Donnerstag, 22. November 2018

Waldbrände in Kalifornien kosten Versicherer 13 Milliarden Dollar

Thema: USA

Waldbrände in Kalifornien
Brände kosten Versicherer 13 Milliarden Dollar

Foto: Screenshot von http://thenewsdaily.net/
Los Angeles. Die verheerenden Waldbrände im US-Bundesstaat Kalifornien könnten Versicherer nach ersten Schätzungen bis zu 13 Milliarden Dollar kosten. Davon entfielen allein 7,5 bis zehn Milliarden Dollar auf das schwerste Feuer rund um die völlig zerstörte Kleinstadt Paradise im Norden Kaliforniens, hat die britische Beratungsfxrma RMS am Montag auf Grundlage ihrer Risikomodelle errechnet. Bis zum Sonntag wurden in und um die 27.000-Einwohner-Stadt Paradise 77 Leichen geborgen, 993 Menschen galten noch als vermisst. Die Suchtrupps schließen nicht aus, dass einige Tote niemals gefunden werden. Je nachdem, wie lange und heiß es an einer Stelle gebrannt habe, könnten Knochen zu so kleinen Teilchen zerfallen sein, dass sie nicht einmal mehr von Spürhunden entdeckt würden. Etwa zwei Drittel des Feuers waren unter Kontrolle. rtr
Das berichtet die "Westfalenpost" am 20.11.2018.

Was nicht berichtet wird ist, dass es sich um ganz besondere Waldbrände gehandelt haben muss. Dass amerikanische Häuser kaum Widerstand gegenüber Feuer und Sturm zu bieten haben, weil sie meist komplett aus Holz gebaut sind, ist bekannt.
Dass aber auch Toilettenschüsseln, Waschbecken, Badewannen, Waschmaschinen, Elektroherde, Kühlschränke etc. aus Holz sind, war mir nicht bekannt, zumindest haben sie sich, ohne kaum Spuren zu hinterlassen, aufgelöst, nur noch Staub und Asche.
Seltsam ist auch, dass bei den am Strassenrand geparkten Autos die Scheiben und die Alufelgen geschmolzen sind, die in der Nähe stehenden Bäume aber verschont wurden. Glas und Aluminium benötigen weit über 600°C zum schmelzen, bei solch einer Temperatur geht jeder Baum üblicherweise komplett in Flammen auf.
In Kalifornien aber offensichtlich nicht, da hat's in den Ortschaften hauptsächlich die Häuse getroffen - und die Autos - sehr seltsam!

http://thenewsdaily.net/

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe