Dienstag, 11. August 2015

Wer warf eigentlich die Atombombe über Nagasaki ab?

Thema: Atombomben auf Japan

Wenn es der ZDF - heute-Sendung nach geht
wurde die Atombombe vor 70 Jahren auf Nagasaki von Unbekannten abgeworfen

In der ZDF-heute-Sendung um 19.00 Uhr wird über das Ge­den­ken in Japan an den 70. Jahrestag des Atom­bom­ben­ab­wurfs auf Nagasaki berichtet. Dass es die USA waren, die die Atombombe abwarfen, wird von Berufslügnerin Gerster mit keinem Wort erwähnt.

09.08.2015 ZDF heute 19.00


Foto: Screenshot
Petra Gerster: “Japan hat der Opfer des Atombombenabwurfs auf Nagasaki vor 70 Jahren gedacht. Bei einer Gedenkfeier mahnte der Bürgermeister der Stadt, vom Prinzip des Pazifismus nicht abzuweichen. Pre­mier­mi­ni­ster Abe erklärte, Japan werde atom­waf­fen­frei bleiben. Bei dem Atom­bom­ben­ein­satz waren etwa 70.000 Menschen gestorben. Tausende erlagen den Spätfolgen.”

Es ist eine weit verbreitete Propagandamasche der deutschen Staatssender die Schuldigen an Verbrechen zu verschweigen, wenn es sich bei diesen Schuldigen um die Besatzungsmacht USA, ihre Allierten oder die NATO handelt. Gerade erst wollte Thomas Roth den Zuschauern in der ARD weismachen, Libyen sei einfach so auseinandergebrochen. Heute nun schafft es Petra Gerster im ZDF über den 70. Jahrestag des verbrecherischen Atombombenabwurfs auf Nagasaki zu “berichten”, ohne die USA als Täter zu benennen. Wer die Atombombe abwarf bleibt ein Mysterium.

Mehr noch: Die Mahnungen des Bürgermeisters von Nagasaki, den Weg des Pazifismus nicht zu verlassen, werden nicht erklärt. Der Grund: Es sind die USA, die Premierminister Abe dazu gedrängt haben, militärische Mittel wieder als Instrument der Politik zu legalisieren. Auch das will der Mainzer Propagandasender den Zuschauern nicht zumuten. Und die Einladung des Bürgermeisters von Nagasaki an Obama, am Gedenken teilzunehmen, ist im ZDF selbstverständlich genauso wenig Thema, wie in anderen gleichgeschalteten deutschen Lügenmedien, weil der “Friedensnobelpreisträger” Obama sich einen feuchten Kehrricht um die Opfer US-amerikanischer Völkerrechtsverbrechen schert.

Schon am Donnerstag tat der US-Propagandasender in Mainz in seiner heute-Sendung um 19.00 Uhr alles, die Täter unerwähnt zu lassen und ihre niederen Motive (Bombentest an lebender Bevölkerung) ja nicht anzusprechen. Auch dort war es Gerster, die dem Publikum nicht etwa erklärte, dass die USA eine Atombombe auf Hiroshima abwarfen, sondern “die amerikanische Atombombe explodierte über der Stadt”. Einfach so. Im folgenden Bericht der ZDF-Berufslügnerin Katja Eichhorn werden die USA überhaupt nicht erwähnt und auch schon am Donnerstag wurden die Hintergründe der neuen Militarisierung Japans komplett verschwiegen.

Quelle: Propagandaschau.wordpress.com

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen