Montag, 14. Mai 2018

Ex-General Harald Kujat im Phoenix Interview zum Atomausstieg

Thema: Iran

Wem nützt der Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen mit Iran?
(ex-General) Harald Kujat


MrMarxismo Am 12.05.2018 veröffentlicht
Harald Kujat zum Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen mit Iran (9.5.2018) - Harald Kujat (ehem. Vorsitzender NATO-Militärausschuss) im Gespräch mit Mareike Bokern zum Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen mit Iran.

Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu erhält für seine scharfen Anschuldigungen, der Iran verletzte das Atomabkommen, einiges an Gegenwind. Bei n-tv heißt es: „Nach Angaben der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) gibt es ‚keine glaubwürdigen Hinweise‘ auf ein iranisches Atomwaffenprogramm nach 2009. Dies teilte ein IAEA-Sprecher in Wien mit. […] Auch nach Einschätzung eines israelischen Experten hat Netanjahu keine Beweise für Verstöße des Irans gegen das Atomabkommen vorgelegt. ‚Alles, was Netanjahu bei seiner Präsentation gesagt hat, war Geschichte, und kein Beweis dafür, dass die Iraner den Vertrag nicht einhalten‘, sagte Uzi Eilam, ehemaliger Leiter der israelischen Atomenergiekommission der dpa in Tel Aviv.“ (jw)

Kategorie Nachrichten & Politik
Lizenz Standard-YouTube-Lizenz

Kommentare

Hans Peter
kluger mensch, der kujat. heiko maas ist als außenminister ungeeignet. im parlament hetzt er gegen russland und kaum auf lawrov getroffen, zieht er den schwanz ein. deutschland muss verstehen, dass die usa kein partner auf dauer mehr sind. es muss seine führende rolle in europa nutzen, um gemeinsam mit allen europäern eine wende einzuläuten und die neue weltordnung so richtig in den arsch treten. der russe wäre dabei, der chinese sowieso. den krieg gegen den terror hat der verloren, der ihn ausgerufen hat. krieg ist der terror der reichen.

Bernd2966
Israel hat die Atom-Bombe, und warum, sollte dann der Iran keine besitzen dürfen ????? - Vielleicht weil wir die G U T E N sind ???, es ist zwingend erforderlich dass der Iran, solange Israel eine hat, auch eine bekommt, vielleicht verhält sich Israel dann künftig völkerrechtskonform


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe