was war eigentlich am ...

Was hier nicht mehr steht, steht jetzt hier im Archiv


Was war eigentlich am 6. Juni

1996: In Dortmund stürzt ein Hubschrauber der Bundeswehr ab. 13 der 14 Passagiere sterben bei dem Unfall. Experten sind sich später sicher, die Katastrophe auf den Fehler des Piloten zurückführen zu können.

1987: Skandal in der Fußball-Bundesliga: Das Buch „Anpfiff“ des Torwarts Harald „Toni“ Schumacher erscheint; der Sportler wird darauihin vom Deutschen Fußballbund (DFB) aus der Nationalmannschaft ausgeschlossen. Schumacher hatte behauptet, dass Doping in der Bundesliga üblich sei.

1971: „Wir haben abgetrieben!”: In der Zeitschrift „Stem” bekennen sich 374 Frauen dazu, eine Abtreibung vorgenommen zu haben. Hinter der Kampagne steckt unter anderem die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer, die den Strafrechtsparagrafen 218 bekämpfen will, welcher Abtreibungen verbietet.

1944: Die Alliierten landen im Zweiten Weltkrieg mit gut 150.000 Soldaten in der Normandie, vor allem Amerikaner und Briten.

1925: Der US-amerikanische Unternehmer Walter Percy Chrysler gründet das gleichnamige Automobiluntemehmen

und am 7. Juni

1981: Israelische Streitkräfte bombardieren einen Atomreaktor im Irak nahe der Hauptstadt Bagdad. Die Anlage wird auf Anordnung von Israels Premierminister Menachem Begin zerstört. So soll der Irak daran gehindert werden, Atomwaffen herzustellen.

1973: Willy Brandt (SPD) besucht als erster deutscher Bundeskanzler offiziell Israel.

1973: Der Bundestag verabschiedet eine Gesetzesnovelle, die den sogenannten „Kuppelei-Paragraphen” abschafft. Gleichzeitig wird Homosexualität in weiten Teilen von der Strafbarkeit befreit.

1964: Trainer-Legende Sepp Herberger betreut in Helsinki zum letzten Mal ein Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

1934: Im Spiel um Platz drei der Fußball-WM in Italien gewinnt Deutschland gegen Österreich mit 3:2. AIle Spieler waren Amateure und bekamen fünf Reichsmark am Tag. In der Halbzeitpause gäb es warme Milch und Zitronen.

1929: Nach Abschluss der Verträge zwischen Papst Pius XI. und Italien entsteht der souveräne Staat Vatikanstadt.

und am 8. Juni

2003: Polen tritt der Europäischen Union bei. Die polnischen Bürger entsCheiden sich per Volksabstimmung für den Beitritt. Die Wahlbeteiligung liegt bei 58,5 Prozent, 76,8 Prozent stimmen für den Beitritt.

1949: George Orwells Buch „1984“ erscheint.

und am 9. Juni

2006: Die bis dato torreichste Eröffnung einer Fußball-WM: Deutschland Costa Rica 4:2.

1950: Geburtsstunde der ARD.

1934: Erste Filmrolle für Donald Duck (Wise Little Hen).

1815: Der Wiener Kongress endet. Frankreich bleibt in den Grenzen von 1792, Russland erhält Teile von Polen, der lockere Deutsche Bund souveräner Staaten entsteht.

und am 11. Juni

2001: Bundesregierung und Energiewirtschaft einigen sich in einem Vertrag darauf, langfristig aus der Produktion von Atomstrom auszusteigen.

1994: Paragraf 175 des Strafgesetzbuches wird ungültig. Bis dato hatte das Gesetz Homosexualität Unter Strafe gestellt.

1987: Trotz leichter Verluste gewimen die Konservativen in England die Unterhauswahlen: Dritte Amtszeit für Premier Margaret Thatcher.

1964: Der Frührentner Walter Seifert läuft auf dem Gelände der Katholischen Volksschule .in Köln-Volkhoven Amok. Er tötet mit selbstgebautem Flammenwerfer und einer Lanze acht Kinder und zwei Lehrerinnen. Sich selbst richtet er mit einer Kapsel Pflanzengift.

1959: Das erste Hovercraft der Welt wird an Englands Südküste in Betrieb genommen. Das Vehikel schwebt auf einem Luftkissen, welches von einem großen Propeller erzeugt wird. Es überwindet gleichermaßen Land und Wasser, im Juli braucht es für die Strecke Calais-Dover rund zwei Stunden.

1955: 82 Menschen sterben bei dem bislang schwersten Unfall in der Motorsportgeschichte in Le Mans im Norden Frankreichs, als der Mercedes von Pierre Levegh verunglückt.

und am 12. Juni

1994: Gut zwei Drittel der Abstimmenden eines Volksentscheides in Österreich votieren für den Beitritt ihres Landes zur Europäischen Union. Nur zwölf Tage später wird der Beitrittsvertrag unterzeichnet.

1991: Boris Jelzin wird erster direkt gewählter Präsident der russischen Föderation. Vorher war er maßgeblich daran beteiligt, das Verbot der kommunistischen Partei durchzusetzen.

1990: Der Kongress der Abgeordneten der Russischen Föderation verabschiedet eine Erklärung, in der die Unabhängigkeit Russlands festgestellt Wird. 1994 wird der Tag zum Tag der Unabhängigkeit erklärt.

1987: „Mr. Gorbachev, tear down this wall!“ ,,Mr. Gorbatschow, reißen Sie diese Mauer ein!” Mit dieser Aufforderung verewigt sich US-Präsident Ronald Reagan in den Geschichtsbüchem über den Kalten Krieg. Gemeint ist die Berliner Mauer; Reagan hält die Rede in der Nähe des Brandenburger Tores.

1964: Nelson Mandela, Führer des African National (ANC), wird wegen Sabotage zu lebenslänglicher Haft verurteilt. 36 Jahre lang bleibt Mandela im Gefängnia. Später wird er der erste schwarze Präsident von Südafrika.

und am 14. Juni

1991: Über tausend Kurden belagem eine US-Militärbasis in der nordirakischen Stadt Dohuk. Sie wollen die USA dazu ' bringen, sie weiter vor Vergeltungsaktionen des irakischen Militärs zu beschützen. Die USA bleiben länger, später springen UN-Kräfte ein.

1985:: 'Das Abkommen voü Schengen wird unterzeichnet von Deutschland, Frankreich, Belgien, Luxemburg und den Niederlanden. Die Vereinbarung sieht unter anderem kontrollfreien Grenzverkehr vor.

1982:: Die britischen Streitkräfte erobern nach drei Monaten die Falkland-Inseln von Argentinien zurück.

1951:: Meilenstein 1n der Entwicklung von Großrechnem: Der erste „Univac“ wird ausgeliefert, es ist das erste Gerät, das auf Magnetband speichert.

1925:: In der Kunsthalle Mannheim wird die Ausstellung „Neue Sachlichkeit“ eröffnet. Der Begriff geht auf den Kunsthistoriker Gustav Friedrich Hartlaub zurück. Dabei steht die Abbildung der Wirklichkeit im Vordergrund.

1634:: Russland und Polen schließen nach dem Smolenskkrieg Frieden (auf dem Papier ,,Ewiger Frieden“).

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe