Mittwoch, 13. April 2016

Merkels Partei will Bundeswehr auch im Inneren einsetzen

Thema: Bundeswehr


Schäubles feuchter Traum soll wahr werden
Merkels Union will Militär für innere Sicherheit einsetzen

Die Bundesregierung plant offenbar einen weitreichenden Einsatz der Bundeswehr im Inneren. Nur so sei die Sicherheit Deutschlands zu gewährleisten. Passend dazu werden Spekulationen lanciert, Russland habe mit dem Aufbau einer Geheimarmee in Deutschland begonnen.

Schon als Innenminister träumte Schäuble schon davon und jetzt als Bundesfinanzminister hatte er sich im vergangenen Jahr im Zusammenhang mit Terrorgefahren wieder dafür ausgesprochen. Innenminister Thomas de Maizière (beide CDU) hatte es damals mit der Begründung abgelehnt, dass die innere Sicherheit von der Polizei gut gewährleistet werden könne.

Quelle: Deutsche Wirtschafts Nachrichten

» der Kommentar des Blogschreibers «

Es wird immer lächerlicher!
Hat das der deutsche Geheimdienst rausbekommen oder ist das ein Rechercheergebnis der "Regierungspostille"? Wird Gladio, die Geheimarmee der Nato, jetzt übergangslos von einer Putin-Geheimarmee abgelöst? Und das soll eine Bundeswehr, auf deren Abbau "Copy-Karl" und seine Chefin vor nicht langer Zeit noch so stolz waren, verhindern?
Toll wie sich die Politiker dieses Schmierenblatts bedienen, um noch verbliebene Wähler weiter zu verarschen und die Politikverdrossenheit noch mehr zu vergrößern. Die AfD wird's freuen.
Herr de Maizière, warum kann die Polizei die Sicherheit jetzt nicht mehr gut gewährleisten?
Liefert die Natopressestelle unserer Regierung auch nur einen Beweis für ihre Behauptungen?"


Danke Klaus für den Link

1 Kommentar :

  1. Nein!
    Nicht "deutsche Geheimdienste", sondern Putin-Experte Boris Reitschuster persönlich hat Informationen von ominösen westlichen Geheimdiensten:
    "Das Allein in Deutschland hätten ominöse westliche Geheimdienste 300 Männer identifiziert, die dieser "Kampftruppe im Feindesland" angehören sollen. Zu ihnen sollen Soldaten, Polizisten, auch Angehörige der GSG 9 oder der KSK gehören. Sonderlich gefährlich kann es nicht sein, wenn diese alle nach dem Putin-Experten von den Geheimdiensten identifiziert wurden, aber brav weiterhin in den Sondereinheiten ihren Dienst schieben sollen."
    "BILD" veröffentlichte nur diesen Müll.
    Zum weiterlesen:
    http://www.heise.de/tp/artikel/47/47925/1.html

    AntwortenLöschen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe