Samstag, 12. Mai 2018

change.org - Unsere Mütter


Hallo liebe Leser,

am Sonntag, den 13. Mai ist es mal wieder soweit: Deutschland feiert seine Mütter mit dem „Muttertag“.

Blumenhändler, Konditoren und Gastronomen dürfen sich angesichts der zu erwartenden Mehrumsätze die Hände reiben und die beschenkten Mütter sich an den (hoffentlich...) erwiesenen Aufmerksamkeiten erfreuen.

Auch ich, Monika Descharmes, Jahrgang 1953, werde an diesem Tag ganz sicher nicht von meinen beiden Kindern vergessen werden - auch wenn wir diesen einen speziellen "Mutter-Gedenk-Tag" als eher überflüssig empfinden: gegenseitige Wertschätzung sollte schließlich eine tägliche Selbstverständlichkeit sein.

Doch gerade die Politik scheint sich mit dem Thema „Wertschätzung von Müttern“ schwer zu tun. Denn wie sonst könnte es sein, dass die Bundesregierung, anstatt endlich die Rentengerechtigkeit für ALLE Mütter herzustellen, plant, wieder nur einzelne Müttergruppen zu bevorzugen, um damit andere eindeutig zu diskriminieren.

Das im Koalitionsvertrag verankerte Vorhaben, den noch fehlenden Rentenpunkt zur Schließung der Rentenlücke lediglich den Müttern zukommen zu lassen, die 3 (!) Kinder VOR 1992 geboren haben, kann nur als großen Kompromiss-Murks bezeichnet werden und darf so auf keinen Fall in das Rentengesetz aufgenommen werden.
 
Petition unterschreiben

Elternzeit?, Rechtsanspruch auf Kinderbetreuung? Kinderbetreuung für Kinder unter drei Jahren? Kernzeitbetreuung in der Grundschule? Ganztagesschulen???? - Alles, was heute für Eltern (Gott sei Dank!) selbstverständlich ist, gab es vor 1992 schlicht und einfach nicht. Nicht für die Mütter, die damals 3 und mehr Kinder geboren haben, aber eben auch nicht für die, die weniger Kinder erzogen haben. Soll heißen: auch schon mit 1 Kind war die Aufgabenstellung, Berufstätigkeit UND Kindererziehung zu verbinden, fast unlösbar. Also gibt es auch keinen Grund, diese Mütter in der Rente schlechter zu stellen.

Arbeits- und Sozialminister Hubertus Heil hat es in der Hand! Ihn gilt es zu überzeugen, dass es in Deutschland keine Verlierer-Mütter geben darf.

Helfen Sie also mit, die Petition „Rentengerechtigkeit für ALLE Mütter - 3 Rentenpunkte für ALLE Mütter“ weiter zu verbreiten und zu unterstützen, damit im kommenden Jahr ALLE Mütter einen guten Grund haben, den „Muttertag“ zu feiern!
 
Jetzt unterschreiben

Vielen Dank!
Monika Descharmes

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe