Montag, 20. Juni 2016

Presseclub - 19.06.2016 Gefährliche Hooligans, verbotenes Doping - gefährdet Russland die Fairness im Sport?

Thema: Doping


Gefährliche Hooligans, verbotenes Doping
gefährdet Russland die Fairness im Sport?

Presseclub - So. 19.06.16, 12.03 - 13.00 Uhr
Es passiert alles in dieser Woche: Der europäische Fußballverband UEFA spricht wegen prügelnder russischer Hooligans im Stadion von Marseille eine Strafe auf Bewährung gegen Russland aus. Am Freitag (17.06.2016) hat die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA entschieden, ob Russlands Leichtathletikverband bei Olympia in Rio de Janeiro antreten darf oder nicht.

Die Entscheidungen fallen in eine Zeit, in der unter anderem ARD-Enthüllungen brisante Details zur Dopingpraxis in Russland an die Öffentlichkeit gebracht haben. Darin geht es auch um Vorwürfe der Vertuschung bei einem Dopingfall in Russlands oberster Fußball-Liga. Russland ist Ausrichter der Fußball-Weltmeisterschaft 2018.

Manchen Russen kommt es so vor, als stünde ihr Land wieder am Pranger. Westliche Politiker sehen eher die Fairness im Sport durch Russland bedroht. Aber stimmt das? Und falls ja, wer ist dafür verantwortlich? Korrupte Strukturen im russischen Sport oder steckt die russische Politik dahinter? Oder steht Russland zu Unrecht am Pranger?

Darüber diskutiert ARD-Programmdirektor Volker Herres am Sonntag im "Presseclub" mit:


Fotos: ARD
Zu Gast:

  • Johannes Aumüller, Süddeutsche Zeitung
  • Gesine Dornblüth, Deutschlandradio
  • Boris Reitschuster,Freier Journalist
  • Anna Rose, Rossijskaja Gaseta

  • Kommentare

    Ulrich W.
    Für mich ist das eine Verschwörung des Westens gegen Putin. Ihn will man weghaben, das ist klar. Staatsdoping? Dann hätten Länder wie China oder Korea niemals an irgendwelchen Wettbewerben teilnehmen dürfen. Ob eine Nato Panzerparade an den Grenzen Russlands oder ob man Sportler aussperrt die Botschaft ist klar.Auch die Formulierung der Frage vom Presseclub finde ich unmöglich. Aber wenn man sich erinnert wie 2014 Herr Schönenborn von Putin in einem Interview sprichwörtlich auseinander und zerlegt worden ist, so ist das hier vieleicht noch ein kurzes nachtreten.

    Sebastian Bauer
    "Gefährdet Russland die Fairness im Sport?" Welch ein Hohn! Hooligans und Doping sind nicht nur Probleme der Russen. Doping ist der Preis für die sportlichen Höchstleistungen. Es geht nur noch darum, nicht aufzufliegen oder noch hinterlistiger, nicht aufgeflogen zu werden. Dass auch dieses Thema verwendet wird, um gegen die Russen Stimmung zu machen, verurteile und verabscheue ich zu tiefst. Dieses Schüren des Kalten Krieges mit allen Mitteln lässt mich an den Verstand mancher Leute zweifeln.

    Ulrich W.
    Warum wird eigentlich bei dem Thema Russland nicht mal Frau Krone-Schmalz zum Presseclub eingeladen? Oder sollte ich sie letztens verpasst haben? Ob Merkel oder Russland. Die Auswahl der Journalisten ist einfach nicht ok. Ich stehe nun wirklich nicht mit dieser Ansicht alleine da. Die Reichskriegsflagge mit der deutsche Hooligans posiert haben bevor sie ukrainische Zuschauer durch die Straßen gejagt haben sind auf einmal kein Thema mehr wenn es darum geht Russland zu demontieren. Viele Gewaltakte gingen vor allem in Marseille von französichen Hooligans aus. Warum wird das kein Thema?Staatsdoping ist für mich wenn der Staat die Sportler zwingt, so wie es offensichtlich in Chnina ist und wie es in der Sowietunion war.Die heutigen russischen Superstars wie Owetschkin und Co. lassen sich nicht zwingen,das ist totaler blödsinn.

    Maria Anna
    Weltweit wird immer wieder ein Sündenbock für die allgemeine destratöse Politk gefunden. Um abzulenken von dem wesentlichen nimmt man jetzt sogar den Sport her um Länder oder Personen zu defamieren. Und immer wieder allen voran die deutschen Saubermänner/frauen die ihr Statement in alle Welt hinaus posaunen müssen. Der Sport sollte das Ziel haben Länder/Menschen zum einem Miteinander, Fair play und Respekt zu vereinen. Da sollte man doch eigene Ressentments heraus halten können. Aber egal was es ist, es sind immer die gleichen die vorne dort stehen und Stimmung machen. Auch diese ewigen Demos gehen einem so auf den Nerv dass man es gar nicht mehr hören und sehen kann. Hat diese Menschheit nichts anderes zu tun, außer Probleme zu schaffen die so noch gar nicht vorhanden sind. Vorallen steht man dem ganzen so Machtlos gegenüber, weil man nicht weiß woher dieser Aufruhr kommt. Das ist keine Verschwörungtheorie sondern eine längere Beobachtung die sogar den dümmsten auffallen müsst.

    Lukas
    Mein Wunsch an die Russen: Brecht die Beziehungen zum Westen - insbesondere zu den ver...en Amis und zur servilen EU - ab! Versucht euch mit der (wirtschaftlichen) Zukunft - Asien, China, Indien, Malaysia, Südamerika, Brasilien - zu verbünden. Vielleicht macht über kurz oder lang auch Afrika mit. Die dummen Europäer (jedenfalls die EU) haben sich diese Chance leider von ihren um den eigenen wirtschaftlichen Abstieg fürchtenden "Herren" jenseits des Atlantik freiwillig versauen lassen. Bietet der säbelrasselnden NATO Paroli, schickt 8.000 Soldaten an eure Westgrenze, ladet alle Westsportler aus euren Veranstaltungen aus! Das war übrigens KEINE Satire, das meine ich genau so!

    peter hansen
    Die Frage ist einfach zu beantworten, alle dopen wer nicht dopt verliert! Neil Armstong ist ein Paradabeispiel dafür der vielfache Tour de France Gewinner !Amerikanische Leichtathleten so wie chinesische ,die Liste ist unendlich lang . Das russische Sportler gedopt sind steht ausser Frage ,seit der Winter Olympiade in Sotschi und mit dem ukraine Konflikt steht Putin unter Dauerfeuer der westlichen Politiker und Medien ! Die Manöver der NATO an der russischen Grenze ,sind der nächste Provokation Akt Russland steht im Kreuzfeuer!

    Pahovnikar Michael
    Liebes Deutschland wann endlich erwähnt ihr mal das ewige fitspritzen eurer Fußballer (zb Schweinssteiger).

    Dieter
    Um das schäbige Spiel zu durchschauen, was die USA mal wieder betreiben gegen Rußland, muss doch dem Dümmsten auffallen. Jetzt kommen sie Rußland mit der Doping- Version. Wenn man allein politisch sieht, was die NATO mit ihrer militärischen Aufrüstung und Manöver zurzeit im Baltikum abzieht gegen Rußland, so ist das aufs Schärfste zu verurteilen. "Gefährdet Amerika den Weltfrieden? " als Thema im Presseclub - ist längst überfällig.

    Werner P.
    Ich finde die Doping-Diskussion zu Russland verlogen. Sicher, wird in Russland systematisch gedopt und die Regierung unterstützt das alles. Aber ist das in den USA, China und vielen anderen Ländern Europas etwa besser? Im Westen gibt es auch jede Menge gedopte Sportler, das ist ja immer wieder an die Öffentlichkeit gekommen, Stichwort: Radsport, Ski-Langlauf und immer wieder Leichtatletik, ect. Nur, dass im Westen nicht nur der Staat dahinter steht, sondern Firmen aus der Pharma-, PR- und Sportärztepraxis. Ach ja, in Deutschland gab es mal ein Institut an der Uni Freiburg, dort wurden jahrzehntelang deutsche Sportler "fit gespritzt", nicht nur Radsportler, sondern auch viele Fußballspieler.

    christian
    Frankfurter Allgemeine vom 19.06.2016: Doping-Skandal in China Der Bericht eines Journalisten über die Doping-Praktiken in China schlägt hohe Wellen. Seine Enthüllungen werden vom Brief der Weltrekordhalterin Wang gestützt. Die Ausmaße der Misshandlungen sind erschreckend. Warum nur diese einseitige Diskussion? Was ist ferner mit den Hooligans der Engländer? der Kroaten? Nebenbei sehr schwache Moderation!!!!

    Ulrich Hausmann
    Im Sinne der Korrektheit wäre es fair, auch darauf hinzuweisen, dass der damalige Staatssekretär des bundesdeutschen Innenministeriums, Wolfgang Schäuble, ganz offiziell (aber natürlich nicht öffentlich) das Dopingsystem des Freiburger Sportmedizinischen Instituts unterstützt hat.


    Keine Kommentare :

    Kommentar veröffentlichen