Donnerstag, 18. Dezember 2014

Heinrich-Böll-Stiftung verleiht den Hannah-Arendt-Preis an Pussy Riot

Thema: Hannah-Arendt-Preis
+++Aus der Rubrik "Spaß mit den Grünen"+++

"Für ihren Widerstand gegen die autoritäre Politik in Russland sind zwei Aktivistinnen der Protestgruppe Pussy Riot mit dem Hannah-Arendt-Preis für politisches Denken geehrt worden. Nadeschda Tolokonnikowa und Maria Aljochina teilen sich die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung mit dem ukrainischen Schriftsteller Juri Andruchowytsch."

http://www.boell.de/de/2014/12/15/ueber-wahrheit-und-luege-der-politik
Der Preis wird von der Heinrich-Böll-Stiftung der Grünen verliehen und trägt den Namen der jüdischen Regimekritikerin Nazi-Deutschlands Hannah Arendt.
    "Nadeshda Tolokonnikowa und Marija Aljochina stehen für den ungezähmten, freiheitlichen Geist, der in der russischen Kulturszene, in der Menschenrechtsbewegung und in feministischen Zirkeln weht, allen Repressalien zum Trotz."
http://de.wikipedia.org/wiki/Hannah_Arendt
Diese würde sich im Grabe umdrehen, wenn sie wüsste, welches Schindluder nun mit ihrem Namen getrieben wird.

Vom "politischen Denken" Pussy Riots kann man sich hier noch einmal überzeugen, obwohl "denken" schon zu hoch gegriffen scheint:
(interessanter Akzent, mal so nebenbei bemerkt)
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=6UzE_8yEzyU

Pussy Riot/ Voina "besuchen das Naturkundemuseum" (siehe Bilder):
http://www.liveleak.com/view?i=a4d_1204458756

weitere "Heldentaten" kann man hier bewundern:
http://plucer.livejournal.com/266853.html?nojs=1

Wir stellen fest: Sie sollten eine Ehrenmitgliedschaft bei den GRÜNEN bekommen, denn da gehören sie wirklich hin.

Hier ein paar Fotos zum "ungezähmten, freiheitlichen Geist in der russischen Kulturszene" vorgeführt von Pussy Riot





Mit freundlicher Unterstützung von: Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine
Ein Beitrag erstellt mit Hilfe von Klaus

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen