Ralf Nietzschmann

Aus gegebenem Anlass

Wenn man vom Hass zerfressen ist, merkt man gar nicht mehr, wie man sich selbst entblößt und seinen Gegner einen Trumpf nach den Anderen in die Hände spielt.
Zutreffend auf H. Lieske.

Die Besucher der hoch frequentierten Homepage Wanda Müller, die meisten der Online Portale der Printmedien erblassen vor Neid auf solche Klickzahlen, müssen in zwei Kategorien unterteilt werden.
Einmal diejenigen, welche hier im Blog, bei Robert Kroiß und auf dieser Wanda Müller HP lesen. Diesen brauche ich die Person H. Lieske nicht näher bezüglich ihres Wirkens im Internet vorzustellen. Der Zuwachs neuer User auf den genannten Blogs und der Homepage ist außerdem nicht unerschöpflich und eher durch Stammuser geprägt.

Nun versetze ich mich mal in die Lage eines Users, der die Blogs nicht kennt, aber bei Wanda Müller gelandet ist.
Was liest er?

Lieske oder Wanda Müller oder doch MLM will auf einen Kommentar im Will Forum antworten, der aber verschwunden ist.
Dort beginnt typisch Lieske mit einer Definition, die Foren, wie das Anne Will Forum, nicht kennt.
Definition verschwunden: nicht auffindbar, abhandengekommen.
Im Will-Forum werden aber Kommentare gelöscht, wenn entsprechende Gründe vorliegen und die Moderation diese als solche anerkennt.
Zitat Lieske auf ihrer Homepage:
Bist aber alt geworden @Erster Karl. Weißt nicht mehr, dass Du Ralf Nietzschmann heißt. Traurig, traurig, traurig.“

Kam aber leider nicht mehr dazu, denn der besagte Beitrag (siehe oben) war verschwunden.
Ich hatte die Löschung des benannten Kommentars bei der Moderation der Anne Will veranlasst. Siehe dazu meinen Kommentar hier auf dem Blog Ralf Nietzschmann 02.09.18, 17:33

Am 4.9 2018 sendete ich eine E-Mail an Frau Lieske

Werte Frau Lieske,
auf der Homepage https://www.wanda-mueller.de/, steht unter 03.09. 2018 ein Kommentar mit dem Titel ist das schon senil oder nur altersmüde?
Dieser Kommentar bezieht sich auf meine Person. Dazu stelle ich fest, dass hier eine klare Diskriminierung gegenüber meiner Person vorliegt.
Wie sie richtig feststellen, wurde dieser Kommentar von der Moderation der Will Sendung entfernt. Grund dafür war mein Einspruch zum Kommentar.
Sie sind nicht berechtigt auf gelöschte Kommentare auf Ihrer Homepage dazu zu antworten und erst recht nicht in dieser Art und Weise.
Ich bin weder senil und auch nicht altersmüde. Ich fordere sie auf, diesen Kommentar sofort zu entfernen. Verstehen sie diese Aufforderung als Warnung,

irgendwie hört der Spaß auf.
Ralf Nietzschmann

Lieske antwortete mir nicht persönlich, sondern ergänzte auf Ihrer Homepage. Zitat:
Zusatz vom 07. September 2018
Am 4. September 2018 erhielt ich aus dem Sächsischen eine Mail mit der Aufforderung, o.a. Spottbeitrag zu löschen, sonst... (was „sonst“ sagt er nicht): Meine Antwort an diesen Deutschen:

Ralf Nietzschmann,
wie Du mich für Dein Fehlverhalten und/oder das anderer Leute (zu Deiner Information, in Deutschland gibt es 82 Mio. potentielle „Täter“) verantwortlich machst, ist wirklich signifikant, da es Dein Verhalten mit Lügen, Beleidigungen, Verleumdungen, sogar Bedrohungen seit Jahren mir gegenüber wieder einmal verdeutlicht.


Außerdem stellte sie einen weiteren Kommentar von mir ein.
Typisch Lieske, wie gewohnt lenkt sie ab. Nein Lieske, die Löschung des Kommentars erfolgte einzig und allein durch meinen Einspruch bei der Moderation mit dem Hinweis auf die Stammforistin MLM und nicht durch 82 Millionen potenzielle Täter.
Es gibt keinen einzigen Grund diesen unter meinen Namen geposteten Kommentar bezüglich des Inhaltes zu löschen. Die Moderation folgte aber meinen Hinweis und löschte. Außerdem hätte die Moderation niemals Deine beabsichtigte Antwort freigeschaltet. Du genießt zwar als Forentrottel eine gewisse Narrenfreiheit, aber alles geht auch bei Dir nicht durch.

Zum zweiten Kommentar.
Ich habe unter Richard L. gepostet. Es war ein bewusster Versuch. Wiederum erwähnt Lieske nur diesen Teil.
Parallel dazu teilte ich der Redaktion der Anne Will Sendung mit, dass im Forum bestimmte User mit unterschiedlichen Nicknamen Selbstgespräche führen und das Niveau des Forums stetig dadurch sinkt. Ich bin nicht der Einzige, der diese Erkenntnis gewonnen hat. Ich schlug der Redaktion vor, Kommentare, wie schon einmal praktiziert, nur noch über E-Mail-Adresse freizuschalten und beim Erstbesuchs des Forums die Wohnanschrift zu hinterlassen.
Diese Tatsache erwähnt Lieske natürlich nicht. Warum wohl?

Zurück zum angenommenen User.

Nun kann es ja sogar sein, dass dieser angenommenen User @ ErsterKarl nicht unbekannt ist, aber Ralf Nietzschmann kennt er nicht.
Nun benutzt er Google, gibt Ralf Nietzschmann ein und landet sofort bei http://politikparadox.blogspot.com/p/blog-page_86.html und Ralf Nietzschmann. Neugierig geworden liest er nun auf diesem Blog und erkennt die ganze Persönlichkeit H. Lieske, als Wanda Müller und auch als Marie Luise Müller MLM im Forum bei Will, die ich als dämlich und schizophren klassifiziere. Er erkennt, dass Lieske den Ihr bekannten Ralf Nietzschmann auf Ihrer Homepage auf das übelste darstellt, denn er erfährt nämlich den wahren Grund, warum dieser Kommentar aus dem Forum bei Will gelöscht wurde.
Er liest weiter und versteht plötzlich auch den Inhalt des Updates auf dieser Wanda Müller Homepage.

Lieske, selbst Du bist doch nicht so blöd und weißt, dass man eine nicht mehr vorhanden E-MaiI-Adresse nicht mehr kontaktieren kann. Der angenommene User erkennt aber sofort, wie alle die im Blog hier lesen, dass Dir die aktuelle E-Mail- Adresse von Fritz Wagner mitgeteilt worden ist. Also wieder einmal eine bewusste Täuschung Deines Millionenpublikums, die hier im Blog den wahren Sachverhalt erfahren.
Nun aber das schlimmste Deiner Lügen und das betrifft Post aus Leipzig.
Bis heute belügst Du Deine Besucher. Du suggerierst, dass ich ein Lügner bin. Dazu bist Du Dir nicht zu schade, sogar richtige Sätze von mir auf Deiner Homepage einzustellen, eeweckst, aber den Eindruck, dass ich lüge. Höhepunkt ist die leere zweite Seite.
Wie war nun der wahre Sachverhalt? Es gab unterschiedliche Schreiben der Staatsanwältin an die Beklagte und an den Kläger. Diesen Sachverhalt habe ich nach Kenntnisnahme eingeräumt und im Blog veröffentlicht.
Der von Lieske zitierte Satz der Staatsanwältin ist im Schreiben an Fritz Wagner so nachzulesen.
Was macht Lieske bis heute. Sie korrigiert - Notwendige Bemerkungen - nicht. Warum macht sie das nicht?

Ihr ganzes Lügengebilde, Ihre ganzen Unterstellungen gegenüber meiner Person würden wie ein Kartenhaus zusammenfallen. Nur das dies schon passiert ist, will Lieske nicht wahrhaben und glänzt mit ständig neuen Lügen und Beleidigungen.
In der Sache mit Fritz Wagner ist hier im Archiv der Werdegang akribisch und wahrheitsgemäß nachzulesen.

Erst verkündet Lieske den Tod von Fritz Wagner. Nachdem dies nicht mehr aufrecht zuhalten war, verfrachtet sie Fritz Wagner in ein Hospiz. Dann unterstellt sie mir, als Fritz Wagner Strafanzeige bei der Polizeidirektion in Leipzig gestellt zu haben.
Zwischendurch werden von Ihrem zweiten Ich „Marie“ die unverschämten Kommentare gepostet, ist alles nachzulesen hier im Archiv.
Lieske schreibt auf Ihrer Homepage nicht als Lieske, sondenr als Wanda Müller.
In der Angelegenheit Fritz Wagner tritt sie weitgehendst als „Marie“ in Erscheinung.
Ich bedaure es sehr, dass der hochbetagte Fritz Wagner nicht den Weg der Privatklage eingehen wollte, es ist zu hundert Prozent zu akzeptieren und verständlich. In der Sache hat Lieske nämlich wieder eine krachende Niederlage erlitten, denn der Beweis, dass Fritz Wagner lebt und als Fritz 30 postet, ist erbracht und Lieske wieder einmal als Lügnerin entlarvt.
Ich hätte aber gerne persönlich die „Marie“ kennengelernt, denn diese sogenannte Marie, hätte Lieske in einem Gerichtsverfahren benennen müssen. Hier hätte der Status Anomytät keinen Bestand gehabt.

Wer weitere Ergüsse von Lieske erfahren möchte, kann sich die Sache mit einer sogenannten gehackten Geschäfts Homepage anlesen, auch hier im Archiv, oder Ihr überdurchschnittliches Blendwerk in Sachen IT Kenntnisse.

Ja Lieske, nochmal: ich bin nicht senil auch nicht altersmüde und auch kein Trinker. Im Moment genieße ich Deine Blödheit, die Du mit dieser Ergänzung mal wieder eindeutig bewiesen hast. Du merkst nicht, dass Du nur noch eine verbiesterte „Ostgöttin“ bist und Dich immer mehr der Lächerlichkeit preisgibst.
Deshalb kannst Du gerne diesen Kommentar so stehen lassen. Interessierte User, lesen ja nicht nur auf der mit Millionen Klicks glänzenden Homepage, sondern auch auf bescheidenen Blogs, mit sachlicher Korrektheit.
Allerdings ist meine Geduld nicht unbegrenzt und ich kann ganz schnell auch anders reagieren. Die dürften doch Deine „freiwillig“ gelöschten Kommentare und Archive auf Deiner Homepage noch gut in Erinnerung sein.
Ralf Nietzschmann


Die früheren Beiträge stehen im Archiv - hier


  • 1 Kommentar :

    1. Frau Lieske schreibt viel, wenn der Tag oder oder die Nacht lang ist. So auch wieder aktuell bei Anne Will. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit hat sie ihren Vater nicht bei seinem Sterben begleitet. Sein kleines Erbe hat sie wohl dankend entgegen genommen.
      Melanie

      AntwortenLöschen

    Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe