Mittwoch, 4. April 2012

Sind das wirklich unsere Besten?

… oder sind das nur die leicht steuerbaren Bewohner des politischen Sumpfgebietes, die sich selber zu „Elite“ und „Exzellenzen“ ernennen weil es sonst keiner tut?

Die ihrer befehlsgebenden Klientel aus Industrie, Wirtschaft und Banken gehorchen, nur noch im Vierjahresrhythmus von einer Wahl zur Nächsten denken und in erster Linie ihr persönliches Wohlergehen, ihr Einkommen und ihre Pension im Blick haben?

Deren Regierungschefin von Wachstum schwadroniert aber nur das Wachstum und die Gewinnsteigerung ihrer Klientel meint, und der das Befinden der arbeitenden Bevölkerung ganz Europas am Allerwertesten vorbei geht.
Die meint, aus jedem Normalbürger das Letzte herausquetschen zu können, sich aber an steuerhinterziehende Milliardäre und Millionäre, aus Angst um ihre eigene Zukunft, nicht ran traut.

Prost-Mahlzeit kann man nur sagen, wenn das das Beste ist, was Deutschland zu bieten hat.

Man muss sich ernsthaft fragen: „Werden solche Leute wirklich gewählt oder mutieren sie erst später zu Luschen ohne Rückgrat?
Was hat Deutschland verbrochen, dass es mit einer Regierung bestraft wird, die für Industrie und Banken das „letzte Hemd“ des Volkes hergibt und das Volk selber dann ohne Hemd im Regen stehen lässt?
Sind da nur noch geld- und machtgeile Politikerdarsteller ohne jede Schauspielausbildung am Werk?

Beispiele gefällig?

Da wird über hunderte von Milliarden Euro abgestimmt, das Nachrichtenmagazin Panorama fragt einige vor der Abstimmung zu dem Thema, und die hatten gar keine Ahnung, worüber sie abstimmen.

Das ist nur noch peinlich!

Aber nicht dass das erst seit Kurzem so ist, alleine in den letzten 25 Jahren:
(die folgende Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit)

- Kohl (CDU) ein Bundeskanzler nach Gutsherrenart mit schwarzen Kassen und Parteispenden, wurde vom eigenen Lehrmädchen beerbt und die ist jetzt für den ganzen, heutigen Mist mitverantwortlich.

- Schröder (SPD) nutzt privat die Beziehungen, die er ohne seinen Posten als Bundeskanzler nie bekommen hätte und der den sozialen Abbau in diesem Tempo erst möglich gemacht hat.

- Schäuble (CDU), Bundesminister mit Parteispendenerfahrung, hat in Geldsachen Gedächtnisprobleme, wird wie zum Hohn, trotzdem erst Innen- dann Finanzminister

- Rüttgers (CDU), ein Ministerpräsident aus NRW, der gegen Bares zu mieten ist.

- Koch (CDU), ein Ministerpräsident aus Hessen, träumt bei Schwarzgeld von jüdischen Vermächtnissen und nimmt aus Frust mit seiner Kanzlerin einen gut bezahlten Posten in der Wirtschaft an

- Biedenkopf (CDU), ein Ministerpräsident aus Sachsen, der für sich beim privaten Einkauf besonders günstige Konditionen aufgrund seiner politischen Stellung beansprucht

- Mappus (CDU), ein nicht mal gewählter Ministerpräsident aus Baden-Württemberg, demonstriert seine angebliche Macht mit Wasserwerfern bei einer Stuttgart 21 Demonstration.

- Copy Karl (CSU), ein Blender und Wichtigtuer als Bundesminister erst Wirtschaft dann Verteidigung, kann nicht mal selbst eine Doktorarbeit schreiben und hat sich den Titel ergaunert

- Koch-Mehrin (FDP), als Europaabgeordnete versteckt, Rechenschwach, Doktorarbeit wie Copy Karl aber zusätzlich ein großes Talent in Tarnen, Täuschen und Verpissen.

- Hohlmeier (CSU), Straußtochter, wollte eine offene Hand wie ihr Vater haben, wurde dabei erwischt und in die EU abgeschoben, Doktorarbeit wie Copy-Karl.

- Chatzimarkakis (FDP) Europaabgeordneter, will kein Plagiator sein. Gegen die Aberkennung seiner Doktorwürde zog der FDP-Politiker vor das Verwaltungsgericht Köln - und verlor.

- Christian Wulff, ein Schnäppchenjäger als Bundespräsident mit Pattex am Hosenboden

Frau Merkel, hören Sie bloß auf mit dem Aussuchen. Sie haben keine glückliche Hand in Personalangelegenheiten. Alleine in den letzten Jahren mindestens 3 mal danebengegriffen. Wie lange soll das Theater mit dieser Laienspielgruppe noch weitergehen?

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe