Sonntag, 25. Juni 2017

Motorrad-Rocker begleiten 10-jähriges Mobbingopfer zur Schule

Thema: Mobbng

Nach üblem Mobbing:
10-Jähriger wird von Motorrad-Rockern zur Schule gebracht

Nach jahrelangem Mobbing erhält ein 10-jähriger Grundschüler unverhoffte Hilfe. Aus Angst hatte sich seine ratlose Mutter an die Organisation „Defenders of Children“ gewandt. Doch mit solch einer Hilfe hatte sie sicher nicht gerechnet.

Seit Jahren wird der jetzt 10-Jährige Xander von seinen Mitschülern im kanadischen Sydney gemobbt. Doch ab heute soll alles anders werden. In Lederjacke betritt der indigene Xander die Schule. Mehrere Rockergangs der Region hatten ihn heute bis zur Schultür gebracht, um ihn stark zu machen und ein Zeichen gegen Mobbing zu setzen. Dies berichtete der kanadische Fernsehsender „CTV News“.

Xanders Mutter, Katie Laybolt, erzählt, dass ihr Sohn das Ziel von Rassismus gewesen sei. „Mitschüler beleidigten ihn wegen seines Aussehens. Das ging soweit, dass ihm sogar mit dem Tod gedroht wurde“, sagt sie.

Trotz Beschwerden bei Schule und Gemeinde jahrelang keine Änderung

Wiederholt hatte sich die Mutter bei der Schule und den Gemeindebehörden beschwert, jedoch hörte das Mobbing gegen Xander nicht auf. Nach drei Selbstmorden in ihrer Provinz, die innerhalb von sechs Monaten aufeinander folgten, sorgte sich Xanders Mutter um seine Sicherheit.

„Ich wollte nicht, dass der Name meines Kindes der nächste auf dieser Liste wird.“ Aber sie spürte, dass es sich in diese Richtung entwickelte, so Laybolt gegenüber CTV Atlantic. Ihr Sohn habe nicht mehr zur Schule gewollt. Meistens habe er nicht einmal mehr sein Zimmer verlassen wollen.

Rocker folgen Aufruf von „Defenders of Children“

Doch Hilfe war schon unterwegs. Dutzende Biker folgten dem Aufruf von „Defenders of Children“, einer Organisation, die sich für die Rechte von Kindern einsetzt und die die Mutter kontaktiert hatte. Der Verein hatte etliche Rockergruppen aus der kanadischen Provinz Nova Scotia angerufen. Ein Zeichen sollte an der Grundschule gesetzt werden – nämlich dass Mobbing nicht in Ordnung ist.

Und genau das taten sie. Gemeinsam fuhren sie zu Xander nach Hause und holten ihn zur Schule ab. In einer riesigen Motorradkolonne fuhren die Biker Xander zur Schule und brachten ihn bis zum Eingang.

Xanders Familie ist um das Tausendfache gewachsen

Sollte es noch einmal dazu kommen, dass Xander gemobbt werden sollte, „ist ihm die Unterstützung der Rocker sicher“, sagte ein Biker gegenüber CTV. „Seine Familie ist gewachsen… Ich würde sagen um das Tausendfache.“

Mit freundlicher Genehmigung von EpochTimes.de

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen