Donnerstag, 10. November 2016

Anne Will - 06.11.2016 - Mein Leben für Allah - Warum radikalisieren sich immer mehr junge Menschen?


Sendung am 6. November 2016 | 21:45 Uhr
Mein Leben für Allah -
Warum radikalisieren sich immer mehr junge Menschen?
Die Gäste im Studio

© Will Media Fotograf: Borrs/Yunck
  • Wolfgang Bosbach (CDU) Innenexperte
  • Nora Illi Frauenbeauftragte des Islamischen Zentralrats Schweiz
  • Sascha Mané Seine Tochter ging im Sommer 2015 nach Syrien
  • Mohamed Taha Sabri Imam der Dar-as-Salam Moschee in Berlin-Neukölln
  • Ahmad Mansour Islamismus-Experte und Psychologe

Im Anschluss an den Tatort "Borowski und das verlorene Mädchen" diskutiert Anne Will mit ihren Gästen darüber, was die Faszination des Islam auf junge Menschen ausmacht. Warum radikalisieren sich auch in Deutschland immer mehr Jugendliche, darunter zunehmend Mädchen? Wo verläuft die Grenze zwischen Glaube und Extremismus? Und was können Eltern betroffener Kinder tun?

Unter www.tatort.de können Zuschauer direkt nach dem „Tatort“ Fragen zum Sonntagskrimi und zum Thema Radikalisierung an Experten stellen. Sabine Holtgreve („Tatort“-Redakteurin, NDR), Thomas Mücke (Geschäftsführer „Violence Prevention Network“) und Djamila Benkhelouf (Journalistin) geben Auskunft dazu.

Link zur Sendungsseite: (hier)
die 2218 Kommentare finden sie (hier)

Kommentare aus dem Blog

Ulrike Schuster
Heute ist in der "Welt" u.a. Online-Zeitungen zu lesen, dass der Geheimdienst 20 Islamisten in der Bundeswehr enttarnt hat und weiteren 60 Verdachtsfällen nachtgeht.
Angeblich hat die Terrormiliz IS schon 2014 seine Anhänger gezielt dazu aufgerufen, sich bei der Bundeswehr zu bewerben, um sich dort im Umgang mit Waffen ausbilden zu lassen.
Es ist unglaublich, dass so etwas in unserem Land möglich ist. Wir bilden diese Personen auch noch aus, damit wir uns anschließend von ihnen umbringen lassen.
Und nun auch noch eine verschleierte Person in einer Talkshow !
Ich empfinde das als eine Provokation.
In diesem Land fehlt es wirklich an Politikern und Journalisten mit Format, die sich für die einheimischen Bürger und deren Lebensqualität einsetzen und sich nicht diesem fremden Religions- und Kulturkreis unterwerfen, der nichts mit unserem gemein hat.
Ich fühle mich allmählich fremd im eigenen Land.
Verlinkung durch Blogschreiber

Der Brüller der Woche
wurde nachträglich gelöscht
Marie Luise Müller schrieb am 06.11.2016 16:47 Uhr:
Frau Ehlers, Sie sehen es mit der Selbstverantwortung „ganz gefühlt“ richtig in meinen Augen. Kriminelle, Radikale, Extremisten müssen sich nur ein tolles Entschuldigungsschreiben geben, dann meinen die, sie sind raus aus der Täterrunde. Beispiel gefällig? Alles ohne Bomben und Molotowcocktails.
In einer Ecke des Internet schrieb ein Jemand vor zwei Wochen, dass seine E-Mail-Adresse veröffentlicht wurde, was zum Ergebnis hatte, dass der E-Mail-Inhaber danach ekelhafte Mails erhielt. Der E-Mail-Veröffentlicher, nun darauf angesprochen, findet alles andere, aber kein Wort der Erklärung oder gar Entschuldigung. Kurios in dieser Angelegenheit ist, der E-Mail-Veröffentlicher hat nicht eine Mail von diesem Jemand erhalten. Für Erklärungen springt seine Community in die Bresche. Fordern das Opfer auf, doch Selbstmord zu begehen. Bezeichnen das Opfer als Dummchen, um zu suggerieren, deshalb hat es das Opfer verdient. Und die Täter sind nicht irgendwelche unreifen Jugendliche, sondern alles Menschen jenseits der Sechziger und Siebziger. Und welch Zufall, alle sind Schreiber hier im AW-Forum. Klarstellung: ich bin weder Opfer noch Täter, nur Zuschauer.
Es bringt gar nichts, sich über eine Radikalität und Radikalisierung einer Minderheit aufzuregen und dafür diese noch aufzubauschen. Gelangweilte alte Männer und Frauen mit einem Touch Gemeinheit und ohne eine puseratze Selbstverantwortung sorgen schon dafür, dass Stimmung in die Bude kommt. Alles ohne Bomben und Brandfackeln.

Markus B. schrieb am 06.11.2016 19:22 Uhr:
@Marie Luise Müller,
ähnliche Erfahrung mit Radikalisierung habe ich auch gemacht. In dem Fall ging es auch ohne zerstörerische Bomben ab, d.h. es kamen keine Personen ums Leben, aber die damals noch anonyme Betreiberin einer Hetzseite warf massenhaft Stinkbomben. Viele Foristen hier kennen diese scheinheilige Person bereits, die dieses Forum und sogar die Blog-Moderation bisher zum Narren gehalten hat.
@Leonhardt,
sie haben recht, zwischen den beiden Ohren sollten sich verschiedene Organe des Denkapparates befinden. Bei Radikalen und Hetzblogbetreibern/innen befindet sich anscheinend dort mit Exkrementen gefüllter Hohlraum. Deutlich erkennbar ist das an deren Schreibstil und Ausdrucksweise.
Radikalisiert wird sich nämlich nicht nur in Moscheen oder durch muslimische Imame. Das passiert oft genug zu Hause. Einsamkeit kann ein Grund sein und auch Geltungsbedürfnis. Das betrifft nicht nur Jugendliche, das geht bis ins hohe Alter. Der eine greift zur Flasche, der andere terrorisiert seine Mitmenschen, ganz schlimm wird es, wenn Beides zusammenkommt.

Die Reaktion der Heuchlerin
Marie Luise Müller schrieb am 08.11.2016 17:48 Uhr:
@ Westcoast
Ein kleines PS von mir, Marie Luise Müller. Sie gaben auf ein, zwei Beiträgen von mir geantwortet. Die Antworten wurden deshalb gelöscht, da diese Ausgangs-Beiträge nicht v on mir waren. Da wollte nur jemand Spaß mit meinem Namen Marie Luise Müller machen. Sie können sich sicherlich vorstellen, wie gelangweilt manche alte Menschen (NICHT Sie und ich!) sind und ihre Späßchen treiben müssen. ;)))) Dann bis zum nächsten Forum in gut einer Woche? MLM

Pressestimmen

Focus.de
Eklat um "Anne Will": Burka-Auftritt:
Bosbach entsetzt über "Werbung für Radikalisierung"
Die muslimische "Frauenbeauftragte" Nora Illi aus der Schweiz sorgte bei Anne Will für einen Skandal. Kritik gab es aber auch an der Gesprächsleitung von Anne Will. CDU-Politiker Wolfgang Bosbach war einer der Talkgäste und spricht im FOCUS Online-Interview über den Abend in der ARD.

Focus.de
Kommentar zu Anne Will-Sendung:
Deutsche TV-Sender bieten Propagandisten eine Plattform
Was ist nur mit Deutschland los? Eine Rechtfertigung für den heiligen Krieg, zur besten Fernsehzeit am Sonntagabend, im größten Sender des Landes, mit Gebühren finanziert. Ausländischen Freunde schütteln nur ungläubig den Kopf.

SpiegelOnline
Schweizerin im Nikab bei "Anne Will"
Die Menschenfängerin
Alle diskutieren über Anne Will und ihren Gast Nora Illi, die Frau im Nikab. Darf man solchen Leuten eine Plattform bieten? Man darf.

FAZ
TV-Kritik „Anne Will“
„Das kann man im öffentlichen Fernsehen nicht machen“
Bei der Frage „Warum verfallen junge Leute dem Islamismus?“ droht die Sendung von Anne Will zu scheitern. Eine Vollverschleierte macht offen Propaganda für den IS. Doch das lassen sich die anderen (Muslime) zum Glück nicht bieten.

Welt.de
Skandal bei „Anne Will“
So rechtfertigt die ARD den Auftritt der „Nikab-Nora“
Bei der Frage „Warum verfallen junge Leute dem Islamismus?“ droht die Sendung von Anne Will zu scheitern. Eine Vollverschleierte macht offen Propaganda für den IS. Doch das lassen sich die anderen (Muslime) zum Glück nicht bieten.

t-online.de
Anne-Will-Sendung:
NDR verteidigt Einladung von Niqab-Trägerin
Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) hat die Einladung der mit dem Niqab verschleierten Schweizerin Nora Illi verteidigt. Zuvor hatte die Talkshow von Anne Will am Sonntag scharfe Kritik hervorgerufen.

1 Kommentar :

  1. Ich habe mich schon lange von Talksendungen, wie Will, Maischberger, Illner, Plaßberg, verabschiedet. Schaue nur noch sporadisch solche Sendungen, wenn ich diese als Argumentationshilfen benötige. Ähnlich verhält es sich mit den Foren bzw. Gästebüchern.
    Diesmal muss ich gegen den Strom schwimmen und muss Will verteidigen.
    Nun gibt es ja in Deutschland zu vernachlässigende Größen von Vollverschleierung, wäre eigentlich nicht erwähnenswert. Nur hat Will mit dieser Sendung hingewiesen, was passieren kann wenn nicht mit allen Mitteln gegen die radikalen Islamisten in Deutschland vorgegangen wird.Wir brauchen keine Vollverschleierung, wir brauchen keine Paralleljustiz, wir brauchen keine Kinderheiraten,
    wir brauchen keine Unterdrückungen der Frauen.
    Wir brauchen auch keine Ausbildungslager für den Nachwuchs der IS.

    AntwortenLöschen