Dienstag, 20. November 2018

Migrationspakt der Eliten (JF-TV Reportage)

Thema: Migrationspakt



Junge Freiheit Verlag
Am 15.11.2018 veröffentlicht

Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration – zu deutsch: Globaler Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration – so heißt der Pakt, den die Vereinten Nationen am 10. und 11. Dezember 2018 feierlich schließen wollen. Lange wurde das Thema hierzulande kaum diskutiert, doch alternativen Medien und die Alternative für Deutschland brachten den Pakt auf die Agenda. Die Diskussion, die nun um das Abkommen entbrannt ist, polarisiert so wie viele Debatten über Migration, Asyl und Einwanderung in diesem Land: Unverbindlich sei der Pakt, rein symbolisch oder gar gut im Sinne Deutschlands, sagen die einen. Ein verhängnisvoller Schritt in Richtung einer dauerhaften Massenzuwanderung aus den Armenhäusern der Welt – behaupten die anderen. Was stimmt? Eine JF-TV Reportage über den Migrationspakt der Eliten. Die Junge Freiheit abonnieren: www.jf.de/abo

Kategorie Nachrichten & Politik

Kommentare

Barbara Giese
Die Altparteien haben alle für den Migrationspakt gestimmt: Sie wollen Deutschland mit Migranten. überfluten. Die Politiker aller Altparteien handeln nicht im Interesse Europas und schon garnicht im Interesse des deutschen Volkes. Jeder Gutmensch und jedes Schlafschaf. sollte sich die Fragen stellen: Warum sollte dieser Pakt geheimgehalten werden?.Warum unterzeichnen viele andere Kontinente und andere europäische Länder nicht? Warum werden die Medien angehalten nur positiv über den Vertrag zu berichten.?

Das Merkelopfer
Der beste Beitrag bisher zum Pakt. JF zeigt wieder, was sie kann.
Übrigens: Frau Pantel wird jetzt sicher aus der CDU ausgeschlossen, weil sie dem "bösen Rechtspopulisten-Blatt" Auskunft erteilt hat.

DJ-Khan hansjot singh
Und ohne die AFD wäre das Thema wohl in keinster Weise in den Bundestag getragen worden. Diese Bundesregierung und besonders in Person (besser dem Organ) von Angela Merkel, hat doch allen Ernstes versucht, diesen Pakt quasi am Volk vorbeizumogeln. Unterzeichnet wurde er dann wohl auch nicht zufällig genau zur letzten Fußball Weltmeisterschaft. Jeder der dem letzten Europäischen Parlament genau gelauscht hat, hatte einen guten Eindruck, wie die Nationen zu Merkels Aussagen und Vorhaben stehen und hier stellen sich für mich auch gleich 6 Fragen:

1. Wenn also die bedingungslose Freizügigkeit und rechtlich einklagbare Teilhabe an allen!!! Leistungen unseres Sozialsystemes, sowie auch allen anderen Leistungen dieses Landes für ab jetzt „Jedermann und jede Frau“ in der Welt gilt, wer bitte bezahlt das und aus welchen Töpfen wird das dann bitte entnommen ? dabei würde mich auch einmal das Gegenkonto der von der UN - UNHCR an die Migranten ausgegebenen Kreditkarten / Mastercards einmal interessieren ? Von welcher Bank wird da das Geld jetzt schon entnommen ?

2. Wenn dieser Globale Pakt für Migration nicht bindend und nur eine Empfehlung sein soll, warum ist dieser Pakt dann gespickt von unendlich vielen Begriffen wie „Verbindlich“ ? Und warum brauchen wir dann überhaupt einen Pakt ?

3. Warum wird in diesem Pakt nur von den Rechten von und für Migranten gesprochen, nicht aber von den Pflichten und warum kommen wir Deutschen mit unseren Rechten dann so gar nicht darin vor ?

4. Wenn dieser Pakt für alle Nationen so unglaublich gut und wichtig ist, warum treten dann jetzt die großen Nationen nach und nach, wie gerade allen voran - Israel, USA, Australien, Österreich, Ungarn, Tschechien, Kroatien, .... usw davon zurück und werden diesen Pakt nicht unterzeichnen? Schweiz, Dänemark u.v.a denken darüber nach ebenfalls nicht zu unterzeichnen. Sind das wirklich alles nur ganz üble Populisten und Verschwörungs- Theoretiker, wie uns die amtierenden Volksvertreter glauben machen wollen ?

5. und warum hat die Bundesregierung versucht, diesen Pakt, anders als in den anderen Nationen am deutschen Volk vorbei zu mogeln, und erst auf mehrfachen Antrag der AFD hin überhaupt erst reagiert ? Was befürchtet diese Regierung denn ? Warum wurde das bisher in der deutschen Öffentlichkeit hoch geheim gehalten ?

6. warum wurde eine Petition der AfD im Bundestag nicht zugelassen und gelöscht ? Nach Angaben des Bundestagsabgeordneten Hansjörg Müller ist die zuständige Verwaltung der Meinung, eine Veröffentlichung könnte den interkulturellen Dialog belasten. ?

Was ist in diesem Land eigentlich los ? Warum werden wir Deutsche einer Gefahr von Spaltung und Bürgerkrieg ausgesetzt, sowie der Gefahr den sozialen und den inneren Frieden zu verlieren, und vielleicht sogar alles zu verlieren, was wir uns hart erarbeitet haben (Rente, Sozialleistungen, Krankenkassen u.v.m.) und was uns hoch und heilig ist ? Warum wurden wir deutschen Bürger schon 2015 dieser Gefahr von Gewalt, Gruppenvergewaltigungen und schwerster Kriminalität ausgesetzt ? Warum sehen wir nun auf öffentlichen Weihnachtsmärkten und Sylvesterfeiern überall Merkel - Pöller, Absperrungen und bis an die Zähne bewaffnete Polizei mit Maschinenpistolen, wo doch alles an sich vollkommen friedlich und harmlos ist ? Viele Menschen gehen gar nicht erst mehr zu solche Veranstaltungen und meiden Massenansammlungen jeglicher Art.

Und warum wurden wir Deutschen weder informiert geschweige denn zu einer Volks- Abstimmung darüber aufgefordert, zumindest aber eine öffentliche Diskussion - erst auf mehrfaches Wirken der AFD hin - in den Bundestag eingebracht ? Und warum bekämpft diese amtierende Bundesregierung eine demokratisch legitimierte Partei, die zudem mittlerweile die stärkste und von großen Teilen (und immer größer werdenden Teil) dieser Bevölkerung gewählten und legitimierten Oppositionspartei, der AFD , die zudem in allen 16 Bundesländern zum Teil sogar 2 stellig gewählt ist, mit allen möglichen Mitteln, wenn es ein muss mit Gewalt und Unterstützung einer gewaltbereiten, als terroristisch eingestuften Organisation der Antifa und Antifa "Zeckenbiss", die sowohl vom Verfassungsschutz als als auch in Homeland, in den USA ganz oben auf der "Gefährderliste" steht und die keine Angriffe auf die Polizei oder andere Staatsorgane fürchtet, wie man z.B. beim Hamburger Gipfel "G20" sehr schön erleben konnte ?

Warum ist man in den Altparteien sowie dem Parlament im Deutschen Bundestag unter keinen Umständen bereit, sich konstruktiv mit den Argumenten und den Mitgliedern der AFD basisdemokratisch auseinander zu setzen ?

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe