Sonntag, 26. Juli 2015

Die Zahl der Woche ist die 2

Thema: Tödliche Polizeigewalt

Zwei Schüsse hat die norwegische Polizei im Jahr 2014 abgegeben.
Niemand wurde dabei verletzt.
Das ist selbst für das friedliche Norwegen und die fünf Millionen Einwohner ein Rekord. Die Polizei trägt dort nur in Ausnahmefällen eine Pistole.
Quelle: Stern Heft 30, Seite 13



In Deutschland ist die Zahl 6,
aber nicht abgegebene Schüsse sondern getötete Personen im Jahr 2014.
www.schusswaffeneinsatz.de



Und in England?
Durch die Polizei in England kamen seit 1900 insgesamt 52 Menschen ums Leben.



… und nun zu „Gods own Country“

111 Menschen sind allein im März 2015 von der Polizei in den USA getötet worden. In einem Monat also mehr als doppelt soviele wie durch die englische Polizei in 115 Jahren.

Erschreckende Statistik aus den USA
Seit Jahresbeginn fast 400 Tote durch Polizeikugeln
Diese Statistik dürfte die Debatte um Polizeigewalt in den USA neu entfachen: Jeden Tag sterben dort im Schnitt 2,6 Menschen durch Polizeikugeln, meist sind die Opfer Afroamerikaner.

USA: Mehr Tote durch Polizeigewalt als durch Irakkrieg
Durch die amerikanische Polizei sind in den USA seit dem 11. September 2001 mehr Amerikaner ums Leben gekommen, als im Krieg gegen den Irak. Die Zahl sogenannter „No Knock Raids“ ist im freisten Land der Welt seit den 1980er Jahren um 4000% gestiegen.

Polizeigewalt in den USA: 96 Schwarze pro Jahr von weißen Cops getötet
Die Statistiken zur Polizeigewalt in den USA offenbaren große Lücken. Justizminister Eric Holder räumte vor Kurzem ein, man habe keinen kompletten Überblick. Das FBI meldete, im Jahr 2013 hätten Polizisten im Einsatz insgesamt 461 mutmaßliche Straftäter erschossen, so viele wie seit zwei Jahrzehnten nicht. Im Jahr 2012 lag die Zahl bei 426. Nach einer Analyse der Tageszeitung "USA Today" auf Basis der FBI-Zählung wurden von 2007 bis 2012 im Schnitt 96 Schwarze pro Jahr von einem weißen Cop getötet.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen