Montag, 9. Juli 2018

Die Manipulation der Wikipedia durch Geheimdienste

Thema: Wikipedia

Wikipedia - Geschichten aus Wikihausen #07:
"Gladio: US Field-Manual 30-31 B"



Gruppe42
Am 27.06.2018 veröffentlicht

Groteske postfaktische Inhalte aus der Wikipedia präsentiert von Dirk Pohlmann und Markus Fiedler

Inhalt: Im Artikel Gladio und im Artikel "Stay Behind Organisation" wird die Echtheit des wichtigen Dokumentes "Field-Manual 30-31b" bezweifelt und alle, die die Echtheit bestätigen lächerlich gemacht, u.a. auch Daniele Ganser. Vorangetrieben wird dies maßgeblich z.B. von Kopilot, der hier wichtige Passagen des ehemals guten Artikels "Gladio" gelöscht bzw. verändert hat. Dirk Pohlmann geht der Frage nach, ob das "Field-Manual 30-31b" echt ist oder nicht. "Gladio" ist also ein weiteres Beispiel für einen manipulierten Wikipediaartikel aus dem Bereich Politik und Geopolitik. Schauen Sie die ganze Serie "Geschichten aus Wkihausen", in der wir in jeder Folge eine weitere groteske Episode aus der Wikipedia enthüllen.

Kommentare

bonzaich
Ich schaue gerade eine doku über den Vietnamkrieg. Da dachte ich, schauste mal auf Wiki nach... bei dem Eintrag über den Golf von Tonkin Zwischenfall, ist auch der Herr Kopilot dabei.
Danke für eure wertvolle Arbeit!

Bernd Welke
Ich hatte in Dirk Pohlmanns Wikipedia-Artikel eingetragen, dass er in Geschichten aus Wikihausen über angebliche Manipulationen durch Kopilot und Felix berichtet.
Ich hatte extra angeblich geschrieben um neutral zu sein. Nach einer Minute war die Änderung abgelehnt mit der Begründung, dass mein Eintrag schädlich für Wikipedia sei :-)

Bernd Welke
Zirkelschlüsse in Wikipedia: 1) Jemand trägt eine Behauptung ohne Beleg in Wikipedia ein. 2) Eine Zeischrift behauptet das Gleiche mit Wikipedia als Beleg.
3) Dann wird der Wikipedia-Eintrag, da ohne Beleg, gelöscht und sofort wieder eingetragen mit der Zeitschrift als Beleg.
Man kann also mit Wikipedia Belege für falsche Behauptungen erzeugen.

lichterdenker
ich hab mir gerade den artikel über regine igel angeschaut, ist das gleiche spiel: ihre bücher werden kurz besprochen, und zu jedem wird dann ein "experte" zitiert, der erklärt wie schlecht und einseitig sie recherchiert hat. stammt allerdings in dem fall nicht von kopilot, aber immerhin Phi kommt vor.

Bernd Welke
Das Problem ist meiner Meinung nach gar nicht, dass in Wikipedia-Artikeln, die Politik tangieren, Müll steht, sondern, dass Google diesen Müll immer auf Platz eins anzeigt. Google macht Wikipedia erst so relevant. Es wäre, glaube ich, einfacher auf Google einzuwirken statt auf die Wikipedia selber.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe