelfen, etwas dagegen zu tun. Wir dürfen nicht nur zusehen, wie Dr. Füllmich mit Dr. Wodarg, Viviane Fischer, Prof. Dr. Martin Schwab, Prof. Dr. Hockertz, Rechtsanwalt Markus Haintz und auch Jurist Dirk Sattelmeier immer mehr Aufklärung und Licht ins Dunkel bringen und alle auch Mitglieder in der Partei „die Basis“ sind.
Und da habe ich mich auch zu entschlossen, ich möchte nicht nur zusehen, sondern möchte zumindest die einzige Partei stärken, die dagegen angeht, denn alle etablierten Parteien sind schlicht nicht mehr wählbar. Und darum bin zum 1. Mal in meinem Leben in eine Partei eingetreten. „Die Basis“
Man muß nicht mitarbeiten, man muß auch nichts bezahlen, Mindestbeitrag sind 3,-€ monatlich, aber es gibt auch für Härtefälle die kostenlose Mitgliedschaft.
Diese Partei ist mit Abstand die einzige Partei, die darauf hinarbeitet, dass eine solche Politik des Diktatorentums nicht mehr möglich ist. Denn die angebliche Parlamentarische Demokratie haben wir ja schon lange nicht mehr, weil wir keine echte Opposition mehr haben. Darum hat Merkel vermeintlich Königinnenrecht und bestimmt von oben herab diktatorisch gegen das deutsche Volk, dass noch selbst denken kann und sich nicht der panischen Angstmacherei der Politik unterworfen hat. Der erste und einzige Weg, jetzt in diesem Wahljahr dieser Politik endlich ein Ende zu setzen, bevor unsere Wirtschaft komplett an die Wand gefahren wird, und nur die überlebenden Großkonzerne der Pharma- und Großindustrie mit kleinem Portemonnaie durch Deutschland fahren und die kaputten Unternehmen, die seit etlichen Generationen z.Teil in Familienbesitz waren, für obligatorisch 1,-€ aufkaufen.

Bitte helft mit, dass dem ein Ende bereitet wird, dass die Menschen wirklich vor einem Virus geschützt werden, die wir schon immer besonders geschützt haben, nämlich die Alten Menschen in den Heimen. Unsere Kinder endlich wieder, und zwar mit vernünftigen Lehrern in die Schule gehen können, und wirklich in der Schule noch gelehrt wird, was die Kinder für Ihr Leben benötigen, nämlich Glück, Ethik, Mtmenschlichkeit, Sport neben deutscher Geschichte, Kunst, Germanistik, Sprachen, IT und Mathematik.

Darum bin ich in die Partei „die Basis“, der einzige Weg, gegen das jetzige Parteiensystem anzutreten, auch, genau wie Dr. Reiner Füllmich, Viviane Fischer, Dr. Justus Hoffmann, Katharina Fischer, und so viele bekannte, Prominente Namen in diese Partei eingetreten sind, ebenfalls Mitglied geworden. Der einzige Weg, um die Juristen aus der Corona Stiftung zu unterstützen, und endlich dieses System zu beenden. Bitte schaut Euch auf der Homepage der Partei um, ganz bewußt setze ich den Link hier nicht rein, denn jeder sollte sich die Seite selbst suchen. Ich würde mich freuen, wenn wir uns in der Partei „die Basis“ wieder treffen und Dr. Reiner Füllmich und all den anderen Mitgliedern in der Partei zur Seite zu stehen.


Donnerstag, 18. Februar 2021

Österreich - Herbert Kickl: „Der türkise Hut brennt lichterloh!“

Österreich - Herbert Kickl: „Der türkise Hut brennt lichterloh!“
Träumen wird man ja noch dürfen, Deutschland hätte so jemanden in der Opposition


FPÖ TV

Blümel und sein Lebensmensch Kurz haben gemeinsam Triumphe gefeiert, jetzt holt sie aber der Fluch der bösen Tat ein. Die Vorwürfe gegen Blümel und die ÖVP zeichnen ein gespenstisches Bild von Machtgier, Machtmissbrauch, Käuflichkeit und Manipulation. Der türkise Hut brennt lichterloh. 🔥
Die Botschaft an Finanzminister Blümel ist klar: Game over, rien ne va plus! Nehmen Sie die politische Moral ernst, treten Sie zurück und nehmen Sie Bundeskanzler Kurz gleich mit!
🔊 Die komplette Rede gibt es hier für Euch zum Nachschauen!

Kommentare

Tom Turbo
Herbert Kickl - der größte Redner im österreichischen Parlament! Meine Hochachtung, weiter so!!! Die ÖVP ist ein geldgeiler Machtkrake, dieser Krake gehört gestoppt!
Hubert Bauer
Österreich muss WIEDER Rechtstaatlich werden , ebenso Deutschland. Nur meine Meinung.
Sonnenschein
Wäre es jetzt nicht angebracht, dass das Militär ausrückt und einige in Handschellen abführt?????
Willi Ferkovic
So werden die Menschen in Europa, EU verarscht sogar Weltweit.
Karl I.
Da ist ihm ja ordentlich eingeschenkt worden, dem Noch-Finanzminister!
ChipCruncher
Ein Mann der niemals um den heissen Brei rumtanzt. Herbert Kickl, wie immer direkt in die Fresse. So genial die Rede. Vielen Dank!

Prof. Dr. Max Otte - "So wird UNS alles genommen!"

Prof. Dr. Max Otte - "So wird UNS alles genommen!"

Kettner-Edelmetalle (Gold & Silber)

Es sind verrückte Zeiten in denen wir uns bewegen. Die GameStop Aktie schießt nach oben, das Silber erlebt ebenfalls einen Preisanstieg und der E-Euro bahnt sich den Weg in unser Finanzsystem. In diesem Video sprechen wir mit Prof. Dr. Max Otte und er gibt uns seine Einschätzung zu der aktuellen Lage.

Viel Spaß beim Ansehen des Videos und vielen Dank fürs Liken, Teilen und Abonnieren!


Kommentare

Fritz N
Hallo Herr Kettner jun: Respekt, dass Sie so einen tollen und sympathischen Interviewgast wie Herrn Prof Otte gewinnen konnten... 👍👍👍🏆
Anton Wilding
Kurz zusammengefasst: wir sind im Arsch 😠
Rita
Dass Sie es nicht gesehen haben Herr Otte, das spricht für Sie. So etwas können sich nur die krankesten Hirne ausdenken.
Dominik Hecker
Ich hoffe, dass sich die Leute hier solche extrem guten Videos und Interviews nicht nur ansehen, zustimmend und lobend kommentieren, sondern sich hoffentlich auch bald mal zusammenfinden, um gemeinsam ihre Stimme zu erheben! Wir müssen um unsere Freiheit kämpfen!
Memento
Top Interview! Nur das China eine friedliche Macht ist finde ich überhaupt nicht. Es sterben Menschen jeden Tag durch das Regime. Das darf nicht vergessen werden!
Sebstian Schmidt
Herr Prof. Dr. Otte, Sie sind einer der größten und standhaftesten Denker unser Zeit. Ich hoffe nachfolgende Generationen wissen Ihre Courage rückblickend zu schätzen.

Mittwoch, 17. Februar 2021

WeMove Europe - Bienen und Vögel

 

Liebe Leser,

Vorbei!”, hatten sie gedacht. Und dass sie gewonnen hätten. Aber der Aufschrei vieler Menschen hat erreicht, dass das, was sich “Gemeinsame Agrarpolitik” nennt und ein Todesurteil der Natur bedeuten würde, doch noch verhindert werden kann.

Lassen Sie sich nicht von seinem schnöden Namen in die Irre führen: Dieser Deal bedroht die Zukunft von Bienen und Ackerlandvögeln, unsere Gesundheit und wird kleine landwirtschaftliche Betriebe, die bereits straucheln, in die Knie zwingen. Diese “Gemeinsame Agrarpolitik” wird verheerende Auswirkungen haben. [1] Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat aber die Macht, den Deal noch zu stoppen. Deshalb ist genau jetzt der Moment, in dem wir weiter aktiv sein müssen.

Es wird nicht einfach. Denn die Lobby-Maschinerie der Agrar-Riesen, die mit dem Deal Milliarden-Einnahmen erwarten, läuft auf Hochtouren. Wir müssen also schnell und klug agieren, um sie zu übertönen. Um Ursula von der Leyen und damit die Person zu erreichen, die jetzt die Geschicke entscheidend beeinflussen kann, ist unsere Strategie zweigleisig: Wir sorgen zum einen dafür, dass sich mehr Menschen unserer Sache anschließen. Und wir sorgen dafür, dass unsere Forderungen unüberhörbar werden.

Dafür brauchen wir Spenden. Es ist ein ehrgeiziger Plan, diese vermeintlich harmlose 'Gemeinsame Agrarpolitik' ins Rampenlicht zu rücken und Alarm zu schlagen. Aber zusammen können wir das schaffen. Können auch Sie ein paar Euro beisteuern?

Wir haben sicher nicht die tiefen Taschen der Agrar-Industrie. Aber wir haben eine Gemeinschaft brillanter, engagierter Menschen in ganz Europa, die helfen. Das macht uns zuversichtlich.

Sicher spenden:

Ich spende 4 Euro
Ich spende 8 Euro
Ich spende 12 Euro
Ich überrasche euch

Hier sind einige unserer Ideen, für die Ihre Spende eingesetzt werden könnte:

  • Social-Media-Infografiken und Videos in vielen Sprachen, damit noch mehr Menschen verstehen, was dieser Deal für Bienen, für uns und für die Landwirt*innen bedeutet
  • Social-Media-Anzeigen, um sicherzustellen, dass sich mehr Menschen unseren Forderungen anschließen
  • Postkarten an Ursula von der Leyen aus ganz Europa mit der Forderung, diesen Deal zu stoppen
  • Unterstützung für Kleinbauern und Kleinbäuerinnen, sich kurz vor der Abstimmung im Juni mit ihren Abgeordneten zu treffen

Spenden Sie hier, um das zu ermöglichen.

Wenn dieser Deal zustande kommt, erhalten diejenigen Landwirt*innen das meiste Geld, die das meiste Land und die meisten Tiere haben. Große Agrar-Industriebetriebe benötigen große Mengen Kunstdünger, chemische Pestizide und Antibiotika. All dies ist ein Risiko für unsere Gesundheit und wird voraussichtlich mehr Bienen und Vögel töten. [2] Nicht minder bestürzend sind die Folgen für die psychische Gesundheit vieler Landwirte: Alle zwei Tage begeht in Frankreich schon jetzt ein Landwirt Selbstmord, Kleinbauern sind weitaus gefährdeter. Es geht hier auch um eine bessere Zukunft für europäische Kleinbauern und Kleinbäuerinnen. [3]

Die Europäische Kommission hatte die Möglichkeit, diesen Deal vorzuschlagen - und sie kann ihn zurückziehen. Das heißt: Selbst in dieser letzten Verhandlungsphase hat Kommissionspräsidentin von der Leyen die Macht, ein alternatives, nachhaltiges und umweltfreundlicheres Maßnahmenpaket vorzuschlagen. Einen Deal, der Kleinbauern und Kleinbäuerinnen nicht in Armut und zur Aufgabe ihrer Existenzgrundlage drängt. Eine Agrarpolitik, die dafür sorgt, dass weitere Umweltschäden abgewendet werden.

Bitte spenden Sie, um diesen Plan Wirklichkeit werden zu lassen.

Ich spende 4 Euro
Ich spende 8 Euro
Ich spende 12 Euro
Ich überrasche euch

Danke für alles, was Sie tun,

Olga Vukovic
für das gesamte WeMove Europe Team

PS: Nicht nur WeMove Europe kämpft gegen diesen katastrophalen Deal. Junge Klimaaktivist*innen haben im vergangenen Jahr eine wichtige Debatte über die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) ausgelöst und gezeigt, wie dieses Abkommen die Bemühungen zum Schutz von Klima und Natur untergräbt. Dies ist unsere Chance, sich ihnen anzuschließen und gemeinsam daraus etwas Großes zu machen. Bitte spenden auch Sie, was Ihnen möglich ist.

Referenzen:
[1] Der EU-Prüfbericht zeigt, dass die GAP zum Verlust der biologischen Vielfalt beiträgt:
https://s3.eu-central-1.amazonaws.com/euobs-media/0b10da05b962cb1a51b53f976cf2c788.pdf
[2] Die intensive Landwirtschaft hat die Feldvögel zu einer der am stärksten bedrohten Vogelgruppen in Europa gemacht
https://www.birdlife.org/europe-and-central-asia/news/vanishing-europe%E2%80%99s-farmland-birds
[3] https://www.euractiv.com/section/agriculture-food/news/one-french-farmer-commits-suicide-every-two-days-survey-says/

WeMove Europe ist eine unabhängige und wertebasierte Organisation, die Macht von unten aufbauen will, um Europa zu verändern, für uns alle, für künftige Generationen und für den Planeten.

Diese Nachricht darf kopiert, verbreitet und auf eigenen Servern gespiegelt und verlinkt werden.

WeMove.EU finanziert sich aus Spenden unserer Unterstützer aus ganz Europa. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere unabhängige Arbeit mit einer regelmäßigen Spende finanzieren helfen.

WeMove Europe SCE mbH | Planufer 91 Berlin | www.wemove.eu/de | Datenschutzerklärung

Anne Will | 14.02.2021 - Lockdown statt Perspektivplan – ist die deutsche Pandemiepolitik wirklich alternativlos?

Anne Will | 14.02.2021 - Lockdown statt Perspektivplan – ist die deutsche Pandemiepolitik wirklich alternativlos?

Die Gäste im Studio

Fotos: Screenshots

von links

  • Christian Lindner (FDP)
    Parteivorsitzender und Fraktionsvorsitzender im Bundestag
  • Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen)
    Parteivorsitzende
  • Markus Söder (CSU)
    Parteivorsitzender und Ministerpräsident von Bayern
  • Melanie Amann
    Leiterin des "Spiegel"-Hauptstadtbüros
  • Olaf Scholz (SPD)
    Vizekanzler und Bundesminister der Finanzen

  • Link zur Sendungsseite
    Link zum Gästebuch

    Bund und Länder haben den Lockdown bis zum 7. März verlängert. Öffnungen von Kitas und Schulen bleiben in der Verantwortung der Bundesländer. Einzig Friseursalons dürfen bundesweit ab 1. März unter Hygieneauflagen wieder öffnen. Im Vorfeld hatten verschiedene Bundesländer Stufenpläne für eine generelle Öffnungsperspektive erarbeitet, doch diese Ergebnisse vermissen die Kritikerinnen und Kritiker in den Beschlüssen. Stattdessen gilt eine neue, niedrigere Inzidenzzahl von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern als Bedingung, dass weitere Maßnahmen gelockert werden. Opposition und Wirtschaft reagieren enttäuscht. Schulen, Kitas und Friseurbetriebe öffnen, alles andere bleibt geschlossen – wie angemessen und sinnvoll sind die Beschlüsse? Haben Bund und Länder eine gemeinsame Perspektive für die Zeit nach dem Lockdown? Werden die Leidtragenden des Lockdowns genug unterstützt?

    Sehr gut zusammengefasst:

    Seite 117
    southern boy schrieb am 14.02.2021 22:26 Uhr:
    Die Sendung ist ein einziges Chaos. Man hat das Gefühl, dass man vorher mehr wusste als nach diesem Durcheinander.

    Pressestimmen

    FAZ.de
    TV-Kritik „Anne Will“
    Empört vor dem Fernseher

    Eine Art Elefantenrunde arbeitet sich an der Frage ab, welcher Perspektive es im Lockdown bedarf. Söder zeigt sich herablassend, Scholz staatstragend, Baerbock kämpferisch und Lindner melancholisch.

    Es ist gegen 22 Uhr am Sonntagabend, als der bayrische Ministerpräsident Markus Söder bei „Anne Will“ verkündet, dass es mit dem Unterricht in den Schulen unter den Bedingungen der Corona-Pandemie gut laufe. Man wüsste gern, wie die Reaktion der Zuschauer zwischen Flensburg und Garmisch-Partenkirchen auf diese kühne Behauptung ausfällt. Diejenigen Eltern, die empört aufstöhnen, dürften jedenfalls in der übergroßen Mehrheit sein gegenüber jenen, die beifällig nicken, und zwar selbst im schönen Bayern. Es ist die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock, die Söder darauf hinweist, dass die Schulen viele Kinder und Jugendliche überhaupt nicht mehr erreichen; dass hier womöglich die Bildungsbiographien eines Fünftels der jungen Generation abgeschnitten werden – mit potentiell katastrophalen gesellschaftlichen Folgen.


    Spiegel.de
    Lockdown-Talk bei »Anne Will«
    So ratlos wie der Rest des Landes

    Bedrückend, wenn der deutschen Spitzenpolitik beim Corona-Talk auch nichts mehr einfällt: Bei »Anne Will« ging es um Wege aus der Pandemie – und die Frage, was wir von Westaustralien lernen könnten.
    Jeder dürfte es kennen: das Corona-Gespräch. Es ist ein bisschen das, was früher einmal das Fußball-Gespräch war. Oder das Wetter-Gespräch. Die einfachste Art unverbindlicher Basis-Kommunikation. Man wartet auf die Kollegen vor der Videokonferenz, man begegnet der Nachbarin an der Haustür: Es folgt das Corona-Gespräch. Und wie beim Fußball und beim Wetter ist die Lage nicht gut. Was das Gespräch erleichtert. Man redet ja quasi von Hobby-Bundestrainer zu Hobby-Bundestrainerin.


    Süddeutsche.de
    "Anne Will" über die deutsche Pandemiepolitik
    Die große Sehnsucht nach einem Plan
    Von Cornelius Pollmer

    Olaf Scholz will nicht unnötig "usurpieren", Annalena Baerbock liebt alle Kinder. Und Christian Lindner die Wirtschaft. Über Verrammlungsfanatiker, Staatsanbiederungskunst und Jugendverzweiflung.

    Diese Ausgabe von Anne Will zur Pandemiepolitik wirkt wie ein Elternabend. Man kennt die herumsitzenden Mütter und Väter von irgendwann neulich, ihre Themen sind wieder dieselben und sie werden weiterhin so ausgesprochen engagiert diskutiert, dass man sich kurz fragt, warum in der Zeit zwischen dem letzten und diesem Elternabend mal wieder kaum etwas passiert ist.


    Kommentare

    Seite 3
    Odradek schrieb am 12.02.2021 17:11 Uhr:
    Eine Runde ohne Expertise ist doch schon einmal in die Hose gegangen. Schwadroneure wie Lindner werden das mit unfundierten Einlassungen schamlos ausnutzen. Eine Sendung ohne informationellen Mehrwert. Ärgerlich.
      Neutraler Beobachter schrieb am 12.02.2021 18:07 Uhr: - - ZENSIERT - -
      Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland sinkt – aber erst, seitdem die FFP2-Maskenpflicht eingeführt wurde. Hätte man das nicht viel früher haben können, wenn man anstelle des 2.Lockdown, der viele Existenzen zerstört, die FFP2-Pflicht eingeführt hätte? Spahn hatte noch im September einen 2.Lockdown entschieden verneint.
      Stoffmasken schützen nicht, sagte schon Drosten 01/2020.
      Söder lief ein halbes Jahr mit so einem Behelfsmundschutz herum. Er trug die sogenannte Söder-Maske „Himmel der Bayern“. In der Produktinfo steht:
      Diese Stoffmasken bieten keinen Schutz davor, sich mit Corona oder anderen Erkrankungen anzustecken.
      https://www.schnell-noch-ein-geschenk.de/bayernmaske-himmel-der-bayern/
      Wie viele Söder-Fans haben sie gekauft und sich damit infiziert? Und teuer war sie auch noch : 12.95€
      [ ... ]
      Neutraler Beobachter schrieb am 12.02.2021 19:22 Uhr: Was ist denn das für eine Blogmoderation? Meinungsfreiheit Fehlanzeige!
      Da darf vom @Odradek der Oppositionspolitiker Lindner als Schwadroneur beleidigt werden, aber wehe, man schreibt die Wahrheit über Söder von der Regierungspartei CSU. Die Verwendung meiner GEZ-Beiträge hatte ich mir anders vorgestellt..
      Anmerkung der Moderation:
      Wie in den meisten Diskussionen macht auch in diesem Fall der Ton die Musik.


      Helmut Krüger schrieb am 12.02.2021 19:35 Uhr:
      Nahezu himmelweit ist der Unterschied, Menschen aufgrund ihrer Verhaltensweise in eine Gesamtgruppe einzuordnen und Menschen gezielt herabzuwürdigen und Giftpfeile auf sie zu werfen.
      "Schwadroneure wie Lindner" ist wahrlich keine Beleidigung. Maßlos Viele betreiben Eigenwerbung und die Spitze dabei ist die "Marke Christian Lindner." Das kann recht nüchtern so festgestellt werden.
      Kein Bot schrieb am 12.02.2021 20:39 Uhr:
      Helmut Krüger
      Ja, dem Schwadroneur fällt nix so schwör wie Zurückhaltung.
      Schöne Woche noch
      Neutraler Beobachter schrieb am 12.02.2021 22:23 Uhr:
      Sorry, aber wobei soll ich mich im Ton vergriffen haben? Bitte mal konkret. Das würde mich schon mal interessieren. Sie zweifeln mit dem Thema doch selbst die Richtigkeit der Maßnahmen an. Ich schrieb, dass der 2. Lockdown keine Verbesserung brachte. Erst nach der FFP2-Maskenpflicht sanken die Fallzahlen. Söder lief demnach 6 Monate mit einer nutzlosen Maske herum. Siehe den Link dazu zur Bestätigung:
      https://www.schnell-noch-ein-geschenk.de/bayernmaske-himmel-der-bayern/
      Da steht, dass dieser Befehlsmundschutz nicht vor den Coronaviren schützt!!!
      Die Nutzlosigkeit von Stoffmasken hatte Drosten schon im Januar und Montgomery bei Einführung der Maskenpflicht im April festgestellt. Frau Merkel nannte Stoffmasken Virenschleudern.
      Wenn nun Foristen, die sich schon aus dem Blog verabschiedet haben, ihren "Senf" zu meinem Beitrag geben, der gar nicht veröffentlicht wurde, möchte ich nicht schreiben, was ich darüber denke.
      Neutraler Beobachter schrieb am 12.02.2021 23:22 Uhr
      Da ist mir doch glatt ein Freudscher Verschreiber passiert. Der "Befehlsmundschutz" ist natürlich lt. Produktinformation ein "Behelfsmundschutz".
      Günter Schneider schrieb am 13.02.2021 08:04 Uhr - - ZENSIERT - -
      Vorauseilender Gehorsam kennzeichnet Menschen, die schon die "richtige" Meinung haben, obwohl sie den Inhalt eines Statements gar nicht kennen können. Sie werden sehr gern genommen und sind auch hier im Blog zahlreich vertreten.

    Seite 10
    Marie Luise Müller schrieb am 12.02.2021 22:03 Uhr:
    @S.W.Kraft
    MLM bitte schön. Soviel Zeit sollten auch Sie sich nehmen. Alles eine Frage des Respektes und Anstandes.
      H. Lieske schrieb am 13.02.2021 07:47 Uhr: - - - ZENSIERT - - -
      @MLM
      Man muss doch in dieser tristen Karnevalszeit in diesem Jahr mal einen Scherz verstehen können.
      „L.M.L.“ klingt doch gut : Liebe Mama L…. Und L. stimmt sogar.
      Schlimmer wäre : Leichtes Mädchen L.
      Aber dafür sind Sie nun mal viel zu alt.

    Seite 35
    Klaus Winkler schrieb am 13.02.2021 20:09 Uhr:
    Ich denke der Versuch von Frau Merkel mit den Denkmustern, die sich in der DDR und von ihrem Vater einem Pfarrer abgeschaut hat in der Krise zu regieren sind gescheitert. Sozialismus mag im Wohlstand funktionieren - wenn es nur darum geht diesen zu verteilen.
    Bei der Corona-Krise geht es aber darum den kleinsten Schaden für die Gesamtgesellschaft zu erreichen und nicht darum Jeden oder Alles zu schützen. In der Krise können nicht alle glücklich werden. Man muß bereit sein auch Prioritäten zu setzen, auch wenn es beim ein oder anderen weh tut.
    Es kann nicht sein von der Gesamtgesellschaft unbegrenzte Solidarität für einzelne Mitglieder einzufordern - wenn dabei diese Gesamtgesellschaft selber kollabiert. In der Natur muß immer der Einzelne gegen die Gemeinschaft zurück treten.
    Dies wird aber neuerdings auf den Kopf gestellt.
    Seite 135
    batterietester schrieb am 14.02.2021 22:36 Uhr:
    Das einzige was von Merkel übrig bleibt ist eine nichtssagende Raute.Es ist an der Zeit vorzeitig den plattgessessenen Sessel zu räumen. Der Winterdienst kann behilflich sein und macht das sicherlich gerne. Der Bürger wird es euch danken.
      Helmut schrieb am 14.02.2021 22:42 Uhr:
      Der gleiche Abgang wie beim Kohl.
      G. Lehanka schrieb am 14.02.2021 22:46 Uhr:
      Ich bin froh dass wir diese vorausschauende Bundeskanzlerin haben.
        Micha schrieb am 14.02.2021 22:54 Uhr:
        Darauf einen Fernet Branca. Den brauch mein Magen jetzt.

      Heinz Becker schrieb am 14.02.2021 um 22:49 Uhr:
      Auch die Müllabfuhr könnte es machen, sie ist ja für sowas bestens geeignet. Egal wer es macht, Hauptsache weg. Tausende Bürger werden auf den Balkonen stehen, ob mit oder ohne Maske, und klatschen.
      Karl Leiserbach schrieb am 14.02.2021 23:01 Uhr:
      Na klar doch, ein Höcke würde rufen: Virusse raus, Virusse raus (Es sind natürlich Viren)

    Seite 167
    Jens Jensen schrieb am 15.02.2021 18:55 Uhr:
    Nun werden Grenzen wieder kontrolliert und das ist gut so. Wer meint, den Skirummel anblasen zu müssen, steht draußen vor der Tür. Die Trennung in LKW und PKW des Grenzverkehrs Usti nad Labem ist natirlich höchst unbefriedigend für den Verkehrsfluß, ja, erzeugt Frust. Nur weil die meißten LKW-Fahrer ihre Grenzübergangspapiere haben, bekommen sie die Vorfahrt ? Weit gefehlt, denn der PKW-Verkehr staut sich auf einer Länge von 6(!) Stunden bei klirrendem Frost. Besser: Eine Extraspur für Verkehrsteilnehmer "mit Coronatest negativ" einrichten, dann ist der Stau nur halb so lang. Das ist das "Ziegenproblem", auch bekannt als "Geh auf's Ganze": wenn Sie 3 Fahrspuren zur Auswahl haben und auf zweien kommen Sie nur im Ziegentempo voran, so werden Sie auf die Autospur wechseln mit gültigen Papieren. Ansonsten: Verkehrsverstoß - 1 Punkt in Flensburg und Umkehrgebot.
      Heinz Becker schrieb am 15.02.2021 um 19:15 Uhr: - - - ZENSIERT - - -
      Der Verkehrsminister würde sich bestimmt freuen und wäre ihnen wohl sehr dankbar für diese Anweisungen. Haben sie ihm schon geschrieben? Bei soviel Fachkompetenz sollten sie den neuen Bußgeldkatalog zusammenstellen.

    Seite 169
    Odradek schrieb am 15.02.2021 20:57 Uhr:
    @ MLM
    Wolfgang Menge hat in der Figur Alfred Tetzlaff aus der Serie "Ein Herz und eine Seele" einen bestimmten Menschenschlag porträtiert. Die Konstanz solcher Erscheinungen bis in die Gegenwart hinein ist schon verblüffend, wenn auch, wenn man's recht bedenkt, nicht verwunderlich. You know what I mean. LG
      Zilli Meister schrieb am 16.02.2021 um 09:14 Uhr: - - - ZENSIERT - - -
      Yes we all know what you mean. Englisch können sie also auch.
      Very revealing !
      Siggi Weber schrieb am 16.02.2021 um 09:22 Uhr: - - - ZENSIERT - - -
      Ja die Konstanz ist schon verblüffend.
      Als ich im Mai 2019 zum ersten Mal den Kommentar eines "Klimaexperten Bart" gelesen habe, war mein erster Gedanke: der könnte von Alfred Tetzlaff stammen.

    Annalena W. schrieb am 15.02.2021 21:46 Uhr:
    Ganz offensichtlich verfolgen die politischen Entscheider nur ein Ziel, welches lautet, das marode Gesundheitssystem vor Überlastung zu schützen. Und weil die Politik das Gesundheitssystem nicht fit für eine Epidemie gemacht hatte, musste sie zu Beginn der Corona-Pandemie Wirtschaft und Gesellschaft „herunterfahren". Die verheerenden Folgen dieser zynischen Vorgehensweise wurden dabei in Kauf genommen.
      Stefan B. schrieb am 16.02.2021 03:54 Uhr:
      Bin ich ganz auf deiner Seite.
      20 Krankenhäuser mit 3000 Angestellten in letzten 12 Monaten geschlossen.
      Über 97% in D sind/waren von der Pandemie nicht betroffen.
      99,24 % waren nicht vom Tode durch Covid 19 bedroht. Aber dafür wurden 100% gesellschaftliches treiben sowie ein Großteil der Wirtschaft in D zugrunde gerichtet. Kleinunternehmer hängen gelassen/in die Pleite geschickt.
      Schulsystem/Kinder 100% Leidtragende. Insolvenzwelle rollt schon. Dummheit macht sich breit. Altpartei sitzt im Boot und muß immer nur paddeln um nicht zu ersaufen. Haben sich zusehr von RKI, Wiehler, Drosten usw. einlullen lassen. (haben dabei verdient) Gegenstimmen oder Andersdenkende wurden als Corona-ignorenten u. Verschwörungstheoretiker geächtet.
      (übrigens gab es bis jetzt keine wirklich "unabhängige" Berichterstattung)
      Sollte die derzeitige Altpartei wieder gewählt werden, lege ich wegen verlorenem Glauben am gesunden Menschenverstand unserer Bevölkerung, keinen Wert mehr auf die Deutsche Gesellschaft.

    Seite 174
    Odradek schrieb am 16.02.2021 12:40 Uhr:
    Man sollte sich auch noch einmal vergegenwärtigen, aus welcher Ecke die Pandemieleugner kommen. Ich empfehle dazu den Blog-Eintrag auf Zeit online unter der Überschrift "Rechter Schulterschluss mit Corona-Leugnern". Im Anreißer heißt es, dass Neonazis, die in Dresden alljährlich wieder aufmarschieren, um Geschichtsrevisionismus zu betreiben, "Unterstützung von der AfD und Leugnern der Corona-Pandemie" bekommen haben. Im Beitrag wird das dann näher erläutert.
      Klaus Winkler schrieb am 16.02.2021 15:06 Uhr:
      Aus ihren Beiträgen wird halt immer wieder deutlich aus welcher extremen politischen Ecke Sie selber kommen
      - was Sie aber nicht daran hindert so zu tun als wären Sie in der politischen Mitte verortet!
      Wer immer noch nicht begriffen hat, daß es bei 99% der Leute die kontrovers zum Kurs der Bundesregierung stehen, es sich um Leute handelt die mit den Maßnahmen in der Art nicht einverstanden sind
      - die Krankheit an sich aber überhaupt nicht leugnen
      - dem geht es nur um Agitation und Unterstellung!

      Heinz Becker schrieb am 16.02.2021 um 16:57 Uhr - - - ZENSIERT - - -
      Klaus Winkler, das gilt natürlich auch für die Follower. Wer sich in seiner persönlichen Umgebung, sofern er überhaupt eine hat, nicht verstanden fühlt bzw. nichts erreichen kann, der versucht anonym mit vermeintlich wissenschaftlichen Kenntnissen, selbstverständlich regierungskonform, zu glänzen. Andersdenkende dabei zu diffamieren und lächerlich machen zu wollen ist für solche Leute nichts Ungewöhnliches, egal was diese Leute für Verdienste vorzuweisen haben. Ob es zum Thema passt spielt für sie keine Rolle, hauptsache es passt in ihr Denkschema.