Dienstag, 27. Juni 2017

RTL verliert Streit um „Team Wallraff“

Thema: Pflegenotstand in Deutschland

RTL verliert Streit um „Team Wallraff“
lautete eine Schlagzeile in einigen Medien am 24.06.2017

Es geht um eine Krankenhaus-Reportage aus der RTL-Reihe „Team Wallraff -Reporter undercover". Das Hamburger Landgericht hat der Klage einer Klinik des Helios-Konzems stattgegeben.
Der Sender hatte mit versteckter Kamera in dem Krankenhaus Filmmaterial aufgenommen und darf es nicht erneut veröffentlichen.

Das "Team Wallraff" hatte für den Beitrag „Katastrophale Missstände in deutschen Krankenhäusern" in einer Wiesbadener Klinik des Helios-Konzems gefilmt und im Januar 2016 auf RTL gesendet.
Damals hat nach der Ausstrahlung die Klinik in einer Stellungnahme die Missstände eingeräumt, aber mit Ausreden wegen eines noch laufenden lntegrationsprozess begründet.
Quelle: Westfalenpost am 24.06.2017

Lesen Sie auch hier:

Team Wallraff:
Katastrophale Zustände in Deutschlands Krankenhäusern
19.01.2016 | 16:12

Wenn Krankenhäuser für Patienten gefährlich werden
In seiner neuen Investigativ-Reportage geht das 'Team Wallraff' zahlreichen Hinweisen von Krankenschwestern, Pflegern und Ärzten auf zum Teil katastrophale Bedingungen in deutschen Kliniken nach. Über einen Zeitraum von 14 Monaten haben der Enthüllungsjournalist Günter Wallraff und die Undercover-Reporterin Pia Osterhaus über die Zustände in deutschen Krankenhäusern recherchiert. Lesen Sie hier weiter

und hier bei Web.de
Aktualisiert am 12. Januar 2016, 06:35 Uhr

Team Wallraff:
Das skrupellose Geschäft mit den Kranken
Von Julia Zahnweh

Mister Undercover ermittelt wieder: Nach Burger King, den Jobcentern und den Paketlieferanten hat sich Günter Wallraff die deutschen Krankenhäuser vorgenommen. Fehlende Hygiene, Personalmangel und Kostendruck bringen die Patienten täglich in Lebensgefahr.

Die katastrophalen Zustände in deutschen Krankenhäusern sind seit Jahren ein bekannter und immer wieder angeprangerter Missstand. Auf den ersten Blick liefern Enthüllungsjournalist Günter Wallraff und sein RTL-Team nichts wirklich Neues. Doch es sind die Authentizität, das Miterleben der Einzelschicksale und die Verzweiflung der Akteure, die einen als Zuschauer regelrecht depressiv werden lassen. Es wird einem mit voller Wucht bewusst, dass jeder schon morgen eines der Opfer sein kann.
Lesen Sie hier weiter

und hier bei DER WESTEN

Team Wallraff dokumentiert Missstände in Kliniken
Aaron Clamann
am 12.01.2016 um 05:25 Uhr

Günter Wallraff und seine Kollegin Pia Osterhaus decken Missstände in deutschen Krankenhäusern auf. Auch den Zuschauer schmerzt das.

Berlin.. Stellen Sie sich vor, sie liegen in einem Rettungswagen, der sie nach einem Unfall in die Notaufnahme bringt. Neben Ihnen wird ein zweiter Patient eingeliefert, doch in der Klinik ist nur so viel Personal, dass zwei Notfallpatienten schon einer zu viel sind. Dass solche Szenen keine Alpträume sind, sondern in einem deutschen Krankenhaus vorkommen, zeigt die aktuelle Reportage vom „Team Wallraff“ mit dem Titel „Profit statt Gesundheit“.
Lesen Sie hier weiter

Eine PDF-Datei zum runterladen

» der Kommentar des Blogschreibers «

Der Fluch der Privatisierung - Profit machen um jeden Preis - auf Kosten der Menschen.
Ärzte, Schwestern, Pflegepersonal sind genauso betroffen wie Küchen- und Reinigungspersonal. Und am Ende leidet unter und vor Allem der Patient.
Solange der Profit der Investoren höher bemessen wird als das Wohl aller am "Geschäftsmodell Gesundheit" beteiligten Menschen, solange es ausreichend "Parkplätze für abgehalfterte Politiker" in den Aufsichtsräten von Kliniken und Krankenkassen gibt, solange wird sich daran nichts ändern. Ja liebe Leser, das "Politikerendlager Brüssel" ist auch schon ziemlich voll.

Erst wenn das nichtsnutzige Schmarotzerpack aus dem gesamten Gesundheitssystem entfernt ist, kann mit dem dadurch eingesparten Geld das erforderliche Personal eingestellt und auch angemessen bezahlt werden.
Alles was mit der Gesundheit der Menschen zu tun hat, gehört genauso wenig der Jagd nach Profit unterworfen, wie Lebensmittel und Trinkwasser keine Spekulationsobjekte sein dürfen.
Viele Leserinnen und Leser werden es erst dann einsehen, wenn sie selber betroffen sind.

Wozu das Ganze auf lange Sicht dient?
Ich zitiere den Friedensnobelpreisträger Dr. Henry Kissinger:
„Haben Sie das Erdöl in der Hand, so haben Sie die Nationen in der Hand.“
„Haben Sie die Nahrung in der Hand, so haben Sie die Menschheit in der Hand.“
„Die Weltbevölkerung muss um 50 % verringert werden. Kriege und Hungersnöte reichen nicht aus.“
„Ja, viele Menschen werden sterben, wenn die Neue Weltordnung eingeführt wird, aber für die Überlebenden wird es eine viel bessere Welt werden.“

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen