Mittwoch, 8. August 2018

ARD Deutschlandtrend - Ein Debakel für die "Überheblichen" kündigt sich an

Thema: Umfrage

ARD-DeutschlandTrend:
Union auf Rekordtief, AfD auf Rekordhoch

Foto: Screenshot

Gesundheitspolitik und Pflege sind für die Deutschen die derzeit wichtigsten Themen. 74 Prozent der Befragten zeigen sich mit der Arbeit der Regierung unzufrieden. In der Sonntagsfrage erreicht die Union ein Rekordtief. Die AfD kommt auf ein neues Rekordhoch. Das sind Ergebnisse des ARD-DeutschlandTrends.

Quelle: www.br.de

Dazu schreibt Rainer Wendt:

Natürlich kann man sich auf den Standpunkt stellen, dass dies nur Umfragen sind, die man ignorieren darf. So, wie man den Willen eines großen Teil desg deutschen Volkes seit langer Zeit ignoriert.

CDU und CSU gemeinsam unter 30 Prozent, das bedeutet, dass die ehemals große Volkspartei in Wahrheit längst bei 20 Prozent ist und den Weg darunter fest im Blick hat. Der SPD ist sowieso nicht mehr zu helfen.

Und wenn daraus dann Wahlergebnisse werden? Seid Ihr dann zufrieden, Ihr selbstgerechten Amtsinhaber in den Zentralen? Wie lange glaubt Ihr, könnt Ihr Euch noch diese Chaoten-Koalitionen mit Grünen und anderen Versagern zusammenpfuschen, um Euch die letzten Tage an Eure Schreibtische zu klammern?

Es macht mich so wütend, wie ein stolzes großes Land mit seiner funktionierenden Demokratie einfach vor die Wand gefahren wird.

Und weiter bei Bayern

Die Union verliert bei der Sonntagsfrage einen Prozentpunkt gegenüber dem Vormonat und landet erstmals in der Geschichte des ARD-DeutschlandTrends unter der 30-Prozent-Marke, bei 29 Prozent. Bei der Sonntagsfrage wird nach der Wahlentscheidung gefragt, wenn kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre. Die SPD bleibt unverändert auf 18 Prozent. Beide Koalitionsparteien kommen auf 47 Prozent. Auch das ist der niedrigste Zustimmungswert, die für die Regierungsparteien gemessen wurden.

AfD und Grüne legen zu

Die AfD legt einen Prozentpunkt zu auf 17 Prozent und erreicht damit ihren neuen Rekordwert. Die Grünen legen um einen Punkt auf 15 Prozent zu, die Linke bleibt bei 9 und die FDP verliert einen Prozentpunkt auf 7 Prozent. Für die Sonntagsfrage wurden Montag bis Mittwoch dieser Woche 1508 Wahlberechtigte in Deutschland befragt.

Gesundheit und Pflege besonders wichtig

Aus Sicht der Deutschen sind Gesundheitspolitik und Pflege die drängendsten Themen - und das trotz großer Diskussion über Migration und Flüchtlinge der letzten Wochen. Doch Zutrauen in die Politik hat nur ein geringer Teil: 76 Prozent sind wenig oder gar nicht zufrieden mit der Regierungspolitik in diesem Bereich. Auf Platz zwei der wichtigsten Themengebiete steht die Renten- und Sozialpolitik. 64 Prozent der Befragten halten sie für sehr wichtig. Auch in diesem Bereich ist die Zufriedenheit mit der Arbeit der Regierung gering. 31 Prozent sind mit den Anstrengungen der Bundesregierung bisher zufrieden.

Kaum Zustimmung für die Regierungsarbeit

Die Regierungsarbeit insgesamt sehen 74 Prozent der befragten kritisch. Sie sind mit der Arbeit weniger oder gar nicht zufrieden. In einem Punkt zeigen sich die Befragten zufriedener mit der Regierung, bei den Maßnahmen der Regierung zum Schutz vor Kriminalität und Verbrechen: 47 Prozent sind damit zufrieden oder sehr zufrieden.

Zur Methodik: Die sieben Themen wurden gestützt abgefragt. Das heißt, den Befragten wurde ein Thema genannt. Sie mussten dann sagen, wie wichtig das jeweilige Thema für sie ist. Anders beim BayernTrend von Kontrovers. Da wurde offen, also ohne Vorgabe, nach den wichtigsten Themen gefragt. Die Ergebnisse der Themenumfragen Von Deutschland- und BayernTrend können deshalb nicht ohne weiteres miteinander verglichen werden.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe