In eigener Sache 2

 Dies ist die Fortsetzung von "In eigener Sache"
Die vorherigen Beiträge stehen hier im Archiv
Die Archive für diese Zusatz-Seiten erreicht man jetzt über "Seiten-Archiv", das Blog-Archiv erreicht man weiterhin nach Runterscrollen am rechten Rand der Blogseite.

letzte Überarbeitung 08.06.2019 13:23 Uhr



Extra für den Forentrottel: "Wir freuen uns auf Sie!"?


Die älteren Kommentare und Beiträge stehen hier im Archiv

Kommentare :

  1. "...In ihrer grenzenlosen Blödheit, lässt sie ja immer noch Post aus Leipzig auf Ihrer Homepage."
    Das ist leider nicht das Einzige auf ihrer Homepage, wo diese Kennzeichnung zutrifft. Seit über 3 Jahren liest man da:
    "Mein zusätzlicher Internetauftritt in einigen Tagen hier www.heidrunlieske.de" Klickt man das an , erscheint:
    "Diese Homepage wird zur Zeit überarbeitet. Schauen Sie doch mal wieder vorbei!" Das erinnert an den Flughafen BER, obwohl für einen Menschen, der nach eigener Aussage einen IQ140 hat,die Erstellung einer Homepage ein Klacks sein sollte .
    Ihr Blog "Nachricht an..." ist auch ein absoluter Brüller.Da liest man die freundliche Aufforderung: "Hier kann jederman/frau, dessen Beitrag aus irgendwelchen Gründen in irgendwelchen Foren oder Blogs nicht freigeschaltet wurde, diesen hier einstellen, natürlich in der Hoffnung, dass der Empfänger hierher findet." Er hat allerdings bei wanda müller/ Lieske nur die Gewähr, dass er - nicht veröffentlicht wird. Es erscheinen nur die Antworten des Empfängers, der Blogbetreiberin, die letzten vom 29.12.18 und 30.7.18. Man sieht, es wird auch ganz toll angenommen. Eine völlig neue "revolutioäre Form des Dialogs", die an die seligen SED-Zeiten der Blogbetreiberin in der DDR erinnern.
    Statt eines Dialogs überschüttet sie den Leser mit Artikeln gegen die Russen, die AfD, die Linken, die Ossis, speziell Sachsen, Daniele Ganser, Sahra Wagenknecht und Justizministerin Barley(SPD), die sie noch mit eigenen Kommentaren anreichert. Bei der Justizministerin merkt sie in ihrer Blödheit gar nicht, wie dünn das Eis ist, wenn sie über Frau Barley am 12.4. schreibt:
    "Kurz und knapp nimmt sie Bezug zur Krim-Annektion, kein Wort zum von Russland angezettletn Krieg in der Ostukraine und die russischen Scharmützel im Asowschen Meer. Da ist der Krieg in Syrien, an dem Russland fest an der Seite des Mörders Assad steht eigentlich bereits in Vergessenheit geraten. Wie bezeichnet man eigentlich diejenigen, die fest an der Seite von Mördern stehen? Vielleicht wäre es der SPD angeraten, sich einmal darüber, über eine entsprechende Wortbildung, Gedanken zu machen....Daraus ergibt sich die Frage, worauf, auf welche diesbezügliche kleine oder größe Schweinerei will uns die russlandafine SPD vorbereiten."
    Wie lauten eigentlich die Paragrafen im StGB für üble Nachrede und Verleumdung?
    Willi M.

    AntwortenLöschen
  2. Angesichts der drohenden Kriegsgefahr USA - Iran ist bei nachdenkseiten.de in den Videohinweisen am Mittwoch 15.5. unter 1.“Die große Heuchelei” – Diskussion mit Sahra Wagenknecht & Jürgen Todenhöfer ein sehr wichtiger Beitrag veröffentlicht worden. Er sollte verbreitet werden , damit alle Menschen, denen am Frieden in der Welt gelegen ist, ihn sich ansehen können. Es muss angesichts der immer stärker werdenden Kriegsgefahr wieder eine mächtige Friedensbewegung geben.
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=51716#h01

    franzi

    AntwortenLöschen
  3. Leider hat ja Anne Will das Thema geändert. Ich konnte deshalb auf den Forentrottel auf Seite 26 zum Thema Europa und der Klimaschutz – steht Deutschland auf der Bremse nicht mehr antworten.

    Wiedereinmal platzierte sie ihren Russenhass und dokumentierte ihre totale Blödheit.

    Zitat: Deutschland erhält kein sauberes Gas (lt. Gazprom-Schröder), sondern nur Dreck, den wir noch bezahlen. Auch das ist Deutschlands Anteil am Klimaschutz.

    Das Gas aus Russland und auch das Fracking Gas aus den USA und Kanada ist technisch gesehen ein hochwertiges Produkt. Richtig ist jedoch, dass die Förderung mit Umweltbelastung verbunden ist. Klar ist die Förderung von Fracking Gas und der Transport zum Verbraucher, genau zu den Terminals erheblich belastender für die Umwelt als Erdgas über Pipelines.
    Warum schreibt der Forentrottel das nicht?
    Es gibt ernstzunehmende wissenschaftliche Berechnungen, aus denen hervorgeht, dass Deutschland durchaus bis 2030 eine Umstellung auf Windgas schaffen könnte. Hier im Blog ist auch diesbezüglich ausführlich geschrieben worden.
    Windgas wäre die Alternative für sämtliche Bereiche der Energieversorgung, auch für Antriebsmöglichkeiten u.a.für PKWs.
    Windgas ist aber politisch und wirtschaftlich nicht gewollt. Es zerstört die wirtschaftlichen Interessen mit Russland und den USA. Die Wirtschaft pfeift auf die Umweltbelastung.
    Was den Menschen suggeriert wird, hat mit Umweltschutz nicht zu tun, siehe CO2 Steuer.

    Bedauerlich ist es nur, dass Forentrottel und Trolle, egal ob sie MLM, Marie Luise Müller oder Westcoast heißen, ständig vom Thema abweichen dürfen, dabei gerade in diesen Punkt Gasversorgung ihre ganze Dämlichkeit unter Beweis stellen.
    Passend dazu, fand ich bei Anderwelt online einen interessanten Kommentar von P. Haisenko
    https://www.anderweltonline.com/klartext/klartext-20191/wird-erdogan-den-neuen-berliner-flughafen-bauen/
    Man braucht nicht unbedingt mit Haisenko übereinzustimmen, aber zum Nachdenken geeignet.
    Ich sehe auch, dass Wissen unserer Wissenschaftler und Ingenieure, ganz einfach bewusst unterdrückt wird und damit die Umweltzerstörung immer weiter voranschreitet, trotz Lippenbekenntnisse der Politiker oder um mit Haisenko zu sprechen, es wird sabotiert.

    F. Köppel










    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stimme ihnen zu, aber warum soll man sich über derartige Kommentare noch aufregen.

      Ich habe alle Kommentare gelesen, auch zum neuen Thema bei Will und seit langer Zeit auch mal wieder das Gästebuch des PC.

      MLM und Westcoast sind und bleiben Außenseiter und spielen immer wieder die gleiche Platte ab.
      Ich weiß nicht, inwieweit Gästebücher und Einschaltquoten repräsentativ sind.
      Nur die Kommentare in den Gästebüchern sprechen doch eine eindeutige Sprache und dokumentieren die Unzufriedenheit weiter Teile der Bevölkerung mit der Politik egal, ob in Deutschland oder in der EU.

      In meinem Umfeld werden solche Vorkommnisse, wie mit Strache überhaupt nicht politisch nach Richtungen eingeordnet. Es ist doch egal, welche politischen Strömungen Vorteile zu ihren Gunsten ziehen. Wir leben umringt und bestimmt von Lobbyisten und den Konzernen federführend durch das Finanzkapital.

      Ich hoffe, dass der Wähler aufwacht und zur Wahl geht, aber keine dieser Parteien wählt.
      Es dürfte doch nicht schwerfallen, seinen Unmut mit wenigen Sätzen auf den Wahlzetteln niederzuschreiben dadurch als Wähler ausgewiesen werden muss und prozentual als Gegner dieses Systems EU erkennbar wird. Die Betonung meinerseits liegt bei diesem System.
      Ich schäme mich als Deutscher, wenn deutsche Politiker österreichischen Nachbarn Vorschriften machen wollen, wie sie sich verhalten sollten. Wäre doch eine Nahles oder die Grünen mal so schnell, um in Deutschland das österreichische Rentensystem zu übernehmen, von der CDU/CSU/FDP/AfD ganz zu schweigen.
      Dieser letzte Absatz wurde als Kommentar bei Will nicht freigeschaltet.

      @ franzi Friedensbewegung ist ganz wichtig, aber nicht unter der Regie von Grünen, SPD und großen Teilen dieser Linken. Sie sind genauso mitverantwortlich für Kriege und Flüchtlinge, egal ob Kriegsflüchtlinge oder Wirtschaftsflüchtlinge.

      Forist aus dem Will Forum




      Löschen
    2. @Forist aus dem Will Forum
      Die Friedensbewegung sollte auch nach der Aussage von J. und F.Todenhöfer, S.Wagenknecht und O.Lafontaine nicht parteiengesteuert aktiv werden. Alle Menschen, egal aus welcher Partei oder parteilos, denen an einer friedlichen Entwicklung gelegen ist, sollten sich da engagieren und gegen den Krieg protestieren.
      Jürgen Todenhöfer:"Wenn es einen Angriff gegen den Iran gäbe, wäre er verfassungswidrig und völkerrechtswidrig. Da muss man von der Bundesregierung verlangen, dass sie mit allen harten diplomatischen Mitteln dagegen hält. Deutschland darf sich nicht daran beteiligen und den USA auch keine Überflugrechte erlauben."
      Wieso nun die Linken, deren Politiker trotz manch gegensätzlicher Meinung zur Flüchtlingspolitik, alle gegen Waffenlieferungen und Krieg sind, mit verantwortlich für Kriege sein sollen, müssten Sie mal erklären.
      franzi

      Löschen
    3. @ franzi

      Ich möchte meine Aussage differenzieren. Die Friedensbewegung, wurde/ wird nach meiner Auffassung von Grünen und SPD missbraucht. Ich denke dabei nur an die Aktion #Unteilbar.
      Die SPD unterstützt Kriege der USA als Regierungspartei, Beispiel Ramstein. Die Grünen unterstützen Sanktionen gegen Russland, unterscheiden nicht zwischen geopolitischen Notwendigkeiten, die Russland im Interesse ihres Landes zwingend braucht im Verhältnis zu den USA, siehe Krim.
      Angeblich kämpfen sie für das Klima, sind aber gegen Nordstream II und protestieren nicht wirklich gegen das Fracking Gas aus den USA, dass eine höhere klimaschädliche Belastung darstellt.

      Wenn, nun Spitzenpolitiker der SPD und Grünen sich an die Spitze von # Unteilbar stellen ist das für mich nicht glaubwürdig. Wenn, Teile der Linken um Kipping und Riexinger sich in Reih und Glied mit diesen Politikern von SPD und Grünen aufstellen, ebenfalls nicht, denn sie distanzieren sich nicht von dieser Politik der SPD und den Grünen.
      Dazu kommt bei den Linken noch, dass sie gegen S. Wagenknecht massiv vorgehen, nur weil diese auf diese Zusammenhänge hingewiesen hatte und für sich persönlich eine Teilnahme bei #Unteilbar ausgeschlossen hat.
      Forist aus dem Will Forum



      Löschen
  4. Wanda in Nöten
    Die arme Heidrun Lieske, bekannt als Wanda Müller auf gleichnamiger Homepage oder als Marie Luise Müller bei Anne Will, hier als Forentrottel bezeichnet, hat wieder schlechte Erfahrung mit Sachsen gemacht. Ein Stalker aus Delitzsch verbreitet Lügen über sie, schreibt über ihren Lebenslauf und bedroht sie im Internet.
    Ihr Resümee dazu:
    Wer soviel gequirlte Sche… über andere verbreitet, kann nur einen an der Waffel haben.
    Nun würde ich ja, sollte es mich betreffen den Stalker verfolgen und mir das nicht seit 2015 gefallen lassen. Die Justiz muss solche Fälle bearbeiten, denn Stalking bedroht die Unversehrtheit der betroffenen Person.
    Weiß einer der geschätzten Foristen hier, ob es irgendwelche Seiten im Internet, bei Twitter oder Facebook gibt, wo man den Wahrheitsgehalt der H. Lieske zum Stalker überprüfen kann? Hier gibt es zwar die Rubriken: In eigener Sache I und II – und da geht es auch um H. Lieske und ihre Auftritte auch unter den Namen „Marie“, aber beim besten Willen ist hier kein Stalker aus Delitzsch zu erkennen. Was hier von Foristen über H. Lieske berichtet wird, sind nachgewiesen keine Lügen, sondern Tatsachen. Erinnert sei nur an die ominöse sogenannte Geschäfts Homepage, die Verkündung des Todes von Fritz Wagner.
    Auch die Unterstellungen, dass Ralf Nietzschmann sich als Fritz Wagner bei den Behörden ausgegeben hat, ist spätestens mit dem Schreiben der Staatsanwaltschaft Leipzig an Fritz Wagner eindeutig als Fake der H.Lieske bewiesen, kann man hier jederzeit nachlesen.
    Nur der Hirnschmalz der H.Lieske, besser die Verstandskraft, scheint bei ihr schon arg gelitten haben, sonst hätte sie Post aus Leipzig von ihrer Homepage entfernen, zu mindestens aber ihren Besucher erklären müssen, dass es unterschiedliche Schreiben der Staatsanwaltschaft an den Kläger und die Beklagte gegeben hat.
    Wer hat denn nun Defizite? Eine durchgeknallte Ostgöttin mit Hass auf Sachsen, die Russen und die Linken oder hier sachlich und wahrheitsgemäß schreibende Foristen, sollte H. Lieske sich bezüglich des Stalkers auf diese Rubriken beziehen.
    Ein amüsierter Forist


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich interessiert ja diese Frau und ihr Wirken besonders, nachdem ich hier im Blog lese.
      Reiner Zufall war es, dass ich nach einigen Klickversuchen über Google mich ausführlich über die Stammforistin bei Anne Will hier informieren konnte.
      Es ist immer wieder erstaunlich mit welcher Chuzpe diese Frau sich im Internet gebärdet.
      Die Frage, die ich mir immer wieder stelle, hat diese Frau keine Familie, die das Treiben verfolgt oder wissen diese Angehörigen tatsächlich nicht wer Wanda Müller oder Marie Luise Müller in Wirklichkeit ist?
      Es kann vermutlich so sein, dass keiner in der Familie sich für Sendungen wie Anne Will und das Forum interessiert und auch ihre Homepage Wanda Müller der Familie unbekannt ist.
      In meinem Bekanntenkreis wird über das Forum Anne Will jedenfalls diskutiert und auch die Rolle der MLM angesprochen. Übereinstimmend kann ich sagen, dass MLM schon immer eher negativ betrachtet worden ist, der Blog hier ist eher das Sahnehäubchen und festigt die Einschätzung, wie oben genannt zur Person H. Lieske.
      Ich habe versucht, über den „Stalker“ der Frau Lieske im Netz zu suchen.
      Gefunden habe ich nichts, was sie unter Wanda Müller oder Heidrun Lieske außerhalb ihrer Homepage Wanda Müller veröffentlicht hat.
      Eher uninteressant ihr Twitter Account https://twitter.com/wanda_mueller?lang=de
      Da ist sie ja fast ausschließlich mit Weitergabe von Tweets beschäftigt, also um korrekt zu bleiben, sie retweetet dort fast nur.
      Direkt lächerlich ihre Ankündigung zu http://www.heidrunlieske.de/
      Ich denke, mittlerweile sind Jahre vergangen und nichts ist passiert.
      Im laufenden Forum auf Seite 105, spielt sie mal wieder die Opferrolle im Bezug zur DDR.
      Selbstverständlich darf der obligate Hass auf Sachsen nicht fehlen. Die Demos 1989 sind weit vor dem 9.10. 1989 in Sachsen losgegangen und der Höhepunkt war eben der 9.10 1989 in Leipzig.
      Sie verlagert aber die Demos und bezieht sich auf den 7.10. 1989 in Berlin. Auch da kam es zu einer Demo, hat aber mit dem Anliegen des Foristen @ Leipziger nicht das geringste zu tun. Gut, dass die Moderation eingeschritten ist und das Thema als beendet erklärte.
      Interessierter Forist Will Forum

      Löschen
    2. Auf Seite 105 hatte die Blogmoderation in Anbetracht des Themas "Nach Nahles-Rücktritt - wie geht es weiter mit der GroKo?" die Diskussion über den Osten für beendet erklärt. Für Forentrottel scheint das nicht zu gelten. Sie genießen Narrenfreiheit. So konnte man auf Seite 116 über die "Jammerossis" lesen:
      "Sie haben allesamt zu gerne die Gesamtdeutschen Milliarden (wieviel sind es mittlerweile?) in Empfang genommen, viel Sinnvolles und als nichts mehr ging, Sinnloses gebaut. Aber in die Köpfe zu investieren, wurde versäumt."
      Was wurde eigentlich in ihren Kopf investiert, nachdem sie sich doch inzwischen an der Quelle der Weisheit, in B/W niedergelassen hat? Ich hatte darauf hingewiesen und sie gebeten, sich doch mal wieder im Osten sehen zu lassen , wo sie ja her kommt und den geistig armen Menschen zu helfen und zu erklären, wie gut es ihnen geht. Aber leider war da die Blogmoderation dagegen. Es wurde nicht veröffentlicht. Der Forentrottel aber immer, selbst wenn er schon auf S.116 gegen die Vorgaben von S.105 verstößt.
      Willi M.

      Löschen
    3. Kleiner Nachsatz zum Freundeskreis des Forentrottels, mit dem sie immer ihre Privatkorrespondenz über den Anne Will-Blog abwickelt:
      Westcoast schrieb am 04.06.2019 17:30 Uhr im AW-Blog auf S.108:
      Stimmt, die Russen waren keine Hitler-Verehrer, sie hatten ja auch den Genossen Stalin.
      Das ist typisch für die Argumentation eines Nazis. Völlig geschichtsvergessen werden die deutschen Verbrechen im 2.Weltkrieg in der Sowjetunion ignoriert (27 Millionen Tote) und nach der "Haltet den Dieb-Methode" verfahren. Wer solche Freunde hat, regt sich nun ständig über die AfD auf. Wie verlogen ist das denn?
      Willi M.

      Löschen
  5. Nur kurz nochmal eine Erklärung von mir.
    Ich habe meinen Wohnsitz noch nie in Delitzsch gehabt, gehe aber davon aus, dass Lieske mich als den Stalker meint.
    Nun bin ich mit Sicherheit kein Stalker und stehe zu jeden Kommentar, den ich über Lieske geäußert habe. Ich verzichte auf Einzelheiten einzugehen, kann jeder hier im Blog nachlesen.
    Nochmal zu Delitzsch. Im Laufe der Auseinandersetzung glaubte Lieske mit ihren außergewöhnlichen IT Kenntnissen meinen Wohnort lokalisiert zu haben. Sprachrohr war da wohl ihr zweites „Ich“ Marie.
    Ich warte immer noch voller Ungeduld, dass Lieske mich verklagt. Mein umfangreiches Material ist sofort griffbereit, um diese Person und ihr Wirken im Internet darzulegen.
    Chuzpe ist für diese Person eher noch eine freundliche Beschreibung.
    Lieske die ehemalige SED Genossin, nun Opfer in der DDR, verursacht bei mir eher Lachkrämpfe. Richtig ist eher gescheiterte Existenz in Ost und West.
    Dadurch auch ihre Wut besonders gegen Sachsen, die es sowohl in der DDR aber auch nach dem Beitritt geschafft haben ihr Leben in geordnete Bahnen zu lenken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Will zu dieser Frau eigentlich auch nichts mehr sagen. Amüsiere mich auch nur noch über ihre widersprüchlichen und selbst entlarvenden Kommentare, wo auch immer. Aber der Clou seit Jahren ist doch, dass sie ihre Kommentare gegen die „Osis“, hier insbesondere die Sachsen, aber auch gegen die AfD damit begründet, dass sich diese stets als Opfer sehen, also in eine Opferrolle begeben um damit zu „punkten“?!
      Wenn man dann ihr Gejammer über das, was ihr alles widerfahren ist, bei welchem sie die entsprechend „Schuldigen“, also die „Täter“ ausgemacht hat. Dann darf man schon fragen, wieso das eine „Opfer, die eine Opferrolle“ als Opfer durchgehen soll, wenn die anderen „Opfer“ Täter waren, sind und sein sollen?! Womit also genau will sie selbst "punkten"?! Richtig, mit ihrer Opferrolle!

      Robert Kroiß

      Löschen
    2. Hallo Ralf,
      neben der groß angekündigten Homepage www.heidrunlieske.de , die nach mehreren Jahren der Ankündigung immer noch nicht existiert, ist natürlich die Ermittlung der IP-Adresse ein absolutes Highlight der IT-Spitzenkraft MLM-Marie. Noch mal zur Erinnerung bzw.als Info für neue Leser.(Im Archiv nachzulesen):

      Anonym  31.01.16, 16:54
      Oh, lieber Gott, die Seifenfrau faselt vom Staatsanwalt. Ein jeder, gute Frau, kann völlig legal und ohne Problem die IP-Adresse, auch im Falle eingegangener Emails usw. ermitteln und sogar lokal orten.
      Ihr Stasiermittlungseifer ist beachtlich.
      http://www.ip-adresse-ermitteln.de/
      ….
      Marie

      MLM-Marie ermittelt den Ort der IP-Adresse mit dem Programm www.ip-adresse-ermitteln.de. Da wird die Eingabe der IP-Adresse verlangt, um sie zu lokalisieren. Bei mir ermittelte sie Cottbus als Wohnort und sogar noch meinen Arbeitsplatz beim Jobcenter. Eine super geniale Methode! Man gibt die IP-Adresse von Cottbus ein und erhält - welch Wunder - Cottbus. Ich war noch nie in Cottbus. Vorher hatte sie allerdings meinen Wohnort nach Winterberg gelegt. Wie hat sie das wohl gemacht?
      Ob die Blogmoderation bei Anne Will weiß, welches Juwel sie da an Land gezogen hat, das ständig an allen unpassenden Stellen seinen Senf dazu geben darf?
      Gruß franzi

      Löschen
  6. Hallo,
    ich bin neu hier. Ich kann es nicht glauben, Marie ist auch MLM? Hatte zwar so einen Verdacht, durch das lesen hier fühle ich mich bestätigt. Danke dafür.
    MfG.Roland Seitzufer

    AntwortenLöschen
  7. Das Treffen von Sachsens MP Kretschmer mit Putin war ein gefundenes Fressen für Forentrottels Hetze gegen die Sachsen.
    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_85895336/kretschmer-trifft-putin-scharfe-kritik-an-sachsens-cdu-ministerpraesidenten.html

    Da konnte man am 8.6. unter "Stolzes Sachsen, tief bist Du gesunken" auf ihrer HP eine wahre Flut von antirussischen Unterstellungen und Verteufelungen lesen , natürlich dazu noch ein Kommentar von der „Expertin“. Da wird gefaselt von „russischem Angriff auf die Ukraine“ - Wann soll das gewesen sein? , „mutmaßliche Hacker-Attacken auf Nato-Verbündete“ - mutmaßlich eben, d.h. es gibt keinen Beweis, „Giftmord in Großbritannien“ - die Skripals, auf die angeblich ein Anschlag gemacht wurde, als sie gar nicht zu Hause waren, leben aber. Giftmord bei Lebenden erinnert an Babtschenko im Mai 2018 in Kiew, der auch von Russen ermordet wurde und am nächsten Tag putzmunter auf einer Pressekonferenz erschien. Dieses Pamphlet strotzt von Unsachlichkeit, Diffamierungen und auch Drohungen, nur weil ein Politiker mal die Frage stellt, was die unsinnigen Sanktionen gegen Russland außer Schaden für die eigene Wirtschaft gebracht haben. Dafür droht ihm Ischinger, Ex-Botschafter in den USA und Vorstandsmitglied bei der Atlantikbrücke recht deutlich:“..haben Sie einen außenpolitischen Berater? Falls ja, sofort feuern. Sie brauchen guten Rat, ... Sonst schaden Sie sich selbst , und den [deutschen] außenpolitischen Interessen." Ja, da hat wohl der gute Ischinger die deutschen mit den US-Interessen verwechselt. Der Forentrottel musste natürlich noch nachlegen. Die Linken ließ man diesmal aus, dafür bekam die SPD noch ihr Fett weg: „Wo aber bleibt der Kampf der SPD um die Menschenwürde der Ukrainer..“. Keine Sorge, lieber Forentrottel, dafür sorgt schon ihr Parlamentspräsident Parubij. Der hat Hitler als größten Demokraten und damit selbstredend Verteidiger der Menschenwürde entdeckt. Das ist sein Vorbild.
    https://politikparadox.blogspot.com/2018/09/ukrainischer-parlamentsprasident-hitler.html

    franzi

    AntwortenLöschen
  8. Werte franzi und Mitlesende,

    es macht doch keinen Sinn, sich über Scheinheilige aufzuregen,
    Ja, ich lese ab und an zur reinen Belustigung ihren Twitter Auftritt,
    Da möchte Jemand in der „1.Liga der Hetzer“ mitspielen. Dazu schrieb ich ja schon einmal, das diese Sessel rammel voll sind.
    Das Niveau ihrer geistigen Ergüsse wird nur noch von BILD & Co übertroffen.
    Wie kann man nur im Dauerhass leben? Jetzt muß sie ja schon gegen eigentliche Freunde beißen. Wer sich so Alles in Moskau und St. Petersburg trifft.
    Ihr geht es schlimmer als Blattschuster, Röpke, etc., die regelmäßig ihre ekligen Ergüsse auf uns ablassen müssen. Tatsachen/Fakten haben da kein Platz. Primitiver geht nicht.
    *
    Und als Sachse stimme ich mal den CDU Ministerpräsidenten voll und ganz zu. Ja, wir Sachsen haben unseren Stolz und lassen uns auch nicht von Trump und der EU klein machen.
    Sollen die sanktionieren, aber ohne uns. Warum sollen wie uns selbst schaden, um einen Schlimmeren einen Gefallen zu tun?
    Die historische Freundschaft zwischen Russland und Deutschland lässt man sich nicht kaputt machen. Da kann diese Geflüchtete (vor sich selbst) geifern wie sie möchte, es ist bedeutungslos.
    Nur einen echten Russen, sollte sie nie mit solchen Lügen behelligen.
    Ich schwanke zwischen Verachtung und Mitleid angesichts ihres Zustandes.
    Also lesen (wenn es sein muss), schmunzeln und sich freuen, das man doch ein Stück weiter ist...

    Beste Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Ob ihre Leser bei Twitter wissen, dass sie dem Arsch...h hinterherlaufen, welches die Leichenfledderei in die Welt gesetzt und einen Foristen für tot und begraben erklärt hat?
    Es wäre an der Zeit sie aufzuklären, mit was für einer Psychopathin sie es zu tun haben.
    Ein Leser des Blog

    AntwortenLöschen
  10. Ich schwanke zwischen Verachtung und Mitleid angesichts ihres Zustandes.
    Zitat Klaus Förster.
    Ich nicht. Lieske macht das alles bewusst, um Aufmerksamkeit zu erlangen.
    Da sie ja sonst nichts erreicht hat, muss sie ihre zweifellos vorhandene Intelligenz in die Reihe der Brunnenvergifter einbringen. Jüngstes Beispiel der Schreiberling Jonas Mueller-Töwe bei t-online.
    Lieske hat zugegebener weise einmal einen großen Coup im Netz gelandet. Es war das Doppelspiel mit „Marie.“Ich gebe ja zu, dass mich das immer noch ärgert, dieses Spielchen viel zu spät erkannt zu haben, tröstlich ist es aber für mich, dass ich nicht alleine auf dieses Spiel hereingefallen bin.
    Richtig ist und bleibt jedoch diese Rubrik, um neuen User die „Persönlichkeit“ Lieske im Zeitalter der Fake News zu erklären.
    Ich habe ja nach wie vor Kontakte zu Freunden, die immer noch der SPD und den Linken verbunden sind oder nun den Grünen zugetan sind, allerdings auf niedrigen Niveau, wie allgemein in Sachsen.
    Ich bleibe dabei, dass ich mit jedem Menschen auf Basis einer vernünftigen Diskussion diskutiere und mir Argumente anhöre unabhängig welcher Partei sie angehören.
    In Sachsen erkenne ich einen Wandel, der mit Sicherheit in meinen Augen eine erforderliche Notwendigkeit darstellt. Ich möchte es schlicht und einfach als nützliche Annäherung der unterschiedlichen Parteien über das gesamte Spektrum der Parteienlandschaft im Interesse des Landes Sachsen sehen.
    Welchen betroffenen Sachsen interessiert die Meinung eines Ischinger, einer AKK, eines Staatsministers Roth, wenn Sachsens Wirtschaft zusammen bricht?
    Im sächsischen Außenhandel war Russland vor den zweifelhaften Sanktionen in der Mitte der Top 10 angesiedelt. Heute ist das Land am Ende der Top 20. Das belastet unsere Wirtschaft, die traditionell gute Beziehungen dorthin hatte, und das in schwierigem Umfeld. Die Profiteure der aktuellen Situation sitzen dann anderswo, so Nowak CDU, der im Wirtschaftsausschuss und im Forum Mittel- und Osteuropa des Landtags sitzt. Wenn sich der Ministerpräsident für die Verbesserungen der Beziehungen zu Russland einsetzt, handelt er im sächsischen Interesse. Hätte sich Helmut Kohl nicht mit Generalsekretär Michail Gorbatschow unterhalten, wäre nie ein Vertrauensverhältnis entstanden, so Noack weiter.
    Der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth, kritisierte dagegen, so würden die EU und Deutschland außenpolitisch gespalten. Es gebe keine deutschen Sanktionen, sondern internationale. Wir brauchen vor allem ein Ende der Annexion der Krim und Frieden im Donbass. Roth leidet an Realitätsverlust, wenn er über die Spaltung der EU fabuliert. Die EU ist auch ohne Russland ein gespaltener Haufen und steht dem Chaos ganz nahe.
    Herr Roth sollte doch einfach zur Kenntnis nehmen, dass die Bewohner der Krim mit großer Mehrheit sich für Russland entschieden haben und auch die Ursachen im Donbass einmal genauer betrachten.
    Nun erhält ja Kretschmer von vielen Seiten Zustimmung bezüglich der Art und Weise im Verhältnis zu Russland und Putin. Sowohl der eventuelle Nachfolger von Gauland, der AfD-Bundestagsabgeordneten Chrupalla, schlicht und einfacher Malermeister aus der Lausitz, der genau die Auswirkungen dieser Sanktionspolitik als Basisarbeiter kennt, aber auch MP Ramelow von den Linken, stimmen Kretschmer zu. Gibt es doch noch parteiübergreifende Politiker mit vernünftigen Ansichten? Diese Frage, sollte doch in den Mittelpunkt gestellt werden.
    Folgend

    AntwortenLöschen
  11. Zum Schluss und zum Nachdenken.
    Kritik aus Sachsen gab es nur von den Grünen. Landtags-Fraktionschef Günther bezeichnete den Kretschmer-Vorstoß als „durchsichtiges Wahlkampfmanöver.“ Günther sagte weiter: Der Aktionismus mit dem der Ministerpräsident jetzt bei dieser Frage der AfD und der Linken hinterherläuft, ist verantwortungslos.
    Günther betreibt das gleiche Spiel, wie ehemaligen Frontfrauen die olivgrünen Faschisten Marie Luise Beck und Rebecca Harms, damals auf dem Maidan, wo sie die Faschisten der Ukraine huldigten. Günther wäre gut beraten, über die Ukraine den Donbass und die Krim einmal nachzudenken und geopolitische Erfordernisse nicht nur im Sinne der VSA zu sehen. Auch das gehört zur Aufrechterhaltung des politischen Gleichgewichts dazu und bleibt ein Garant für Frieden, wenigstens in dieser Region.

    AntwortenLöschen
  12. Manchmal weiß ich nicht, ob R. Nietzschmann seine besondere „Freundin“ ironisch oder ernst gemeint sieht.
    - Da sie ja sonst nichts erreicht hat, muss sie ihre zweifellos vorhandene Intelligenz in die Reihe der Brunnenvergifter einbringen. - ist so ein Satz.
    Lieske, die nicht mal weiß, welches Studium sie in der DDR absolviert hat, als intelligent zu bezeichnen, halte ich für einen Witz.
    Das Niveau ihrer geistigen Ergüsse wird nur noch von BILD & Co übertroffen, schreibt Klaus Förster. Genauso sehe ich das auch. Lieske, gehört für mich eher zur Gruppe des Abschaums in dieser Gesellschaft. Brunnenvergifter sind solche „Journalisten“, wie dieser Jonas Mueller-Töwe . Lieske bedient sich aber in ihrem Hass auf Andersdenkende einer Sprache, die eher dem Abschaum in der Gesellschaft zu eigen ist. Ich erinnere nur an die Vorgänge um Fritz Wagner.
    Ich erkenne im Konflikt mit Russland nicht die geringste Sachkenntnis einer Lieske., nur doofes Gelaber und -papageien ähnliche Wiedergabe ihrer vermeintlichen Freunde im Mainstream findet sich in ihren Kommentaren.
    Wenn ich aus Ostdeutschland käme, würde ich genau so denken, wie ein großer Teil der Ostdeutschen. Warum ist Lieske nach Westdeutschland „geflüchtet“ und warum bewirft sie ihre ehemaligen Landsleute pauschal mit Dreck und Schmutz?
    Da bin ich wieder bei R. Nietzschmann, so reagiert eine gescheiterte Existenz.
    Hat sie gedacht im goldenen Westen fliegen die gebratenen Tauben in den Mund, wenn man sich als Opfer der SED aufspielt?
    Interessierterer Beobachter

    AntwortenLöschen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe