Donnerstag, 12. April 2018

Julia Skripal aus der Klinik entlassen

Thema: Medienmanipulation

Es wird immer lächerlicher mit den Manipulationsversuchen

Ich würde mich nicht mal wundern, wenn diejenigen, die sowas schreiben müssen, sich noch für Korryphäen ihres Berufes halten, dabei sind sie, wie mal ein kluger Politiker bemerkte, nur Erfüllungsgehilfen der holzverarbeitenden Industrie.

Schrieb dpa noch vor kurzem von einem "Doppelagenten Skripal", der für Russland und Großbrittannien spioniert hat, so erging anscheinend ein neuer Befehl an die manipulierende Zunft, denn am 11.04.2018 las ich in der "Westfalenpost":

Julia Skripal aus der Klinik entlassen

Salisbury. Die bei einem Attentat in England vergiftete, Rüssin Julia Skripal ist Berichten zufolge aus dem Krankenhaus entlassen worden. Das bestätigte am Dienstag die medizinische Direktorin der Klinik, Julias Vater, der ehemalige russische Agent Sergej Skripal, erhole sich hingegen langsamer berichtete die Ärztin. Die 33 Jährige war am 4. März mit ihrem Vater bewusstlos auf einer Parkbank in Salisbury aufgefunden worden.

Kann es sein, dass man uns Lesern erzählen will, dass er gar kein Doppelagent war? Dass er eventuell sogar unschuldig beim "bösen Russen" im Gefängnis saß?

Für wie blöd halten diese Schreiberlinge ihre Mitmenschen eigentlich?
Wenn BILD das schreiben würde, um ihre Leserschaft geistig nicht zu überfordern, könnte man es noch verstehen, aber bei allen anderen?

Quelle: Westfalenpost

1 Kommentar :

  1. Journalisten in den Mainstream Publikationen schreiben/bewerten (fast) alles was in Redaktionsstatuten, durch den Deutschen Presserat, durch "Räte" in den ör Sendeanstalten als "Rahmen" festgelegt ist. Ausnahmen, journalistische Alibis werden - wenn überhaupt - spät abends gesendet. Nicht kleine Gruppen von Nörglern (es gibt sie immer) am Mainstream Info Brei Programmen sind als Zielgruppen relevant, die Mehrheit der Zuschauer soll nachplappern was zu lesen, sehen und hören ist.

    Gruß
    Paulus

    AntwortenLöschen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe