Montag, 31. Dezember 2018

Einen Guten Rutsch



Zu Silvester die wohl beste Folge aus 2018 von "Die Anstalt"

Klicken Sie auf "Fortfahren" und dann auf das Wiedergabesymbol.
Das Video kommt aus der ZDF-Mediathek.

Thema: Die Anstalt



Hans Herrmann Gockel im Gespräch mit Prof. Jorg Meuthen

Thema: Europawahl

Jörg Meuthen:
❝Orban wäre hochwillkommen!❞


AfD Kompakt TV
Am 28.12.2018 veröffentlicht

Zahlreiche Fragen an unseren Spitzenkandidfaten zur Europawahl sind über die Sozialen Medien eingegegangen und wurden ihm von Moderator Hans-Hermann Gockel einzeln vorgelegt. Dabei ging sowohl um europapolitische Themen wie den UN-Migrationspak, die Zukunft des Euro, Target-Salden, oder einen Zusammenschluss patriotisch-freiheitlicher Kräfte nach der Europawahl im Mai 2019 als auch um Dinge wie Migration allgemein, die Sicherheit der Renten, die Rolle von NGOs wie der Deutschen Umwelthilfe, die Ausrichtung der AfD, die aktuelle Lage in Frankreich undundund...

Kategorie Nachrichten & Politik

Kommentare

Sunny Shuhia
Ich bin Hans Hermann Gockel so dankbar,das er so sachlich moderiert. Da kann sich der Mainstream einen große scheibe von abschneiden.Danke dafür !

Claudio Surland
Hervorragender Moderator, gewohnt genialer Meuthen - eine Spitzendarbietung alternativer Medien!

Patriotin M.
Ich finde Herrn Meuthen sehr gut. Hochintelligent und sehr sympathisch. Klar, dass die rotgrünlinksversifften ihn hassen. Neid muss man sich verdienen. Weiter so Professor Meuthen! Für Deutschland 🇩🇪

Erna Tillmann
Professor Dr. Meuthen ist eine herausragende Persönlichkeit und, seine ruhige Art schätze ich sehr. Es ist eine entspannte Atmosphäre und Diskussion. Einen herzlichen Dank an euch beide .Es war eine Bereicherung Ihnen beide zu zuhören.


Sonntag, 30. Dezember 2018

Deutschland 2018 - Erinnerungen an Schauprozesse wie bei George Orwell, Umkehr der Beweislast inbegriffen:

Weltwoche.ch
19.09.2018
Von Roger Köppel

Merkels Treibjagd


Ein couragierter deutscher Spitzenbeamter sagt die Wahrheit und muss seinen Posten räumen. Der Fall des deutschen Verfassungsschützers Hans-Georg Maassen hat Züge einer Polit-Psychose.

Wie viel Meinungsäusserungsfreiheit gibt es noch in Deutschland? Darf ein deutscher Spitzenbeamter öffentlich die Wahrheit sagen, auch wenn es der Regierung nicht gefällt?

Der alte Kollege aus Berliner Tagen winkt ab: «Bitte zitieren Sie mich nicht. Man muss heute jedes Wort genauestens abwägen in Deutschland, sonst ist man sofort in der rechten Ecke. Die Atmosphäre ist hysterisch aufgeladen.» Wer differenziert, ist schon ein Rechter.

Der landesweit prominente Journalist, der einmal ziemlich weit links aussen war, gibt nur unter der Zusicherung absoluter Anonymität Auskunft: «Natürlich hat Maassen in der Sache völlig recht. Merkel erzählte Unsinn, als sie Ende August von rechten Hetzjagden auf Ausländer in Chemnitz sprach.»

Giftiger Cocktail

«Chemnitz», «Maassen», «Hetzjagden»: Die Begriffe sind für die Regierung ein giftiger Cocktail. Sie sind das Symptom nicht nur einer schwelenden Führungskrise. Der Publizist Henryk M. Broder spricht von einer «Wirklichkeitsallergie» in den tonangebenden Kreisen von Berlin.

Am Telefon erreiche ich einen früheren sozialdemokratischen Bundesminister. «Es ist verrückt», legt er ungefragt los, «die wollen die ganze Opposition, die AfD, zu Neonazis stempeln. Jeder, der gegen Merkels Migrationspolitik ist, ist ein Neonazi. Nazis, überall. Unfassbar. So treibt man den Rechten scharenweise Wähler zu.»

Und was ist mit Hans-Georg Maassen, dem Präsidenten des deutschen Verfassungsschutzes, der Merkel kritisierte und ins Visier der Politik und der meisten Medien geriet?

Der Ex-Minister kennt den Angeschuldigten persönlich: «Hier geht es darum, einen verdienten, fähigen, integren und äusserst leistungsfähigen Beamten abzuschiessen, nur weil er es gewagt hat, der Kanzlerin zu widersprechen.»

Ganz ähnlich drückte es zuvor auch der Journalist aus: «Merkel setzte mit dem Wort ‹Hetzjagden› die Vorgänge von Chemnitz sozusagen mit den Nazipogromen der Reichskristallnacht von 1938 gleich. Das ist ungeheuerlich. Maassen trat diesem Unsinn richtigerweise entgegen. Deshalb muss er jetzt gegangen werden.»

Hier spricht kein AfD-Mitglied, sondern einer der prominentesten und angesehensten Publizisten Deutschlands.

Lesen Sie hier bitte weiter. So sieht man Deutschland von der Schweiz aus: Weltwoche.ch

Dr. Rainer Rothfuß nach der Migrationskonferenz in Marrakesch in Ceuta

Thema: Migrationspakt

Ceuta: #Migrationspakt in Aktion - Armutsmigration nach Europa | Dr. Rainer Rothfuß


eingeSCHENKt.tv
Am 20.12.2018 veröffentlicht

Gemeinsam mit Geopolitik-Experte Dr. Rainer Rothfuß besuchten wir, anschließend an die Konferenz zur Annahme des Migrationspaktes in Marrakesch, eine der spanischen Exklaven auf dem afrikanischen Kontinent, Ceuta. Dort sprachen wir sowohl mit Migranten als auch mit Grenzpolizisten und konnten so die Migration aus Afrika hautnah erleben.

Podcast:
https://hearthis.at/eingeschenkt.tv/
Kategorie Nachrichten & Politik

Kommentare

Peter Paul
In Deutschland gibt es viele Arme. Mutti rettet Afrika und den Rest der Welt und schafft noch mehr Armut im eigenen Land. Hirnlose Politik gegen die Eigenen.

speedking324
Deutschland produziert auf lange Sicht auch Millionen von Armutsflüchtlingen im eigenen Land. Wenn die Generation der Babyboomer in die Rente geht, wird fast die Hälfte auf Grundsicherung angewiesen sein. Schon heute emigrieren immer mehr Rentner nach Bulgarien oder Thailand um dort noch ein menschenwürdigeres Leben zu führen... Deutschland wird dann Exportweltmeister im exportieren von verarmten Rentnern ;-).

Maxi Beckmann
Was mich an der ganzen Migrationssache so furchtbar aufregt ist der Umstand, dass all die Anzugträger, die da irgendwelche Entscheidungen über unsere Köpfe hinweg treffen, nie nie nie selbst mit den Folgen ihrer Entscheidungen konfrontiert werden. Ausbaden werden wir das müssen!!!! Ich wünsche mir, dass ihre Kinder auf Schulen gehen müssen, wo ihre Kinder dann kaum noch ein Wort Deutsch hören, dass sie in Vierteln wohnen und mit dem ÖPNV fahren müssen, wo sie sich dann mal als Fremde fühlen können im eigenen Land! Ganz ehrlich: ich war und bin immer überaus aufgeschlossen anderen Kulturen gegenüber, aber was zuviel ist, ist zuviel!!

Thomas Rettig
"Es kann nicht sein, dass wir für einen minderjährigen unbegleiteten Flüchtling in Deutschland die gleiche Summe ausgeben, die wir bräuchten, um 77 Lehrer im Senegal anzustellen und zu bezahlen! Von diesem Gehalt würden 77 Familien der Lehrer leben können. Davon könnten dann 2500 Schüler eine Ausbildung bekommen. Das zeigt uns wie absurd die Herangehensweise ist, dass wir Unsummen Geldes in Europa investieren, die viel dringender in den Herkunftsländern benötigt werden." (Minute 16:12)

kapitanron Karl
Nicht ein einziger Kulturkreis geht uns so auf die Nerven, plündert uns so aus, terrorisiert ganze Stadtviertel wie diese fanatische Primatenkultur mit ihren mittelalterlichen Unsitten & Gebräuchen aus dem Morgenland.
Mit keinem einzigen Zuwanderer, der zum Arbeiten!!! nach Deutschland kam, musste man je über Integration, Eingliederungsmaßnahmen, Sicherheitsrisiko..... sprechen.
  • Kein GRIECHE brauchte Schilder, dass man unsere Frauen nicht vergewaltigen darf,
  • kein JAPANER musste darauf hingewiesen werden, dass man Frauen nicht ans Auto bindet und durch die Straßen schleift,
  • kein SPANIER musste darauf aufmerksam gemacht werden, dass man Frauen nicht auflauert, nicht antanzt,
  • kein BRITE, IRLÄNDER, NIEDERLÄNDER benötigte überteuerte Flirtkurse oder man musste ihnen zeigen, wie man richtig Frauen anbaggert und poppt.
  • Keinem THAILANDER wurde je erklärt, dass man Frauen nicht angrapschen darf.
  • Wir brauchten wegen ITALIENERN keine Armeslänge Abstand und für CHINESEN kein Pfefferspray oder eine Waffe.
  • Im Zug konnte man vollkommen Axt-frei fahren.
Integration war und ist für Griechen, Italiener, Vietnamesen, Russen und viele andere Nationalitäten eine Selbstverständlichkeit.

Diese Menschen sind ein Teil unserer Kultur geworden und haben unseren Alltag wirklich bereichert.

ABER NICHT DAS VOLK AUS DEM MORGENLAND MIT IHREN ENDLOSFORDERUNGEN...

"Ich will hier eine Moschee, ich will nur Halal Essen, ich will islamische Feiertage, ich will abgetrennte Bereiche in Schwimmbädern, ich habe 4 Frauen und 25 Kinder und habe keine Zeit zum Arbeiten, ich will ein Haus, ein Auto und Geld sonst mache ich Rabatz, meine Kinder fahren nicht mit zur Klassenfahrt, alle Ungläubigen müssen getötet werden usw. usw."
KOSTE ES WAS ES WOLLE!!!

Es wird geraubt, überfallen, verprügelt, vergewaltigt und gemordet, als wäre dies das Selbstverständlichste von der Welt!
Wir wollen hier keine Idioten, die unser Leben nach ihren Vorstellungen gestalten wollen!
Klemmt euch eure Wunderlampe unter den Arm, setzt euch auf euren Teppich und fliegt zurück hinter den Bosporus oder nach Afrika!
Die Mehrheit der Europäer wird euch dankbar sein.

Samstag, 29. Dezember 2018

Christmette im Vatikan: Papst kritisiert menschliche Gier


Papst Franziskus überbringt während der Heiligabend-Messe im Petersdom seine Weihnachtsbotschaft.
Foto: Tagesschau.de
Papst Franziskus überbrachte während der Heiligabend-Messe im Petersdom seine Weihnachtsbotschaft. Der Mensch sei gierig und unersättlich geworden, sagte Papst Franziskus bei der Christmette im Petersdom. Doch nicht die Gier, sondern die Nächstenliebe nähre das Leben.

Der Mensch ist gierig und unersättlich geworden, so der Papst. Natürlich hat er damit recht. Und nachdem die Amtskirche auch nur aus Menschen besteht, trifft das nicht nur auf die Bevölkerung, sondern auch auf die Kirchenfürsten zu. Es wäre vielleicht einmal ein Anfang, weg zu gehen von einer milliardenschweren Institution Kirche - hin zu einer Kirche der Armen. Das ist natürlich eine Illusion, die niemals Realität werden wird.

Was bleibt uns bzw. den Einzelnene denn noch, ausser Kaufen, Kaufen, Kaufen - eben um den Lebenssinn wenigstens noch ein bisschen zu finden. Man gibt ganz einfach den Menschen zu wenig Zuspruch, dass er ok ist wie er ist. Depressionen und Aggressionen kommen immer früher zum Menschen.

Und man hat keine Zeit, um über wahres Leben nachzudenken, und reflexhaft werden so gut wie alle Andersdenkenden abgelehnt. Weil man nun Angst vor jeder Veränderung hat, weil man Angst hat überhaupt - Angst, die das moderne Leben nicht nimmt, sondern schürt.


Eingestellt von Blogger am auch unter Torpedo - kritischer Gesellschafts- und Politik-Blog
Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise des Blogbetreibers widerspiegeln.

Ulrich Vosgerau zu Asylwahnsinn & Meinungsterror im Gespräch mit Max Otte

Thema: Politik



Der Privatinvestor Politik Spezial
Am 19.12.2018 veröffentlicht

Testen Sie unser Newsletter https://politik.der-privatinvestor.de...

Er war der erste bekannte Jurist, der die Migrationspolitik von Angela Merkel als "Herrschaft des Unrechts" geißelte. Der Staats- und Verfassungsrechtler Ulrich Vosgerau spricht im Interview mit Max Otte über sein Buch mit dem gleichnamigen Titel. Vosgerau teilt hart und überzeugend gegen die Asylpolitik aus. Das europäische Asylsystem ist seit 2011 schleichend gar nicht mehr angewendet worden. Auf die Idee, das Asylrecht sei ein subjektives Recht des Einzelnen gegenüber dem Staat, sei man nur in Deutschland gekommen.

Auch die Mainstream-Medien watscht Vosgerau kräftig ab. Sie sind in seinen Augen die politische Polizei des Staates, die das macht, was der Staat im freiheitlichen Rechtssystem nicht darf: Menschen verleumden, schlecht machen, in die rechte Ecke stellen. Vosgerau geißelt die Berichterstattung als Meinungsterror.

Die Herrschaft des Unrechts:
Die Asylkrise, die Krise des Verfassungsstaates und die Rolle der Massenmedien
Die Herrschaft des Unrechts


Kommentare

Günther Krassnitzer
Es tut mir leid sagen zu müssen das Deutschland von Kriminellen Vollidioten regiert wird und das Deutsche Volk ist blöd genug das zu zulassen!

Oliver Seidel
Vosgerau Top, ein guter Mann der das Kind beim Namen nennt.

ANNO 1632
Allergrößte Hochachtung an Hrn. Vosgerau ... aber auch an Hrn. Otte, für dieses gehobene, informative Interview.

Guckys Channel
Zusammenfassend kann man die Vorgänge nur als Putsch gegen unser Land und Rechtsstaat bezeichnen! Die Putschisten sitzen in den höchsten Kreisen der amtierenden Regierung und in den maßgeblichen Ämtern. Zur Manipulation der öffentlichen Meinung bedienen sie sich aller verfügbaren Medienkanäle und des Bodensatzes der, sich im Sturzflug befindlichen, Reste der Oppositionsparteien, die damit weiterhin bereitwillig ihre noch vorhandene Wählerschaft pulverisieren.

Europas ehemaliges "Hightech-Zugpferd" trabt immer noch hinterher

Thema: Mobilfunk

Ein erneutes Armutszeugnis für eine ehemals führende Technik-Nation.

Deutschland steht in Sachen Mobilfunk deutlich schlechter da als seine Nachbarländer. Beim 4G-Standard (LTE) ist Deutschland deutlich unterversorgt, wie eine neue Studie des Aachener Beratungsuntemehmens P3 im Auftrag der Grünen-Bundestagsfraktion zeigt. „Auch das beste Netz in Deutschland ist im internationalen Vergleich weit abgeschlagen“, heißt es in der Studie.

Während in den Niederlanden, Belgien und der Schweiz „fast alle Netzbetreiber einen LTE-Anteil von mehr als 90 Prozent anbieten, „kommt die Telekom in Deutschland gerade einmal auf 75 Prozent“. Vodafone sei mit 57 Prozent deutlich abgeschlagen. Das schnelle Netz von Telefönica stehe „nicht einmal für die Hälfte der analysierten Datensätze zur Verfüng“.

Bei der Geschwindigkeit mit der die Daten versendet und empfangen werden, der Datenrate, sieht es nicht besser aus. Die Kunden von Telekom und Vodafone in Albanien haben doppelt so schnelle Verbindungen wie in Deutschland.

Die schwache Abdeckung lässt Schlechtes erahnen für den nächsten Standard 5G, für den die Lizenzen im Frühjahr versteigert werden sollen.
5G ist die Basis für zukünftige Entwicklungen, zum Beispiel für autonomes Fahren, für ferngesteuerte Landmaschinen, für das vernetzte Haus, für 360-Grad-Übertragungen von Sport und Konzertereignissen. Über den Standard lassen sich die großen Datenmengen, die für solche Anwendungen nötig sind, überhaupt erst in Echtzeit hin- und hertransportieren.

Dass der Netzausbau in Deutschland so hinterherhinkt, hat vor allem mit Geld zu tun. Die "schwarze Null" lässt grüßen. Die Lizenzgebühren bei der letzten Versteigerung wurden gerne kassiert, das war's dann aber auch.

Auch eine durchsetzungsschwache Bundesregierung hat ihren Anteil daran, kein Wunder bei dieser Bundeskanzlerin. Alle Welt war lange mit dem Internet bestens vertraut, aber von ihr kam die peinliche Aussage: "das Internet ist für uns alle Neuland".

Und dann 5G?
In den Ausschreibungen für die Vergabe der Frequenzen für den superschnellen Standard sind zwar entsprechende Ausbauziele vorgeschrieben, aber wenn sie nicht erreicht werden, passiert nichts, keine Strafen, einfach Nichts.

Es herrscht wohl in Politikerkreisen die Meinung vor, dass man dann auf den Frequenzen sitzen bleibt, weil es bei Strafandrohung weniger Bewerber geben könnte. Die Gefahr scheint eher gering, dafür ist der deutsche Markt und der erzielbare Reibach doch zu verlockend. Oder haben die Lobbyisten schon wieder ganze Arbeit geleistet?

Quelle: WP am 27.12.2018

Freitag, 28. Dezember 2018

change.org - In Spanien, wo Unrecht zu Recht wird ...


Prof. Dr. Axel Schönberger hat gerade ein Update zur Petition Solidarität mit Katalonien - für das Recht auf friedliche Selbstbestimmung! veröffentlicht. Lesen Sie das Update und kommentieren Sie:
Neuigkeit zur Petition

In Spanien, wo Unrecht zu Recht wird ...

In Spanien, wo derzeit Unrecht zu Recht wird, gelten für Katalanen (und Basken) weder die durch die Internationalen Pakte über bürgerliche und politische Rechte (UN-Zivilpakt) und wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (UN-Sozialpakt) garantierten Menschenrechte noch die Europäische Menschenrechtskonvention, obwohl der postdemokratische spanische Staat an sich verpflichtet wäre,...

Vollständiges Update lesen

change.org - Systematische Aushungerung


Veränderung ist möglich!
Liebe Leser — schon über 16.000 Menschen unterstützen Inklusions-Aktivist Raul Krauthausen bei seiner Kampagne. Unterstützen auch Sie ihn bei seinem Kampf für ein selbstbestimmtes Leben für alle?
Petition an Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil, Landesamt für Soziales Saarland (LAS)
Lasst Markus und andere #Behinderte selbstbestimmt leben! #Heimzwang @hubertus_heil @BMAS_Bund
Petition von AbilityWatch
Berlin, AL, Deutschland
16.692
Unterstützer/innen
Markus Igel ist schwerbehindert und braucht rund um die Uhr Hilfe. Seine gesamte Kindheit und Jugend hat er in einem Heim verbracht. Dank seiner Assistent*innen kann er heute jederzeit essen, trinken oder auf Toilette gehen und ein selbstbestimmtes Leben in seiner eigenen Wohnung führen. Doch damit könnte jetzt Schluss sein: Markus droht mit 31 die erneute Abschiebung ins Heim…

Die Behörde will die lebensnotwendige Assistenz nicht mehr bezahlen!

Markus soll seine jahrelang angestellten Hilfskräfte entlassen und sich osteuropäische Pflegekräfte zu Dumping-Löhnen suchen, begründet die Behörde ihre Entscheidung. Abgesehen davon, dass Markus eine Sprachbehinderung hat und somit zur Kommunikation auf Personen angewiesen ist, die der deutschen Sprache fließend mächtig sind, ist das auch mit Blick auf das Mindestlohngesetz nicht nur für Markus ein Schlag ins Gesicht! 

Vor sechs Jahren wollten die Behörden Markus schon einmal zurück ins Heim abschieben. Er hat vor dem Bundesverfassungsgericht dagegen gekämpft. Mit Erfolg! Auch jetzt hat Markus wieder das Gericht eingeschaltet. Doch der juristische Weg dauert und er hat kein Geld mehr. Seine Assistenz kann er nicht mehr bezahlen! 

Markus wird systematisch ausgehungert, damit er aufgibt und zurück ins Heim zieht. Selbst wenn in zwei oder drei Monaten ein Gericht entscheidet, dass er Anspruch auf die lebensnotwendige Assistenz hat, wäre Markus längst im Heim, die Assistenten wären weg und die Wohnung wäre gekündigt. Alles, was er sich aufgebaut hat, wäre dann vernichtet. Freund*innen weg. Wohnung weg. Selbstbestimmtes Leben, adé! 

Im Heim wird gegessen und getrunken, wenn die Pflegekräfte Zeit haben, auf Toilette kann man gehen, wenn gerade niemand anderes Hilfe benötigt. Das ist menschenunwürdig und muss mit allen Mitteln verhindert werden! 

So wie Markus geht es vielen behinderten Menschen in Deutschland. Durch die „Taktik des Aushungerns“ verstößt Deutschland in unzähligen Fällen gegen die UN-Behindertenrechtskonvention!

Wir fordern: Ermöglichen Sie Markus und den vielen anderen Menschen mit Behinderung ein würdevolles Leben. Wir sind keine Menschen zweiter Klasse. Menschen mit Behinderung haben es nicht verdient eingesperrt zu sein, ohne eine Straftat begangen zu haben!

Raul Krauthausen, Constantin Grosch und Nancy Poser von AbilityWatch e.V.
Unterschreiben Sie bitte diese Petition
Petitionsseite anschauen
Change.org ist zu 100% von Menschen wie Ihnen finanziert. Vor zwei Jahren haben wir einen gemeinnützigen Verein gegründet. Unsere engagierten Förder*innen sorgen durch kleine monatliche Spenden dafür, dass unsere Plattform offen, werbefrei und unabhängig bleibt. Wenn Sie an eine Welt glauben, in der jede Stimme zählt und Veränderung möglich ist – schließen Sie sich uns an!
Jetzt Förder*in werden!

EUROGENDFORE- Die PRIVATARMEE der ELITEN

Thema: EUROGENDFORE


Jesse James
Am 24.11.2018 veröffentlicht

Kategorie Bildung
Lizenz Creative Commons-Lizenz mit Quellenangabe (Wiederverwendung erlaubt)

Kommentare

Herbert Bach
Es ist aber auch traurig, dass sich immer wieder ehr- und charakterlose Schweine finden, die diesen Drecksjob machen. Wie wenig Selbstachtung ist eigentlich nötig, um das zu tun?!

Fredi Haslinger
Lustiger Kommentar: Sagt eure Meinung dazu. Der Bürgerkrieg ist doch schon da, in Frankreich und Belgien. Warten wir, wann diese Truppe eingreift. Macron hat schon heute in einer Rede gesagt, daß das Weiterführen der Proteste zum Ende der Welt führen würde. Somit hat er schon den Plan fürs Ziel vorausgesagt.

Erdöl-Knappheit, Klimawandel ALLES IST GELOGEN

Thema: Erdöl / Erdgas


EinKonto alleDienste
Am 3.9.2016 veröffentlicht

Die Menschen glauben viel leichter eine Lüge, die sie schon hundertmal gehört haben, als die Wahrheit, die ihnen völlig neu ist.

Kategorie Menschen & Blogs

Kommentare

Sunny Sunshine
Die Welt ist ein Geschäft... es geht nur um Geld 💰 & macht.

FSchusterTV
Es gibt kaum ein Thema, das nicht geklärt werden kann, wenn man der Spur des Geldes folgt: Der „Klimaschutz“ ist das größte Spekulationsgeschäft aller Zeiten. Da CO2 die Grundlage jeglichen Lebens auf diesem Planeten ist, ohne das weder Flora noch Fauna existieren könnten, wollen die „Herren des Geldes“ aus der Besteuerung dieses (eigentlich sogar viel zu knappen) Lebenselixiers eine Spekulationsblase generieren, welche die gegenwärtigen 1,5 - 2 Billarden (Millionen x Milliarden) an fiktiven Kapitalien in den Finanzcasinos der Welt weit übersteigen und die Rolle der aktuellen Finanzwetten übernehmen soll, wenn diese explodieren, was lediglich eine Frage der Zeit ist, weil ALLE Spekulationsblasen der Weltgeschichte früher oder später geplatzt sind (siehe Tulpenzwiebelspekulation 1637). Falls es dann aber keinen Ersatz für die bisherigen Finanzwetten gibt, dann wäre das der finale Untergang des Systems, das nur noch durch einen neuen Spekulationsboom mit Wachstumspotential eine Zeitlang am Leben erhalten werden kann, wobei allerdings der Schaden für die Mehrheit der Menschen immer größer wird.
Focus.de

Da in einem Schuldgeldsystem die volkswirtschaftliche Gesamtrechnung im Saldo immer Null ergibt, müssen die Endverbraucher nicht nur die sog. „erneuerbaren Energien“ bezahlen, sondern auch die ebenso überflüssigen wie parasitären Einkommensplätze der Mitläufer und vor allem den viel größeren Anteil der Spekulationsgewinne aufbringen, die in die leistungslosen Spitzeneinkommen an den Kapitalmärkten fließen, wo sie dann aber ohne jede Zweckbindung den privaten Reichtum einer winzigen Minderheit subventionieren (siehe CO2-Milliardär Al Gore) und für den „Klimaschutz“ verloren sind, der sowieso nur als Vorwand für die „dummen Untertanen“ dient, damit diese den wahren Zweck der Kampagne nicht durchschauen.

Denn ginge es tatsächlich um die Rettung des Planeten, dann wäre es völlig verantwortungslos, wenn nicht jeder CENT, den der Endverbraucher mehr zahlt, möglichst ohne Verlust zweckgebunden in sog. „erneuerbare Energien“ fließt. Dann könnte man es doch überhaupt nicht verantworten, wenn davon auch nur ein CENT ohne Zweckbindung in privaten Vermögen versickert, ohne dem „Klimaschutz“ zu dienen. Die Zweckentfremdung dieser Gelder müßte dann sogar als kapitales Menschheitsverbrechen unter Strafe stehen, weil es quasi Raub an der Rettung des Planeten wäre. Außerdem müßte man dann auch die schlimmste Form der Umweltzerstörung durch Kriege sofort stoppen sowie alle militärischen „Auslandseinsätze“ und Waffenexporte beenden, weil NICHTS über der „Rettung des Planeten“ stehen dürfte! Auch eine Umkehr der „Globalisierung“ und Stärkung der Regionalwirtschaft könnte einen immensen Beitrag zum „Klimaschutz“ leisten, denn durch die Stillegung von ein paar Dutzend großen Containerschiffen könnte man mehr CO2 einsparen als durch die Abschaffung aller Autos der Welt. Aber komischerweise ist davon überhaupt niemals die Rede, weder bei den sog. „Klimaexperten“ noch in den Medien noch in den Parteien, sondern das Militär ist sogar ausdrücklich von Klimaschutzmaßnahmen befreit, denn diese gelten eben ausschließlich für die (dummen) Untertanen, die man am Nasenring der Vollverblödung durch die Arena zieht.

Falls es überhaupt eine „unnormale“ Klimaentwicklung gibt, dann liegt das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit bestimmt NICHT am ohnehin viel zu knappen Lebenselixier CO2, sondern an dem immer aggressiver werdenden US-Militär, das sich sogar öffentlich dazu bekennt, das Wetter als Kriegswaffe mißbrauchen zu wollen:
„Weather as a Force Multiplier: Owning the Weather in 2025“
http://blauerhimmel.info/?page_id=492
http://csat.au.af.mil/2025/volume3/vol3ch15.pdf
http://www.chemtrail.de/wp-content/uploads/2012/11/Owning-the-Weather-in-2025.pdf

Als die Grünen noch nicht olivgrün waren, da stand die Regionalwirtschaft in ihrem Programm; sogar den Warentransport zwischen benachbarten Ländern wollten sie damals durch ein Maximum an regionaler Produktion auf ein Minimum des Unvermeidlichen reduzieren, doch mit der Gleichschaltung der „Grünen“ zur linientreuen Systempartei wurde dann fast alles ins Gegenteil verdreht. Krieg ist „Friedensmission“, der Mensch ist ein „Schädling“ für die Erde und das Lebenselixier CO2 wird sogar zum „Giftgas“ erklärt... Wer da nicht mitmachen wollte, ist entweder ausgetreten oder hat es vorgezogen, „Selbstmord“ zu begehen wie Kelly und Bastian... Daß auch die sog. „LINKEN“ diese offenkundig unvereinbaren diametralen Widersprüche nicht thematisieren, kann man als Beweis für deren Gleichschaltung als Flügel einer großen plutokratischen Einheitspartei interpretieren.
http://www.wiwo.de/finanzen/prominente-spekulanten-die-profiteure-im-handel-mit-co2-zertifikaten/5155246.html

Vor etwa 10 Jahren, als die Gleichschaltung noch nicht so weit vorangeschritten war, gab es eine Dokumentation über das „Stromkartell“, in der man offen zugab, daß die Energiekonzerne die CO2-„Verschmutzungs“-Zertifikate tatsächlich ohne jede Zweckbindung vom Staat geschenkt bekamen, diese aber trotzdem an die Endverbraucher weiter berechnen durften. Eine noch unverschämtere Lizenz zum Gelddrucken kann man sich wohl kaum vorstellen. Hier ist offensichtlich, daß „Klimaschutz“ lediglich der Vorwand, aber private Bereicherung durch Umverteilung von unten nach oben der wahre Zweck ist! Wer das nicht kapiert, ist entweder gehirngewaschen oder dumm oder gehört zu den Profiteuren dieses Schwindels.

Besonders aufschlußreich ist die Tagesschau vom 10.12.1997, wo berichtet wurde, daß der „Handel mit Emissionen“ eine Bedingung der USA für die Zustimmung zum sog. Kyoto-Protokoll war, d.h. der „Klimaschutz“ ist keineswegs der Zweck, sondern nur das Mittel zum Zweck, und das ist die nicht zweckgebundene private Bereicherung einer selbsternannten „Elite“ durch Spekulation mit Zertifikaten, die der Endverbraucher mit bezahlen soll! CO2-Hysterie analysiert
http://youtu.be/2rq4J6pWmyc
Am Nasenring der Vollverblödung: http://youtu.be/D4t8qEGN1ic

Link zur Tagesschau vom 10.12.1997
Ab Minute 10:00 Bericht von Kyoto.

Donnerstag, 27. Dezember 2018

Frankfurter Nationalversammlung verkündet 1848 Grundrechte

Thema: Nationalversammlung 1848

Frankfurter Nationalversammlung
verkündet 1848 Grundrechte
Die Frankfurter Nationalversammlung verkündete in der Paulskirche "Die Grundrechte des Deutschen Volkes". Die Grundrechte Freiheit der Person, der Meinungsäußerung, Glaubens- und Gewissensfreiheit, Versammlungs- und Koalitionsfreiheit, Gleichheit vor dem Gesetz, Freizügigkeit, Berufsfreiheit, Unverletzlichkeit des Eigentums wurden als Bestandteil in die Verfassung aufgenommen.

Nach dem Grundsatz der Gewaltenteilung sollte die Exekutive beim Kaiser und dem von ihm ernannten Ministern liegen, die Legislative dagegen beim Reichstag, der aus zwei Kammern bestehen sollte: dem Volkshaus mit gewählten Abgeordneten und dem Staatenhaus, je zur Hälfte von den Regierungen und von den Landtagen der Einzelstaaten gebildet.



Eingestellt von Blogger auch unter Torpedo - kritischer Gesellschafts- und Politik-Blog mit aktuellen Themen
Gastbeiträge müssen nicht die Sichtweise des Blogbetreibers widerspiegeln.

» der Kommentar des Blogschreibers «

Zur Erinnerung:
Am 27. Dezember 1848, also heute vor 170 Jahren, wurden von der Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche die Grundrechte verkündet.
Heutige Grundrechte bei Wikipedia

"Meuthen - Der EFDD-Europa-Talk aus Straßburg" mit Max Otte & Richard Sulik

Thema: Euro-Probleme

❝Wann platzt der €?❞ mit Max Otte & Richard Sulik


AfD Kompakt TV
Am 21.12.2018 veröffentlicht

Meuthen - Der EFDD-Europa-Talk aus Straßburg" - Folge 3: Richard Sulik & Prof. Dr. Max Otte diskutieren mit Gastgeber Prof. Dr. Jörg Meuthen die Frage: ❝Wann platzt der Euro?❞

Kategorie Nachrichten & Politik

Kommentare

Danny Berlin
Habe größte Hochachtung vor Herrn. Prof. Max Otte! Nimmt selbstlos wirtschaftlich- und persönliche Nachteile in Kauf (Ausgrenzung aus Talkshows u. den meisten Finanzmedien u.a.), um seinem Heimatland in größter Not zu helfen! Patriot!

Patriot
Endlich mal kompetente Leute die auch Ahnung haben von dem was sie da erzählen, kommt selten genug vor in diesem Land.

Hallegga
Ein Europa der Völker ist OK aber was in Brüssel läuft geht nicht, jedes Land muß souverän bleiben. Mit solchen Leuten wie Herrn Meuthen und Sulik kann Europa in die richtige Richtung gehen.

Patriotin M.
Was für kluge, ehrliche und mutige Leute. Wenn es kracht, werden die Altparteien alle verschwinden und uns einen Scherbenhaufen hinterlassen. Die nachfolgende Regierung hat dann die schwersten Probleme zu lösen. Und dann will es keiner gewesen sein. Zum Glück vergisst das Internet nicht.

over stag
"Das Problem des EU-Sozialismus ist, dass ihm irgendwann das Geld der Deutschen ausgeht."
(Margaret Thatcher)

Best of Bundestag 70. Sitzung 2018

Thema: Bundestag



Best of Bundestag
Am 23.12.2018 veröffentlicht

Amüsante, provokante und hitzige Ausschnitte aus der Sitzung vom 12.12.2018. Wenn Dir das Video gefallen hat, kannst Du mich gerne abonnieren! :)
Zwischenrufe sind in den Untertiteln zu finden. :)
Themen: 13:00 Uhr bis 14:13 Uhr: Befragung der Bundesregierung 14:13 Uhr bis Sitzungsende: Fragestunde

Kategorie Unterhaltung

Kommentare

ach nix
Die Frage von Heike Hänsel fand ich richtig gut. Alleine dass Merkel sowas sagt wie "da muss ich nochmal nachdenken" ist in diesem Format eigentlich schon ein Sieg weil Merkel genau weiß was Sache ist und KEINE Rechtfertigung dafür hat.

Cannatient fourtwenty
Was für ein Schauspiel, Schäuble, passt auf das man der Diktatorin ja keine echten Fragen stellt..... Laientheater auf Kindergartenlevel!

Mittwoch, 26. Dezember 2018

Donald Trump wünscht der Lügenpresse und seinen Landsleuten Frohe Weihnachten

Thema: Weihnachten

US-Präsident Donald Trump hat seinen Landsleuten, zugleich auch der von ihm verhassten sogenannten Lügenpresse, ein frohes Weihnachtsfest gewünscht. „Ich hoffe, dass jeder, auch die Fake News Medien, ein großartiges Weihnachten feiern“, schrieb Trump in einem Tweet am frühen Abend des Weihnachtstags. Zugleich verwies er darauf, dass es den Vereinigten Staaten „sehr gut“ gehe. „Wir sichern unsere Grenzen, schließen großartige neue Handelsabkommen und bringen unsere Truppen nach Hause“ schrieb Trump. „Wir setzen endlich Amerika an erste Stelle. FROHE WEIHNACHT!“
I hope everyone, even the Fake News Media, is having a great Christmas! Our Country is doing very well. We are securing our Borders, making great new Trade Deals, and bringing our Troops Back Home. We are finally putting America First. MERRY CHRISTMAS! #MAGA
— Donald J. Trump (@realDonaldTrump) 25. Dezember 2018
Man kann sagen: der Mann hat Humor!

Quelle: Merkur.de

ISS - Leben auf der Weltraumstation - Doku Deutsch 2018 HD

Thema: ISS-Raumstation

ISS - Leben auf der Weltraumstation - Doku Deutsch 2018 HD


Dokumentation Deutsch
Am 25.05.2018 veröffentlicht

Mit der Größe eines Footballfeldes ist die Internationale Raumstation das größte jemals von Menschenhand geschaffene Objekt im Erdorbit - 400 Tonnen Maschinerie in der Schwerelosigkeit. Wie wurden die stählernen Einzelteile, Kapseln und Solarflügel während des zehnjährigen internationalen Raumfahrtprojekts zusammengefügt, um heute das Leben und Arbeiten im All zu ermöglichen? 400 Kilometer über der Erde blickt die Dokumentation backstage auf der ISS.

Kategorie Wissenschaft & Technik

Kommentare

OostfreesJung86
Wahnsinns Dokumentation. Das war ultra unterhaltsam und interessant. Danke euch für die Veröffentlichung auf YouTube. Die Doku hat mich Ehrfürchtig und staunend zurückgelassen. Immer wieder faszinierend solche Bilder zu sehen. Über unsere Erde, über die ISS. Klasse Sprecher übrigens. Er bringt richtig Atmosphäre mit seiner Stimme in die Doku hinein. Den AboKnopf habe ich gedrückt. :-)

Lena Möller
Ich habe heute die ISS am Himmel gesehen. Ich finde es wirklich immer sehr schön sie beobachten zu können!
Generell liebe ich das Thema "Weltraum" und weiteres.

xShouyii - Fabii
Diese Dokumentation sollte weltweit mehrfach ausgestrahlt werden, dazu dann Fragen wie.. warum schaffen wir es nicht auch auf der Erde ohne Krieg, Streit, unnötigen Provokationen. Auf der ISS verstehen sich die Kollegen perfekt, warum? Weil sie nicht auf die Herkunft achten oder dieses oder jenes Land nicht leiden können. Sie haben vertrauen ineinander und verstehen wie wichtig 'Leben' ist. Könnte nur jeder diesen Winkel des Lebens sehen, die Erde vom All aus... das Gefühl bekommen, Verantwortung zu tragen. Eine friedliche Welt, ist dies zu viel verlangt? Ja.. leider schon.. doch ist das ein Grund, es nicht ändern zu wollen? Nein! Doch warum scheint es für viele Menschen etwas unmögliches zu sein? So viele Fragen.. wo viele mit der Politik ankommen. Ich versteh (leider?) nicht viel von Politik, aber man bekommt so einiges mit... dies jedoch nicht oft Positiv...
Einen Wunsch habe ich, wie viele auch, meist denselben .. manche einen komplett anderen... einen Blick auf unsere Erde vom All aus mit den eigenen Augen. Auch ich möchte diese Verantwortung spüren und fühlen, die wir für diese wundervolle Erde tragen.
Vergessen wir mal Religionen, Politik etc. und glauben nur an das Leben der Erde.
Ich freue mich schon auf die Entwicklung der ISS in den nächsten Jahren und erhoffe bald eine neue wundervolle Dokumentation darüber.
Danke für diese tolle Dokumentation.