Donnerstag, 14. Februar 2019

Wie souverän und frei sind Deutschland und seine Medien wirklich?

Thema: Deutschland

ARD ZDF Medien wertlos geworden, sogar gefährlich, warum...


Asuna Lissie
Am 12.07.2016 veröffentlicht

Spannende Zusammenstellung, auch welche Medien zur halbwegs neutralen Meinungsbildung zu empfehlen sind. Später wird erklärt, weshalb das so ist, auch Forscher kommen zu Wort. Es könnte sein, dass von Seiten der USA hier ein Krieg wieder einmal profitabel wäre und mit allen nur erdenklichen Kräften voran getrieben wird. Dagegen sollten alle aufstehen.

Kategorie Menschen & Blogs

Kommentare

Hans-Peter Reiner
Immer noch zu 100 % aktuell.Beschämend und von dieser Katastrophen Regierung so gewollt. Diese kriminelle, sogenannte Regierung aus CDU/CSU, SPD, FDP, GRÜNE und Linke fahren unser Deutschland voll gegen die Wand.
Ein neuer Aspekt dieser kriminellen Regierung ist, die unkontrollierte Flutung unseres Landes mit sogenannten Kriegsflüchtlingen die keine Kriegsflüchtlinge sind.
Diese sogenannten Kriegsflüchtlinge sind in der großen Masse Wirtschaftsflüchtlinge die unsere Sozialkassen zum Bersten bringen.

grau wolf
Seit ich die Meinung von Klaus Kleber gehört habe, dass die Berichterstattung mit den Mächtigen abgestimmt werden muss, habe ich mir die Tagesthemen nicht mehr angesehen. Sie waren mir wegen ihrer Regierungstreue ohnehin suspekt geworden.
Mein Fernsehkonsum hat sich drastisch verringert, seit ich mir auch die Abendnachrichten von ZDF und ARD nicht mehr ansehe, aus denselben Gründen. Ich empfehle österreichische Sender, 3sat, phoenix und vor allem die französisch inspirierten Sendungen von arte - wenn man schon fernsehen will.
Da erhebt sich dann doch die Frage: Wozu ARD und ZDF mit Fernsehgebühren päppeln? Das sehe ich nicht ein!

ina maria
2018... hat sich was geändert??? Nee, heute wird in KIKA bereits Indoktrination betrieben.. In der Werbung Hauptaugenmerk auf Mischehen.. komischerweise immer 'weiße Frau' und 'schwarzer Mann', nie umgekehrt.. LOL.. warum wohl??? :-)

Georg Schmidt
Die Medien machen unsere Meinung, und wer nicht hinterfragt, lebt in einer Scheinwelt und merkt es nicht. Prima Video- Daumen hoch und danke!

German Widukind
Die deutschen Politiker und Medien sind vor Widerlichkeit nicht zu überbieten " ich glaube aber das diese Schergen bald ihre gerechte Strafe bekommen werden"

THOR Koch
MERKEL ist die beste US-Drohne !

Gerd Heming
Wie sehr sich ARD und ZDF mittlerweile der Lächerlichkeit preisgegeben haben, zeigen ihre jüngsten verächtlichen Beiträge zum Brexit und zu dem ehemaligen Bürgermeister von London und Brexitbefürworter Johnson. ARD und ZDF haben tendenziös und einseitig berichtet. Sie haben längst den Grundsatz aus ihrem Denken und Handeln verbannt, den ihnen der ehemalige Tagesthemensprecher und Top-Moderator Hanns-Joachim Friedrichs ins Gewissen geprägt hat: "Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht mit einer Sache gemein macht, auch nicht mit einer guten Sache".

Heute, am 14.07.16, wird bekannt, dass der von ARD und ZDF und von vielen deutschen Medien geschmähte Johnson zum Außenminister der Briten nominiert wurde.

Oha! Oha! Selten so gelacht. Wenn doch wenigstens die deutschen Medien ihre schäbigen Manipulationen unterlassen würden.Bereits im Jahre 2003, auf den Tagungen der "36. Mainzer Tage der Fernsehkritik" hatte ihnen Prof. Dr. F. Malik, Präsident des Verwaltungsrates Management Zentrum St. Gallen, totales Versagen und gefährliche einseitige Berichterstattung ins Stammbuch geschrieben. In ihrer grandiosen Dämlichkeit haben die Medienleute die damaligen schwerwiegenden Mahnungen arrogant ignoriert. Sie sind lernunfähig.

Larissa Kella
Die Überschrift ist leider falsch gewählt, denn bei Phoenix (gehört zur ARD) und bei frontal 21 (ZDF) wurden doch zur Abwechslung mal Wahrheiten benannt in Bezug auf die nicht vorhandene Souveränität Deutschlands.
Dass die westlichen Mainstreammedien allerdings wertlos und auch gefährlich sind, ist vollkommen richtig.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe