Samstag, 31. März 2018

Wie einfach es in Deutschland ist, jemandem seine Existenz zu zerstören

Thema: Rechtsbeugung

Es kann nahezu jeden treffen
Maischberger: Der Fall Ralf Witte
(Opfer von Rechtsbeugung)


Weltrettungsforum
Am 10.02.2015 veröffentlicht

Maischberger 27.01.2015: Böse Gerüchte üble Nachrede – wie wehrt man sich gegen Rufmord?
http://weltrettungsforum.w4f.eu/250

http://weltrettungsforum.w4f.eu/b6028

Kategorie Nachrichten & Politik
Lizenz Standard-YouTube-Lizenz

Kommentare

Werner Mann
Die Wut, Hass und Verzweifelzng würde mich nachträglich sicher zum Mörder machen! Richter und Staatsanwalt wären nicht mehr sicher!

dito 71
Armer Mann!!! Aber man merkt auch in keinster weise Aufgeklärt der Mann über den RECHTSBANKROTT hier in der BR iD

Vosi Bär
Wenn Feminazis anordnen, daß ein Mann nur auf die bloße Anschuldigung einer Frau inhaftiert wird, spuren die Justitzkriminellen brav.



Der Fall Florian C.: Wie Geheimdienste Leben zerstören
Monitor | Das Erste | WDR


ARD
Am 16.03.2018 veröffentlicht

Florian C. wollte seinem Land dienen: als Soldat. Es war sein Traumberuf. 15 Jahre verpflichtete er sich deshalb bei der Bundeswehr. Doch plötzlich wurde er vom militärischen Geheimdienst MAD verdächtigt, Salafist zu sein. Florian C. verstand die Welt nicht mehr, seine Kameraden gingen ihm aus dem Weg, er wurde psychisch krank. Der Geheimdienst erklärte später, es habe sich um eine „Personenverwechslung“ gehandelt. Florian C. schied als dienstunfähig aus seinem Traumjob aus. Eine Entschädigung bekam er bis heute nicht. Autor/-in: Shafagh Laghai, Jochen Taßler

Kategorie Nachrichten & Politik
Lizenz Standard-YouTube-Lizenz

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe