was war eigentlich am ...

Was hier nicht mehr steht, steht jetzt hier im Archiv


Was war eigentlich am 1. April

2000: Aus dem Bletchley Park Museum in England wird eine Enigma-Chiffriermaschine gestohlen, die die Nazis im Zweiten Weltkrieg entwickelt und benutzt haben. Diebe verlangen ein Lösegeld, doch die Maschine wird wenig später zurückgeschickt.

1991: Der Präsident der Treuhand-Anstalt, Detlev Karsten Rohwedder, wird von einem Kommando der RAF ermordet.

1976: Steven P. Jobs, Stephen G. Wozniak und Ron Wayne gründen in Kalifornien Apple. Schnell bringt das junge Unternehmen einen PC-Bausatz auf den Markt für 666,66 Dollar.

1976: Der ehemalige DDR-Bürger Michael Gartenschläger schraubt an der innerdeutschen Grenze eine sogenannte Selbstschussanlage ab, eine Splittermine vom Typ „SM-70“. Er übergibt die Vorrichtung dem „Spiegel“, die DDR bezeichnet das Gerät als „Attrappe“. Gartenschläger wird im Mai bei dem Versuch, eine weitere Anlage abzuschrauben, von der Stasi erschossen.

1957: Die ersten rund 10.000 Wehrpflichtigen treten ihren Dienst bei der Bundeswehr an.

und am 2. April

1982: Argentinien überfällt den britischen Bereich der Falkland-Inseln im Südatlantik. England schickt Kriegsschiffe, um die Kronkolonie zurückzuerobern.

1968: Stanley Kubricks Meilenstein der Filmgeschichte („2001: Odyssee im Weltraum“) feiert US-Premiere.

1968: Vier Mitglieder der sogenannten Außerparlamentarischen Opposition (APO) setzen zwei Kaufhäuser in Frankfurt in Brand. Mit dem Verbrechen wollen sie gegen die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse in Deutschland protestieren. Zu den Tätern gehören Andreas Baader und Gudrun Ensslin, beide sind Gründungsmitglieder der Rote-Armee-Fraktion (RAF).

1963: Die Mainzelmännchen erscheinen zum ersten Mal im Zweiten Deutschen Fernsehen.

1920: Die Reichswehr marschiert ins Ruhrgebiet ein, um die Rote Ruhrarmee zu bekämpfen, die aus politisch links orientierten Arbeitern besteht und die gegen die Truppen und Sympathisanten des Kapp-Putsches kämpft. Teile der Arbeiter-Armee werden in die Flucht geschlagen.

und am 8. April

2005: Papst Johannes Paul II. (bürgerlich: Karol Jozéf Woityla) wird in der Grabstätte unter dem Petersdom beigesetzt. Millionen Gläubige und PapstAnhänger aus aller Welt haben sich zu den Feierlichkeiten eingefunden.

2000: Ein Verein eröffnet in Hamburg-Altona die erste Babyklappe in Deutschland. Hier kann ein Baby anonym abgegeben werden, der ]ugendhilfe-Verein „Sternipark“ will so verhindern, dass ausgesetzte Fmdelkinder-sterben.

1986: Der als „Dirty Harry“ be kannt gewordene US-Fllmstar Clint Eastwood wird Bürgermeister im Ort Carmel-by-the-Sea in Kalifornien. Zwei jahre lang dauern diese politischen Ambitionen, dann wendet er sich wieder der Schauspielerei zu („Erbarmungslos“, „Gran Torino“).

1906: Mit einem heftigen Ausbruch verliert der Vulkan Vesuv in Italien rund 200 Meter seiner Höhe. Über 500 Menschen sterben bei der Naturkatastrophe, seit vier Tagen schon trat Lava aus dem Berg aus. Doch mit dem Inferno hatte niemand gerechnet.

1874: Im Deutschen Reich wird die Impfung gegen Pocken per Gesetz verordnet. Erst1967 allerdings beschließt die Weltgesundheitsorganisation (WHO), dass die Impfung weltweit Pflicht wird.

und am 9. April

2005: Prinz Charles heiratet Camilla Parker Bowles. Die Romanze hatte bereits vor 30 Jahren angefangen.

2003: Auf dem Firdos-Platz in Bagdad bringen aufgebrachte lraker die Statue des vertriebenen Diktators Saddam Hussein zu Fall. Die Aktion gerät später in die Kritik, weil die Fernsehbilder mehr Menschen auf dem Platz suggerieren, als tatsächlich anwesend sind.

1989: In der Hauptstadt von Georgien, Tiflis, demonstrieren Menschen für die Unabhängigkeit von der Sowjetunion. Russische Truppen lösen die Proteste mit Gewalt auf.

1916: Frauenrechtlerinnen demonstrieren in London, es kommt zu Ausschreitungen, da einige Passanten empört sind über die neue Art der sogenannten „Suffragetten“.

1870: Die Deutsche Bank nimmt ihre Geschäftstätigkeiten in Form einer Aktiengesellschaft in Berlin auf.

1865: Der Bürgerkrieg in den USA geht zu Ende mit der Kapitulation der Südstaaten.

1809: Der Tiroler Andreas Hofer führt einen Aufstand gegen die bayerischen Besatzer an, die zwangsweise Soldaten für ihre Armee rekrutieren.

und am 11. April

1996: Brandkatastrophe am Düsseldorfer Flughafen. Schweißarbeiten setzen die Decke über einem Blumenladen in Brand, das Feuer breitet sich schnell im Gebäude aus. 17 Menschen sterben.

1979: Die DDR verabschiedet ein Gesetz, das die Arbeit der westlichen Presse-Korrespondenten noch stärker behindert: U.a. werden alle Interviews genehmigungspflichtig.

1979: Ugandas Präsident Idi Amin wird von Truppen aus Tansania und im Exil lebenden Ugandern gestürzt. Seiner Gewaltherrschaft fielen 400.000 Menschen zum Opfer.

1968: Eine der Galionsfiguren der Studentenbewegung, Rudi Dutschke, wird in West-Berlin niedergeschossen. Elf jahre später stirbt er an den Spätfolgen des Attentats.

1961: Ex-SS-Obersturmbannführer Adolf Eichmann wird in Israel wegen Verbrechen gegen das jüdische Volk angeklagt. Er war seit 1939 Hauptorganisator der industriellen Vernichtung der Juden durch die Nazis.

1932: Bertolt Brechts Theaterstück „Die heilige Johanna der Schlachthöfe“ wird zum ersten Mal aufgeführt, in einer gekürzten Hörspielfassung auf dem Sender Radio Berlin.

und am 13. April

1990: Lothar de Maiziére wird Ministerpräsident in der DDR. Das Kabinett einigt sich auf den Beitritt zur Bundesrepublik Deutschland.

1975: Am Ende des Krieges in Kambodscha ziehen sich die USA aus dem Land zurück.

1972: In Deutschland wird die 30. Änderung des Grundgesetzes verkündet. Demnach darf der Bund ab sofort Gesetze beschließen, die den Regelungen der Länder in Sachen Abfallbeseitigung, Luftreinhaltung und Lärmbekämpfung konkurrieren.

1961: Der Kosmonaut Juri Gagarin wird zum ersten Menschen im Weltall.

1945: Harry S. Truman wird US-Präsident.

1774: Johann Wolfgang von Goethes Drama „Götz von Berlichingen“ wird in Berlin uraufgeführt.

1204: Die Kreuzfahrer erobern Konstantinopel, die Hauptstadt des oströmischen Reiches. Sechs Tage lang hatten die Truppen Ostroms die Stadt gegen die Horden der Kreuzritter verteidigt.

Auch das noch

1934: Ein Forstbeamter setzt in einem Waldgebiet am Edersee in Hessen vier Waschbären aus, zwei Weibchen, zwei Männchen. Die Tiere vermehren sich explosionsartig.

und am 15. April

1989: 96 Fußballfans kommen ums Leben im Hillsborough-Stadion im englischen Sheffield, als bei einem Fußballspiel mehr Fans auf die Anlage gelassen werden, als diese verkraftet. Die Menschen werden zu Tode gequetscht.

1961: Amerikanische Bomber greifen kubanische Flugplätze an, um die Invasion in der Schweinebucht vorzubereiten.

1945: Britische Streitkräfte befreien das Konzentrationslager Bergen-Belsen bei Hannover. Die Soldaten sind geschockt, als sie die Zustände im Lager erkennen - Tausende Leichen stapeln sich bereits zu Bergen. Tuberkulose und Typhus wüten unter den noch lebenden Gefangenen.

1925: Der Massenmörder Fritz Haarmann wird hingerichtet. 27 junge Männer hat der Triebtäter auf dem Gewissen.

1912: Nach der Kollision mit einem Eisberg sinkt das britische Passagierschiff RMS Titanic im Nordatlantik. Rund 1500 Menschen sterben, als das bis dato größte Linien-Passagierschiff der Welt untergeht

1874: Verschiedene französische Künstler stellen in Paris ihre Werke aus und nennen ihre neue Stilrichtung „Impressionismus”.

und am 16. April

1996: Das Betäubungsmittelgesetz in Deutschland wird geändert. Kontrollierter Anbau von Nutzhanf ist zugelassen.

1982: Eine medizinische Sensation: Das erste deutsche Retortenbaby wird geboren, in einer Frauenklinik bei Erlangen. Zum ersten Mal hatten Wissenschaftler in Deutschland ein Kind im Reagenzglas gezeugt („ln Vitro“).

1970: Die „Salt”-Gespräche starten in Wien. Die USA und die Sowjetunion verhandeln über die Begrenzung ihres nuklearen Waffenarsenals.

1948: Die Europäische Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit wird in Paris gegründet die spätere Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).

1888: Deutschland ergreift die Macht auf der Südseeinsel Nauro. Es geht vor allem um den wirtschaftlich lohnenden Abbau von Phosphor.

1883: Nach dem Unabhängigkeitskampf gegen England wird Paulus Krüger Präsident der Burenrepublik Transvaal in Südafrika.

1705: Der britische Wissenschaftler Isaac Newton wird von der englischen Königin Anne zum Ritter geschlagen.

und am 17. April

1999: Bei einem Bombenanschlag im Süden Londons werden rund 45 Menschen durch eine Nagelbombe verletzt, die in der Nähe eines Supermarktes detoniert.

1984: Unbekannte feuern Schüsse aus der libyschen Botschaft in London auf Demonstranten vor dem Gebäude. Eine britische Polizistin wird tödlich getroffen. Die englische Justiz ist machtlos die Libyer in der Botschaft haben Diplomaten-Status.

1982: Kanada zerschlägt die letzten Fesseln, die der Nation vom britischen Empire auferlegt worden waren: Das Verfassungsgesetz tritt in Kraft, damit ist das Land juristisch vollständig unabhängig von Großbritannien.

1979: Die erste Ausgabe der „taz“ erscheint.

1961: Rund 1400 kubanische Exilanten lassen sich von U5- amerikanischen Luft- und Seestreitkräften unterstützen bei der Invasion in der Schweinebucht in Kuba. Der als Handstreich geplante Sturz Fidel Castros scheitert allerdings nach drei Tagen blutiger Kämpfe.

1919: Charlie Chaplin, Mary Pickford, Douglas Fairbanks und David Wark Griffith gründen die Hlm-Vertriebsflrma United Artists, um ein Gegengewicht zur Macht der großen Filmstudios zu bilden.

und am 18. April

1986: Das Erfolgsmusical „Cats“ feiert Deutschland-Premiere in Hamburg.

1983: Ein Selbstmordattentäter sprengt sich auf einem sprengstoff-beladenen Fahrzeug in die Luft und rammt die US-Botschaft in der libanesischen Hauptstadt Beirut.

1909: Papst Pius X. spricht Jeanne d’Arc selig, die Jungfrau von Orleans.

und am 19. April

2005: Der deutsche Kardinaldekan Joseph Ratzinger tritt als Nachfolger von Papst Johannes Paul II. an.

1971: Mit der „Saljut 1” schickt die Sowjetunion die erste bemannte Raumstation in die Erdumlaufbahn.

1956: Prinz Rainier III. von Monaco heiratet die US-amerikanische Schauspielerin Grace Kelly („Zwölf Uhr Mittags“).

1943: Die Juden im Warschauer Ghetto erheben sich gegn die Nazis. Der Aufstand wird brutal niedergeschlagen.

1775: Im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg kommt es zur ersten Schlacht zwischen Bürgern und britischer Armee.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe