Dienstag, 15. März 2016

change.org - Rettet den Kinderärztlichen Notdienst im Südkreis von Mettmann!

Hallo liebe Leser, dieser Aufruf wurde vor kurzem auf Change.org gestartet. Wir dachten, Sie möchten sich vielleicht engagieren?

Rettet den Kinderärztlichen Notdienst im Südkreis von Mettmann!


Denise Singendonk
Deutschland
Wir können mit unseren kranken Kindern NICHT in den Notdienst nach Ratingen oder Velbert fahren!
Mütter aus Monheim, Langenfeld, Hilden und Haan kämpfen mit Unterschriftenlisten und Online Petition für den Erhalt des wohnortnahen kinderärztlichen Notdienstes im Kreis Mettmann.
Der kinderärztliche Notdienst im Südkreis (Monheim, Langenfeld, Hilden, Haan) soll ab dem 1. April 2016 ersatzlos wegfallen. Eine Versorgung der Kinder soll dann nur noch durch die Notfallpraxen Velbert und Ratingen erfolgen.
Fast alle Eltern kennen die Situation: Es ist Freitag, nachmittags um 14 Uhr beginnt das Kind zu quengeln. Man stellt fest, es fiebert. Um 17 Uhr weint es so bitterlich, dass eine ärztliche Konsultation nicht mehr aufzuschieben ist. Und nun??? Über die A3, die A46 und die A535 gelangt man nach Velbert. Das dauert am Freitagnachmittag schon mal eine Stunde. Nach Ratingen geht es über die A3 zu dieser Zeit auch nicht wesentlich schneller. In der Notfallpraxis angekommen, sitzt man auf Grund des Mehraufkommens an Patienten auch eine Stunde oder mehr, bis das Kind behandelt werden kann. Von dort aus wird der Apothekennotdienst ausfindig gemacht und ebenfalls nach einiger Fahrtzeit aufgesucht. Bis man dann wieder mit dem kranken Kind zu Hause ankommt, ist es sicherlich schon Mitternacht. Das ist eine Tortur für das kranke Kind und auch für die Eltern und Geschwisterkinder.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln braucht man z.B. von Langenfeld nach Ratingen für eine Strecke über eine Stunde und nach Velbert zwei Stunden. Berücksichtigt man die Wartezeit und den Rückweg, ist man mit dem kranken Kind mindestens vier bis sechs Stunden unterwegs. Mit dem Umweg zur Diensthabenden Apotheke wird daraus ein Tagesausflug.
Mit dem Taxi kostet die einfache Strecke von Langenfeld Rathaus zur Notfallpraxis Ratingen 37 Euro und von Langenfeld Rathaus nach Velbert 56 Euro. Von dort aus geht es noch zur Notdienstapotheke und dann wieder nach Hause. Der Besuch beim kinderärztlichen Notdienst würde mit 100 Euro und mehr zum absoluten Luxus! 
Das ist eine Zumutung für die kranken Kinder und die Eltern. Ich bitte sie daher um ihre Unterstützung, damit unsere Kinder im Notdienst WOHNORTNAH von Kinderärzten versorgt werden können.
V.i.S.d.P.: Denise Singendonk, Annastr.36, 40764 Langenfeld

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen