Donnerstag, 10. Mai 2018

Zensur in Öffentlich-Rechtlichen Fernsehsendungen und ihren Gästebüchern

Thema: Öffentlich-Rechtliche Propaganda

Zensur in Öffentlich Rechtlichen Fernsehsendungen

Beispiel: das Gästebuch zu "Anne Will" am 06.05.2018

Den meisten Zuschauern ist sicherlich aufgefallen, dass auch die Talkshows im ö-r-Fernsehen seit einigen Jahren dazu genutzt werden, einseitige Proaganda, Kriegstreiberei und Hetze gegen Andersdenkende zu verbreiten. Eine eigene Meinung ist nicht gewünscht, "betreutes Denken" ist wohl der Traum ihrer Auftraggeber.

Wie jeder selber sehen kann, tragen die Moderatoren der Gästebücher ihren Teil dazu bei, indem sie kritische Beiträge nicht veröffentlichen, den größten, verbalen Müll bestimmter Foristen aber freischalten. Wer sich darüber beschwert, bekommt eine nichtssagende Standardantwort.

Jeder, der in letzter Zeit das Gästebuch bei "Anne Will" verfolgt hat, kennt die "Spezialisten" für "Agitation und Propaganda". Die scheinheiligste von ihnen und größte Hetzerin gegen Alles, was im entferntesten mit der DDR zu tun hat, war sogar selber Parteimitglied der SED.
Bei Bedarf feuert die Hetz- und Propagandacombo, ganz regierungs- und mainstreamkonform, sogar gegen Donald Trump und andere, mißliebige Regierungschefs. Ihr Lieblingsfeind ist natürlich Putin.
Ihre Pamphlete werden veröffentlicht, ob sie was mit dem Sendungsthema zu tun haben oder nicht.

Beispiel für substanzloses Getratsche
Seite 88
Marie Luise Müller schrieb am 08.05.2018 10:46 Uhr:
Wie sagt man es nun dem bildungsresistenten Kinde? Vielleicht geht Klartext. Der Marx bekämpfte nicht nur SEIN Judentum sondern auch das der anderen. Und wie ordnet man derartige Mitmenschen ein? Richtig, sie sind Antisemiten. Es erstaunt schon, wie manche hier den „Juden“ Karl Marx für ihren Seelenfrieden benötigen. Dabei amüsiert es nur noch, denn einem Marx war es zeitlebens schnurzpiepegal, wenn ihn andere des Judentums „bezichtigten“, er lehnte diese Religion vehement ab. Aber echt süß der Versuch, Marx zum „Edeljuden“ machen zu wollen. Wer es so braucht… Neumodisch würde der Marx seinen "Judenfreunden" wohl den Mittelfinger zeigen. Ich werde dem EGartner mit „Totschlagargumenten mal unter die Arme greifen: Holocaust, Euthanasie, Befreiung, Rassismus, Nazi, Auschwitz, Haverbeck … MLM
    Westcoast schrieb am 08.05.2018 12:09 Uhr:
    Och nö Frau Müller, das ist jetzt aber wirklich nicht fein.
    Da geben sich die Marx-Freunde wirklich alle Mühe ihr Idol in einem makellosen, strahlenden und unverdorbenen Licht zu präsentieren. Ja am Wochenende traf sich die gesamte deutsche Linke zur Enthüllung des Marx-Denkmals, das uns die chinesischen Volksgenossen in ihrer unendlichen Güte geschenkt haben. Alle waren sie da. Sozialdemokraten, Gewerkschafter, DDR-Nostalgiker, Alt-68er, Stalinisten, Maoisten, Putin-Freunde, DKP-Funktionäre etc. und huldigten ihrem Idol. Und nun kommen sie daher und trüben diese Festtagsfreude indem sie mal auf die dunklen antisemitischen, rassistischen Schattenseiten dieser Lichtgestalt des weltweiten Proletariats hinweisen. Wie können sie nur so herzlos sein?
    Viele Grüße Westcoast

      Marie Luise Müller schrieb am 08.05.2018 13:59 Uhr:
      @Westcoast
      Sie wissen doch, wie es ist, erwachsen zu werden; es wird einem so manche Illusion geraubt. Sogar ein Marx konnte seinen Reißverschluss am Hosenstall, äh, gab es damals noch nicht den Reißverschluss, also seine Knöpfe nicht geschlossen halten. Es wird ja gemunkelt, dass er mit seiner Haushälterin, dem Lenchen, ein Kind hatte. Wie gesagt, gemunkelt.
      Was ist eigentlich so verwerflich, dass geistige Größen, Politiker u.ä. menschliche Ableger das gleiche Gebaren zeigen, wie der Durchschnitt der Bevölkerung? Ich empfinde es sogar als angenehme; macht es diese „Abgehobenen“ menschlich. Und außerdem habe ich etwas zum Tratschen. Ein Topf Kaffee und Stück Streuselkuchen dazu, Herz, was willste mehr!
      Ihnen eine gute Zeit bis in ein paar Wochen. ;)) MLM

        Westcoast schrieb am 08.05.2018 16:04 Uhr:
        Hallo Frau Müller,
        stimmt, die nächsten beiden Wochenenden sind ja keine Sendungen. Dabei hatten wir uns doch gerade so schön warm geschrieben. Na egal, gönnen wir den Marx und Putin Freunden mal eine kurze Verschnaufpause.
        Ihnen auch eine sonnige und erholsame Zeit.
        Viele Grüße Westcoast

Zu oben genannter Sendung erhielt ich zwei Kommentare, die in der Rubrik "In eigener Sache 2" eingestellt wurden.
Ich bin der Meinung, diese beiden Kommentare beschreiben genau die Richtung und sind es wert, auch auf dieser Seite veröffentlicht zu werden.

Anonym 08.05.18, 23:50

Es ist doch für jeden Menschen mit Augen und Verstand nicht übersehbar, dass die verleumderischen, provokativen und schwachsinnigen Hetz-Beiträge des Forentrottels nicht deshalb freigeschalten werden , weil die Moderation dümmliche Trottel mag oder einen besonderen Bezug zu der hasserfüllten Hetzerin hat, sondern auschließlich deshalb, weil Hetze gegen Wagenknecht, wie krank und abartig und verleumderisch sie auch immer daherkommen mag, erwünscht ist. Sachliche Repliken auf die Hetzbeiträge werden grundsätzlich nicht veröffentlicht - es ist vollkommen unmöglich, diese Hetzbeiträge fundiert zu kommentieren, wie sachlich auch immer. Insofern stellen die oben eingestellten zensierten Beiträge, die beispielsweise den Begriff Forentrottel enthielten, nicht das dar, was hier tatsächlich abläuft. Der vollkommen sachliche Beitrag, von Anonym um 8.54 Uhr eingestellt, ist viel besser geeignet, um zu erkennen, was hier läuft: Menschen, die nicht gegen Putin und Wagenknecht usw. hetzen, dürfen in diesem mit Abstand widerlichsten Zensur-Forum der ARD ihre Meinung nicht mehr äußern und Hetzbeiträgen darf nicht widersprochen werden, weil Hetze erwünscht ist. Ich selbst habe mindestens viermal versucht, sachlich auf den Hetzbeitrag der von Hass zerfressenen gestörten MLM zu kommentieren - es wurde alles zensiert und ich bin sicher nicht die/der Einzige, die das versucht hat. Mehr als zwei bis drei Sätze kommen da nicht durch. Die trommeln zum Krieg und jeder, der der widerlichen Hetze einer MLM widerspricht, wird zensiert.

Wer zum Krieg trommelt, muss verhindern, dass sachliche Stimmen Gehör finden - deshalb werden auch Kommentatoren, wie der einzelne Herr im ZDF, der wahrheitsgemäß aus Syrien berichtet hat, mit einer Hetzkampagne aus allen Kanälen überzogen, als Putinfreunde beschimpft und die trauen sich dann nicht mehr, die Wahrheit zu sagen - nur noch Hetze ist erlaubt, man will die Bürger kriegsreif hetzen. Gegenrede ausgeschlossen. Die Diktatur ist längst Realität. Die Medien sind fester und unverzichtbarer Bestandteil der Hetzkampagne und der Forentrottel hat nur deshalb Narrenfreiheit, weil sie am schlimmsten hetzt.


Anonym 09.05.18, 00:00

Dieser Beitrag wurde, wie zahlreiche andere sachliche Beiträge aus meiner Feder zensiert:

"Diese Person ... hat es nicht vollbracht ..., sich an die Spitze einer Protestbewegung zu stellen, Strukturen des Protestes aufzubauen. Genauso, wie es diese Person der sogenannten Linken es schafft, anderen Themen des Alltags aus dem Weg zu gehen. ...Abbas die Palästinenser, die Lieblinge der deutschen Linken, Syrien, Assad, Putin Giftbomben Marx... " Weshalb stellen SIE sich nicht an die Spitze einer Protestbewegung, anstatt zu polemisieren gegen Wagenknecht? Ihre Themen "des Alltags" bestimmen nicht den Alltag der meisten anderen Leute. Darf man Sie als "sogenannte MLM" bezeichnen, wie Sie das mit "dieser" Person der "sogenannten" Linken tun, um Ihre Verachtung zu demonstrieren?

"Wie weit die Linke noch in der Vergangenheit steckengeblieben ist, ..."

In der Vergangenheit ist m. E. der stecken geblieben, der nicht kapiert, dass die DDR Geschichte ist und mit dem rückwärts gewandten Gezeter nicht aufhören kann.

"..mich die Angst. Wovon soll ich, der Normaldeutsche, jetzt schon wieder befreit werden?" Von nichts. Bei Angst Einatmen - Ausatmen. Sind Deutsche, die nicht denken, wie Sie, keine "Normaldeutschen"? W. hat die meiste Zustimmung bekommen. Alles keine "Normaldeutschen"

"Was sind wir für eine Gesellschaft, die die feiert, die Missstände benennt aber nicht einmal den kleinen Finger rührt, dass die Verantwortlichen GEZWUNGEN werden, diese Zustände zu beseitigen. Igitt,..."

Weshalb beschuldigen Sie nicht die Verantwortlichen? Plädieren Sie für Zwang? Wer ist "WIR"?

Besonders witzig, wie die Zensuredaktion scheinheilig die Zustände beklagt, aber alles dafür tut, diese Zustände zu fördern und am Leben zu erhalten, weil Hetze zum Geschäft gehört.

Aber immerhin hat die abartige Hetzerin heute, wenn ich mich nicht täusche, mal ausnahmsweise ihre widerliche und verlogene Klappe gehalten.

Mehr zum Forentrottel und zu zensierten Beiträgen erfährt man - HIER -
Danke Klaus für die Unterstützung

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe