Sonntag, 15. März 2015

Eine Tragödie zerreißt Odessa - Ein Film der im deutschen Fernsehen nicht gezeigt werden darf!

Thema: Ukraine

Ein Film der im deutschen Fernsehen nicht gezeigt werden darf jetzt auf Youtube!
Eine Tragödie zerreißt Odessa zu Beginn des Ukrainischen Bürgerkrieges.
[Dokumentation]

Ein Film über die Brandangriffe auf das Gewerkschaftshaus in Odessa zu Beginn des ukrainischen Bürgerkrieges, die Rolle von Ultranationalen, der Polizei und Politik im Postsowjetischen Raum.
Dies ist eine Dokumentation über ein Schlüsselereignis des ukrainischen Bürgerkrieges und eine Stadt die dadurch zerrissen wurde.
Ein Film von von Ulrich Heyden & Marco Benson produziert von leftvision.de



alle infos unter: Lauffeuer-Film.de

 Kommentare

Michael Babilinski
Danke Herr Heyden und danke Herr Benson. Danke das Sie sich als bekannter und mit Preisen überhäufter Journalist, den Anfeindungen für dieses Werk Aussetzung und ihre Karriere im deutschen Fernsehen nach aller Voraussicht, zu Gunsten der Wahrheit geopfert haben.

Michael Babilinski
+Rita Vuia: Auf die Dauer nicht! Der Mann verdient mit dem Film kein Geld, wird nie mehr wieder einen Journalistenpreis erhalten und ist als Journalist tot! Wovon soll der jetzt leben?
Bei der Gelegenheit, hier der Spendenlink für den Film, 5,- € würden reichen, wenn alle was geben! Aber das kann ja nicht die Lösung sein!

Rita Vuia
Und damit dieser Mensch nicht finanziell ruiniert wird hier der
Spendenlink

Danke Klaus für den Link

1 Kommentar :

  1. Hallo Gerd, hallo Leser,

    ein sehr aufschlussreicher Dokumentarfilm. Sollten sich solche Politikerin, wie Marie Luise Beck, oder der nun vollkommene gewendete Bürgerrechtler, der er durchaus war, Werner Schulz u.a. mal anschauen. Für diese Art von Politiker/innen gibt es ja nur zu vernachlässigende faschistische und rechte Tendenzen in der Ukraine und Putin als Schuldigen des Bürgerkriegs in der Ukraine.
    Trifft ja nicht nur auf Odessa zu, sondern auch auf den Maidan in Kiew, als man die waren Aktivisten des Maidans in die Bedeutungslosigkeit zwang und teilweise verfolgte, einige von ihnen waren dann auch Opfer in Odessa.

    Passend dazu ein Beitrag unter http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/03/15/ukraine-rechtsextreme-boykottieren-friedens-plaene-mit-russland/

    Es bleibt eine Schande, dass westliche, vorallen auch deutsche Politiker, die Aufklärung durch unabhängige Institutionen, zu den Vorgängen in Odessa nicht bestimmt und nachhaltig fordern.
    Dieser Film beweist wieder mal, warum es soviel Putinversteher, auch in Deutschland gibt.
    Ich schreibe bewusst Putinversteher und nicht Putinfreunde.
    Richtig bleibt auch, dass man solche Filme oder Meldungen in den Systemmedien vergeblich sucht.
    Warum wohl?

    AntwortenLöschen