Freitag, 27. November 2015

Anne Will - 25.11.2015 - Wieviel Autorität hat Angela Merkel noch?


Sendung am 25. November 2015 | 22:45 Uhr
Das verflixte 10. Jahr - Wieviel Autorität hat Angela Merkel noch?
Die Gäste im Studio
Bilder: Screenshots
  • Klaus von Dohnanyi Ehemaliger Erster Bürgermeister von Hamburg (SPD)
  • Christian Lindner Vorsitzender der FDP
  • Annegret Kramp-Karrenbauer Ministerpräsidentin des Saarlandes (CDU)
  • Sahra Wagenknecht Fraktionsvorsitzende der Linken
Seit zehn Jahren ist Bundeskanzlerin Angela Merkel im Amt und scheint nun mehr in Bedrängnis denn je. In der Flüchtlingskrise bekommt sie deutlichen Gegenwind aus den eigenen Reihen. Ihre Beliebtheit sinkt, aber auch ihre Autorität wird infrage gestellt. So gelingt es ausgerechnet Kontrahent und CSU-Chef Horst Seehofer, die Kanzlerin auf offener Bühne zu düpieren. Muss Merkel nun kontern und lässt sich ihr Autoritätsverlust so aufhalten? Rächt sich Merkels Flüchtlingspolitik oder hat die Kanzlerin doch mehr Weitsicht, als man ihr momentan zutraut?

Link zur Sendungsseite: (hier)
Link zum Anne-Will-Blog: (hier)


» der Kommentar des Blogschreibers «

Eine erbärmliche Sendung! Thema total verfehlt! Gewollt oder nur geduldet?
60-Minuten Geschwafel über Flüchtlinge, Obergrenzen und alles Mögliche, nur nicht über Frau Merkel. Erst am Ende der Sendung erinnerte Frau Will an das Thema. Blamabel!

- von der Anne-Will-Blogmoderation wird man bei geringeren Abschweifungen vom Thema schon ermahnt oder auch zensiert -

Einige Kommentare aus dem Blog

Jo Heim schrieb
Frau Merkel ist meiner Auffassung nach nicht mehr zurechnungsfähig. Ihre sture Haltung ist angesichts der massenhaften Zuströme und der damit drohenden und wachsenden Gefahr ist nicht mehr nachvollziehbar.
Es scheint, als ob die Kanzlerin nicht rational wie ein verantwortungsvoller Staatsmann,, sondern irrational handelt. Es liegt der Verdacht nahe, dass ihre eigene "Ossi"-Vergangenheit ihr nun zum Hindernis wird. Sie identifiziert sich zu sehr mit anderen Völkern, als mit ihrem eigenen.
Könnte es sein, dass sie ihre Vergangenheit nicht überwunden hat? Dass sie zu sehr sich in die Köpfe der vor einem Zaun stehenden Menschen hinein denkt? Kommen Ihr vielleicht die Bilder des ehemaligen eingesperrten Ostdeutschen hinter der Mauer wieder in den Kopf, der doch so gerne in den Westen will, diese aber nicht überwinden kann? Vieles deutet darauf hin, dass Frau Merkel von diesen alten Emotionen geplagt wird und entsprechend falsch handelt. Darum halte ich sie für unzurechnungsfähig. Sie kann unser Volk nicht mehr richtig und ausreichend verantwortungsvoll führen. Bester Beweis hierfür ist auch, dass sie in dieser Sache als Staatsmann gegen geltendes Recht verstossen hat. Auch handelt sie undemokratisch innerhalb Europas, denn die Mehrheit Europas ist gegen ihre Politik. Dennoch möchte sie diese in einer diktatorischen Form den anderen überstülpen, anstatt sich den Mehrheitswillen zu beugen.
Sie muss nun die Verantwortung für falsches Handeln übernehmen!

franzi schrieb
Abgesehen vom akt.Thema berührt die meisten der IS. Wie kann man zur IS-Bestie werden? Die entmenschlichten IS-Kämpfer sind doch auch alle als Menschen mit positiven Anlagen geboren worden. Heiner Geißler (CDU), ein Mann mit sehr großer Lebenserfahrung schrieb dazu am 23.11. im "Berliner Kurier":
"Wie kann es sein, dass der IS, trotz grauenhafter Morde und Exzesse, Zulauf bekommt von jungen Menschen aus Europa, Afrika, Asien? Viele von ihnen kommen wieder in ihre Heimatländer zurück... . Selbst wenn der IS und seine Terroristen militärisch erledigt sind, werden die radikalen Ideen in den Köpfen und der Hass in den Herzen dieser jungen Menschen nicht verschwunden sein.....Ihr Hass richte sich gegen die..europäischen und amerikanischen Multis, die sich die Luft aneignen, die wir einatmen, die Erde, auf der wir stehen, das Wasser, das wir trinken, sogar unsere Gedanken. Die Armut und Jugendarbeitslosigkeit von über 80 Prozent im Elendsgürtel von Bangladesch, Pakistan, Afghanistan, Iran, Irak, Jemen, Jordanien, Ägypten bis nach Algerien und Marokko bereitet den Islamisten den Boden.Die jungen Menschen haben keine Perspektive für ihr „irdisches Leben“ und hören daher leicht auf Heilsversprechen, die ihnen das Paradies verheißen, vor allem wenn sie für die islamischen Ideen ihr Leben opfern.Eine Politik,die sich als unfähig erweist, den Prozess der Globalisierung human zu gestalten, und vor den Finanzmärkten in die Knie geht, ist mitverantwortlich für Hass und Terror"

Robert Kroiß schrieb
Die Sendung nur ein Streit darum, wer sich am „Futtertrog“ besser bewährt. Wenn Merkel sagt: „wir schaffen das“; dazu „müssen wir..“ verkündet, dann wird dies als „großartige Leistung“ bewertet. Sagt Wagenknecht: „dazu müsste man..“, dann wird dies als „Utopie“ bewertet! Jetzt hat aber weder die Eine, noch die andere in der aktuellen Situation etwas geschafft! Sondern beide sagen: „dazu müssen wir..“! Nachdem aber Merkel an der Macht ist, hat Wagenknecht gar nicht die Möglichkeit zu beweisen, dass ihr „dazu müssen wir..“ versucht und sich notfalls auch als „falsch“ herausstellt! Wenn z.B. Sanktionen gegen bestimmte Länder, Mächtige angeblich einen „Erfolg“ zeitigen, dann stellt sich mir die Frage, weshalb man z. B. gerade beim IS nicht dieselben Mittel – den Geldfluss, den wirtschaftlichen Ölverkauf sanktioniert– anwendet?! Sondern als „nicht Erfolg versprechend“ einfach mal abbügelt?! Nur weil dieser Vorschlag von „links“ kommt?! Warum –wenn man an der Macht ist– versucht man nicht auch hier „Rezepte“ derer, die nicht an der Macht sind?! Merkel hat doch in ihrer Amtszeit mehrfach –auch gegen Parteiwiderstände- die Vorschläge und Positionen anderer Parteien übernommen und umgesetzt?! Also gar nicht agiert und damit die Richtlinien der Politik bestimmt, sondern nur –auf entsprechende Umstände- reagiert?! Und der Ruf nach Merkels Sturz hat nicht das geringste mit Sachpolitik, Pragmatismus zu tun. In der Sachpolitik änderte dies nichts. Es käme nur ein anderes „Leittier“ an den „Futtertrog“!

Reiner T. schrieb
was bitte hat denn Frau Merkel in den letzten 10 Jaren zustande gebracht?
  • Altersarmut
  • Rentenarmut
  • unbezahlbare Stromkosten
  • unbezahlbare Mieten
  • Einkommen die zum Leben nicht reichen
  • Minijobs ohne Ende
  • alle EU-Gesetze gebrochen
  • Leiharbeit
  • Selbständige die aufstocken müssen
  • Milllionen Arbeitslose
  • Millionen Hartz 4 Empfänger
  • Hunderttausende Illegale Einwanderer und viels mehr...
  • Frau Merkel,es reicht, gehen sie.
    Zur Sendung: sehr schwach.

    Nachtrag am 28.11.2015 um 16:30
    eine "journalistische Kostbarkeit"
    S.47 Westcoast schrieb am 26.11.2015 21:08 Uhr:
    Guten Tag Gläubiger,
    ich weiß ihren gutgemeinten Ratschlag wirklich zu schätzen, aber da beißen sie bei mir wirklich auf Granit. Und mit dem neoliberalen Gedankengut, wie sie es nennen, bin ich bisher ganz gut durchs Leben gekommen und möchte ganz sicher keine Veränderung, auch wenn ich zu den unteren 20% in diesem Land gehöre.
    Aber lieber ein Bettler im neoliberalen Kapitalismus, wie ein König im Sozialismus.
    Sorry, aber in dieser Frage bin ich wirklich beratungsresistent.
    Viele Grüße
    Westcoast


    Alle Kommentare (hier)

    Pressestimmen

    Panorama Wagenknecht bei Will
    "Demokratie nimmt durch Merkels Politik Schaden"
    Anne Will wollte eigentlich über Angela Merkels Kanzlerschaft diskutieren, es ging aber dann doch um die Flüchtlingsfrage und Obergrenzen der Zuwanderung. Und die Runde schweifte noch weiter ab.
    DIE WELT

    TV-Kritik:
    Anne Will Alle lieben Angela Merkel
    Ist die Bundeskanzlerin im zehnten Jahr ihrer Amtszeit in der Krise? Nicht wirklich, meint die Runde: alles fein, alles ruhig. Und dann leistet sich der FDP-Chef Christian Lindner mit Blick auf die Juden in Deutschland einen unfassbaren Fauxpas.
    Frankfurter Allgemeine Zeitung

    Den Kommentar vom Regierungsorgan muss sich jeder Interessierte selber ansehen
    Hier der Link: Zentrale der Nato-Pressestellen

    Kommentare :

    1. Diesmal habe ich das Forum zum großen Teil gelesen. Die Sendung selber habe ich mir nicht angeschaut.
      Eigentlich sollte es ja um Merkel gehen, aber auch im Forum, war es eher ein Randthema.
      Der Zensur bin ich auch wieder zum Opfer gefallen. War mir vollkommen klar.
      Aber besonders im Will Forum ist das sehr auffällig zu beobachten.
      Manche Foristinnen scheinen Narrenfreiheit zu haben.

      Auf MLM, auch bekannt als Wanda Müller und vom Hause her permanente Lügnerin
      wollte ich auf ihren Beitrag auf Seite 7 antworten.

      - Was will den die „verbitterte Ostgöttin“ den Foristen eigentlich sagen?
      Hass auf alles was von links kommt? Warte gespannt auf ihr seit Jahren angekündigtes Buch über Merkel, die sie ja damals noch als IM Erika sah.
      Viel Spaß beim Zensieren, aber Insider lesen auch noch andere Foren. -
      Zensiert.

      AntwortenLöschen
    2. Grüß Dich Ralf,
      und Mitlesende

      Warum läßt Du die Dame nicht in Ihrer verbittertenden Vergangenheit?
      Das Leben geht weiter.
      Zu groß die aktuellen Probleme, die wohl au allen Fugen geraten sind.
      Das einseitigte "gezüchtigte" Denken hilft uns doch keinen Millimeter weiter.
      Gestern Ossi, heute Wessi. ( Pardon, damit sind nicht alle gemeint)

      Machen WIR eine auf ..., und lassen den vorschnellen Aktitionismus.
      Ja,die Lage ist mehr als ernst. Dagegen war die Kuba-Krise ein Klacks.
      Terror, Terror, sind für mich ein Mittel, alle Grund/Menschenrecht abzuschaffen,
      Frankreich macht es vor, Brüssel folgt und in D sind diese "Ausnahmegesetze" bis 2021 Programm.
      Allgemein geht es um die Systemfrage, dabei hat die westliche Wertegemeinschaft ganz schlechte Karten.
      *
      Selbst halte ich mich bei AW oder GJ zurück, da man schon hier den Knüppel spürt, wärend Andere ihr sehr rechtslastiges Gedankengut verbreiten dürfen.
      *
      Da wäre ich schon wieder bei den .... Denken. Keine Schnellschüsse!
      *
      Was Wir für eine Gesellschaft haben würden ( in unseren Träumen), wird sich so schnell nicht erfüllen.
      *
      AfD und die ganzen GIDA`s betrachte ich als Mache, nur um das Pack zu beschäftigen.
      Nach Retry wird wohl auch bald Bachmann beim Presseball tanzen.
      Plauen vebreitet Hoffnung, aber abwarten...

      Ich lese Euch aufmerksam, bin aber ein schlechter Schreiberling.

      Beste Grüße

      AntwortenLöschen
    3. Hallo Klaus, hallo Lesende,

      Diesmal ging es mir aber darum mal zu lesen, was Foristen so über Merkel denken.
      Wenn man 40 Jahre in der DDR, wie MLM, gelebt hat und es hier um Merkel als Bundeskanzlerin geht, erwarte ich schon zur Person Merkel zu schreiben und nicht das übliche Linken Bashing abzulassen. @ Franzi schreibt dazu im Forum auf Seite 55 auch treffend dazu.
      Man muss nach meiner Auffassung solche Menschen, wie MLM, immer wieder in die Schranken weisen. Ich kann mich noch sehr gut erinnern, als sie ihr Buch über Merkel groß angekündigt hatte und sie als IM Erika entlarven wollte. Auch diese Tatsache sollten mal ihre Freunde beachten.
      Merkel als IM Erika zu entlarven, ist so was von sinnlos. Selbst, wenn Merkel tatsächlich als IM Erika aktiv gewesen war, ist doch noch lange nicht bewiesen, dass sie schädigend für andere Personen war.
      Ich werfe Merkel ihr Verhalten in der DDR nicht vor. Warum sollte sie nicht die Privilegien, die ihr zweifelsfrei eingeräumt wurden nutzen?
      Ich bleibe auch dabei, dass sie es in der DDR in leitende Funktion geschafft und dann logischerweise die Politik der DDR weiter mit getragen hätte.
      Ich kritisiere Merkel als Politikerin nach dem Beitritt und ihre verheerenden politischen Entscheidungen, egal ob als Umweltministerin, oder nun als Bundeskanzlerin.
      Merkel ist der Sargnagel für das einfache deutsche Volk.

      AfD und Pegida, sowie deren Ableger, können für Deutschland die Vorstufe einer Entwicklung werden, die Deutschland schon mal ins Unglück gestürzt haben. Die Anführer sind Brunnenvergifter, schade das viele Menschen dieses nicht merken. Warum sind Lucke und Co. wohl dort ausgeschieden. Konservative Wirtschaftsprofessoren und Industriebosse, wussten mit Sicherheit, dass dieser Weg der AfD auch nicht der Ihrige sein kann.
      WSD, sehe ich auch als Hoffnungsschimmer, mehr aber noch nicht.
      Man sollte sich mit Illusionen zurückhalten, es könnte auch mal wieder eine Niederlage werden.

      M.f. G.

      Ralf

      AntwortenLöschen