Donnerstag, 17. Oktober 2019

Harald Lesch - Die Menschheit schafft sich ab

Die Menschheit schafft sich ab
Harald Lesch | SWR Tele-Akademie


ARD

http://www.tele-akademie.de – Seit 4,5 Milliarden Jahren gibt es die Erde, den Menschen erst seit 160.000 Jahren. Aber er hinterließ tiefere Spuren als alle anderen Lebewesen. Seit der Industrialisierung haben Wissenschaft und Technik die Erde fest im Griff. Und dabei werden wir immer mehr …

Kategorie Bildung

Kommentare

Hartmut Schoenberger
Es müssen sehr viel mehr solche Beiträge im TV laufen. Wenn ich täglich unsere TV-Programme durchzappe, finde ich kaum solche kritischen Sendungen. Krimis am laufenden Band statt kritischer und investigativer Journalismus. Auch dieser Beitrag mit Prof. Lesch lief anscheinend nur in den 3. Programmen. Das reicht nicht. Und die Privaten senden sowas schon mal gar nicht. Statt Börsenberichte sollte man in den Nachrichten akute Warnungen der Wissenschaftler dieser Welt zeigen . Und das bitte täglich, nicht nur einmal die Woche. Vielleicht wachen dann einige Ignoranten endlich mal auf.

Shabra7
"... Lobbyisten, die Ahnung haben!" (H. Lesch, min. 33). Mehr Wissenschaftler werden gebraucht, die eine Stimme gegen den Klimawandel erheben. :) Ich bin Physiker und stärke Harald Lesch den Rücken.

Jan Naj
Herr Lesch ist einfach der Heftigste! Ich bin selber Geologe. So viele Themen beschäftigen mich und ich denke über so viele Sachen nach. So viel Arbeit kommt in Zukunft auf uns Wissenschaftler zu und die Leute haben alle keine Ahnung weil sie rein ökonomisch denken und in diesem System gefangen sind. Sie wollen und können nicht darüber nachdenken was passiert wenn. Unabhängig von meiner persönlichen Meinung habe ich dieses Video gesehen und ich fühle mich bestätigt. Solche wissenschaftliche Diskussionen über die Extrapolation der Zukunft geben mir Kraft!


1 Kommentar :

  1. Professor Lesch ist rhetorisch einfach brillant, inhaltlich in Bezug auf Ursachen und Möglichkeiten jedoch, wird er seinem Titel nicht gerecht. Hier nur einige wenige Beispiele.

    Warum werden denn heute Kinder von den Eltern mit dem Auto zur Schule gebracht? Erstens, weil viele Schulen im ländlichen Raum geschlossen wurden und der Nahverkehr dort nur sehr bedingt funktioniert. Im städtischen Bereich ist die Sicherheit der Kinder auf dem Schulweg oft nicht mehr gewährleistet. Die Ursachen dafür könnten auch mit dem Herbst im Jahr 2015 zusammen hängen. Es nutzt also gar nichts sich nur darüber aufzuregen, wenn man die Ursachen nicht beseitigt!

    Es waren doch die Grünen, die uns eingeredet haben, dass mit der Abgabe für den grünen Punkt, die Plastikabfälle ordnungsgemäß entsorgt werden. Dafür, so die Grünen, ist die Abgabe. Also haben die Grünen, wie so oft, den Bürger betrogen. Nur darauf geht Herr Lesch natürlich nicht ein!

    Seit mehreren tausend Jahren, nutzt der Mensch Rohstoffe zur Wärmeerzeugung durch Verbrennung. Nie gab es dadurch Probleme. Erst die Bevölkerungsexplosion der letzten hundert Jahre ( die Erdbevölkerung hat sich mehr als vervierfacht ) ließen den Verbrauch in extreme Höhen schnellen. Das Gleiche trifft auch auf den Wasserverbrauch zu.

    Unsere gesamte Gesellschaft ist auf funktionierenden Individualverkehr angewiesen. Das kann man nicht von heute auf morgen ändern. Schon gar nicht durch immer neue Steuern und Abgaben. Was schlägt Herr Lesch vor? Richtig, gar nichts!

    Mehr ist dazu nicht zu sagen.

    Peter Fischer

    AntwortenLöschen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe