Samstag, 6. Januar 2018

campact - Glyphosat: Ja oder Nein?

 


 
Liebe Leser,
woran soll Campact 2018 arbeiten? Kommende Woche diskutieren wir im Campact-Team, welche Themen in diesem Jahr im Mittelpunkt stehen sollen. Eine unserer großen Fragen: Können wir das Ackergift Glyphosat noch stoppen? Nach Christian Schmidts skandalösem Alleingang in Brüssel wollen wir jetzt alles daran setzen, ein deutschlandweites Glyphosat-Verbot zu erkämpfen.
Was denken Sie, Gerd Dietrich: Sind wir damit auf dem richtigen Weg? Ihre Einschätzung ist uns sehr wichtig. Bitte beantworten Sie uns diese und einige weitere Fragen: Würden Sie eine Kampagne für ein Glyphosat-Verbot in Deutschland unterstützen?
Ihre Antwort ist Grundlage für unseren Jahresplan, den wir ab Montag zusammenstellen. Denn die Entscheidung über unsere Kampagnen treffen Sie – gemeinsam mit 1,9 Millionen anderen Campact-Aktiven. Warum? Weil wir als Bürgerbewegung nur stark sind, wenn wir für die Überzeugungen unserer Aktiven streiten.
Daher unsere Bitte an Sie: Nehmen Sie sich drei Minuten Zeit und beantworten Sie unsere Fragen. Sagen Sie uns als erstes, ob Sie sich mit uns für ein nationales Glyphosat-Verbot einsetzen würden. Wenn Sie sich entschieden haben, wartet noch eine Umfrage auf Sie. Bitte machen Sie doch mit und bestimmen Sie über den Kurs von Campact.
Mit herzlichem Dank
Felix Kolb, Campact-Vorstand
Luise Neumann-Cosel, Campaignerin
PS: Welche Themen sind Ihnen wichtig? Sagen Sie es uns bitte bis zum 7. Januar – nur so können wir Ihre Antworten bei unserer Teambesprechung am Tag darauf berücksichtigen. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym.
Kampagnen | Über Campact | Spenden | Kontakt
  Campact e.V. | Artilleriestraße 6 | 27283 Verden
 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Der Kommentar erscheint erst nach Freigabe