was war eigentlich am ...

Was hier nicht mehr steht, steht jetzt hier im Archiv


Was war eigentlich am 1. November

1988: Bundeskanzler Helmut Kohl und der französische Staatspräsidenl Francois Mitterrand bekommen den Internationalen Karlspreis.

1986: Bei Sandoz bei Basel bricht Feuer aus, Löschwasser ergießt sich in den Rhein. Die Chemikalien färben den Fluss rot und töten jegliches Leben.

1954: Menschen in Algerien erheben sich gegen die französischen Besatzer, die algerische Befreiungsfmnt FLN greift zum ersten Mal zu Waffen.

1922: Die Große Nationalversammlung in der Türkei beendet das Sultanat. Gut ein Jahr später wird die Republik ausgerufen mit Mustafa Kemal als Staatspräsidenten.

und was war am 2. November

2004: Der niederländische Filmemacher und Publizist Theo van Gogh wird in Amsterdam auf offener Straße ermordet. Ein 26-jähriger Muslim, Sohn marokkanischer Eltern tötet van Gogh, nachdem ein radikaler Imam van Gogh zuvor für einen islamkritischen Film gerügt hatte.

2001 Das am 12.08.2000 nach niehreren Explosionen in der Barentssee gesunkene russische Atoni-U-Boot K-141 Kursk wird aus 108 m Tiefe geborgen.

2000 1 Monat nach dem Sturz von Präsident Milosvic ist Jugoslawien wieder Vollmitglied in den Vereinten Nationen (UNO). Ein Antrag des neuen Präsidenten Kostunica, nahmen die 189 Mitglieder der Vollversammlung in New York per Akklamation an.Jugoslawien war 1992 aus der UNO ausgeschlossen worden.

1982: Der Prozess gegen Marianne Bachmeier beginnt. Sie hatte im Gerichtssaal von Lübeck den Mörder ihrer Tochter Anna erschossen. Sie bekommt sechs Jahre Gefängnis, im Juni 1985 wird sie Vorzeitig entlassen. Bis 1990 lebt sie in Nigeria, später in Italien. 1996 stirbt sie mit 46 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs.

1964: Drei Jahre nach dem Bau der Mauer öffnet sich die innerdeutsche Grenze: DDR-Rentner dürfen einmal jährlich Verwandte im Westen besuchen.
1948: Harry. S. Truman wird als US-Präsident wiedergewählt.

1886: Der deutsche Ingenieur Carl Benz erhält vom Kaiserlichen Patentamt das Patent für seinen „Motorwagen Nummer 1“. Es ist das erste Automobil mit Verbrennungsmotor, fährt bis zu 12 Kilometer pro Stunde, mit weniger als 1 PS Leistung.

1642: Im Dreißigjährigen Krieg besiegt Schweden die sächsischen Truppen bei Leipzig in der Schlacht bei Breitenfeld.

und was war am 4. November

1979: Gewaltbereite islamische Studenten stürmen die U5-Botschaft in der iranischen Hauptstadt Teheran, nehmen rund 90 Menschen als Geisei. Sie fordern von den USA die Auslieferung des Schah, der zurzeit in den Staaten in einer Klinik béhandelt wird.

1956: Sowjetische Truppen schlagen die Unabhängigkeitsbestrebungen von Ungarn brutal nieder. Das Land war wenige Tage zuvor aus dem Warschauer Pakt ausgetreten.
Ministerpräsident Imre Nagy wird hingerichtet.

und am 5. November

1980: Helmut Schmidt (SPD) tritt seine dritte Periode als Bundeskanzler an.

1968: Richard Nixon gewinnt die Präsidentschaftswahlen in den USA gegen den Demokraten Hubert Humphrey. Nixon hatte im Wahlkampf auf die sogenannte „schweigende Mehrheit" vertraut, diejenigen Menschen, die gegen die Aktivitäten der Studenten und Bürgenechtsbewegungen waren

1914: Großbritannien annektiert die Insel Zypem, die bis dato eigentlich zum Osmanischen Reich gehört hatte. 1923 erkennt die Türkei die Annektierung an.

und was war am 8. November

2016: Der Milliardär und Republikaner Donald Trump gewinnt die 58. US-Präsidentschaftswahl gegen die Demokratin Hillary Clinton. Am 20. Januar 2017 tritt er sein Amt als 4S. US-Präsident an.

2005: In Liberia kommt Ellen Johnson-Sirleaf an die Macht, die erste Frau an der Spitze eines afrikanischen Staates.

1990: Irland wählt die erste weibliche Präsidentin: Mary Robinson. Sie hatte sich einen Namen gemacht als Kämpferin für Bürgerrechte, unter anderem tritt sie ein für die Liberalisierung des Scheidungs- und Abtreibungsrechts.

1960: Der US-Politiker John F. Kennedy wird zum Präsidenten der USA gewählt und im Januar als erster Katholik in diesem Amt vereidigt. Drei jahre später wird er erschossen.

1923: Der Hitler-Ludendorff-Putsch beginnt in München. Die rund 2000 teilweise bewaffneten Putschisten werden einen Tag später von der Landespolizei mit Waffengewalt aufgehalten. 20 Menschen sterben. Hitler flieht und wird Tage später verhaftet.

1895: Der Würzburger Physikprofessor Wilhelm Conrad Röntgen macht den entscheidenden Fund zur Entdeckung der Röntgenstrahlen.

1520: Der dänische König Christian II. lässt sich in der schwedischen Stadt Stockholm zum König von Schweden krönen und lässt Teile des schwedischen Adels töten.

und am 9. November

1989: Die Berliner Mauer ist gefallen. Menschen aus Ost- und Westdeutschland liegen sich in den Armen und feiern. Anfangs kontrollieren die DDR-Grenzwächter noch Ausweise, später werden sie der Massen nicht mehr Herr.

1985: Der Russe Garri Kasparow (22) wlrd jüngster Schachweltmelster aller Zeiten.

1983: Alfred Heineken. Enkel des Namensgebers der niederländischen Brauerei, wird für drei Wochen entführt.

1938: Nazi-Verbrecher der SA und SS terrorisieren die jüdische Bevölkerung in ganz Deutschland systematisch. Die Menschen werden misshandelt und umgebracht. Synagogen, Friedhöfe und Geschäfte werden verwüstet, in Brand gesetzt. Erst wird der Tag als ‚.Reichskristallnacht" bekannt, später als „Reichspogromnacht“.

1918: Im Zuge der Novemberrevolution am Ende des Ersten Weltkrieges in Deutschland verkündet Reichskanzler Max von Baden die Abdankung von Kaiser Wilhelm ll. Die „deutsche Republik“ wird ausgrufen, Friedrich Ebert (SPD) wird Reichskanzler.

1897: Der Priester Lorenz Werthmann gründet den Deutschen Caritasverband in Köln.

1799: Napoleon Bonaparte organisiert in Frankreich einen Staatsstreich.

und am 10. November

1982: Erste Gerüchte kommen auf, dass der sowjetische Staats- und Regierungschef Leonid Breschnew gestorben sei: Das TV-Programm wird geändert, Nachrichtensprecher tragen schwarz. Am folgenden Tag wird Breschnews Tod offziell verkündet (Herzinfarkt).

1977: Nach einem Schusswechsel mit der Polizei in Amsterdam wird RAF-Terrorist Christof Wackernagel verhaftet.

1973: Nur 14 Mal pro Jahrhundert kommt es zum „Merkur-Transit“. Bei diesem astronomischen Phänomen zieht Merkur zwischen Erde und Sonne und ist als winziger Schatten im hellen Sonnenball sichtbar.

1944: Am Bahnhof Köln-Ehrenfeld erhängen Nazis sechs als sogenannte „Edelweißpiraten“ bekannte Widerstandskämpfer - ohne Gerichtsverfahren, Angehörige müssen zusehen.

1848: Ohne auf Widerstand zu stoßen, rückt Preußen-General Friedrich von Wrangel mitten in der Deutschen Revolution mit seiner Truppe in Berlin ein.

Auch das noch

1890: Die Terrakotta-Manufaktur Gräfenroda in Thüringen beginnt Gartenzwerge in Serie zu produzieren. Nach dem Boom während der „heilen Welt“ der Wirtschaftswunderzeit folgt rund 35 Jahre später die Reaktion der Untergrundkultur mit Gartenzwergen in Lack und Leder oder mit "Stinkefinger".

was war am 17. November

1997: Knapp 70 Menschen sterben bei einem Angriff von Terroristen auf eine Touristengruppe in Süd-Ägypten. Beim Besuch eines Tempels eröffneten die Verbrecher das Feuer auf die Reisegruppe. Im Verdacht: eine Terrorzelle, die von El-Kaida finanziert wird.

1970: Die Sowjetünion hat erfolgreich ein Roboterfahrzeug auf den Mond geschickt, den „Lunochod I“. Das Gerät wurde von der Erde aus gesteuert und untersuchte unter anderem das Gestein.

1970: Die britische Boulevardzeitung „The Sun“ bringt zum erstenmal ein haibnacktes Mädchen auf Seite 3. Der Verleger Rupert Murdoch ist außer sich, als er die nackten Brüste einer 20 jährigen Deutschen in seinem Blatt sieht. Doch der Erfolg gibt dem Vater der Idee, Larry Lamb, Recht: In einem Jahr erhöht sich die Auflage der „Sun“ von 1,5 auf 2,1 Millionen Stück.

1969: Die USA und die Sowjetunion treffen sich in Helsinki zu Vorgesprächen rund um das Thema Abrüstüng. Damit haben die sogenannten Salt-Gespräche („Strategic Arms LimitatonTalks“) begonnen.

1796: Katharina II. genannt „die Große“, Zarin von Russland, stirbt. Ihr Sohn Paul I. Petrowitsch wird ihr Nachfolger. Er wendet sich mit seiner Politik vor allem gegen Privilegierte und führt Steuern für den Adel ein.

was war am 18. November

1996: Zum ersten Mal werden die Aktien der Deutschen Telekom an der Börse gehandelt. Die Telekom nimmt rund zehn Milliarden Euro ein. Jahre später bricht der Kurs dramatisch ein, viele Anleger verlieren fast 90 Prozent ihrer Investition.

1974: Bei der Beerdigung des RAF-Terroristen Holger Meins erhebt der Wortführer der Studentenbewegung, Rudi Dutschke, die Faust. „Holger der Kampf geht weiter".

und am 19. November

1977: Anwar al Sadat; ägyptischer Präsident, besucht Israel. Er der erste arabische Staatschef, der einen Staatsbesuch In Israel abhält und das Existenzrecht Israels anerkennt Der israelische Premierminister Menachem Begin besucht später Ägypten Beide Staatsmänner bekommen später den Friedensnobelpreis. 1981 wird Sadat in Kairo ermordet.

1962: Fünf FDP-Minister treten aus der Bundesregierung aus. Sie fühlen sich von der „Spiegel-Affäre” dazu gedrängt, um Bundesverteidigungsmlnister Franz -Josef Strauß (CSU) zum Rücktritt zu bewegen.

was war am 20. November

2003: Bei terroristischen Bombenanschlägen auf das britische Konsulat und auf eine britische Bank in Istanbul sterben rund 30 Menschen, 400 werden verletzt.

1971: Ägyptens Präsident Anwar as-Sadat erkennt in einer Rede vor dem israelischen Parlament, der Knesset, das Existenzrecht Israels an. Damit ist Ägypten das erste arabische Land, das Israel anerkennt

1967: Im Ortsteil Lichtenau der Stadt Weilheim in Bayern legt Bundesfinanzminister Franz Josef Strauß (CSU) den Grundstein zur ersten Satellitenempfangsstation in Deutschland.

1945: In Nürnberg starten die Prozesse gegen die Spitze der Nazi-Kriegsverbrecher. 24 ehemalige Größen des Nazi-Regimes müssen sich vor dem Gericht der Alliierten verantworten. Dazu gehören „Reichsmarschall“ Hermann Göring. Rüstungsminister Albert Speer und der „Stellvertreter des Führers“, Rudolf Heß. Zum ersten Mal wird das ganze Ausmaß der Schreckensherrschaft bekannt, fast ein Jahr wird verhandelt. Zwölf Verbrecher erhalten die Todesstrafe.

Auch das noch

1913: Als Vorgriff auf das Verbot, im Radio Nazideutschlands Swingmusik zu spielen, untersagt Kaiser Wilhelm ll. seinen Soldaten das Tangotanzen in Uniform. Der Tanz galt dem Staatsoberhaupt als skandalös anstößig, als vulgärer Verweis auf unterste soziale Schichten. Wenig später begann der Erste Weltkrieg.

was war am 22. November

2005: Die ostdeutsche Physikerin Angela Merkel (CDU) wird zur ersten Bundeskanzlerin der BRD gewählt. Franz Müntefering (SPD) wird Vize.

1990: Die britische Premierministerin Margaret Thatcher tritt von ihrem Amt zurück, nachdem ihr Kabinett ihr politische Schützenhilfe verweigert hat.

1983: Der deutsche Bundestag stimmt der Stationierung von neuen nuklearen US-Mittelstreckenraketen („Pershing II“) zu. Tragende Kraft im Parlament ist die Koalition aus CDU/CSU und FDP. In Deutschland geht die Angst vor einem Atomkrieg zwischen der Sowjetunion und den USA um.

1977: Die Fluglinie British Airways lässt ihren ersten kommerziellen Überschallflug von London nach New York starten - mit einer Concorde.

1963: Der US-Präsident John F. Kennedy wird in Dallas erschossen. Die Hintergründe des Mordes werden nie restlos aufgeklärt.

1949: Eigentlich liegt die oberste Staatsgewalt in der noch jungen Bundesrepublik Deutschland bei den drei Westmächten, doch Bündeskanzler Konrad Adenauer (CDU) erreicht eine Erweiterung des Handlungsspielraums der BRD. Das Petersberger Abkommen wird geschlossen und ermöglicht es Westdeutschland, Beziehungen zu anderen Staaten aufzunehmen.

und am 24. November

2005: Zum ersten Mal haben Pubs, Supermärkte und Clubs in England das Recht, 24 Stunden lang geöffnet zu haben.

1989: Die führende Schicht der Kommunistischen Partei in der Tschechoslowakei tritt zurück und macht den Weg frei für die Demokratie.

1985: Ägyptische Kommandosoldaten stürmen ein entführtes Flugzeug der ägyptischen Fluggesellschaft EgyptAir auf einem Rollfeld in Malta, die Aktion endet in einem Blutbad. 59 von 90 Passagieren, zwei Besatzungsmitglieder und zwei der drei Entführer sterben.

1969: Bundespräsident Gustav Heinemann besucht als erstes deutsches Staatsoberhaupt die Niederlande.

1933: In Deutschland wird das Reichstierschutzgesetz verabschiedet. Erst 1972 wird es durch das Tierschutzgesetz der Bundesrepublik abgelöst.

1895: Charles Darwin veröffentlicht seine Evolutionstheorie unter dem Titel „Die Entstehung der Arten durch natürliche Auslese“. Etablierte Wissenschaftler und die Kirche sind zunächst entsetzt. Noch heute wird die Evolutionstheorie von zum Beispiel Kreationisten angegriffen, die den Begriff „intelligenter Designer“ als wissenschaftlich klingende Umschreibung für Gott verwenden.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen