Mittwoch, 23. Mai 2018

Russlands Außenminister Lawrow im BBC - Interview

Thema: Kalter Krieg

Russlands Außenminister Lawrow zu BBC:
Derzeitige Lage ist schlimmer als im Kalten Krieg
In dieser deutschen Übersetzung sehen Sie auch die Teile des Interview, die von der BBC nicht ausgestrahlt wurden.


RT Deutsch
Am 21.04.2018 veröffentlicht

Der russische Außenminister Sergei Lawrow hat in der von BBC ausgestrahlten Sendung HARDtalk erklärt, dass alle Beweise, die Frankreich, Großbritannien und die USA zum angeblichen Chemiewaffeneinsatz in Duma vorlegen, aus Medien und sozialen Netzwerken stammen. Das Trio arbeite nach dem Prinzip "wenn wir sie bestrafen, dann sind sie schuldig".

Kategorie Nachrichten & Politik
Lizenz Standard-YouTube-Lizenz

Kommentare

Redled
Diese bestimmende Arroganz der westlichen Welt wird ihnen noch gewaltig auf die Füße fallen. Ihnen fehlt es an innerer Ruhe und Besonnenheit, was duchaus auch ein Indikator ist. Sie verhalten sich wie ein halbstarker Schläger auf dem Schulhof. Diese Aktion hat der Welt einmal mehr gezeigt, wen man besser als Freund meiden sollte, auch wenn man aus der Psychologie weis, dass der Mensch sich meist hinter den scheinbar Stärkeren stellt. Stärke wird gerade neu definiert. Der "smarte" Angriffstweet des derzeitigen US-Präsidenten hat dieser Nation wesentlich mehr gekostet, als "nur" die paar hundert Millionen Dollar, was dieser Schall und Rauch Angriff gekostet hat.

EG TH
Natürlich traut Russland den NATO staaten nicht das tut nicht mal die eigene Bevölkerung. Ich kann definitiv sagen die Konfliktfördernde Berichterstattung und EU politik entspricht nicht dem Volkswillen ich hoffe Russland weiß das.

Burgi0508
Respekt vor Herrn Lawrow, dass er bei so einem dämlichen und ignoranten Gegenüber dermaßen ruhig geblieben ist!

Renate Tessmann
"Ich werde mich nicht über Boris Johnson unterhalten! Lassen Sie ihm seinem Spaß haben!" Köstlich!


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe