Montag, 16. April 2012

Werte NDR - Redaktion,


so schwer kann es doch nicht sein, auf eine einfache Frage in einer Email zu antworten, außer man hat keine Antwort.

Am 15.04.2012 um 01:55 Uhr habe ich euch eine Email mit folgendem Text geschickt:

Sehr geehrte Damen und Herren,
in meinem Beitrag zum augenblicklichen Thema, im Günther-Jauch-Blog, veröffentlicht unter #79 war zur weitergehenden Information der Link zu meinem Blog http://Politikparadox.blogspot.com
angegeben und dort auf einem Beitrag vom 10.04.2012 verlinkt.
Gerne wüsste ich von Ihnen, warum der Link rausgestrichen wurde, obwohl auf der Seite nichts steht, was den Forenregeln widerspricht.
Kann es sein, dass bestimmte Nachrichten, über die in Österreich und der Schweiz selbstverständlich berichtet wird, in Deutschland tabu sind?
Wenn das so ist, dann hätte ich gerne den Namen der Person, die darüber entscheidet, was Deutsche wissen dürfen oder nicht.
Neugierig auf Ihre Antwort verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen

Es kann doch wohl nicht wahr sein, dass man, wenn eine Talkshow nicht das beabsichtigte Ergebnis bringt, den Blog einfach einen Tag eher schließt.

Das gemeinsame Verschließen der Augen, das kollektive Wegsehen, die Hörigkeit unserer Medien ist wohl das, was Grass mit seinen Worten:

„Das allgemeine Verschweigen dieses Tatbestandes,
dem sich mein Schweigen untergeordnet hat,
empfinde ich als belastende Lüge
und Zwang, der Strafe in Aussicht stellt,
sobald er missachtet wird;
das Verdikt "Antisemitismus" ist geläufig.“

gemeint hat, und nicht nur bezüglich Iran und Israel.

Weiterhin schreibt er:

„Und zugegeben: ich schweige nicht mehr,
weil ich der Heuchelei des Westens
überdrüssig bin; zudem ist zu hoffen,
es mögen sich viele vom Schweigen befreien,
den Verursacher der erkennbaren Gefahr
zum Verzicht auf Gewalt auffordern und
gleichfalls darauf bestehen,
dass eine unbehinderte und permanente Kontrolle
des israelischen atomaren Potentials
und der iranischen Atomanlagen
durch eine internationale Instanz
von den Regierungen beider Länder zugelassen wird.“

und hat damit in ein Wespennest gestochen.

Wie will denn unsere Kriegswaffenkanzlerin ihren Deal mit Saudi-Arabien begründen?
Saudi-Arabien ist nicht in der Nato, Menschenrechte sind dort unbekannt und mitten im Krisengebiet liegt das Land auch noch. Also geht es doch nur um Profit für die Waffenindustrie und unsere "Friedenstaube der Uckermark" schaut trotz Kriegswaffenkontrollgesetz einfach weg.
Jetzt kann sie den Amerikanern nicht schnell genug ihre Wünsche erfüllen und als Schülerin hat sie in der DDR noch Geld für den Kampf gegen US Imperialismus gesammelt. Soviel zum Thema 17-jährige.

Die alte Masche der Volksverdummung funktioniert immer seltener, wir arbeiten daran, dass das noch weniger wird und dass bald jeder diese Heuchelei durchschaut.


Keine Kommentare :

Kommentar posten

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe