Samstag, 7. März 2015

Wegen Obama Auszeichnung - Nobelpreis-Komitee setzt Vorsitzenden ab

Thema: Friedensnobelpreis
Kritik wegen Obama-Auszeichnung

Nobelpreis-Komitee setzt Vorsitzenden Jagland ab

Das norwegische Nobelpreiskomitee hat seinen Vorsitzenden Thorbjörn Jagland abgesetzt. Seit 2009 stand Jagland aufgrund der Vergabe des Friedensnobelpreises an US-Präsident Obama in der Kritik. Seine Nachfolgerin wird die norwegische Ex-Politikerin Kaci Kullmann Five.
Quelle: Deutsche Wirtschafts Nachrichten

Kommentare

privat79 sagt:
Aufgrund von Tötungsbefehlen des Friedensnobelpreisträgers Obama werden regelmäßig Drohnen versendet die Menschen töten. Verdächtige Personen und Menschen die sich zufällig in der Nähe dieser verdächtigten Personen aufhalten, werden getötet.
Insgesamt 3000 Tote hat dieser Mann auf dem Gewissen. 3000 Menschen auf Verdacht zu töten ist Massenmord. Wie nennt man dann solche Menschen die dieses tun? Friedensnobelpreisträger?
Ich glaube es muss sich dringend etwas ändern, auf unserer Welt.
Auch die “friedliche EU” hat sich ja aufgrund der Aktivitäten und Beihilfen in der Ukraine den Friedensnobelpreis „ehrlich verdient“.

Friedensnobelpreisträger Willy Brandt würde sich im Grabe herumdrehen aufgrund dieser postumen Beleidigung.

    Dagmar sagt:
    Wenn man all die von Obama angezettelten Kriege dazu zählt, kommt man mit 3000 Toten nicht weit.

Doa schaug'st sagt:
Im Prinzip kann man daran sehen, wie weit die selbst ernannte „Elite“ miteinander verflochten ist. Ein vormals sehr angesehener Preis wurde zum politischen Instrument gemacht.

Das Renommee des Nobelpreises ist mit der Vergabe an Obama, Kissinger, Arafat und noch ein paar anderen „Friedensbringern“ in ungeahnte Tiefen gesunken. Jedenfalls haben diese Herrschaften für so Manchen ewigen Frieden gebracht.

Wie wäre es, wenn das Nobelpreiskomitee einmal Menschen weltweit ausfindig machen würde, die eigentlich nicht international bekannt sind, welche sich aber aus einem tiefem Verantwortungsgefühl, Solidarität und Mitleid für ihre Mitmenschen und die Menschheit anerkanntermaßen unter größeren Opfern eingesetzt haben?

Wären solche Menschen nicht das bessere Beispiel?
Wären sie nicht ein Zeichen? Es gibt sie überall auf der Welt, bei allen Religionen, Kulturkreisen und Volksgruppen. Aber vielleicht will man ja das gerade nicht.

Ekkehardt Fritz Beyer sagt:
Wenn aber allein der Vorsitzende entscheidet, wer den Nobelpreis bekommt:
Wofür braucht es dann ein Komitee? Müsste zunächst nicht erst einmal festgestellt werden, wer “tatsächlich” über die Vergabe des “Friedensnobelpreises” entscheidet? Sollte nicht das gesamte Gremium ausgetauscht und mit wirklich neutralen Personen besetzt werden?


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen