Dienstag, 27. März 2012

Anne Will am 28.03.2012 Albtraum Pflege

Liebes Anne Will Team,
Keine Frage, Pflege ist ein wichtiges Thema und betrifft irgendwann Jeden, muss aber nicht in gefühlt jeder dritten Sendung sein.
Es gibt doch genauso wichtige, wenn nicht noch wichtigere Themen, die auch uns alle betreffen und zudem brandaktuell sind.
Wie im Beitrag #2 Nichtbürger schon schreibt: „Der Kreis wird enger, die Themenwahl wohl auch“ und leider ist für die Themensucher die Wulff/Gauck-Zeit vorbei.

Wollen Sie mit dieser Wiederholung des Themas Pflege zum x-ten Mal den Bildungs- und Informationsauftrag einer Öffentlich- Rechtlichen Fernsehanstalt erfüllen, die Vorgabe einer politischen Partei oder einer privaten Pflegeorganisation?

Traut euch doch einmal und schreibt in die Einführung: Dieses Thema wurde uns vorgegeben von XY, dann sind wir Zuschauer informiert und es ist doch bestimmt kein Geheimnis von wem es kommt.

Verstehen Sie den Bildungsauftrag so, dass die Bildungsbedürftigen von den politisch brisanten Themen verschont werden müssen, damit sie geistig nicht überfordert werden oder gibt es eine Order, äußerst wichtige Themen wie ACTA, ESM und EFSF nicht zu behandeln?
Natürlich wäre es peinlich, wenn normale Fernsehzuschauer mehr vom Thema kennen, als die selbsternannte „Elite“, die darüber abstimmt.
Erst am 29.09.2011 war in einem Beitrag vom ARD-Magazin „Panorama“ mit dem treffenden Titel: „Ahnungslose Abgeordnete: Rettungsschirm? "Irgendwie teuer..." zu sehen, wie sie direkt vor der Abstimmung zum Rettungsschirm nicht einmal wussten, worum es überhaupt geht. Das wird sich seitdem nicht geändert haben.

Und solche Politikerdarsteller entscheiden über unsere Zukunft!

Werte Programm-Macher, sollte es um Quote gehen, die Stammzuschauer der Privaten erreicht ihr mit solchen Themen nicht, auch wenn ihr immer öfter euer Niveau denen anpasst. Dieser Beitrag wird auch im Blog Politikparadox stehen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe