Dienstag, 26. Juni 2018

Größte Ölreserven der Welt: Venezuela im Visier der USA

Thema: Rohstoffgier


RT Deutsch
Am 23.06.2018 veröffentlicht

Die USA und deren Mainstream-Medien setzen einen Sturz der sozialistischen Regierung in Venezuela mittlerweile ganz offen auf ihre Tagesordnung. Denn die Erdölreserven des lateinamerikanischen Landes sind riesig – und nationalisiert.

Die US-Journalistin Abby Martin ist zu Gast in der Sendung von Lee Camp und berichtet davon, wie die Weltmacht USA versucht, ihren Willen anderen Ländern aufzuzwingen und welche Mittel sie im Falle des unbeugsamen Venezuelas anwendet.

Kategorie Nachrichten & Politik
Lizenz: Standard-YouTube-Lizenz

Kommentare

Frank Schmidt
Venezuela hat alles richtig gemacht. Sie haben ihre verfassunggebende Versammlung durchgesetzt, und die Menschen haben ihre Rechte wieder. Mal sehen.... wann es die Deutschen verstehen,das das die Lösung ist.

Jürgen L.
Das amerikanische Imperium gehört wohl zu den perfidesten der Weltgeschichte.

Tolectro
Immer der selbe Scheiß...bald liest man dann in den Nachrichten "Venezuela setzt Giftgas gegen die eigene Bevölkerung ein" oder irgeng so einen Unsinn, der dann nachweißlich falsch ist und dann kommt der nächste Krieg..mal wieder vom Westen ausgehend. Dann wartet noch ein Konflit mit Russland, China, dem Iran, Nordkorea, Kuba und noch eine Fortsetzung des Syrien-Kriegs usw. Danke USA!

Thomas W.
Diese Erdölreserven sind in Venezuela! Amerika haltet euch auch da raus! Diese Reserven sind Besitztum von Venezuela! Der Ami soll sich auf seine Weltraumarmee konzentrieren! Dann müsste man Trump nicht mehr ertragen und er bekommt nen riesen Schwarzen Helm auf!

Marcus F.
Na, braucht Venezuela (Sorry, die US Regierung) dringend ein Regime Change, wegen Gasangriffe gegen die eigene Bevölkerung oder wegen der antidemokratische Situation oder gefällt den Amerikaner der gewählte Staatschef nicht? Brauchen sie wieder einmal neue Ölquellen ? Ich bin gespannt, was für einen Unsinn sie sich dieses Mal einfallen lassen. Abby Martin bringt es sehr deutlich auf den Punkt.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe