Donnerstag, 27. September 2012

Kundgebung in Madrid


Erst Videos ansehen, dann die Meldung der "tagesschau.de" lesen !
Nicht nur Zensur ! Nee, die können nicht einmal zählen.

Ein Beitrag von Klaus
Tausende Spanier demonstrieren gegen Sparpolitik


 Rund 3000 Spanier haben vor dem Madrider Parlament gegen den rigiden Sparkurs der Regierung demonstriert. Mehr als 1000 Polizisten riegelten das Parlamentsgebäude ab und gingen mit Schlagstöcken gegen einige der Demonstranten vor. Die aufgebrachte Menge besetzte daraufhin einen nahe gelegenen Platz und skandierte "Raus mit euch" und "Ihr vertretet uns nicht" in Richtung des Parlaments.

Die Polizei setzt Schlagstöcke gegen einige Demonstranten ein Unter dem Motto "Occupy Congress" forderten die Demonstranten ein Ende der harten Sparmaßnahmen, mit denen die konservative Regierung unter Ministerpräsident Mariano Rajoy seit neun Monaten versucht, das Haushaltsdefizit unter Kontrolle zu bringen und das Vertrauen der Anleger in das Land wieder herzustellen. 1300 Polizisten sichern das Parlamentsgebäude

Die Demonstranten hatten im Vorfeld angekündigt, das Parlamentsgebäude nicht erstürmen zu wollen, sondern lediglich um das Gebäude herum zu marschieren. Absperrgitter und die 1300 Polizisten rund um das Gebäude versperrten ihnen aber den Weg.

Die Organisatoren der Protestaktion erklärten, die Sparmaßnahmen zeigten, dass die regierende Volkspartei den Menschen im vergangenen Jahr falsche Versprechungen gemacht habe, um gewählt zu werden. Wahlversprechen gebrochen?

Die Veranstalter der Proteste warfen Rajoy vor, mit seinen Sparmaßnahmen die Versprechen vor der Wahl im November 2011 gebrochen und damit die Wähler getäuscht zu haben. Am 15. September hatten bereits Zehntausende von Menschen auf einer Kundgebung der Gewerkschaften gegen die Sparpolitik demonstriert.

Und was macht unsere Tagesschau daraus?

 Spanien kämpft derzeit gegen die zweite Rezession in drei Jahren und eine Arbeitslosenquote von knapp 25 Prozent. Die Regierung in Madrid hat eine Reihe von Sparmaßnahmen und wirtschaftliche Reformen eingeführt, um das Haushaltsdefizit in diesem Jahr auf 6,3 Prozent und 2013 auf 4,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts zu drücken. (tagesschau.de-25.9.2012)

Wollen oder dürfen die nicht anders berichten?

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe