Montag, 8. Dezember 2014

Fracking oder Umweltschutz? Machen Sie Druck auf Ihre Abgeordneten!


 
Freitag, 05.12.2014
  Newsletter
 
 
 
   
 
 
 
 
Fracking oder Umweltschutz?
Machen Sie Druck auf Ihre Abgeordneten!
 
 
 
Fracking oder Umweltschutz?

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,
sie bezeichnen es als „strengste Regelung, die es für Fracking je gab“, doch in Wirklichkeit haben die Regierungsparteien sich auf ein Fracking-Ermöglichungsgesetz geeinigt. Laut dem aktuellen Gesetzesentwurf soll nicht nur weiterhin das Fracking zur Erdgasförderung aus Sandgestein (Tight Gas-Fracking) erlaubt, sondern sogar in Natura 2000-Schutzgebieten möglich gemacht werden.
Auch das besonders unweltschädliche Schiefergasfracking soll es künftig in Deutschland geben. Zunächst werden zwar nur Probebohrungen genehmigt, doch ab 2018 wird Schiefergasfracking auch zu kommerziellen Zwecken erlaubt, wenn es nach der Bundesregierung geht.
Das müssen wir unbedingt verhindern!
Schon einmal ist der Versuch, Fracking per Gesetz zu erlauben, am Widerstand der Bundestagsabgeordneten in den betroffenen Bundesländern gescheitert. Auch jetzt wollen wir die Unterstützung der Abgeordneten einfordern. Dafür brauchen wir Sie: Nutzen Sie unser Online-Tool, schreiben Sie die Abgeordneten Ihres Wahlkreises an und fordern Sie diese auf, klar Position zu beziehen!
Und so funktioniert`s: Geben Sie Ihre Postleitzahl in unser Formular ein, wir ermitteln dann automatisch Ihre Wahlkreisabgeordneten für Sie. Anschließend können Sie die gewünschten Abgeordneten auswählen und anschreiben. Unseren Vorschlagstext können Sie jederzeit anpassen.
Jetzt mitmachen
 
 
 
 
Jetzt Fördermitglied werden und gewinnen!
 
 
 
Wellness-Urlaub gewinnen

Wir sind unabhängig und nicht käuflich – das kostet Geld. Entscheiden Sie sich deshalb, das Umweltinstitut langfristig zu unterstützen und werden Sie Fördermitglied!
Unter allen neuen Förderern und Mitgliedern, die ihren Beitrag erhöhen, verlosen wir bis zum 31.12.2014 einen Urlaub bei Sonnentor im österreichischen Hotel Schwarz-Alm sowie zehn tolle Sonnentor-Geschenkpakete. Zusätzlich erhalten Sie eine Prämie aus unserem Programm.
Weitere Infos zur Verlosung und zu den Preisen finden sie hier.
Wir bedanken uns bei der Firma Sonnentor für die kostenlose Bereitstellung der Preise.
Übrigens: Spenden und Beiträge an das Umweltinstitut München sind steuerlich absetzbar, und zwar bis zur Höhe von 20 Prozent Ihrer persönlichen Einkünfte.
 
Foerdermitglied werden
Online spenden
Alternativ können Sie jetzt auch schnell und bequem per PayPal-Logospenden.

Mit herzlichen Grüßen, Ihr
Unterschrift Harald Nestler
Harald Nestler
Vorstand
 
 
Termine
 
 
 
 
TTIP-Bürgerdialog
Montag, 15. Dezember 2014, 19 Uhr
Historischer Rathaussaal im Rathaus Nürnberg
Das Umweltinstitut beteiligt sich am Bürgerdialog der Europa-Union zu TTIP in Nürnberg. Es wurden Organisationen eingeladen, die das Abkommen ablehnen und solche, die es befürworten. Unser Referent freut sich über ein großes und kritisches Publikum.

Wir haben es satt!
Bundesweite Großdemonstration in Berlin
Samstag, 17. Januar 2015, ab 12 Uhr
Potsdamer Platz, Berlin
Wenige globale Großkonzerne untergraben die Saatgut-Vielfalt und fördern die Gentechnik auf dem Acker. Investoren bauen immer neue industrielle Megaställe, in denen Tiere unter qualvollen Bedingungen leiden. Durch die Freihandelsabkommen TTIP und CETA droht eine weitere Industrialisierung der Landwirtschaft.

Deshalb rufen wir auf zur großen Demo "Wir haben es satt!". Stoppt Tierfabriken, Gentechnik und TTIP! Für die Agrarwende!
 
 
 
 
 
 
Spenden
Nur mit Ihrer Hilfe können wir unsere unabhängige Forschungs- und Aufklärungsarbeit fortsetzen. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende! Hier können Sie bequem online spenden.
Natürlich können Sie auch auf unser Spendenkonto überweisen:
Umweltinstitut München e.V.
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01
BIC: BFSWDE33MUE
Bank für Sozialwirtschaft München
Spenden und Beiträge an das Umweltinstitut München e.V. sind steuerlich absetzbar und zwar bis zur Höhe von 20 Prozent Ihrer persönlichen Einkünfte.
Fördern
Unsere Unterstützerinnen und Unterstützer garantieren, dass wir auch in Zukunft unabhängig und kritisch arbeiten können. Hier können Sie bequem online Fördermitglied werden.
Weiterempfehlen
Wenn Ihnen unser Newsletter gefällt: Empfehlen Sie uns weiter!
Einfach auf "Weiterleiten" drücken oder übermitteln Sie Ihren Freuden und Bekannten folgenden Link: www.umweltinstitut.org/newsletter
Anregungen
Anregungen und Kritik sind immer willkommen!
newsletter@umweltinstitut.org
   
 
 
© Umweltinstitut München e.V. · Landwehrstraße 64a · 80336 München · umweltinstitut.org
 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen