Donnerstag, 28. August 2014

Deutsche sind mit der Regierung so zufrieden wie nie

Thema: kann man die Manipulation von Umfragen noch deutlicher darstellen?
Wie lange will man uns noch für dumm verkaufen?

Obige Schlagzeile schrieb T-Online am 08.08.2014
Nachfolgend der Artikel dazu.
Ein Ergebnis, das der Realität wohl sehr nahe kommt, sieht man am Ende dieses Beitrags.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kann entspannt ihren Urlaub ausklingen lassen - und auch Frank-Walter Steinmeier (SPD) darf mit seiner Außendarstellung zufrieden sein: Das Ansehen der Bundesregierung ist nach dem aktuellen ARD-"Deutschlandtrend" auf einem Rekordhoch.

59 Prozent der Befragten zeigten sich in der Umfrage zufrieden oder sehr zufrieden mit der Arbeit der Bundesregierung. Das waren sieben Prozentpunkte mehr als im Juni. 39 Prozent zeigten sich weniger oder gar nicht zufrieden mit der Regierungsarbeit.

Selbst unter den Anhängern der oppositionellen Grünen überwiegt die Zufriedenheit mit der Regierung, wie die Erhebung von Infratest dimap ergab. Hier lag die Zustimmung zur Regierung bei 54 Prozent.

Schäuble vor Gabriel

Entsprechend hoch war die Zustimmung zu Merkel selbst. Mit 74 Prozent Zufriedenheit teilte sie sich den Spitzenplatz im Politiker-Ranking mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD), der auf denselben Wert kam.

Vize^-Kanzler und SPD-Chef Sigmar Gabriel lag mit 50 Prozent auf Platz fünf der Rangliste, vor ihm waren auf Platz drei Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) mit 65 Prozent und auf Platz vier NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) mit 54 Prozent.

FDP verliert in Sonntagsfrage

In der sogenannten Sonntagsfrage profitierte aber allein die Union von der großen Zufriedenheit. Die CDU/CSU legte im Vergleich zum Vormonat um zwei Punkte zu auf 41 Prozent, die SPD stagnierte bei 26 Prozent. Die Grünen büßten einen Punkt ein und lagen bei zehn Prozent, die Linke erreichte unverändert neun Prozent. Die eurokritische AfD stagnierte bei fünf Prozent, die FDP verlor einen Punkt und lag bei drei Prozent.

Anders hingegen urteilten die t-online.de User: In dem aktuellen Voting sind über 81 Prozent nicht zufrieden mit der Bundesregierung. Mit sehr zufrieden stimmten nur leicht über fünf Prozent.


Dann kommt das Ergebnis der eigenen Umfrage auf der T-Online-Seite.
Es haben 75246 Besucher abgestimmt.



» der Kommentar des Blogschreibers «

Bekannt für Manipulationen sind: ADAC - ARD - ZDF - die haben es bisher zugegeben.
Ausgerechnet die Umfragen der großen Institute sollen nicht manipuliert sein?
Na ja, wer's glaubt.
Oder wurde nur in den Parteizentralen gefragt? Wird gar die gleiche Software für die Stimmenauszählung nach Wahlen verwendet, mit der auch die Umfragen ausgewertet werden?


1 Kommentar :

  1. Die Egon-Krenz-Methode hat doch was für sich!

    AntwortenLöschen