Montag, 12. März 2018

change.org - mein Name ist Sven de Vries - Ich bin Schäfer

#SchäfereiRetten
Hallo liebe Leser,

mein Name ist Sven de Vries und ich bin einer der wenigen Wanderschäfer, die es in Deutschland noch gibt. Denn: Unsere Existenz ist bedroht! Morgen fordere ich deshalb mit hunderten Schäfern und Schäferinnen bei der Demonstration vor dem Landwirtschaftsministerium in Berlin die Einführung einer Weidetierprämie. Über 33.000 Menschen haben sich meiner Petition bereits angeschlossen. Bitte unterschreiben auch Sie, damit die Politik morgen versteht, wie wichtig die Schäferei - eine der letzen artgerechten Nutztierhaltungen -  ist!

Mit unseren Herden leisten wir Tag für Tag einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt, in dem wir Naturschätze wie die schwäbische Alb, die Rhön oder die Lüneburger Heide vor der Verbuschung bewahren. Unsere Tiere leben in Freiheit, sie folgen auf ihren Reisen dem Rhythmus der Jahreszeiten und wir Schäferinnen und Schäfer stehen ständig an ihrer Seite um sofort zu reagieren, wenn eines unserer Tiere erkrankt oder andere Probleme hat.

Zwischen 2010 und 2016 mussten 13% der Betriebe in Deutschland aufgeben. Unsere Leistungen werden nicht angemessen aus den milliardenschweren Agrarhaushalten der europäischen Union bezahlt. Wir können nicht länger mit dem Billigfleisch aus hochproduktiven Megaställen konkurrieren. Importe aus Ländern in denen zehntausende Schafe weitestgehend sich selbst überlassen werden, machen uns das Leben zusätzlich schwer.

Doch es gibt einen Weg für die Politik das Sterben der Schäferei zu bremsen! 22 EU-Länder zahlen ihren Schäferinnen und Schäfern eine Weidetierprämie von insgesamt 500 Millionen Euro. Deutschland verweigert sich dieser Förderung. Das Landwirtschaftsministerium verweist sogar auf das Ziel einer rein marktorientierten Landwirtschaft. Das ist ein Skandal! Am Dienstag werde ich deshalb mit hunderten Schäferinnen und Schäfern vor dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Berlin demonstrieren. Die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, der BUND, Deutscher Grünlandverband, German Watch, Meine Landwirtschaft, NABU, Slow Food, WWF und andere haben ihre Unterstützung zugesagt, aber ich brauche vor allem Ihre Unterstützung! 

Ich möchte die Schäferei als eine der letzten artgerechten Tierhaltungen in Deutschland erhalten. Mir liegt die Natur und die für sie unverzichtbare Pflege durch Wanderschafherden am Herzen. Wir stehen jetzt an einem Scheideweg. Deutschland muss sich entscheiden, ob Marktorientierung und Export oder Tierwohl und Naturschutz an erster Stelle stehen sollen.

Bitte unterschreiben Sie meine Petition. Nur gemeinsam können wir etwas bewegen und die #SchäfereiRetten!

Danke
Sven de Vries 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe