Sonntag, 28. Dezember 2014

Laut Gutachten haben GEZ-Sender ausgedient

Thema: Öffentlich-Rechtliche
Deutsche Wirtschafts Nachrichten
Vorschlag für radikale Reform
Ein Gutachten wie ein Donnerhall: GEZ-Sender haben ausgedient

Das Gutachten, das 32 Wirtschaftswissenschaftler für das Bundesfinanzministerium erstellt haben, ist der bisher radikalste Vorschlag zu einer grundlegenden Reform des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Deutschland. Die Ökonomen kommen zu dem Schluss, dass der Rundfunkbeitrag eine Steuer ist. Sie skizzieren, warum ARD, ZDF und Deutschlandradio zu teuer sind und fordern das Ende von „Zwangsabgaben“. Schließlich weisen sie einen Weg, wie man mit mehr privatem Wettbewerb zu einem besseren Programm kommen kann.
Quelle: Deutsche Wirtschafts Nachrichten

Schon im Juli 2013 gab es dies Video


Die damals frisch gebackene "Dr." Anna Terschüren berichtet aus ihrer Doktorarbeit. Denn in der beweist sie klipp und klar, dass nicht nur die GEZ-Gebühr, sondern auch die neue Rundfunkabgabe verfassungswidrig ist. Hauptgrund: Die "Abgabe" ist eine Zwecksteuer und außerdem ist der Grundsatz der Gleichbehandlung nicht gewahrt.

Die Doktorarbeit von Anna Terschüren erhielt übrigens die Bestnote "summa cum laude", aber sie wird natürlich bei den öffentlich-rechtlichen totgeschwiegen.
Der NDR verstieg sich sogar zu der Aussage, dass darin nichts Neues stehe - eine echte Falschinformation, die der Fernsehsender nachweislich tätigte, ohne einen einzigen Blick in die Arbeit von Anna Terschüren geworfen zu haben. Aber ein solches Vorgehen ist bei den staatichen Sendern offenbar an der Tagesordnung.


Kommentare aus DWN

GEZ-Verweigerer sagt:
Gutachten hin oder her, entweder soll die Privatisierung kommen also die US-Amis und es wird dafür mal wieder alles vorbereitet oder es ist ein Fake. Deshalb glaub ich nie das die Politik ihre Bereicherungen an Steuergeldern freiwillig einstellen wird.
Quellen für nachfolgenden Text:
http://terragermania.com/2013/01/26/ard-schwer-angeschossen/
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/01/26/wirtschaftspruefer-ard-tocher-degeto-jahrelang-mit-falschen-steuererklaerungen/
Wer ist die DEGETO? (DeGeTo Film GmbH, eine 100% Tochter der ARD, ein Schelm, wer Böses dabei denkt…)
Wer leitet die DEGETO heute?
Keine Geringere als Schäuble Tochter und Ehefrau von MdB Thomas Strobel, Christiane Schäuble, seit der Heirat des CDU-Dutzfreundes von Wolfgang Schäuble, nun Frau Strobel!

Schneidermeister Weber sagt:
Mal wieder eine gute Zusammenfassung von den DWN.
Die schaffen sich doch nicht selbst ab. Ihre “eierlegende Wollmilchsau” muss erhalten bleiben, um dem Wahlvolk die richtige Meinung beizubringen und Leute aus dem Parteienspektrum ggf. noch den richtige Schaukelstuhl bereitzuhalten. Da ist die Pension dicke, alleine schon, wenn ich mir vorstelle, dass der “Mikrofonhalter” für den Kameramann mit 4.500 Eus netto nach Hause geht…
Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Klage von Rossmann vor dem EuGH Erfolg hat und der ganz Laden dann unserem S. um die Ohren fliegt. Dann wollen Millionen ihren Beitrag wieder zurückhaben. Prosit Neujahr kann man(n) dann nur noch sagen…
Auf jeden Fall war das eine schöne Weihnachts-Überraschung. Danke lieber Weihnachtsmann…

Chris sagt:
Durch die zusätzliche betriebliche Altersversorgung der öffentlich rechtlichen Sender zur Rente für z. Zt. rd. 16.000 Ruheständler bei durchschnittlich 1.500 €/Ruheständler und Monat erhalten diese eine Luxusversorgung im Ruhestand von der ein gutverdienender AN im Alter nur träumen kann.
Eine sog. Führungskraft bei den öffentlich rechtlich erhält mit gut 5000 bis 6000 € im Monat zur Rente ergänzende Zusatzversorgung die jedem Fass den Boden ausschlägt.
Und die Politik hat gestattet bei der letzten sog. GEZ-Reform diesen Betrag noch weiter aufzustocken um rd. 380 Millionen. Ebenso haben die öffentlich-rechtlich noch eine Sonderposition in ihrem Budget von rd. 200 Mio € wofür keine detaillierte Verwendung angegeben werden muss.

sauerer Mann sagt:
Ich bezahle seit Januar 2013 keine GEZ mehr und verstehe das Rumgejammere der Leute einfach nicht. Das ist mein (bescheidener) Widerstand nach GG 20. Würden es alle Bürger in den Blogs so machen, hätte das korrupte Lügensystem schnell sein Ende gefunden.
Wer einen Vertrag abgeschlossen hat soll meinetwegen ruhig zahlen. Mir wurde nie ein Vertrag angeboten und somit sind die “Leistungen” für 7,4 Mrd. im Jahr Verschwendung für die Gehirn Entzugs Zentrale zur Totale Verblödung!
Bis zum heutigen Tag sind mir die Zwangs- Gebühreneintreiber von der GEZ den Nachweis nach einem rechtsgültigen Staatsvertrag, auf den sie sich stets berufen schuldig geblieben. BRD=kein Staat – ergo: kein Staatsvertrag. So einfach kann das Leben sein!

Carl Falentin sagt:
Es gibt also einen öffentlich-rechtlichen RF und einen geschlossenen-unrechtlichen RF.
ARD und ZDF sind gutbezahlte Staatssender zur Manipulation des Volkes ! Antworten.

"vorläufiger" steuerbescheid sagt:
Staatssender ? von welchem Staat ? Staatsvertrag ? zwischen welchen Staaten ? Ein Staat kann seine Hoheitsrechte aus der Souveränität ableiten. Deutschland ist ein besetztes Land, also hat die BRD, die die Verwaltung Deutschlands übernommen hat keine Hoheitsrechte. Verträge zu Lasten Dritter ohne deren Zustimmung sind nichtig. Punkt!


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen