Sonntag, 24. Januar 2016

Internationaler Frühschoppen - So. 24.1.16 - Merkel allein zu Haus – Scheitert Europa an Deutschland?


Logo Internationaler Frühschoppen (Quelle: phoenix)
Internationaler Frühschoppen
So. 24.1.16 12.00 - 13.00 Uhr


„Merkel allein zu Haus – “
Scheitert Europa an Deutschland?"

Michael Hirz diskutiert im Internationalen Frühschoppen mit fünf Journalisten aus fünf Ländern:


  • Henriette Harris (freie Journalistin, Dänemark)
  • Aleksandra Rybinska (freie Journalistin, Polen)
  • Sabine Schuster (ORF, Österreich)
  • Gerard Foussier (Documents, Frankreich)
  • Stephan-Andreas Casdorff (Der Tagesspiegel, Deutschland)

  • Es ist wie ein Paukenschlag: Österreich, bislang fest an der Seite von Angela Merkel, vollzieht eine Kehrtwende und beschließt eine Obergrenze für Flüchtlinge. Maximal 37 500 Asylbewerber will Wien dieses Jahr aufnehmen, eine drastische Reduzierung der Zahlen im Vergleich zu 2015. Immer mehr Widerstand regt sich in Europa gegen die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin: die neue polnische Regierung lehnt diese offen ab, Länder wie Dänemark setzen mit ihren strengen Asylgesetzen auf Abschreckung.

    Auch im Inland weht Merkel ein scharfer Wind ins Gesicht: CSU-Chef Horst Seehofer sieht die Koalition in einer "ernsten Lage" und beharrt auf einer Obergrenze für Flüchtlinge auch in Deutschland.

    Steht die Kanzlerin mit ihrer Flüchtlingspolitik ganz alleine da? Welche Länder unterstützen sie noch in der Europäischen Union? Wie soll Deutschland auf die härtere Gangart der Nachbarländer reagieren? Muss Angela Merkel einlenken? Droht der Zerfall der EU?

    Der Internationale Frühschoppen ist die traditionsreichste Talkrunde im deutschen Fernsehen. Seit der Erstsendung am 30. August 1953 heißt der Leitspruch: Sechs Journalisten/innen aus fünf Ländern diskutieren das wichtigste politische Thema der Woche. Bis 1987 moderierte Werner Höfer die Sendung, danach trat der "Presseclub" am 27. Dezember 1987 die Nachfolge an.

    Am 13. Oktober 2002 hat phoenix den Internationalen Frühschoppen mit dem ursprünglichen Konzept unter dem gewohnten Titel wieder belebt. Seitdem strahlt der Ereignis- und Dokumentationskanal die Talksendung immer an Sonntagen von 12.00 bis 13.00 Uhr aus, wenn der "Presseclub" im Ersten ausfällt.

    In seinem Gesamterscheinungsbild hat sich der Frühschoppen seit seinen Anfängen kaum verändert. Zwar wurde vor allem die Studio-Dekoration immer an aktuelle Trends des Fernsehdesigns angepasst. Dafür blieb aber - auch in der Neuauflage bei PHOENIX - das ursprüngliche stilbildende Konzept der Zuschauerbeteiligung durchweg erhalten: Von 12.45 Uhr an haben die Zuschauer und Zuhörer Gelegenheit, sich in die Diskussion mit Fragen einzuschalten.

    Der Internationale Frühschoppen setzt in der Themenwahl stets auf hohe Aktualität. Vor allem die Mischung aus deutschen Journalisten und ausländischen Korrespondenten mit ihrer zum Teil ganz speziellen Außenansicht der diskutierten Themen macht den einzigartigen Charakter der Sendung aus.

    Zum Video hier klicken

    Fotos: Screenshots

    Keine Kommentare :

    Kommentar veröffentlichen