Dienstag, 30. Dezember 2014

Die eigentlichen Verursacher der Pegida-Demos

Thema: Pegida
swisslupe
Medien, Staat und fehlende Bildung:
sind die eigentlichen Verursacher der Pegida-Demos


Absolut hörenswerter Kommentar von Ken Jebsen zur Pegida-Bewegung. youtuber kenFM filosofiert u.a. darüber, warum sich Rentner, Hausfrauen und andere, bisher völlig unscheinbare, Bürger derart naiv, ja banal über die Flüchtlinge aus dem arabischen Raum äussern und ereifern.

Ken Jebsen fragt sich im Beitrag wortgewaltig, warum solche ansonsten harmlose, biedere Leute sich an völlig unhaltbare Behauptungen bezüglich möglicher Gefahren durch zugezogene Flüchtlinge klammern. Jebsen zeigt nebst einem gewissen Verständnis für diese Pegida-Demonstranten auf, wer diese meist grundlosen Ängste schürte.


medien schürten islam-phobie (screenshot)
Eine grosse Mitschuld trage, nebst der Regierung, die in 111 Staaten Waffen liefere und damit das Flüchtlingsproblem noch beschleunige, seiner Ansicht nach die Massenmedien. Sie würden seit jahren in immer wiederkehrenden, tendenziösen, einseitigen Beiträgen den Islam hauptsächlich negativ thematisieren. Den Hauptgrund für das Aufkommen dieser diffusen, unbegründeten Ängste ortet Jebsen jedoch in der "fehlenden, einseitigen Bildung".

Video-Kommentar zu Pegida von Ken Jebsen. Anmerkung: zu Beginn scheint Jebsen die Kurve nicht ganz zu kriegen, als es um ein Statement zu seiner Person, resp. seinem Webauftritt geht, dann jedoch, ... aber hört selbst :


Quelle: swisslupe

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen