Samstag, 6. September 2014

Jetzt werden sie größenwahnsinnig - die Ost-EU-Länder - allen voran Polen

Thema: Umverteilung
Jetzt schlägt's aber dreizehn
Schrieb ich am 4.9. noch im "Kommentar des Blogschreibers"
beim Artikel: Ukraine erwartet elf Mrd. US-Dollar Hilfen
"Die Ukraine erwartet, die Ukraine fordert, die Ukraine will durchsetzen ...
Ja, haben die noch alle Tassen im Schrank?

so lese ich heute bei DWN:

Wiederaufbau: EU-Oststaaten wollen 700 Milliarden Euro

Polen fordert von der EU 700 Milliarden Euro für Investitionen in Osteuropa. Die polnische Regierung spielt eine führende Rolle im Kampf gegen Russland. Hintergrund des starken geopolitischen Engagements scheint also die Hoffnung auf zusätzliche Steuergelder aus Brüssel zu sein.

Foto: http://blog.europaundwir.eu/
Polen fordert den Aufbau eines 700 Milliarden Euro schweren Investitionsfonds zur Ankurbelung der schwächelnden Wirtschaft in Europa. In den Topf sollten alle 28 EU-Länder einzahlen, sagte der polnische Finanzminister Mateusz Szczurek am Donnerstag laut Redetext in Brüssel. Die Mittel sollten dann vor allem in Projekte aus den Bereichen Energie, Transport und Informationstechnologie gepumpt werden. Die Schulden, die die Länder zur Finanzierung des Fonds machten, sollten nicht in die Ermittlung der Gesamtverschuldung nach EU-Richtlinien einfließen. Szczurek sprach auf einer Veranstaltung der von dem EU finanzierten Think Tank Bruegel.

Eines der größten Problem der EU mit Zahlungen nach Osteuropa liegt die Korruption. So hat in Rumänien die organisierte Kriminalität durch Gelder aus Fördertöpfen von Brüssel signifikant zugenommen. Auch in Bulgarien gibt es erhebliche Probleme.

Schon vor einigen Monaten hatte sich das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) für einen Fonds stark gemacht, um die Wirtschaftsschwäche in Europa zu überwinden. Für Deutschland hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel in dieser Woche nach einem Spitzengespräch mit Vertretern der deutschen Wirtschaft eine Innovations- und Investitions-Agenda angekündigt. Die Staatsbank KfW skizzierte ein mögliches Modell zur Aktivierung privater Gelder für die Sanierung deutscher Straßen.

Mit freundlicher Genehmigung von DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN


» der Kommentar des Blogschreibers «
In Deutschland werden die Strassen privatisiert, d.h. von der Allgemeinheit finanzierte Infrastruktur wird “oligarchisiert” und der Autofahrer wird dann von denen abkassiert. Die Einnahmen aus der Kraftfahrzeug- und der Minaralölsteuer verschwinden in den Taschen der Osteuropäischen Mafia, allen voran bei denen mit der größten Klappe: Polen.
Ja geht’s noch?
Jetzt wird’s aber wirklich allerhöchste Zeit dass sich Deutschland aus der EU verabschiedet.
“Wenn der Euro stirbt, dann stirbt Europa” ist falsch.
Richtig ist: Mit dem Euro stirbt nicht nur die Europäische Union.
Das langsame Sterben hat am Tag mit der Einführung des Euro begonnen.
Beschleunigt wurde es 2008, am Tag als die USA mit dem Krieg Dollar gegen Euro begannen. Die Auswirkungen erleben wir gerade weltweit.


Kommentare

Detlev G. Pinkus sagt:
Polen fordert den Aufbau eines 700 Milliarden Euro Fond, um die Wirtschaft in der EU in Gang zu bringen. Ist doch eine gute Idee. Nur wo soll das Geld herkommen? Die EU-Wirtschaft schwaechelt und wird sich so schnell nicht erholen, denn jetzt kommen die Rueckwirkungen der Sanktionen gegen Russland zum tragen. Die Ukraine braucht ebenfalls dringend Geld. Die hochverschuldeten Laender der EU sollen ebenfalls zahlen. Wie soll das funktionieren wenn man sich selbst gegenueber dem Wachstumsmarkt Russland blockiert? Neue Steuererhoehungen werden wohl kommen muessen, dass wiederum trifft dann die privaten Haushalte. Die EU hat sich selbst in eine Abwaertsspirale begeben, aus der es wohl kein Entrinnen mehr gibt. Lisa sagt:
Die Polen machen was die Amerikaner wollen und fordern dafür das Geld von der EU.
Russland ist nur so lange ein Gegner solange man es provoziert. Man könnte zur Abwechslung auch einfach mal respektvoll und freundlich miteinander umgehen.

USA und EU Schmarotzer sagt:
Was ist mit dem Handel mit Brasilien, Chile, China, Russland oder Indien?
Ich denke, die EUdSSR-Idee ist veraltet und schadet mehr als sie uns nutzt.
Die EUdSSR-Idee weckt nur Schmarotzerinstinkte in Südeuropa und Osteuropa.
Wer sitzt denn in Brüssel? Nichts anderes als Schmarotzer aus Südeuropa oder Osteuropa.
Oberdrein ist die EUdSSR eine Verbrecherplattform für die Kriegstreiber USA.
Was ist eigentlich aus MH17 geworden? Wieso ist der Flugschreiber immer noch nicht ausgewertet?

Bürger 0816 sagt:
Die sind ja witzig die Polen. Da biedern sie sich den Amerikanern an, ziehen uns in einen Krieg mit Russland und wollen sich das von uns auch noch bezahlen lassen. Was haben diese Leute für Vorstellungen? Glauben die, dass die westliche EU ein Schlaraffenland mit unbegrenzten Geldmitteln ist? Haben die die aktuelle Situation in den Geberländern der EU noch nicht mitbekommen? Die machen sich ja gerade durch ihre Aktionen ihren Goldesel kaputt. Woher sollen denn die Steuergelder kommen, wenn durch die herbeigerufenen Sanktionen die Wirtschaft zusammenbricht? Ich wünsche mir Entschädigungszahlungen von all denen, die diesen Konflikt anschüren aber dafür müßten Politiker ja zur Verantwortung gezogen werden können. Sollen die Polen doch von den Amerikanern Geld verlangen, denen dienen sie doch.

Thomas Ziehe sagt:
Vergangenes Jahr nahm der Staat rund 42 Mrd. Euro alleine nur aus der Mineralölsteuer ein!
Was wird aus den Steuereinnahmen und was aus den Einnahmen aus der KFZ Steuer?
Maut, PPP und Strassensoli sind im Gespräch, ich glaub die deutschen Politiker sind alle wahnsinnig und inkompent.

Politicus sagt:
Ha ha ha, woher soll der Investitionstopf sein Kapital bekommen? Richtig, vom Bürger über Steuererhebung. Nur eines ist Sicher, wer ständig dem Bürger das Kapital aus der tasche zieht kann nicht erwarten das die Wirtschaft angekurbelt wird. In Wahrheit wollen sich nur wieder die wahren Sozialschmarotzer, man nennt sie landläufig “Eliten”, bereichern.
Russland, insbesondere Putin, sollte ermuntert werden weiterzumachen wie bisher. Denn die westliche Wertegemeinschaft zerlegt sich von selbst.
Ich persönlich würde die Ukraine dem Westen überlassen, die Russischstämmige bevölkerung mit ihrem know how platz in der RF machen. Ukraine den Zaun bauen lassen, ein Raketenschild davor setzen, den Gashahn zu drehen um dann genüßlich gen westen zu blicken. Ich bin Überzeugt “die Russen” würden ein

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen