Freitag, 12. Juli 2019

Landtag NRW - Kohlearbeiter-Skandal - gebrochene Versprechen der Altparteien

Thema: Politikerversprechen

Kohlearbeiter-Skandal:
Mit dieser Rede fing alles an! – Christian Loose (AfD)


AfD-Landtagsfraktion NRW
Am 11.07.2019 veröffentlicht

Was ist hier das eigentlich Empörende? Die Altparteien echauffieren sich darüber, dass Bergarbeiter sie während einer Plenarsitzung ausgebuht haben. Aber wie konnte es dazu kommen?

Christian Loose, energiepolitischer Sprecher der AfD-Fraktion NRW, erklärt die Hintergründe. Nach seiner Rede haben die Arbeiter auf den Bühnen laut applaudiert, woraufhin ihnen mit der Räumung des Saals gedroht wurde.

Rede gehalten am 11.07.2019

Kategorie Menschen & Blogs

Kommentare

An Rie
Hoffentlich wachen auch die Menschen in Westdeutschland mal schnell auf!

Dirk Wilke
Und schön eins auf die 12 für die verlogenen Altparteien. !!! Nun liebe Bergleute, nun wisst ihr wer sich für Euch einsetzt und wem Ihr egal seid. Denkt daran das Ihr , mit Eurer Arbeit die verlogenen Mitglieder der Altparteien bezahlt ! Nun wisst Ihr wofür , FÜR NIX !!! Macht Eure Kreuze an der richtigen Stelle ist mein Tip !!! Oder macht den Anfang und geht endlich gegen diese Verlogenheit vor !

Underground Master
Kaputt gearbeitet um die überbordenden Diäten der Altparteien Sesselfurzer und die Umvolkungsträume der Ökosozialisten zu bezahlen.

Gerry
Die komplette Politik der Alt-Parteien ist verlogen! Das Pack sollte bei allen Wahlen gnadenlos vom Hof gejagt werden! Wacht auf, rettet Deutschland mit der einzigen Partei der Vernunft----AfD!

Peter Ruze
Da bewahrheitet es sich wieder - Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern! Es ist doch nur noch zum kotzen.

Martin Schmidt
In den Propaganda Medien landauf und landab war nichts von diesem Skandal zu hören. Man stelle sich vor die AfD hätte etwas versprochen und dann die Kumpel so abgekanzelt. Das wäre die Schlagzeile gewesen. Stattdessen präsentierten uns die Propaganda Medien heute das die Identitären nun als "Rechtsextreme" eingestuft wurden. Der "Experte" im ZDF erklärte man hätte sich angesehen was sie sagen und schreiben und was sie für Aktionen machen. Mir ist keine gewalttätige Aktion bekannt. Aber die Begründung für die Einstufung sind die "Verbindungen". Merke wer einen Rechtsextremen kennt der ist selber einer. Das trifft natürlich nicht zu wenn es um linken oder islamischen Extremismus handelt.
Wobei. Ist die SPD, die kinderlieben GrünInnen und die Linke alles Linksextremisten? Die kennen nicht nur die ganzen Terroristen? von der Antifa, nein sie unterstützen sogar die Rote Hilfe und die IL die vom VS beobachtet werden.
Dazu passt auch das auffinden eines "Autos" im Fall Lübcke. Wie findet man eigentlich ein Auto von dem es keine Beschreibung gibt? In Buntsurdistan ist alles möglich.


Keine Kommentare :

Kommentar posten

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe