Mittwoch, 23. Juli 2014

USA blasen zum Rückzug: Putin ist nicht schuld am Abschuss von MH17

Thema: MH17

CIA mit leeren Händen
Die amerikanischen Geheimdienste blasen zum Rückzug: Sie erklärten am Dienstag vor Medienvertretern in Washington, dass es keine direkte Verbindung der russischen Regierung zum Abschuss von MH17 gebe. Die CIA kann nicht ausschließen, dass die Schützen aus der Ukraine gekommen sind.

Die US-Geheimdienste haben am Dienstag die Vorbereitungen der Politik auf eine Eskalation der Krise mit Russland zunichte gemacht: Die Nachrichtenagenturen Reuters und AP – beide immer sehr gut informiert über die Gedanken der Dienste – meldeten übereinstimmend, dass Geheimdienst-Funktionäre in einem Presse-Briefing gesagt hätten: Sie wissen nicht, wer MH17 abgeschossen hat – nicht einmal die Nationalität sei zu bestimmen.

Reuters wörtlich:
    “Prorussische Separatisten haben das malaysische Verkehrsflugzeug über der Ostukraine nach Einschätzung von US-Geheimdienstlern wohl versehentlich abgeschossen. Die USA wüssten aber nicht genau, wer genau die Boden-Luft-Rakete abgefeuert habe, hieß es am Dienstag aus Geheimdienstkreisen. Demnach liefert Russland weiter Waffen wie Panzer und Raketen an die Rebellen.”
Die Associated Press (AP) überliefert unter der Überschrift “Es gibt keine Verbindung zwischen der russischen Regierung und dem Abschuss des Flugzeugs” die Aussage eines Geheimdienst-Mannes:
    “Wenn Sie uns fragen, wer die Rakete abgeschossen hat: Wir kennen keinen Namen, wir kennen keinen Dienstgrad, wir sind nicht einmal zu hundert Prozent sicher, welcher Nationalität der Schütze ist. Es wird hier keinen Perry Mason Moment geben.”
Die Los Angeles Times spekuliert, dass die Rebellen mit einem unzureichenden Radar-Gerät gearbeitet haben sollen und verwechselten daher die zivile Maschine mit einer ukrainischen Militärmaschine.

Mit diesen Meldungen bestätigt sich, was sich bereits vergangene Woche abgezeichnet hatte: dass nämlich der Abschuss ein Irrtum war (mehr dazu hier).

Ob die Schützen tatsächlich aus den Reihen der Rebellen kamen, ist unklar. Russland verweist auf die Präsenz eines ukrainischen Kampfjets zum Zeitpunkt des Abschusses (mehr dazu hier).

Denn das von AP referierte Eingeständnis, dass die Geheimdienste nicht einmal die Nationalität bestimmen können, deckt sich mit einem Bericht von Robert Parry, demzufolge die CIA ziemlich erschrocken gewesen sein soll, als sie die Satelliten-Fotos zu Gesicht bekam. Parry schreibt:
    „Meine Quelle, die mir in der Vergangenheit bereits zutreffende Informationen in ähnlichen Fällen geliefert hat, sagte mir: Die US-Geheimdienste verfügen über detaillierte Satellitenbilder von der verdächtigen Raketenabschuss-Batterie, von welcher die verhängnisvolle Rakete abgefeuert wurde. Doch die Batterie scheint unter der Kontrolle von Soldaten der ukrainischen Regierungs-Armee gewesen zu sein. Ihre Bekleidung sieht aus, als wären es ukrainische Uniformen.

    Die Quelle sagte, dass die CIA-Analysten noch nicht ausschließen wollten, dass es sich um Rebellen aus der Ostukraine handelt, die ähnliche Uniformen tragen. Doch die ursprüngliche Einschätzung war, dass es sich um ukrainische Soldaten handelt. Es gab auch die Vermutung, dass die die betreffenden Soldaten undiszipliniert und möglicherweise betrunken waren. Die Satellitenbilder zeigten am Boden verstreute Bierflaschen auf dem Gebiet, sagte die Quelle.“
Daher schickten die Geheimdienste am Dienstag CNN vor: Sie drehten dem Sender ein Foto aus dem Jahr 2010 mit einer Power-Point-Skizze an – als Beleg für die Täterschaft der Rebellen (mehr zu dieser skurrilen Aktion – hier).

Die ARD hatte am Freitag verkündet, dass die US-Spionage-Satelliten alle Vorgänge aufklären würden (mehr zu dieser noch skurrileren Aktion – hier).

Mit freundlicher Genehmigung von DEUTSCHE WIRTSCHAFTS NACHRICHTEN



» der Kommentar des Blogschreibers «

... und was liest man bei Spiegel-Online?
"Amerikanische Geheimdienste gehen davon aus, dass ostukrainische Separatisten Flug MH17 aus Versehen abgeschossen haben. Eine Mitschuld Russlands können die USA offenbar nicht nachweisen."
Aus der Presseerklärung: "Die CIA kann nicht ausschließen, dass die Schützen aus der Ukraine gekommen sind." wird bei Spiegel-Online einfach ignoriert.
Na ja, deutsche Wahrheit und westliche Werte eben.
Was ist jetzt hiermit: EU will Donnerstag neue Namen auf Sanktionsliste setzen schrieb Reuters am 22.07.2014 (hier) und weiter: "Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hatte vor Beginn des Treffens mit seinen Kollegen eine härtere Gangart angekündigt. Russland habe über viele Tage keine Distanz zum Verhalten der Separatisten erkennen lassen. Zudem habe die Regierung in Moskau die Grenze Richtung Ostukraine für weitere Kämpfer nicht geschlossen."


Kommentare

Maki sagt:
die US Regierung steht ziemlich blamiert da, Rückzugsgefecht, Schadensbegrenzung, keine Bilder, Wilde Anschuldigungen,
wie fühlen sich eigentlich die Hinterbliebenen die auf die westlichen Medien vertraut haben , gabs da nicht ne Schlagzeile "Putin hat mein Kind getötet"?? und unsere Regierung? hat diese nicht alles getahn um in die lgeiche Kerbe zu hauen wo bleiben die entschuldigungen?
wo bleiben die Sanktionen gegen die Ukraine und deren Unterstützer ( wir selbst ) man spührt förmlich das man lieber den Bauern opfert damit andere nicht noch mehr im Dreck wühlen um den König zu stürzen.
4 einsatzfahrzeuge, 4 verschiedene Standorte, am hellen Tage, alle Betrunken
das sind ausgebildete Spezial Einheiten Offiziere , keine einfachen Soldaten
Onkel Obamas Märchenstunde nä ?

Dietmar Hoffmann sagt:
Ohne Änderung der Situation erklären die USA Putin plötzlich für unschuldig….Was sagen die echten Satellitenbilder aus?…Was war mit dem Kampfflugzeug?…Wovor hat Obama Angst?…und wo ist der Respekt vor den Ermordeten?…Was war mit den Todesschüssen auf dem Kiewer Maidan?…Wo sind die Massenvernichtungswaffen im Irak?…Drohnenschwärme über Afghanistan?…Was passiert gerade mit diesem Europa?…Bankenrettung(?!) mit welchem Finale?…Was soll eine freie Handelszone zweier deflationärer Systeme?…NSA?…FED?…Londoncity?…und tausendfach vieles mehr…

Was passiert, wenn sich die “USA – FED” am Ende ihrer Imperialmacht mit ihren hörigen Vasallen noch weiter in diese Richtung bewegen?…
——
PS.: Ihr Schwur auf das Grundgesetz:”…Schaden vom deutschen Volke abzuwenden…”

PutintheHero sagt:
Ukrainische Abgeordnete: Kiewer Regierung wird von Washington aus gelenkt
http://www.youtube.com/watch?v=k25m68oy0vY&list=UU5H_U6z_YhWaEUFG9fqR-qw

Der schnelle Wind sagt:
Sieh an, sieh an,
einige vorschnelle Zeitungsblätter haben da wohl auf das falsche Pferd gesetzt… Zu begrüßen wäre es, wenn ein Urteil über die Täterschaft erst NACH der Aufklärung erfolgen würde. Da diese aber sowieso nach Kindergartenmanier ausgeführt wird und jeder den jeweils anderen mit subjektiven Beschuldigungen überhäuft, wird das wohl nichts werden. In was für einer Zeit leben wir eigentlich? Dass viele Familien ihre Liebsten verloren haben, scheint die Machthaber wohl nicht zu interessieren.
Schade, war aber nicht anders zu erwarten.

biersauer sagt:
Wozu offenbar die Tatsache gehört, dass der Pilot zu diesem Kurs gezwungen worden ist um damit im Kriegsgebiet eine konstruierte Abschusssituation zu erreichen. Als Draufgabe haben dann noch zwei Su25 den vollzogenen Abschuss kontrolliert. Alles, um damit Russland vor der Weltöffentlichkeit zu diskreditieren. Wer dafür verantwortlich ist und wer daran beteiligt war, wäre noch zu untersuchen.


Ergänzung 23.07.2014, 09:30 Uhr
T-Online schreibt:

Abschuss von MH17
US-Geheimdienst findet keine Beweise für russische Beteiligung

23.07.2014, 08:35 Uhr | AP/dpa
US-Geheimdienstler haben neue Erkenntnisse zum Abschuss der Malaysia-Airlines-Maschine MH17 präsentiert. Eine direkte russische Verwicklung sei demnach nicht auszumachen.

Das Passagierflugzeug sei wohl von kremltreuen Separatisten mit einer Boden-Luft-Rakete vom Typ SA-11 vom Himmel über der Ostukraine geholt worden, sagten ranghohe Geheimdienstbeamte in Washington. Doch habe Russland erst die "Bedingungen" für den Abschuss "geschaffen", indem es die Aufständischen bewaffnet habe.[*1]

Die Geheimdienstbeamten äußerten sich bei einem Briefing vor Reportern, wollten jedoch anonym bleiben. Dabei beriefen sich die Informanten auf abgefangene Telefonmitschnitte, Satellitenfotos und von Rebellen auf sozialen Netzwerken geposteten Nachrichten, die zum Teil von US-Experten als authentisch eingestuft wurden.

Das wahrscheinlichste Szenario sei, dass die Maschine aus Versehen abgeschossen wurde, sagte einer der Geheimdienstler. Die Rebellen hätten einen Fehler gemacht. So hätten sie in der Vergangenheit schon zwölf ukrainische Kampfjets abgeschossen. Ob russische Funktionäre beim Start der Rakete zugegen waren, könnten sie nicht sagen.

Identität des Schützen unklar

Ebenso unklar sei, ob die Schützen in Russland im Umgang mit den Waffen ausgebildet wurden. Doch habe Moskau seine Bemühungen um eine Bewaffnung und Ausbildung der Separatisten in den vergangenen Wochen verstärkt - sogar noch nach dem Abschuss der Passagiermaschine der Malaysia Airlines.

Auf die Identität der mutmaßlichen Schützen angesprochen, antwortete einer der Geheimdienstler verhalten: "Wir kennen keine Namen, keinen Dienstgrad und sind uns auch nicht 100 Prozent über die Nationalität im Klaren."

Ermittlungen konzentrieren sich weiterhin auf Russland

Doch der nationale Sicherheitsberater Ben Rhodes sagte, die USA würden die Ermittlungen zu einer möglichen "direkten Verbindung" zwischen dem Raketenabschuss und Russland fortsetzen. Man sei der Ansicht, dass der russische Präsident Wladimir Putin und dessen Regierung eine Verantwortung für die Unterstützung der Separatisten habe, fügte Rhodes weiter.

Erst am Montag hatte US-Präsident Barack Obama erklärt, dass die Maschine der Malaysia Airlines über einem Territorium abgeschossen worden sei, das von russlandnahen Separatisten in der Ukraine kontrolliert werde. Zudem warf er Russland vor, die Rebellen trainiert und mit militärischem Gerät und Waffen ausgerüstet zu haben, darunter Flugabwehrraketen.

Flugschreiber an die Niederlande übergeben

Unterdessen haben niederländische Experten den Flugdatenschreiberübernommen. Vertreter Malaysias hätten ihn am Kiewer Flughafen übergeben, teilte das niederländische Außenministerium in Den Haag mit. Die prorussischen Separatisten hatten das Gerät zuvor ausgehändigt.

Auf Bitten der Niederlande sollen britische Experten die Flugschreiber im südenglischen Farnborough auswerten. Die Niederlande hatten zuvor die Leitung der internationalen Untersuchung zur Absturzursache von Flug MH17 übernommen.

Beim Absturz der Malaysia-Airlines-Maschine kamen am vergangenen Donnerstag alle 298 Menschen an Bord ums Leben. Fast zwei Drittel der Insassen waren Niederländer.

[*1]
auf was müssen sich die USA und Deutschland denn jetzt einstellen, weil sie in vielen Ländern durch ihre Waffenlieferungen die "Bedingungen zum Führen von Kriegen" erst geschaffen haben?

Kommentare aus dem T-online-Forum

uyramy
Nanu, wie das denn plötzlich? T-Online hat doch in den letzten Tagen so lauthals getönt...
Lügen haben halt kurze Beine.

nagelfluh
Wird t-Online von den Amis bezahlt ? Warum immer diese Hetze gegen Putin ?

ikamarowa
Die amerikanische Investigativ-Website Consortiumnews.com berichtet, dass die Auswertung der US-Satellitenbilder vom Tag des Abschusses von Flug MH17 über der Ostukraine offenbar zu einem für die Amerikaner überraschenden Ergebnis geführt hat. Demnach zeigen die Satelliten-Bilder der CIA, dass die Buk-Raketenbatterien in der Ostukraine von Männern in Uniformen der ukrainischen Armee bedient worden sein sollen. Der Reporter Robert Parry, der die Seite betreibt und seit seiner Enthüllung des Iran-Contra-Skandals für die Associated Press und Newsweek sowie den einen erstklassigen Ruf als investigativer Reporter genießt, beruft sich auf Informationen aus US-Regierungskreisen.

Nizo
Russland ist schuld, weil sie die Bedingungen für den Abschuss geschaffen haben? aha. Und wohin liefern die Deutschen, Amerikaner und neuerdings Franzosen ihre Waffen? Für welche Kriege auf dem gesamten Kontinent sind sie damit verantwortlich? So große Gefängnisse kann keiner bauen um alle Schuldigen unterzukriegen.

ikamarowa
Die Berichterstattung ist mehr als zum kotzen, die ganze letzte Woche wurde groß posaunt die Amis hätten Beweise, da man nun festgestellt hat, dass die dreckigen besoffenen Faschisten das Flugzeug runter geschoßen haben, stellt man es so dar, als wären es die Separatisten gewesen! Die sollten mal Parry fragen.

etisalletnichwahr
Hatte ich sofort gesagt, als es publik wurde das ein Flugzeug in der Ukraine abgeschossen wurde. Der Schoko-Zar und die Putschisten - allen voran der Boxer der sofort losschrie das Putin ein Mörder sei- zerbomben ihr Land, quälen ihre eigenen Landsleute damit und schieben dann alles auf die Russen nur um von ihren Untaten abzulenken.

Nizo
Amerika versucht krampfhaft einen Krieg anzuzetteln um den Dollar zu retten und den eigenen Ruin zu vermeiden. Diesmal geht die größte Gefahr eines Weltkrieges vom Amerikaner aus und Europa wird dabei zugrunde gehen.

MORPHEUS64
Na toll! Also die "pro-russischen Kräfte" (jetzt schon mein Unwort des Jahres, ich kann es nicht mehr hören!) sind also keine Russen und die ganzen bestens ausgerüsteten Kämpfer von denen sind alles Amateure und Leute von der Strasse!? Ich sage, es wird letztlich (auch aus Feigheit!) niemand dafür bestraft werden - nett. "Aus Versehen abgeschossen." Naja, kann ja mal passieren,was!? Uuups! Die Pannenshow 2.0 , Schwamm drüber,oder!? Was passiert morgen!? - Schöne Welt. Schnauze voll!? Ja - ich schon sehr lange...

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen