Freitag, 14. August 2015

Umweltinstitut München - Diesen Vertrag würden Sie garantiert nie unterzeichnen


Freitag, 14.08.2015
Newsletter


Diesen Vertrag würden Sie garantiert nie unterzeichnen!
Transatlantisches Abkommen - Vorsicht, lebendes TTIP!
Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,
würden Sie einen Vertrag unterschreiben, der im Nachhinein jederzeit ohne Ihr Einverständnis verändert werden kann? Wohl kaum. Doch mit TTIP will Bundeskanzlerin Merkel genau solch einen Vertrag für uns alle abschließen.
Das geplante Handelsabkommen mit den USA soll nämlich ein sogenanntes „lebendiges Abkommen“ werden. Das heißt: Die Inhalte können nach Abschluss der Verhandlungen ergänzt und verändert werden. So droht TTIP zur sprichwörtlichen „Katze im Sack“ zu werden. Wie ein internes Dokument zeigt, ist sich die Bundesregierung dieser Gefahr durchaus bewusst. Doch nach außen hin wiegelt sie weiter ab.
Damit werden wir sie nicht durchkommen lassen: Gemeinsam organisieren wir eine kraftvolle Großdemonstration in Berlin! Mit Ihrer Hilfe wollen wir der Politik am 10. Oktober zeigen, dass TTIP und CETA nicht gegen den Willen der Bevölkerung durchzusetzen sind.
Sie wollen uns im Kampf gegen die Freihandelsabkommen unterstützen? Dann haben Sie drei Möglichkeiten, Teil unserer Kampagne zu werden.
1.) Werden Sie jetzt Fördermitglied des Umweltinstituts:
Unsere Arbeit gegen TTIP & Co. ist nur durch kontinuierliche Unterstützung möglich. Werden Sie jetzt Fördermitglied und erhalten Sie als Dankeschön das Buch "38 Argumente gegen TTIP, CETA, TiSA & Co". Darin werden die Risiken der Freihandelsabkommen in prägnanten Beiträgen erklärt. Zwei Kapitel stammen von Referenten des Umweltinstituts.

Fördermitglied werden
 38 Argumente gegen TTIP, CETA, TiSA & Co.

2.) Spenden Sie für die größte Anti-TTIP-Demo, die Deutschland je gesehen hat:
Durch den kostenlosen Versand von Mobilisierungs- und Infomaterial wollen wir viele weitere Menschen über die Demo und die geplanten Freihandelsabkommen informieren. Ihre Spende macht das möglich.
Für die Demo spenden
Alternativ können Sie auch schnell und bequem per PayPal-Logospenden.

3.) Teilen Sie dieses Video zur Demo:
Helfen Sie uns, viele Menschen für die Veranstaltung in Berlin zu begeistern: Teilen Sie unser Video per E-Mail, Facebook oder Twitter. Zeigen Sie es Freunden und Bekannten und tragen Sie dazu bei, den 10. Oktober zu einem Meilenstein gegen TTIP zu machen!
Video zur Demo gegen TTIP am 10. Oktober
Video ansehen und teilen
 Mit herzlichen Grüßen, Ihr
Unterschrift Harald Nestler
Harald Nestler
Vorstand
Spenden
Nur mit Ihrer Hilfe können wir unsere unabhängige Forschungs- und Aufklärungsarbeit fortsetzen. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende! Hier können Sie bequem online spenden.
Natürlich können Sie auch auf unser Spendenkonto überweisen:
Umweltinstitut München e.V.
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01
BIC: BFSWDE33MUE
Bank für Sozialwirtschaft München
Spenden und Beiträge an das Umweltinstitut München e.V. sind steuerlich absetzbar und zwar bis zur Höhe von 20 Prozent Ihrer persönlichen Einkünfte.
Fördern
Unsere Unterstützerinnen und Unterstützer garantieren, dass wir auch in Zukunft unabhängig und kritisch arbeiten können. Hier können Sie bequem online Fördermitglied werden.
Weiterempfehlen
Wenn Ihnen unser Newsletter gefällt: Empfehlen Sie uns weiter!
Einfach auf "Weiterleiten" drücken oder übermitteln Sie Ihren Freuden und Bekannten folgenden Link: www.umweltinstitut.org/newsletter
Anregungen
Anregungen und Kritik sind immer willkommen!
newsletter@umweltinstitut.org



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen