Mittwoch, 10. Mai 2017

Anne Will - 7.Mai - Frankreich nach der Wahl - Wie verändert das Europa?



Sendung am 7. Mai 2017 | 21:45 Uhr
Frankreich nach der Wahl -
Wie verändert das Europa?
Foto: Screenshot

    die Gäste im Studio

  • Xavier Bettel (Demokratesch Partei), Premierminister von Luxemburg
  • JGesine Schwan (SPD), Politologin
  • Ursula von der Leyen (CDU), Bundesministerin der Verteidigung
  • Alfred Grosser, Französischer Politologe

Mit klarem Vorsprung hat der parteilose Kandidat Emmanuel Macron die Präsidentschaftswahl in Frankreich gewonnen und sich gegen die rechtsextreme Front-National-Chefin Marine Le Pen durchgesetzt. Kann Macron der Präsident aller Franzosen werden? Wie verändert der neue Präsident Europa? Und muss Angela Merkel ihre Europapolitik ändern?

Link zur Sendungsseite: (hier)
Link zum Anne-Will-Blog: (hier)

Kommentare aus dem Blog

Hegemann schrieb am 07.05.2017 19:43 Uhr:
Mal eben vor der Wahl eine elitengesteuerte Bewegung namens "en marche" und schwupps, haben die neoliberalen Eliten ihre neue Wunschmarionette. Obama sendet weltweit eine Videobotschaft, in der er total offen mehrfach Macron empfiehlt. Klingt alles nach durchschaubaren nongovernment-Aktionen wie "Pulse of Europe", Farbrevolutionen, Regenschirmrevolutionen, divererse Jahreszeitenrevolutionen wie z.B. Arabischer Frühling, also alles sogenannte Softpoweraktionen, bei denen oft massenhaft naive Gutmenschen für elitäre Zwecke manipuliert und aktiviert werden, wie zuletzt auch Greenpeace mit dem Eifelturmbanner gegen Le Pen. Sollten solche Aktionen, bei denen Verletzte und Tote in Kauf genommen werden, dann und wann scheitern, ist natürlich Putin schuld! Es lebe die neue Religion namens neoliberale Globalisierung mit ihren Heilsbringern Macron, Merkel, Schulz, Draghi, Schäuble, Junkers, ...

    Homer schrieb am 07.05.2017 19:57 Uhr:
    Guter Beitrag! Heute ist anscheinend Weltlachtag, na denn mal kräftig gelacht, soll ja gesund sein. Ist doch zum Lachen, wie hier die alternativlose Politik als Heilsbringer verkauft wird, da beibt einem das Lachen im Hals stecken.

    Peter Gramm sschrieb am 08.05.2017 17:24 Uhr:
    Ja, so ist es. Jede dieser aus dem Nichts empor gekommenen Erscheinungen hat allerdings einen Financier im Hintergrund der dies ermöglicht. Es immer wieder erstaunlich, dass unsere ach so unabhängigen Medien und Berichterstatter niemals danach fragen.

Nichtbürgerschrieb
Marcon hat erwartungsgemäß die Wahl gewonnen.
Die elitäre Oberschicht feiert und das sollte den Normalo zu nachdenken anregen!
Schon eine verrückte Wahl, wenn Sozialisten und Linke das Finanzkapital wählen!
Rund 65% haben Marcon "nur" gewählt, um Le Pen zu verhindern.
Plus 25% Nichtwähler....
Ein Präsident, der schon zum Amtsantritt keinen Rückenhalt in der Bevölkerung hat.
Auf den Straßen von Paris wird zur Zeit kräftig gegen Marcon gefeiert.
""Wir sollten uns nicht täuschen: Das Frankreich Macrons, dieses positive, dynamische, reformorientierte Land, das offen für Europa ist, existiert und es ist glücklich über seinen Sieg. Aber es repräsentiert in Wirklichkeit nur ein Viertel der Franzosen. Fast die Hälfte der Bürger zählt zu den Anhängern der Rechtspopulistin Marine Le Pen oder aber des Linkspolitikers Jean-Luc Mélenchon. Sie stehen den Werten von Macrons Frankreich feindlich gegenüber."
(Le Figaro)
Frankreich ist zerissen, wie nie zuvor.
Der Grande Nation ( ist das schon rechts?) stehen schwere Zeiten bevor, zusammen mit der EU - nicht Europa

Gerd M. schrieb
Für Macron, den ehemaligen Investmentbanker, war es die erste Wahl überhaupt. Obwohl er über so gut wie keine politische Erfahrung verfügt, konnte sich der Polit-Dandy auf Anhieb durchsetzen. Etwa wegen seiner schönen Politik? Eine bessere Wahl konnten die Franzosen gar nicht treffen - zumindest wenn es nach der Politik der deutschen Kanzlerin geht. Wie sie mit der unerfahrenen Nachwuchskraft Macron umspringen wird, kann man sich unschwer vorstellen. Bilder von Hampelmännern und Marionetten drängen sich auf.
Eine entsprechende Anekdote erzählt der ehemalige griechische Finanzminister Varoufakis in seinem neuen Buch: Als er, Varoufakis, 2015 einen Schuldenschnitt für Griechenland aushandeln wollte, sei ihm "Emmanuel" zur Seite gesprungen. Macron habe angeboten, in letzter Minute einen Schuldenschnitt auszuhandeln, Griechenland hätte sich im Gegenzug zu Strukturreformen verpflichten müssen. Varoufakis weiter: "Laut Emmanuel ... hat Merkel Hollande angewiesen, Macron aus den Griechenland-Verhandlungen heraus zu halten."

Caterina Ehlers schrieb
So nun hat also Macron gewonnen, aber es gäbe ja noch ne Parlamentswahl, die erst ist dann aussage kräftig für die Möglichkeiten von Macht eines Macron. So habe ich das jetzt erst einmal verstanden. Bei gleichen Wahlgesetzen bei uns wäre damals vielleicht auch bei einer 2. Wahl die FDP nicht mehr auf 15 % gekommen, weil durch mediale Berichterstattungen die FDP für tot erklärt wurde im Vorfeld schon, weil angeblich sie keiner mehr will und darauf hin die Menschen die eigentlich CDU gewählt hätten ganz viel FDP Wähler wurden, weil sie die wohl auch für sehr wichtig hielten. Ja Macron hat ein ganz großes Problem: Er ist jung genug, dass sein Scherbenhaufen ihn ewig verfolgen wird, dass kann Schäuble nicht passieren. Und Macron wird seine Vprstellungen nicht durch setzen können, weil kein Schäuble kann den Deutschen klar machen dass er nun für die Investitionen von Frankreich zuständig ist. Also der deutsche Steuerzahler wird das ganz anders sehen. Somit wird Frankreich Hartz4 Land werden müssen und danach kommt dann Le Pen zum Zuge, mit drei viertel Stimmen von Franzosen. Macron wird es noch erfahren müssen, Schäuble nicht mehr! Und die Leyen hat mal wieder nichts aber auch nichts verstanden. Das ist halt so wenn nicht nur Geld, sondern auch Titel vererbt werden, egal einer leistungsgerechten Fähigkeit. Leyen für Deutschland? Schrecklich.

diesen Beitrag von Seite 7 hat Marie löschen lassen, weil er angeblich nicht von ihr war.
Ob sie sich den Namen "Marie" hat schützen lassen, damit niemand anderes ihn benutzen darf, schreibt sie nicht.
Marie schrieb am 05.05.2017 22:12 Uhr:
Was ich nicht verstehen kann - wie können die Franzosen einem "neuen" Kandidaten Macron so viel Vertrauen schenken,obwohl er schon in der Holland Regierung (mit 4% Zustimmung beim Wähler) aktiv tätig war?
Es wurde viel über Privatleben von Macron berichtet.
Für mich spielt keine Rolle ob er an einem Ödipuskomplex leidet,oder nicht,sicher hat er hart im Leben an seiner Karierre gearbeitet,aber hat er wirklich die Qualitäten für einen "ersten Mann der Nation" zu sein? Ich traue diesem Mann nicht.

Diesmal keine Schleimspur, dafür das hier:
- aber veröffentlicht -

Marie schrieb am 07.05.2017 20:56 Uhr:
Es mag ja sein, dass auch von Ihnen Beiträge nicht veröffentlicht werden, aber macht dieser Umstand die Zensurpraktiken unliebsamer Meinungen in diesem Forum besser? Ich finde, nicht. Das hat auch nichts mit sachlich oder unsachlich zu tun - wie man sieht, werden hier unsachliche und themenfremde Beiträge en masse nicht zensiert. Zensiert werden hier unliebsame, weil nicht regierungskonforme Meinungen jeder Art.

Westcoast schrieb am 07.05.2017 21:17 Uhr:
@ Marie
„Zensiert werden hier unliebsame, weil nicht regierungskonforme Meinungen jeder Art.“
Dies kann ich überhaupt nicht bestätigen. Ihre Beiträge lassen doch durchweg kein gutes Haar an der Regierungspolitik, den etablierten Parteien und der etablierten Politik insgesamt. Ich lese hier aber jede Menge Beiträge von ihnen. Auch ich habe die Regierungspolitik in Sachen Migration- und Flüchtlingspolitik oft und gerne kritisiert. Meine Beiträge wurden auch vielfach freigeschaltet.
Ich kann ihre Kritik und Argumentation nicht nachvollziehen und halte sie für unberechtigt.

Marie schrieb am 07.05.2017 21:31 Uhr:
Ohne das näher erläutern zu können, weil das eh nicht freigeschaltet würde, gibt es Meinungen, die hier nicht freigeschaltet werden. Und das sind keineswegs die rechtspopulistischen, davon wimmelt es hier. Das sind auch nicht die themenfremden, unsachlichen, davon wimmelt es hier auch. Es sind ganz bestimmte Themen und ganz bestimmte Meinungen zu bestimmten Themen, die hier, wie sachlich auch immer, nicht freigeschaltet werden. Die Zensur schlägt m. E. in diesem Forum deutlich mehr zu, als in allen anderen, die mir bekannt sind und zwar m. E. in eine zumindest teilweise durchaus fragwürdige Richtung.

Anmerkung der Moderation:
Hier auch noch einmal der Hinweis, bitte zum Thema zu schreiben. Weitere themenfremde Beiträge werden dann nicht mehr freigeschaltet.
Marie schrieb am 07.05.2017 21:58 Uhr:
Hierzu mein Hinweis an die Moderation: Wer die themenfremde Ursache zulässt, sollte auch die themenfremde Antwort auf den themenfremden Beitrag zulassen - und dass hier so viele Leute den Eindruck haben, dass hier, ganz speziell in diesem Forum, missliebige Meinungen zensiert werden, kommt m. E. nicht von Ungefähr.

Schmittis Meinung zum AW-Blog:

Wenn man danach geht, welche Beiträge veröffentlicht werden und welche nicht, verfestigt sich der Eindruck, der Bildungsauftrag bei AW besteht darin, das Verhältnis zu Russland weiter zu vergiften. MLM schrieb auf S.6 eine haltlose Unterstellung, durch nichts bewiesen, Marine le Pen wird von Putin bezahlt. Meine Antwort darauf fiel der Zensur zum Opfer:

Schmitti schrieb am 6.5. 10:44
Diese Putin-Phobie ist doch krank und vor allem auch gefährlich. Ist denn jeder, der mit Putin redet und Russland besucht, von ihm gekauft ? (Merkel, Seehofer auch ?) Was bezweckt man mit diesen Theorien ? Man kann doch nur die Gegenseite verstehen, wenn man mit ihr redet. Aber „Putinversteher“ ist ja hierzulande schon zu einem gängigen Schimpfwort geworden. So weit ist es schon gekommen. Eigentlich ist Verständigung und nicht Eskalation das Gebot für ein friedliches Nebeneinander der Staaten. Scharfmacher gibt es schon genug, leider auch in diesem Blog.
Schmitti


Kommentare :

  1. Die Interpretation und praktische Handhabung der Kommentarregeln im Blog von Anne Will ist undurchsichtig. Sie folgt offenbar politischen Vorgaben, ist mit redaktionellem Bemühen um Neutralität und Pluralität des Meinungsspektrum nicht länger vereinbar. PC Sprech, kleinkariertes Gutmenschen Kauderwelsch und weichgespülte Kritik an der herrschenden Politik (die die Politik der Herrschenden ist) gehen mühelos durch. Reißerische, irreführende Wortwahl bzw. Etikettierungen im Vorspann zu den Themen sind Normalfall (z. B.: der EU Befürworter wird begrifflich zum "Europa Befürworter" umgebogen).

    Die Anne Will Redaktion hat ihren (vorläufigen?) Tiefpunkt in der (von oben?) gewünschten Konstruktion von sozialer Realität erreicht. Die "Mainstreamer" (nicht nur in den elektronischen Medien) stecken in ihrer bisher tiefsten Krise: Das Publikum koppelt sich immer zahlreicher vom Mainstream einfach ab. Ihr Monopol ist gebrochen.

    Gruß
    Paulus

    AntwortenLöschen
  2. Das sehe ich genauso. Deshalb sollte man sich gut überlegen im Will Forum überhaupt noch zu posten. Sollen doch Foristen, wie MLM, Westcoast, Melanie HH und Marie ihre Rollenspiele dort weiter spielen.
    Alleine das Russen Bashing einer MLM zu jeder Sendung, spricht doch Bände, was dort an Ablenkung vom eigentlichen Thema gewünscht wird.
    Beste Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Super Idee, Nietzschmann - nix mehr posten und zudem die Moderation nicht mehr damit terrorisieren, missliebige Foristen des Forums verbannen zu sollen und schon kehrt Ruhe und Frieden ein und man kann wieder seine Meinung schreiben, ohne von Idioten terrorisiert zu werden.

    Aber auch nicht als Marie, Rosi, Fritz30 oder unter anderem Aliasmissbrauch etc. posten, Nietzschmann und Konsorten. Und schon ist alles gut-bei AW werden die IP-Adressen nämlich mitgeliefert. Und flugs stehen diejenigen unter Beobachtung, die ständig fordern, seriöse Foristen müssten unter Beobachtung gestellt und des Forums verwiesen werden. Herr IT-Berater, Frau Rosi sowieso, Herr Fritz30, Kurt und wie Ihre Duplikate alle heißen.

    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die „IT-Expertin“ MLM-Marie gibt mal wieder eine Lehrstunde. So, so „bei AW werden die IP-Adressen nämlich mitgeliefert“. Das schreibt eine Spezialistin für absolute Anonymität. Schon mal was von anonymen Surfen gehört (Tor etc) ? Oder dass man nicht unbedingt auf dem eigenen PC oder Smartphone Beiträge schreiben muss. Z.B. in Internetcafes oder im „Jobcenter Cottbus“ (ich lach‘ mich schlapp)
      Da Sie aber ständig nur Nebelkerzen werfen wie zuletzt wieder die ewige Hetze gegen Herbst, bleibt das Wichtige auf der Strecke: Wer ist eigentlich so bescheuert, dass er glaubt, die MLM-Marie, die auf „In eigener Sache 2“ vehement die AW-Blogmoderation verteidigt, sei dieselbe , die bei AW (s.o.) gegen die Machenschaften dieser Blogmoderation sachlich fundiert Stellung bezieht ?
      franzi

      Löschen