Sonntag, 16. Oktober 2016

Wo sind eigentlich die Spenden-Milliarden für Haiti geblieben?

Thema: Erdbeben 2010 Haiti

Erinnern wir uns:

Aktion Deutschland Hilft
Jetzt spenden: Hurrikan Matthew trifft Haiti
Hurrikan Matthew traf Kuba und Haiti mit voller Wucht. Hilfsorganisationen unseres Bündnisses sind vor Ort, um den Menschen zu helfen. Besonders Haiti ist schwer betroffen: Allein für den noch unter den Folgen des schweren Erdbebens 2010 leidenden Karibikstaat beziffern die Vereinten Nationen die Zahl der Menschen, die direkte Hilfe benötigen, auf 1,4 Millionen Personen.

Haiti:
Über eine 1 Milliarde Dollar Spenden „verschwunden“

Dienstag, 6. April 2010
Es war zu befürchten: Über eine Milliarde Dollar Spendengelder für die Opfer in Haiti sind in korrupten Netzen hängengeblieben. Das ist beinahe ein Drittel aller bisherigen Spenden. Wo das Geld hin ist, weiss niemand. Nun weiss man auch, warum George W. Bush die Leute aufforderte: „Just send your cash“.

Wie erklärt man einem Kind, dass sein geopfertes Sparsäuli für die armen Kinder in Haiti an geldgierige Unternehmen ging, die dank Haiti das Geschäft ihres Lebens machen; und sich auf weitere 10 Milliarden Spenden freuen, die da noch kommen werden. SOS-Kinderdörfer-Chef Wilfried Vyslozil warnt drei Monate nach dem Erdbeben in Haiti vor der Verschwendung von Spendengeldern. Bis Mitte März dürften, so schätzt Vyslozil, „mit den Spenden aus Asien, Russland und dem arabischen Raum 2,5 Milliarden Euro“ weltweit zusammen gekommen sein. Trotz der guten Spendenresonanz schlägt Vyslozil Alarm: Es drohe eine Wiederholung der Fehler, die nach dem Tsunami Ende 2004 in Asien gemacht wurden: „Weil sehr viel Geld vorhanden war, wurde es auch ausgegeben. Mit der Folge, dass die Baupreise explodierten und mit ihr die Korruption der lokalen Eliten. Die betroffene Bevölkerung wurde kaum in den Wiederaufbau eingebunden und weiterhin als Opfer betrachtet.“

Zuviel Geld, an dem sich korrupte Politiker bedienen, zu viele ausländische Unternehmen, die den Wiederaufbau leiten, zu wenig Geld, das tatsächlich in Haiti bleibt: So die traurige Bilanz des traurigen Ereignisses.

SOS-Kinderdörfer-Chef Wilfried Vyslozil geht davon aus, dass bisher ein Drittel aller Spendengelder bei Katastrophen fehlinvestiert wurde und in korrupten Strukturen versickert. Bislang gebe es kein übergreifendes Controlling, das den Geldeinsatz aller in einem Gebiet agierenden Organisationen koordiniert und überwacht. Es scheint, dass eine Katastrophe ein riesiger Selbstbedienungsladen ist. Wen wunderts, mischen auch Bush und Clinton in diesem Geschäft mit, bei dem es um Milliarden geht.
Quelle: Seite3.ch

Es gab einmal zwei Videos. Überraschung?
President Bush On Haiti Relief: 'Just Send Your Cash'
Das mit diesem Video verbundene YouTube-Konto wurde aufgrund mehrerer Meldungen Dritter über Urheberrechtsverletzungen gekündigt

Hugo Chavez : US Navy Created Haiti Earthquake! HAARP
Das mit diesem Video verbundene YouTube-Konto wurde aufgrund mehrerer Meldungen Dritter über Urheberrechtsverletzungen gekündigt

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen